PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Heute kaufe ich ein StandardZoom.Welchen?



Roman C.
19.09.2003, 02:01
Für Canon reicht es nicht. Ich dachte an Sigma EX24-70 2,8 oder Tamron 28-75 2,8.
Wesen AF ist schneller und oder schärfere Abbildung. Hat jemand einen vergleich gehabt oder einen Link.
Danke im Voraus

Mit freundlichen Grüßen Roman

Gustav Krulis
19.09.2003, 08:29
Standardzoom ware bei Cropfaktor 1.6 auch schon ein 19-35 mm , wie wäre es mit dem Cosina/Vivitar, Tamron und Tokina 3.5-4.5/19-35.
28-70 (80) gibt es viele, auch gebraucht, das Tokina 2,8/28-70 ist eine sehr preiswerte Spitzenoptik, schaue auch bei Gebrauchtoptiken aber alle Objektive unbedingt auf Kompatibilität prüfen, also Kamera mitnehmen bei der Recherche/Kauf.

daker (abgemeldet)
19.09.2003, 08:51
Hallo!

Ich hatte das Sigma und war damit fast zufrieden. Ein wenig weich hat es aber gezeichnet.
Darum habe ich es wieder verkauft.
Jetzt habe ich mir das Tamron 28-75 gekauft. Bin wirklich begeistert von dem Teil. Knackig scharf. Im mittleren Brennweitenbereich hängt es sogar das 50/1,8 schärfemässig ab.
Klein ist es auch noch und man kann sehr gut manuell scharfstellen.

<a href='http://www.dakerpage.de' target='_blank'>fotografien aus rumaenien</a>

Joerg Eckert
19.09.2003, 09:49
Hi

>Standardzoom ware bei Cropfaktor 1.6 auch schon ein 19-35 mm , wie wäre es mit dem >Cosina/Vivitar, Tamron und Tokina 3.5-4.5/19-35.
>28-70 (80) gibt es viele, auch gebraucht, das Tokina 2,8/28-70 ist eine sehr preiswerte >Spitzenoptik, schaue auch bei Gebrauchtoptiken aber alle Objektive unbedingt auf Kompatibilität >prüfen, also Kamera mitnehmen bei der Recherche/Kauf.

Wenn ich ehrlich bin, smoechte ich gaanz dringend von Cosina, Vivitar und Konsorten abraten. Die werden nicht umsonst Flaschenboden genannt.

Wie waere es mit preisguenstigen gebrauchten Canon-Objektiven? Auch wenn man keine L-Objektive kauft sind diese meist (nicht immer) besser als die oben genannten und man wird (gerade am Anfang) sehr viel mehr Freuse und Spass an gebrauch und den Ergebnissen haben!

Habe auch mit 24-85 (schon recht gut! hab ich immer noch), 70-300is (nur zum Ende hin ein wenig soft) angefangen und damit mehr Spass als mit den oben genannten gehabt. (und habe durchaus auch solche ausprobiert). Auch ein 1.8/50 ist nicht zu verachten. Da es sehr gut ist und wirklich nicht viel kostet.

Wenn man dann weiss was man will (und ob ueberhaupt) kann man sich (so wie ich) immer noch andere Objektive kaufen.

gruss Joerg

Joerg Eckert
19.09.2003, 09:51
Hi daker

hast Du mit dem Objektiv mal einen Test gemacht wie hier im Technikbereich? Mich wuerde da mal der Unterschied zum 24-85 interessieren. Auch und gerade bei Blende 2.8 und 3.5

gruss <a href='http://www.jeckert.de' target='_blank'>JOerg</a>

Lynkeus
19.09.2003, 10:26
<a href='http://kontsevoy.com/lenses/' target='_blank'>Vergleichstest</a>

