PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sorry - Brennweitenverlängerung, Crobfaktor, Blickwinkel...



Klaus Nickisch
18.09.2003, 13:07
...habe ich immer noch nicht verstanden.
Wenn man nun eine normale Kleinbildkamera mir sagen wir mal einem 50'er Objektiv nimmt, in gleicher Höhe eine 10D, bestückt mit einem 30mm (bitte keine Haarspalterein wegen Umrechnung), hat man dann den gleichen Ausschnitt auf dem Foto? Zeigen beide Fotos in etwa das selbe?

wolfi
18.09.2003, 13:19
ich sage mal: ja

rechnung wäre ja:
30 x 1.6 = 48mm


ciao
wolfi

Ingo Quendler
18.09.2003, 14:02
Ich hatte nämlich anfangs auch die Unsicherheit, was das mit der Verlängerung auf sich hat.
Jetzt nutze ich das 2,0/35er als Normalbrennweite, es hat für mich den besseren Blickwinkel als das 28er, dazu bessere Lichtstärke und mehr Schärfe.

<a href='http://www.digitale-slr.net/foren/canon/s_details.php?id=34820' target='_blank'>http://www.digitale-slr.net/foren/canon/s_details.php?id=34820</a>

Klaus Nickisch
18.09.2003, 14:17
Verwirrt eher mehr.Am besten wären ungeschnippelte Fotos. Eines mit einer KB und eines entsprechend des Cropfaktors an einer Digitalen.
Irgendwie scheint man ja nicht so einfach alle Brennweiten mit 1,6 (bei 10D) multiplizieren zu können.

E.Schlegel
18.09.2003, 14:25
und kann es auch bestätigen...

der von früher gewohnte Brennweiteneindruck [50mm = Kleinbild-Normalbrennweite] wird auch bei der D60/10D etc. im Ergebnis wiedergegeben; aber davon, um den Faktor 1,6, ein Ausschnitt abgebildet.

Ingo Quendler
18.09.2003, 14:26
hne Crop, aber er kommt aufs Gleiche drauf raus.

Ich habe sozusagen einen künstlichen Crop hervorgerufen, in dem ich das 28er Bild so beschnitten habe, dass es deckungsgleich mit dem 50er Bild ist.
Nichts anderes macht ja auch die 10D - 35mm Bild wird so zugeschnitten, dass es deckungsgleich mit einem entsprechenden 55mm Objektiv an einer analogen SLR wäre.

Fazit:
Schau Dir die beiden Bilder mal in ACDSee hintereinander an: Die Bildwirkung und Blickwinkel sind gleich (28mm Crop zu 50mm) - daraus folgt für mich, dass ich die Brennweite einfach mal 1,6 nehme!
Einzig die Tiefenschärfe ändert sich wohl, was ich jedoch bisher in der Praxis vernachlässigen konnte.

tumleh
18.09.2003, 14:30
Bilder sagen mehr als Worte!
Gruß
Helmut
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200309/1063884601.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200309/1063884601.jpg' target='_blank'>Originalbild (424x283) anzeigen.</a><br><br>

KHD
18.09.2003, 14:34
Hi,


<a href='http://www.k-h-dewi.de/galerie/crop/index.htm' target='_blank'>Hier die einfachste Erklärung</a>

cu KHD

E.Schlegel
18.09.2003, 14:42

Klaus Nickisch
18.09.2003, 14:43
Genau diese Seite kenne ich auch. Danach ist es halt NICHT so, dass man einfach die Brennweite mal 1.6 nimmt. Es wird nichts vergrößert sondern quasi nur die Ränder beschnitten.
Das steht genau im krassen Gegensatz zur Aussage von Ingo.
Hat denn keiner Fotos, die einen Vergleich erlauben?

Ingo Quendler
18.09.2003, 14:49
schenkt:

Crop gegen nicht Crop!
28mm Crop gegen 50mm nicht Crop.

Ist das nicht äquivalent zu 10D (Crop) gegen 1Ds (nicht Crop)?

Einzig die Tiefenschärfe ist dabei nicht so richtig berücksichtigt.

