PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Objektivzusammenstellung



Franklin2K
26.09.2003, 16:06
Hi,

ich habe mich heute endgültig für die 10D entschieden (nachdem ich de 300D mal in der Hand hatte und diese mir nicht zusagt).

Nun habe ich etliche Stunden hier gelesen und mir folgende Objektivkombination überlegt:

- Tamron 28-75/2.8
- Canon 75-300 IS USM
- später: Sigma 15-30

Damit hätte ich den Bereich von etwa 45-480 mm (KB) abgedeckt. Ich würde mich als 'Allround Fotografen' bezeichnen, ich möchte eigentlich alles fotografieren, was mir vor die Linse läuft.

Das Tamron hätte ja den Vorteil, dass man damit auch schöne Portraits machen kann, das 75-300 hätte den Vorteil des IS:

Was ich nicht möchte, sind a) teure Objektive in der L-Klasse (meine Grenze liegt bei 600 EUR +/-) und b) keine schwere Objektive jenseits der 1000g sowie c) erstmal keine Festbrennweiten.

Was haltet Ihr davon? Ich weiß, dass das 75-200/4 L besser ist, aber es ist auch gleich wieder größer, schwerer und deckt und hat einen kleineneren Brennweitenbereich.

Gruß
Franklin

Vito
26.09.2003, 16:13
Das Tamron kann ich Dir empfehlen, war sehr angenehm von der Qualität überrascht...das gesamte von Dir ausgesuchte set scheint für den Einstieg nicht schlecht zu sein.

das tamron ist ein recht gutes allround-Objektiv, welches auch schon bei Offenblende recht gute ergebnisse zeigt...selbst ein wenig macro kannst du damit machen.

Gruß
Stefan

(Beispiel für ein Portrait mit dem Tamron: <a href='http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/880/display/751534' target='_blank'>ist hier</a>

KHD
26.09.2003, 16:17
Dazu muss man nichts mehr sagen ist eine gute Grundausstattung. Habe viel gutes vom Tamron gehört bin aber immer noch unsicher ob es wirklich so gut ist

cu KHD

-mathias-
26.09.2003, 16:32
brauchst Du die Lichtsärke des Tamron?
wenn ja, wirst Du enttäuscht sein, weil es erst abgeblendet brauchbar ist
dann würde ich vorher zu einem Canon 3.5/24-85 greifen, warum?
- es ist voll geöffnet gut brauchbar
- hat USM
- hat FT-M (fulltime manual focus)
- klein + leicht
- preiswert und oft auch gebraucht erhältlich
- grösserer Brennweitenbereich
Dazu vielleicht noch das 1.8/50mm und Du bist schon ganz gut ausgestattet
just my 2 cents,
-mathias-

jar
26.09.2003, 16:33
meinen senf dazugeben,

ok L sind teuer, nein eigendlich nicht, sie sind ihr geld wert,

viele haben aber kein geld im überfluß, OK

da gibt es mögichkeiten, man nimmt NON L und ist sich der einschränkung bewußt und kann damit leben, oder

man holt sich einige ausgesuchte gebrauchte L

in der 28-70/80 mm klasse
empfehle ich das 28-80 L 2.8-4.0 USM alst aber gut 400-600 euro einige haben es für 300 euro gesichtet, leider schwer 935 gr.

in der 70/80-200 mm klasse ist mein liebling und das vieler anderer user hier das alte 80-200 L 2.8 ohne USM und IS aber trotzdem super 500-850 euro, alternativ 70-200 L 4 , auch zum 70-200 non L würde ich raten, das 75-300 hat nur einen vorteil den IS, sonst bin ich wegen der lichtschwäche eher gegner von mehr als 200mm und weniger als 5,6 blende

wie gesagt, wenn man sich bescheiden kann SICHER ! dann ist deine auswahl OK, wenn nicht, wirst du zu den ewig suchenden und neukaufenden gehören und das wird unterm strich teurer, lieber einmal warten sparen und richtig kaufen, ich bin mit meinen objektiven 13 jahre nie in bedrängnis geraten, die verkaufsangebote der NON L und der schwachen L hier im forum und die userprofile mit was angefangenwurde und wie es sich in 9 monate bei manchen entwickelt hat, sagt mir, billig und non L halten viele nicht durch ;-)

gruss
jar

Vito
26.09.2003, 16:33
es ist auch mit Offenblende brauchbar...siehe das Bild im posting weiter oben.

