1DX: Standard-Kompression für jpg-Aufnahmen sinnvoll - DFORUM
Passwort vergessen? Klicke hier ...
Zurück   DFORUM > Technik > Canon EOS 1D (Mark II/N/III/IV), 1Ds (Mark II/III), 1D X und 1D C











Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.01.2013, 16:07   #1
BlueDevilHH
Free-Member
 
Registriert seit: 05.03.2009
Beiträge: 439
Standard 1DX: Standard-Kompression für jpg-Aufnahmen sinnvoll

Hallo!

Ich habe ein wenig in den Einstellungen der Kamera geblättert und bin dabei darüber gestolpert, dass in der Standardeinstellung die Kamera bei der Einstellung der JPG-Qualität alle Regler auf 8 stellt.

Macht es hier vielleicht Sinn den Regler unter "L" auf 10 zu stellen, insbesondere dann, wenn man die Bilder sowieso nicht Out of Cam verwendet, sondern diese anschließend am Rechner noch einmal bearbeitet und komprimiert?
BlueDevilHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2013, 17:37   #2
Skyscraperfan
Free-Member
 
Benutzerbild von Skyscraperfan
 
Registriert seit: 14.03.2012
Beiträge: 468
Standard AW: 1DX: Standard-Kompression für jpg-Aufnahmen sinnvoll

Das ist so ein voreingestellter Kompromiss zwischen Bildqualität und Übertragungsrate. Bei News-Photographen zählt nämlich jede Sekunde, die sie die Bilder eher an die Agentur oder Zeitung übertragen haben als die Konkurrenz. Wenn man nicht vorhat, die Bilder drahtlos zu versenden, gibt es eigentlich kaum einen Grund, Abstriche bei der Bildqualität zu machen. Bei genauem Betrachten sieht man eben doch einen Unterschied zwischen Stufe 8 und 10, zumindest in kontrastarmen Bereichen. Allerdings würde ich sowieso empfehlen, alle Bilder in RAW oder in RAW+JPEG aufzunehmen, besonders, wenn man sie noch umfangreicher bearbeiten will. Ich bereue es ziemlich, dass ich das in meiner Anfangszeit nicht gemacht habe und so viele Bildinformationen für immer verloren sind.
Skyscraperfan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2013, 10:13   #3
BlueDevilHH
Free-Member
 
Registriert seit: 05.03.2009
Beiträge: 439
Thread-Eröffner
Standard AW: 1DX: Standard-Kompression für jpg-Aufnahmen sinnvoll

Beim Fußball fotografiert eigentlich keiner in RAW und eine Bildbearbeitung (zumindest Tonwertkorrektur) in Photoshop ist eigentlich normal. Außerdem verschickt kaum einer die Bilder in voller Dateigröße, weil erstens diese Dateigröße für die meisten Zwecke (z.B. Tageszeitung) gar nicht benötigt wird und zweitens die Datenübertragung bei den üblichen WLAN- oder UMTS-Anbindungen in den Stadien viel zu lange dauern würde.
Ich habe zumindest noch niemanden gesehen, der die Bilder OoC verschickt und auch bei JPG-Qualität 8 komprimiere ich vor dem Versand noch mal alle Bilder auf rund 2,5 MB.

Bei den heute üblichen Rechnerkapazitäten mit i5/i7-Prozessoren, SSD-Festplatten und Firewire-, bzw. USB 3.0-Cardreadern spielt es auch eher eine untergeordnete Rolle ob die Bilder 4 oder 7 MB Größe haben, wenn sie von der Speicherkarte gelesen und auf dem Rechner verarbeitet werden.
Hauptsache sie liegen dann nicht im RAW-Format (bei der 1DX je nach ISO ab ca. 23 MB) vor. Das würde ja nicht nur eine erheblich längere Datenübertragungszeit, sondern auch eine viel aufwändigere Bearbeitung mit RAW-Entwicklung usw. nach sich ziehen die letztendlich im News-Bereich niemand braucht.

Mich würde einfach mal interessieren wie es andere Sportfotografen hier so halten: Sagt ihr, dass JPG-Qualität 8 reicht, oder lieber auf 10 einstellen und die gesamte Komprimierung am Ende des Workflows auf dem Rechner durchführen?
Nach meinem Befinden müsste die zweite Option die Bessere sein.
BlueDevilHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2013, 11:15   #4
Poseidon
Full-Member
 
Benutzerbild von Poseidon
 
Registriert seit: 26.12.2009
Beiträge: 330
Standard AW: 1DX: Standard-Kompression für jpg-Aufnahmen sinnvoll

