PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Akkus: Wieviele Hersteller gibt es überhaupt?



Detlev Rackow
05.09.2003, 02:03
Heute ist mein zweiter No-name-Akku gekommen. Nachdem ich einen von Foto-Walser habe, kam jetzt bei einer CF-Bestellung noch einer von Save-it-smart.de dazu.

Beide Firmen liefern den exakt gleichen Typ - sogar die billige Pappschachtel hat genau die gleiche größe, bei Walser war aber ein Foto einer Kamera auf der Vorderseite, während es bei S-I-S ein Foto von einem Tropfen war. Die Seiten und die Rückseite sind identisch beschriftet, und die Akkus konnte ich eben nur nach voll/leer (leer ist der neue ;-) unterscheiden, sonst gibt es genau null Unterschied in Gehäusedetails und Beschriftung.

Irgendwo sitzt doch 'n kleiner Taiwanese, der die Dinger über -zig Firmen verkauft, wobei wir immer genau identische Ware kriegen...

Andererseits: Der erste war ok, mit dem zweiten kann ich dann auch normalen Betrieb erwarten :-)

Ciao,

Detlev

trphoto
05.09.2003, 07:59
sicherlich einige chinesische firmen. die zellen selber kommen eigentlich nur von einer handvoll hersteller wie sanyo.

Tilo
05.09.2003, 07:59
Weil Canon z.B. selber keine Akkus baut und da auch nur ihr Typenlabel vorne drauf pappt. Das kann in der gleichen Bude 'Deines' No-Name-Taiwanesen im Nebenzimmer passieren. ;o)

Gruß
Tilo

Anju
05.09.2003, 08:22
Zumindest sind meine Nonames besser als die Originalen - halten laenger im Body und haben Gold- statt Silberkontakte, was allerdings wiederum nicht ganz so gut zu den Canonbodies mit Silberschleifern passt...
...aber da Silber und Gold bezueglich Korrosion und Ladungsaustausch aehnlich liegen, macht das den Kohl nicht fett ;-)

Andreas

Detlev Rackow
05.09.2003, 08:32
Und bei Kontakten, die regelmäßig bewegt werden, ist's ohnehin ziemlich egal.

So im alten Apple ][, wo die Karten nur bewegt wurden, wenn sie Aussetzer hatten, war's was anderes ;-)

Ciao,

Detlev

Tilo
05.09.2003, 08:45
Dem kann man doch mit Polfett abhelfen. ;o)

Tilo

ps.: Das mir dass bloss keiner nachmacht!!! ;o)

Detlev Rackow
06.09.2003, 01:06
Gegen die Korrosionseffekte zwischen Metallen unterschiedlicher Elektronegativität hilft Dir Polfett überhaupt nicht - nur gegen Colaspritzer auf dem Ladegerät :-)

Tilo
06.09.2003, 01:43
Ach ist universal einsetzbar. Vielleicht hilft es ja auch die Bajonettfedern stramm zu halten. ;o)

Gruß
Tilo

Detlev Rackow
06.09.2003, 01:45
Nö, dafür nimmt man Penatencreme. Was für die einen Backen gut ist, ist auch für die anderen Backen gut.

Herrgott, schreib' ich heute einen Stuß. Gehe besser gleich in's Bett... ;-)

Tilo
06.09.2003, 01:46

ThomasK
07.09.2003, 09:37
Bei save-it-smart kostet der BP511 nur 11 Euro, Foto Walser verlangt 35 Euro.
Hat jemand Erfahrung mit den Akkus von save-it-smart ?
Thomas

aze
07.09.2003, 10:02
hab letzte Woche bei Foto Walser einen für 5,50 € gekauft. Ist zwar kein orginal Canon, aber was solls!

Axel Kottal
07.09.2003, 10:26
... habe ich fünf Stück davon, bisher ohne Probleme. Sollte einer mal kaputtgehen, ist das bei dem Preis auch nicht so schlimm.

Gruß
Axel

Detlev Rackow
07.09.2003, 10:54
Wie ich ganz oben schrieb: Das sind dieselben, nur das bunte Motiv auf der Pappschachtel war verschieden. Wenn man die Akkus in der Hand hat, kann man sie unmöglich unterscheiden. Wenn Du ihn von Walser kaufen willst, ersteigerst Du ihn halt über Ebay, da gehen sie für ähnliches Geld wie bei Save-it-smart weg. Bei Save-it-smart geht's aber unbestritten schneller, dafür versendet Walser Akkus auf Wunsch auch unversichert für 2,95 Euro.

Was mich bei Save-it-smart geärgert hat: Die inserieren 512 MB Kingston-Karten, das sind gelabelte Toshiba Multilevelcell-Karten. Stattdessen kam eine 'Green Power, produced by Toshiba'. Anhand der seitlich gedruckten Typenkennung war nachvollziehbar, daß ich die gleiche Ausführung bekommen habe, die ich auch mit Kingston-Aufdruck gehabt hätte. Trotzdem ist das für mich kein seriöses Geschäftsgebahren, und ich habe eine Weile mit mir gekämpft, bevor ich mich zum Behalten entschied.

Ciao,

Detlev