KHD
26.09.2003, 16:43
Hallo Jar,

L's sind teuer und da beißt keine Maus einen Faden ab und in meinen Augen sind sie auch überteuert vor allem wenn man den hiesigen Preis und den USA Preis ansieht.
Was ich aber dazu sagen muss ist das die L's schon fast ihr Geld wert sind denn die Materialien , Verarbeitung und die Abbildung sind erstklassig

Ich selbst stehe eigendlich nicht auf Fremdhersteller.

cu KHD

-mathias-
26.09.2003, 16:51
dieses spezielle nicht, nein, hatte aber schon andere, auch sigmas und tokinas und bin am schluss definitiv immer bei canon gelandet. warum? erst wer einmal blut geleckt hat, kommt auf den geschmack.
ok. ich merke, dass du dir das tamron defintiv auserkoren hast und jetzt einfach noch tausend bestätigungen brauchst, kauf es doch, ist mir tatsächlich egal. doch du fragtest nach meinungen und ich sage aus schmerzhafter eigener erfahrung, dass alle erst den umweg über sigtamkina machen, um schlussendilch dann doch beim original zu landen. dabei viel geld ausgegeben haben - doch immerhin um erfahrungen reicher sind. es ist schon so, hätte man von anfang an in L's investiert, würde es einem dauernd plagen, ob denn das tamsigron nicht doch auch den zweck erfüllt hätte und man etwas kohle hätte sparen können etc. wenn du verstehst, was ich meine.
fazit: kauf heute das tamron und erst morgen das canon. es wird sich dann bestimmt wieder einer finden in gleicher situation wie du heute und dir dann das tamron abkaufen
cheers
-mathias-

daker (abgemeldet)
26.09.2003, 17:01
>dieses spezielle nicht, nein, hatte .....
Dann halte doch bitte den Mund!
Im Gegensatz zu dir hatte ich bereits das Sigma und auch mal für 2 Wochen ( von einem Freund ) das L von Canon! Keine Frage das Canon ist sehr gut! Ob es aber diesen gewaltigen Mehrpreis rechtfertigt, bezweifle ich wirklich! Das Sigma ist sicher nicht schlecht, aber so richtig knackig scharf fande ich es nicht! Das Tamron dagegen überzeugt mich wirklich, sicher bei Offenblende kommt es vielleicht nicht ganz an das L ran aber das Teil schlägt sich wacker!
Auch das 17-40 4,0 L hatte ich mal zum testen. Hat mich leider nicht so überzeugt!
Aber vielleicht mache ich was falsch, denn ich hasse Schrauben und Balkonkästen!

gruss ronny

<a href='http://www.dakerpage.de' target='_blank'>fotografien aus rumaenien</a>

-mathias-
26.09.2003, 17:04
<i>[daker schrieb am 26.09.03 um 16:01:35]


> Dann halte doch bitte den Mund!

ja ja, ist ja gut (kannst mich ja ignorieren....)

PatrikMüller
26.09.2003, 17:33
nicht immer.

aber es doch so: Die Ls sind von der Qualität her (leider) unübertroffen.
jar hat recht: gebrauchte Ls nehmen. die sind nicht unbedingt teurer als neue sigmas und tamrons , sind aber optisch besser - abgesehen davon, dass sie vorraussichtlich länger halten.

zu der objektivpalette dazunehmen würde ich ein 50er, auch wenn du keine festbrennweiten magst.

patrik

TL
26.09.2003, 17:46
Du solltest die Objektive nicht deswegen kaufen um möglichst großen Brennweitenbereich abzudecken, sondern um bestmögliche Resultate zu erzielen. Ich persönlich würde Sigma 15-30 nicht kaufen, Canon 75-300 IS finde ist auch nicht so gut (Tamron kenne ich nicht). Ich persönlich würde für den Anfang Canon 50/1,8 und dazu Canon 100mm oder 85mm kaufen. Die sind zwar keine Zooms (Nachteil – dumme Fragen in der Familie: „Was?!! 2000 Euro und du kannst nicht zoomen?“) aber erziehen einen zum guten Fotografen. Die Kombination 50/1,8 und 70-200/4 L wäre auch nicht schlecht.

Viele Grüße,

Thomas

Vito
26.09.2003, 18:44
ich glaube, Du verwechselst mich:)

ich habe nicht nach dem Tamron gefragt, sondern einen Tipp gegeben, weil ich es habe!
Für mich wird das Standardobjektiv sicher das 17-40L werden (habe es getestet und bin begeistert) Den Bereich 28-75 brauche ich nicht so oft (im Moment aber ausschließlich, da mein 70-200/2.8 noch nicht angekommen ist:))

Das Tamron ist recht schnell, farbneutral, verzeichnet durch den crop bedingt an der 10D kaum und ist durchaus bei Offenblende zu gebrauchen. Da es speziell für digital gerechnet ist, kannst du es auch nicht mit anderen Objektiven der Firma vergleichen (bzw. vergleichen schon, nur nicht gleichsetzen:))

Mein Fazit: ich würde es nicht gegen ein 28/24-70L tauschen, da der preisliche Unterschied den qualitativen bei weitem übertrifft.

ehemaliger Benutzer
26.09.2003, 18:54
Also das erste von TAMRON find ich gut, obwohl ich´s nichts selbst kenne. HKO hat das teil aber ausgiebig getestet und diese müsste eingentlich auch über die Suchfunktion zu finden sein. Auch die Test diverser Fachzeitschrifte sprechen hier eine deutlich Sprache Pro TAMRON.