Hi,
relativ einfach,
wenn die Bilder "out of cam" OK sind, reicht für die Zeitung wohl auch 8
Wenn die Bilder eine Bearbeitung benötigen, ist RAW angesagt
Gruß
Horst
Poseidon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2013, 11:59   #5
Nihao
Full-Member
 
Benutzerbild von Nihao
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 1.043
Standard AW: 1DX: Standard-Kompression für jpg-Aufnahmen sinnvoll

Zitat:
Bezug auf die Nachricht von BlueDevilHH Beitrag anzeigen
lieber auf 10 einstellen und die gesamte Komprimierung am Ende des Workflows auf dem Rechner durchführen?
Weil es so gewünscht wurde, mache ich mittlerweile alles in "10" und komprimiere zum Schluss. Hin und wieder auch noch RAW dazu, aber das nur fürs Archiv.
__________________
Gruß
Harald
Nihao ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2013, 17:27   #6
Dr. Scholz
Free-Member
 
Registriert seit: 08.07.2010
Beiträge: 338
Standard AW: 1DX: Standard-Kompression für jpg-Aufnahmen sinnvoll

Moin,

bisher hatte ich JPG L - und das auf Qualität 10 stehen. Mit Anschaffung der 1Dx habe ich das Ganze Thema ignoriert und mich plötzlich gewundert, warum das Gerät so schön schlanke Dateien liefert, mit denen alles schneller läuft als mit der 1D IV.
Kein Wunder - die 1Dx stand auf 8 ...
Allerdings habe ich dabei nicht festgestellt, dass die Bilder aus der 1Dx dadurch irgendwelche Mängel gehabt hätten, so dass ich mich jetzt ernsthaft frage, ob es denn wirklich nötig war bzw. ist, die JPGs mit Qualitätsstufe 10 zu speichern.

Ich muss das mal direkt vergleichen. Hat das schon mal jemand probiert?

Ciao,

Werner
Dr. Scholz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2013, 19:32   #7
Drive
Full-Member
 
Registriert seit: 17.05.2011
Beiträge: 253
Standard AW: 1DX: Standard-Kompression für jpg-Aufnahmen sinnvoll

Ich habe den Regler auf Stufe 6 bei meinen Bodies stehen.
Grund: Mit dem Auge sehe ich zur 10 keinen Unterschied (für den Print eh wurst) und der Transfer auf den MacBook Pro geht viel (!) schneller.
__________________
Grüße, Alex
Drive ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2013, 11:58   #8
Dr. Scholz
Free-Member
 
Registriert seit: 08.07.2010
Beiträge: 338
Standard AW: 1DX: Standard-Kompression für jpg-Aufnahmen sinnvoll

Zitat:
Bezug auf die Nachricht von Drive Beitrag anzeigen
Ich habe den Regler auf Stufe 6 bei meinen Bodies stehen.
Grund: Mit dem Auge sehe ich zur 10 keinen Unterschied (für den Print eh wurst) und der Transfer auf den MacBook Pro geht viel (!) schneller.
Ich habe einfach mal testweise alles wieder auf 8 gestellt.
Dr. Scholz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2013, 12:05   #9
Skyscraperfan
Free-Member
 
Benutzerbild von Skyscraperfan
 
Registriert seit: 14.03.2012
Beiträge: 468
Standard AW: 1DX: Standard-Kompression für jpg-Aufnahmen sinnvoll

Man verliert aber doch Bildinformationen. Das dürfte sichtbar sein, wenn man einen Bildauschnitt aus einem sehr kontrastarmen Bereich (zum Beispiel Himmel) betrachtet, vergrößert und den Kontrast maximal erhöht. Dann müsste man doch einen gewissen Unterschied bei den Artefakten sehen. Interessant wäre auch ein bereich mit sehr vielen Details, zum Beispiel ein Tierfell. Da müsste man bei 100% eigentlich auch einen Unterschied sehen. Ich teste das mit dem kontrastarmen Bereich gleich mal und poste dann hier das Ergebnis. Leider ist der Himmel gerade nicht blau, aber ich finde bestimmt ein anderes Motiv.
Skyscraperfan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2013, 12:21   #10
ghettodog
Free-Member
 
Benutzerbild von ghettodog
 
Registriert seit: 10.02.2010
Beiträge: 413
Standard AW: 1DX: Standard-Kompression für jpg-Aufnahmen sinnvoll

Da sieht man, wozu es gut ist, hier mitzulesen.
habe es sofort auf 10 korrigiert. *freu*
Danke für den Tipp. Man lerrnt ständig dazu im Forum
Ana
ghettodog ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:20 Uhr.

Unterstütze das DFORUM!
ist ein Internetprojekt von Dederon® Werbedesign · Harden+Wächter GbR

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 © 2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.