PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frost und D60/1Ds?



Tilo
09.12.2002, 13:56
Hallo,
angesichts der Tempraturen, aktuell bei uns -7,5°C+Ostwind=lausig, frage ich mich wie ihre es so haltet mit dem Fotografieren im Winter. Laut Spezifikation der D60 und der 1Ds sollten die Cams nicht unter 0°C eingesetzt werden.
Kristallklare Luft und ein Fernsicht von ca. 20km bei -6°C, wie gestern hier im Norden reizen, ja förmlich. Aber mir ist nicht wohl bei den Temperaturen mit dem LCD-Display an der Cam. Ich denke mal das Problem kennen einige, man vergisst im Winter mal das Mobilteil im Auto und am nächsten Morgen ist nicht nur die Batterie am Limit, sondern das LCD hat auch eine Reaktionszeit, wie ein Postrelais. Schlimmstenfalls kann es Bildung von Forstkristallen im Display kommen.

Wie sind Eure Erfahrungen? Was haben die Profis hier bei den Temperaturen für Tipps?

Gruß
Tilo

ehemaliger Benutzer
09.12.2002, 16:28
Na das würde mich jetzt auch brennend interssieren, weil ich im Februar die D60 mit in den Skiurlaub nehmen wollte.

LG Ralf

Reinhold
09.12.2002, 16:53
Hallo Tilo

zur D60 kann ich noch nichts sagen, aber ich hatte im letzten Winter meine D30 bei -20 Grad im Einsatz. Null Probleme.
Ich hoffe die D60 bzw. 1D verhalten sich genauso. Ich nehme beide mit in den Skiurlaub.

Gruß
Reinhold

M. Blum
09.12.2002, 16:57
Kälte macht den Apparaten nichts aus. Auf dpreview gab es mal einen
thread deswegen und dort haben Leute berichtet, dass sie bei
Alaskaexpeditionen mit Temperaturen unter - 30 Grad übehaupt keine
Probleme hatte. Auch die Microdrives haben das ohne Murren mitgemacht.

Problematisch ist wegen des Kondenswassers nur kalt/warm. Das heißt,
wenn du mit deiner Kamera aus der Kälte in die Wärme kommst, dann
pack sie so lange dicht in eine Plastiktüte ein, bis sie sich aufgewärmt hat.

Gruß
Matthias

rhekeren schrieb:

>Na das würde mich jetzt auch brennend interssieren, weil ich im Februar die D60 mit in den Skiurlaub nehmen wollte.
>
>LG Ralf

Flinkbaum
09.12.2002, 17:05
Hallo

Meine D60 muß heute Abend bzw. Nacht dran glauben.
Das Ergebnis post ich hier !

Gruß J.

Jan
09.12.2002, 17:14
Kann ich nur bestätigen! Nen Bekannter hatte Anfang diesen Jahres eine D30 in Schweden. -20 bis -25 Grad warens da auch. Null Probleme, jedenfalls auf direkte Sicht gesehen.
Cam war schon bei Canon für 250€ durchchecken, aber ich denke das ist ja nach 1,5 Jahren normal.

Andy
09.12.2002, 18:35
Also mit Temparaturen um die -20°C kann ich (noch) nicht dienen, aber die gestrigen -4°C haben der Cam nicht geschadet.
Man sollte nur wirklich den kalt/warm-Übergang möglichst nicht zu hart durchführen (Kondenswasser).
Ich persönlich benutze da ein Päckchen Silica-Gel und einen Plastikbeutel zur Vorbeugung. Diese Lösung hat bisher prima geholfen.

Gruß,
Andy

Flinkbaum
09.12.2002, 22:52
Hallo

Nichts zu beanstanden. -7° "im Schatten" ; effektiv im Wind noch darunter.
Ich denke mal, daß ich stärker gelitten habe :-)
Einzig der Akku (Orig. Canon) ging schnell in die Knie, sodaß ich mir mit eisigen Fingern ein abbrechen mußte und den Akku wechseln durfte....
Das ist aber normal und eine bekannte Akkuproblematik. Wer also gerne die Gefrierkammer fotografiert : Immer schön Akkus dabeihaben. Am besten schön kuschelig in der Hosentasche aufbewahren.

Gruß J.

mc
09.12.2002, 23:00
Ich war auch heute Abend unterwegs, gut eingemummt.
Und wollte den Mond anpeilen. Aber solch starke Atmosphärische Störungen wie heute hatte ich noch nie!
Selbst im Sucher konnte man das Flimmern der aufsteigenden warmen Luft sehen. Sogar etwas weiter drausen stieg immer noch ein Wärmedunst von den Wäldern auf und hat jegliches Bild versimmelt :(

Die Kamera hats gut überstanden, ich weniger.

Gruß
Ralph

Tilo
10.12.2002, 01:20
Hallo Jörg,
danke für den Selbstversuch... ;-)

Quatsch...
Mich würde nur mal interessieren, wieviele Bilder der Akku durchgehalten hat. Bist Du mit oder ohne BG unterwegs? Voll geladen?

Ich denke, dass die Mechanik und die Elektronik an sich nicht das Problem darstellen. Die Kondensation kann man relativ einfach verhindern... Ich habe nur noch keine verlässlichen Angaben gefunden, wann ein LCD "ausflockt". Bei einem Nokia und einem Digital-Termometer habe ich so etwas schon hinbekommen. Dazu kam es bei Temperaturen um -14°C.

Jetzt gerade haben wir hier -12°C.
Einen Vorteil hat das Ganze: Hotpix treten bei diesem Temperaturen bestimmt nicht auf.

Gruß
Tilo