Das zweite kenn ich absolut nicht und kann dazu deshalb nicht´s sagen.

Die Nummer drei im Bunde, das 15-30iger von SIGMA hab ich selbst und bin damit sehr zufrieden. Es hatte sich vor dem Erscheinen des 17-40L von CANON bereits hier im Forum einen guten Namen gemacht, was damals auch meine Kaufentscheidung mahsgeblich beeinflusste und ich habe es nicht bereut.

Grüsse Heinz

daker (abgemeldet)
26.09.2003, 19:33
>ja ja, ist ja gut (kannst mich ja ignorieren....)
Warum? Nur weil es eine Meinungsverschiedenheit gibt, ignoriere ich doch niemanden!

gruss ronny

<a href='http://www.dakerpage.de' target='_blank'>fotografien aus rumaenien</a>

HPBaltes
26.09.2003, 22:15
...und bin bestens zufrieden. Einzig das Canon macht einen billigen Eindruck und ist einfach nur eine popelige Plastikröhre. Die Bildqualität ist aber gut.

Franklin2K
26.09.2003, 22:49
Hi,

also erstmal vielen Dank für Eure Antworten.

Hier noch ein paar Antworten:

Ob ich die Lichstärke des Tamron brauche? Wei0ß ich noch nicht, für Portraits ist es aber sich recht gut geeignet. Außerdem sind laut Tests die optischen Eigenschaften (deutlich) besser als beispielsweise eines Canon 28-105 oder 24-85. Das letzte kostet auch schon etwa 350 EUR und hat so viek ich weiß keine Gegenlichtblende dabei, beim Tamron gehört sie zum Lieferumfang, so dass sie beinahe das gleiche kosten. Da nehme ich doch eher das Tamron, auch wenn der USM fehlt, oder?

Was Festbrennweiten geht, diese möchte ich vermeiden. Ein guter Zoom sollte schon sein, wie ich es auch von der D7i gewohnt bin. Ich bin eben faul ;-)

Was gäbe es den für Alternativen für den Tele-Bereich? Objektive mit LS 2.8 sind ja richtige 'Oschis', die will ich nicht mit mir herumschleppen und vermutlich werde ich diese Lichtstärke nicht brauchen. Der IS scheint mir da für mich sinnvoller zu sein.

Gruß
Franklin

Franklin2K
26.09.2003, 23:05
Hat das 75-300 IS Innenfokussierung?
Kann man also einen Polfilter ohne Probleme verwenden?
Das Tamron hat laut Produkt-Bezeichnung ja IF.
Und wie sieht es bei dem Sigma 15-30 aus?

ehemaliger Benutzer
26.09.2003, 23:18
..durch die besondere Konstruktion des Objektivs mit fest angebrachter Gegenlichblende lässt sich kein Filter verwenden.

Grüsse Heinz

Lynkeus
27.09.2003, 00:40
<i>[Franklin2K schrieb am 26.09.03 um 22:05:18]

> Hat das 75-300 IS Innenfokussierung?
> </i>

Hat keine Innenfokussierung, Linse dreht sich mit beim Scharfstellen.

jar
27.09.2003, 00:42
sigma 15-30 nicht, aber auf usertreffen war es immer dabei und soweit ich weiss kann man an die Geli ein 82er filter schrauben !

ein schlitz für folienfilter soll es auch geben.

gruss
jar

-mathias-
27.09.2003, 22:32
na, daker, du redest von meinungsverschiedenheiten die da wären und forderst mich aber wörtlich auf, den mund zu halten, paaaahh... ich behaupte, du hast nicht mal die eigentliche message meines ursprünglichen mails verstanden, es ging nämlich nicht um das eine tamron, hab ihm sogar gesagt er soll's doch kaufen, es ging um was anderes, das ich jetzt nicht wiederhole.
ende

Franklin2K
27.09.2003, 23:23
Hi Leute,

ich habe heute zugeschlagen:

10D
Tamron 28-75/2.8 Xr Di
Canon 70-200/L 4

So, und nun wird fotografiert :-)

Vielen Dank nochmnal an alle

Gruß
Franklin

Vito
28.09.2003, 19:44

Stephan Plümer
28.09.2003, 22:20
Wie kommst Du zu der Aussage das Canon 24-85 besser ist als das Tamron?

HKO
28.09.2003, 23:44
auch wenn sie nicht voll nutzbar zum fotografieren ist: die Leistungsfähigkeit und Sicherheit des AF wird drastisch verbessert.

Vito
29.09.2003, 09:27
im alltäglichen Gebrauch ausgezeichnet

<a href='http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/880/display/760665' target='_blank'>Beispiel</a>