KHD
18.09.2003, 14:53
Es gibt einfach keine Vergrößerung des Bildausschnittes beim Verlängerungsfaktor, es wird vom Prinzip nur der Ausschnitt geändert.

Es ist definitiv nicht so als wenn ich ein 160iger hätte wenn ich ein 100er dran habe. Es fehlt einfach die Vergrößerung .


cu KHD

Klaus Nickisch
18.09.2003, 14:54
Denn in meinen Augen wieder sprechen sich die Aussagen. Nach der o.a. Website werden ja nur die Ränder beschnitten, nach Deiner Aussage wird die Brennweite in Richtung Tele um 1.6 verlängert. Das ist aber ein wichtiger Unterschied.

KHD
18.09.2003, 14:58
Ich werde mal sehen das ich Dietmar erreiche und dann mache ich mal einen expliziten Test. Einmal mit der 10D und dem 28-70 2,8 L bei 28mm und einmal an der EOS 10QD (Analog) mit gleichem Standpunkt und Motiv.

Soweit ich es weiß ändert sich die Vergrößerung nicht, aber beim direkten Vergleich Analog/Digital wird sich das dann eindeutig zeigen ob oder ob nicht.

Mal sehen das ich es vieleicht dieses Wochenende hinbekomme den Test durchzuführen

cu KHD

Klaus Nickisch
18.09.2003, 14:59
ich muss erst die Lieferung meiner 10D abwarten. Dann stelle ich eine normale Canon irgendwas von einer Bekannten und meine mit dem 28-70 nebeneinander auf dem Stativ. Beide werden mittels Zomm gemäß dem Faktor eingestellt. Schon der Blick durch den Sucher sollte das klären.
Scheinbar ist sich auch die Fachwelt nicht darüber einig. Viele beschreiben dann den Brennweitenfaktot, der dann ja keiner mehr ist, falsch.
Außerdem verstehe ich dann nicht, warum muss ich denn ein z.b. 17-40 kaufen um ein 'normales' WW zu bekommen. Normal soll ja bedeuten ich hätte dann ein WW in der Gegend 24 bis 28mm KB.

Ingo Quendler
18.09.2003, 15:00

Klaus Nickisch
18.09.2003, 15:02
Genau das würde es klären. Mich interessiert auch nicht die Tiefenschärfe usw.
Ich muss ja leider noch warten, aber sowas in der Art wollte ich auch testen.

E.Schlegel
18.09.2003, 15:03
http://www.digitale-slr.net/foren/canon/s_details.php?id=403

OliverS
18.09.2003, 15:06
Hallo,

lest mal diesen Bericht durch:
<a href='http://www.digitalkamera.de/Tip/04/33-de.htm' target='_blank'>Brennweite verstehen</a>

Vielleicht erklärt sich der Rest ja dann.

Gruß
OliverS

tumleh
18.09.2003, 15:07
Genau so!
„Es wird nichts vergrößert sondern quasi nur die Ränder beschnitten.“

Die Brennweite ist FIX, egal welches Aufnahmeformat verwendet wird. Die Diagonale des Aufnahmeformates ergibt in etwa das Normalobjektiv. Beim Kleinbild ca. 50mm. Brennweite kleiner als 50 = Weitwinkel, Brennweite größer als 50 = Teleobjektiv.

Bei Digital ist ein Objektiv mit Brennweite 31 das Normalobjektiv, Brennweite kleiner als 31 = Weitwinkel, Brennweite größer als 31 = Teleobjektiv.

Man rechnet es mit Faktor 1,6 auf das Kleinbildformat um, weil das uns so geläufig ist.

Gruß
Helmut

E.Schlegel
18.09.2003, 15:27
Hier hat es mal ein Fotofreund erklärt:

http://www.foto-erhardt.de/modules.php?op=modload&name=eBoard&file=viewthread&tid=1664

Klaus Nickisch
18.09.2003, 15:31
Demnach hätte Ingo ja wieder Recht, das sich die effektive Brennweite tatsächlich um 1,6 verlängert, was zur Folge hätte ich sehe mit der 10D und einem 100'er das gleiche, wie ein KB-Fotograf mit einem 160'er.
Oder andersrum ausgedrückt, es wird doch vergrößert und nicht nur beschitten.

