PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 24-70L



aldavid
17.11.2003, 21:15
Hallo zusammen.

Nachdem ich nach langem Zögern doch zur 'L-Gemeinde' gewechselt bin, würde mich interessieren wer von euch das 24-70L benutzt und wie die Erfahrungen damit sind. Nachdem mir das 17-40 manchmal etwas kurz ist und das 70-200 natürlich noch öfter zu lang, spiele ich mit dem Gedanken das Teil als Ergänzung anzuschaffen.

Was meint Ihr, lohnt sich der Kauf?

Besten Dank schon mal und Grüsse an alle.
Albin

Bernd-Wolfermann
17.11.2003, 21:21
Es gehört sicherlich zu den besten, von Canon jemals gebauten Zoomobjektiven.
Persönlich würde ich es über dem 17-40 und 70-200 einstufen.

Zyklotrop
17.11.2003, 21:53
Hi Albin,

das 24-70 L ist an meiner 1D ein absolutes Traumobjektiv ;-)

Grüße,
Olaf

Guenter H.
17.11.2003, 22:54
Das beste Objektiv, das ich in diesem Brennweitenbereich in den letzten dreissig Jahren in diesem Job jemals an einer Kamera hatte.

Lynkeus
17.11.2003, 23:01
Inwieweit besser als das 28-70 2.8 L (Frage ist nicht inquisitorisch gemeint)?

Marc Sigrist
17.11.2003, 23:20
....hatte ne zeitlang auch beide.....

....die detailauflösung, die beim 28er schon sehr gut ist, wird beim 24er nochmal etwas getoppt....nicht sehr viel, aber immerhin....

....das 24er ist schon ne traumoptik....ohne frage....

marc

M. Blum
17.11.2003, 23:52
Sieh mal auf der Homepage des Forums unter Bilder/1Ds/in Passau (1). Dort hat Bernd Wolfermann ein Foto ausgestellt, das mit diesem Objektiv gemacht ist. Sieh es dir mal an und du weißt über das Objektiv Bescheid.

Gruß
Matthias

Christel
18.11.2003, 00:33
Eigentlich ist es doch ein teueres Vergnügen. Es muss die Lücke zwischen 40-70 abgedeckt werden.
Habe ich das Geld, muss ich erst gar nicht fragen, sondern ich kaufe einfach.
Wartet das Geld auf dem Konto nicht gerade darauf, das es verbraucht wird, so würde ich mich fragen, wie häufig ich diese Lücke vermisst habe. Reicht vielleicht sogar ein 50er, um die Lücke zu verkleinern. Ich habe früher nur mit Festbrennweiten gearbeitet. Lücken gab es da so einige.
War nur mal so ein Gedanke, den ich los werden mußte.

Gruß Christel

Marc Sigrist
18.11.2003, 00:36
....da hast du schon recht....früher hatte man so einiges nicht, was man heute zur verfügung hat und die fotografen konten trotzdem verdammt gut fotografieren....zumindes viele....

.....wenn viele, der heute mit digitalkameras rumknipsenden leute die technik von vor ca. 20 jahren zur verfügung hätten, dann kämen wahrscheinlich nichtmal 1 vernünftiges bild raus....

marc

pabchem
18.11.2003, 10:01
Hi!
Ich kann mich noch gut daran erinnern, daß schon früher (also zu analogen Zeiten) gesagt wurde: wenn Du wirklich lernen willst, wie man ein Bild macht (oder hochgestochen 'komponiert'), dann nimm ein 50 mm und mach damit Fotos.

Ein Zoom macht vor allem nachlässig. Natürlich ist es praktisch und manchmal geht es mit Festbrennweiten einfach nicht, aber mit dem Zoom dreht man den Ausschnitt einfach her, macht sich seltener dabei Gedanken, ob das Bild überhaupt nach was aussieht und drückt ab. Fertig. Mit der Festbrennweite muß man halt etwas herumlaufen, was aber dem Bild selten schadet.

Guenter H.
18.11.2003, 10:14
Das kann ich Dir leider nicht beantworten, da ich das 28-70 nicht hatte (bin ja gerade erst zu Canon gewechselt). Ich habe daher in meiner Aussage nicht mit den anderen, von mir nicht benutzten Optiken verglichen, sondern gesagt, dass es das beste Objektiv ist, das ich (!) in diesem Brennweitenbereich jemals (also auch incl. der Nikons, Sigmas etc.) an einer Kamera hatte. Und das waren in der Summe unzählig viele verschiedene Typen, aber nicht das 28-70 von Canon, da sich mir beim Einstieg vor wenigen Monaten die Frage stellte : 2,8/28-70 oder 2,8/24-70 und ich mich aufgrund des interessanteren Brennweitenbereiches für das 24-70 entschieden habe.