HKO
19.09.2003, 10:31
Übersicht nach Klaus Schroiff:
f/2.8 Weitwinkelzooms, Optische Qualität
Canon EF 2.8 28-70mm USM L 4.15 (5) = sehr gut
Canon EF 2.8 24-70mm USM L 4.11 (3) = sehr gut
Tamron AF 2.8 28-75mm LD XR Aspherical SP 4.00 (2) = sehr gut
Tokina AF 2.8 28-80mm AT-X Pro 3.66 (4) = gut
Canon EF 2.8-4.0 28-80mm USM L 3.56 (4) = gut
Sigma AF 2.8 28-70mm EX DF 3.50 (2) = gut
Tokina AF 2.6-2.8 28-70mm AT-X Pro II 3.42 (5) = gut
Sigma AF 2.8 24-70mm EX DF DG 3.32 (3) = gut
Tokina AF 2.8 28-70mm AT-X Pro SV 3.12 (2) = durchschnittlich
Tamron SP AF 2.8 28-105mm LD (IF) 2.93 (5) = durchschnittlich
Sigma AF 2.8-4 28-105mm Aspherical 2.48 (5) = unterdurchschnittlich
Lizenzbau(Cosina) AF 2.8-3.8 28-105mm 2.18 (5) = schwach

Danach fällt es eigentlich leicht, Leistung und Geldbeutel gegeneinader abzuwägen

Joerg Eckert
19.09.2003, 10:57
Hi

HKO

Diese Uebersicht muss man teilweise gaanz vorsichtig betrachten. Z.b. ist nach meinen Tests das Tokina ProSV deutlich schlechter als das 24-85 von Canon. Es war flauer und unschaerfer und erst ab Blende 5.6 einigermassen zu gebrauchen.

Durch die Angaben von Usern kann man nur bei hohen Bewertungen einigermassen vernuenftig was abschaetzen. Wenn nur ein paar User das Objektiv haben und dann auch noch die falschen Anforderungen an das Objektiv (die es nicht kann), so kommt das schnell zu einer Verfaelschung da eine 'miese' Bewertung rauskommt.

Bei vielen Bewertungen kann man meiner Meinung nach schonmal vorsichtig darauf vertrauen. Aber nur dann...

JOerg

daker (abgemeldet)
19.09.2003, 11:02
Diesen Test hatte ich vor dem Kauf des Tamron 'gelesen' und war mir dann nicht mehr so sicher.
Jetzt muss ich allerdings sagen das dieser Test so nicht stimmt, auf jeden Fall sollte man sehr vorsichtig mit solchen Vergleichen sein.
Habe mich dann doch eher von www.photozone.com leiten lassen.

<a href='http://www.dakerpage.de' target='_blank'>fotografien aus rumaenien</a>

Gustav Krulis
19.09.2003, 13:24
Wie es mit Soligor und Vivitar derzeit bestellt ist, kann ich nicht sagen, ich habe nur das Vivitar 8/500 Spiegeltele und das ist gut und sehr gutes Spiegeltele in einer vernünftigen Preisklasse für EOS kenne ich keine. Cosima/Voigtländer ist sicher eine Billigmarke, das 19-35 ist definitiv brauchbar (habe ich schon interessehalber getestet) und ist weitgehend baugleich mit dem äquivalenten Tamron und Tokina, eines gebe ich dir recht, die Fremdobjektive 3,5-5,6/xx mm sind zumeist Flaschenböden. Und ein gebrauchtes, zu EOS DSLR passendes Objektiv ist immer zu empfehlen. Testaufnahmen machen, daheim anschauen und am nächsten Tag erst kaufen, so kann man sich viel Geld sparen.

HKO
19.09.2003, 14:44
bekommt kein Tester in den Griff. Man wird sicher davon ausgehen dürfen, daß wenn ein xy-Objektiv vom Hersteller für so einen Test geordert wird, es vorher ins Testlabor bei xy wandert und nochmals perfekt zentriert wird. Wenn ein anderer Tester dan regulär von der 'Stange' kauft, mag schon ein Riesenunterschied bestehen. Immerhin halte ich solche gepoolte Daten schon für leidlich verläßlich.
Hinzukommt, daß Leistungscharakteristiken nicht selten recht iinhomogen sind, es mag sein, daß Teilbereiche recht gut funktionieren.
Dann gibts auch noch die Userbasierten Einschätzungen. Da keiner (oder nur wenige) die eigene Entscheidung für eine Optik in Frage stellt, findet man hier insgesamt oft starke Überbewertungen. Letzlich muß man sich aus der Summe ein Urteil bilden.