HKO
18.09.2003, 15:48
ändern, das ist eine physikalische Gegebenheit. Es wird nur am Bild abgeschnitten, so daß der Bildwinkel entsprechend dem Crop-Faktor verkleinert wird. Die physikalischen Eigenschaften wie Schärfentiefenverhalten etc. verändern sich nicht, d.h. wenn man ein 50mm-Objektiv an der 10D benutzt, hat man denselben Ausschnitt, wie man ihn bei einem 80mm Objektiv an einer analogen KB hätte, man behält aber die Abbildungseigenschaften, z.B. die höhere Schärfentiefe des 50 mm-Objektives.

ehemaliger Benutzer
18.09.2003, 15:54
Genau so ist es,

oder anders gesagt, wer die Abbildung eines 28er WW oder kleiner nicht mag, der mag sie auch nicht mit Corpfaktor. Einfach ein paar Schritte zurück und dann passt es wieder, außer vielleicht in Räumen :).

Gruss
Frank

Ingo Quendler
18.09.2003, 15:59

Karsten Wenzel
18.09.2003, 15:59
Yo, chicos!

Es haben sich ja schon viele dazu geäußert, trotzdem gebe ich auch noch einmal meinen Senf dazu ;-)

Wenn man Schärfentiefe und Auflösung nicht berücksichtigt, ist eine größere Brennweite immer nur eine Ausschnittsvergrößerung. Bei einer perfekten Optik und unendlicher Auflösung des Sensors bräuchte mal also nur ein einziges Superweitwinkel und könnte jede größere Brennweite durch eine Ausschnittsvergrößerung dieses Bildes simulieren.

Natürlich hat der Sensor keine unendliche Auflösung und das perfekte Superweitwinkel muß auch noch gefunden werden, daher haben längere Brennweiten ihre Berechtigung. ;-)

Im Prinzip verhält sich also eine Kleinbildkamera zur 10D wie eine Mittelformat zur Kleinbild. Wie schon jemand gesagt hat, Normalbrennweite entspricht etwa der Bilddiagonale, die bei Kleinbild ca 50 mm ist. Und bei der 10D durch den kleineren Sensor ist Normal eben etwas weniger, ca 35 mm. Eine größere hat ein Normalobjektiv von vielleicht 80 mm. Bei allen ist der gleiche Bildausschnitt und die gleiche Perspektive zu sehen, nur mit unterschiedlich feiner Auflösung.

Was unterschiedlich ist, ist die Schärfentiefe (nicht Tiefenschärfe und schon gar nicht Tärfenschiefe ;-) ). Aber das war hier ja nicht die Frage...

Karsten

Karsten Wenzel
18.09.2003, 16:04
Hallo,
<i>[Frank Schauf schrieb am 18.09.03 um 14:54:15]
> oder anders gesagt, wer die Abbildung eines 28er WW oder kleiner
> nicht mag, der mag sie auch nicht mit Corpfaktor. Einfach ein paar Schritte zurück
> und dann passt es wieder, außer vielleicht in Räumen :).
</i>
Wenn man ein paar Schritte zurückgeht, ändert man aber die Perspektive und macht ein ganz anderes Bild.

Karsten

Ingo Quendler
18.09.2003, 16:04
Das deckt sich mit meinem Test, bis auf Tiefenschärfe/Auflösung bleibt nämlich alles gleich.

Jochen Hückmann
18.09.2003, 16:06
Dort ist es dargestellt.
Es wird nicht optisch vergrößert, sondern es ändert sich nur der Auschnitt.
Gruß Jochen

ehemaliger Benutzer
18.09.2003, 16:26
Das ist schon klar, sollte nur als Beispiel gelten, das man mit ein oder zwei Schritt nach hinten die Differenz mit dem Ausschnitt etwas korrigieren kann. Auch wenn sich die Perspektive dann etwas ändert.

Trotzdem ändert es nichts an der Tatsache, dass wir hier durch die Digitaltechnik keine Tele für lau bekommen, auch wenn die Firmen dies immer so darstellen.

Lg
Frank