Axel Stein
18.11.2003, 12:09
Hallo,
ich beschäftige mich auch zur Zeit auch mit der selben Problematik, das 17-40 nach oben zu ergänzen. Jetzt haben mich aber diverse Berichte über die Kombination 10d & 24-70/2.8 L geschockt. Angeblich soll es da ja diverse Probleme geben oder gegeben haben...

Ist das noch aktuell? Und falls ja, kann man das 'defekte' Objektiv von Canon im Falle eines Falles kostenlos richten lassen, so wie die Sigma-Objektive mit ihren veralteten Prozessoren kostenlos aktualisiert werden.

Als Alternative dachte ich an das 28-70/2.8 L, welches nicht an der 10d zicken soll. Aber das beschreibt Ihr ja hier als schlechter und zudem ist es teurer... Mist ;-)

Hmmmm... Grübel...

Grüße,
Axel

Marc Sigrist
18.11.2003, 12:19
das 28er ist definitiv nicht mehr teurer, als das 24er, weil es gar nicht mehr hergestellt wird....das 28er hat, als es noch neu verkauft wurde so zwischen 1600 und 1800 €.....das 24er bekommst du momentan wohl so um die 1400 €.....siehe AC-Foto-Banner oben....

.....daß das 24er probleme machen soll an der 10D ist genauso zu bewerten, wie alles andere, was hier oder sonst wo über die 10D geschrieben wird.....es gab/gibt wohl in einzelfällen probleme, die aber von willich oder durch einen tausch beim händler aus der welt zu schaffen sind....ich habe das ding drangehängt und fotografiert.....

....zur leistung.....es steht außer frage, daß das 28er schon zum besten gehört, was canon je gebaut hat....das 24er konnte hinsichtlich kontrast und detailauflösung noch etwas verbessert werden....ein sahneteil halt....

marc

jar
18.11.2003, 12:33
die günstigste beste ergänzung, zumal diese in der abbildungsqualität alle dicht beieinander liegen, es gab mal so eine tabelle von mattes

28-80 L 93%
28-70 L 94%
24-70 L 95%

gruss
jar

Axel Stein
18.11.2003, 13:07
<i>[Marc Sigrist schrieb am 18.11.03 um 11:19:31]
> das 28er ist definitiv nicht mehr teurer, als das 24er, weil es gar nicht mehr hergestellt
> wird....das 28er hat, als es noch neu verkauft wurde so zwischen 1600 und 1800 €.....das
> 24er bekommst du momentan wohl so um die 1400 €.....siehe AC-Foto-Banner oben....

Also ich beziehe mich hier auf die offiziele Seite von Canon, </i><a href='http://www.canon.de/pro/fot/slr/obj/zst/' target='_blank'>Canon - Standardzooms</a>.

Dort wird das 27-70 mit Listenpreis 1549,-- und das 28-70 mit Liste 1749,-- aufgeführt. Ich habe mich aber noch nicht so um die Strassenpreise und die Verfügbarkeit gekümment, ich bin noch beim Brainstorming.

> .....daß das 24er probleme machen soll an der 10D ist genauso zu bewerten, wie
> alles andere, was hier oder sonst wo über die 10D geschrieben wird.....es gab/gibt
> wohl in einzelfällen probleme, die aber von willich oder durch einen tausch beim
> händler aus der welt zu schaffen sind....ich habe das ding drangehängt und
> fotografiert.....

Ja, soetwas ähnliches habe ich mir auch schon gedacht ;-)
Was war denn das angebliche Probem? Irgendetwas mit Fokusproblemen bei offener Blende oder so, oder?

> ....zur leistung.....es steht außer frage, daß das 28er schon zum besten gehört,
> was canon je gebaut hat....das 24er konnte hinsichtlich kontrast und detailauflösung
> noch etwas verbessert werden....ein sahneteil halt....

Klingt verlockend, und das Weihnachtsgeld kommt auch bald :-)
Schau'n wir mal!

> marc

Danke,
Axel

Axel Stein
18.11.2003, 13:09
<i>[jar schrieb am 18.11.03 um 11:33:14]
> die günstigste beste ergänzung, zumal diese in der abbildungsqualität alle dicht
> </i>

Ja, bei den Preisen der Ls ist das allemal eine Überlegung wert ;-)

<i>
> beieinander liegen, es gab mal so eine tabelle von mattes
>
> 28-80 L 93%
> 28-70
> L 94%
> 24-70 L 95%
>
> gruss
> jar
> </i>

Ähmmmm... Mattes? Kläre mich mal auf, wer ist das und wo finde ich diese Tabelle?
Sorry, bin noch mehr oder weniger neu hier!

Danke,
Axel

jar
18.11.2003, 13:20
L mal bessen hatte, über das 28-80 L wirst du hier auch nur positives lesen, nicht nur von mir und diese qualitätstabelle, da fehlt mir der link, aber ist hier auch schon x-mal gepostet worden.

ich denke etwas zeit und viel lesen würde dich jetzt weiterbringen , ich schau mal was ich so an links finde und stell die dann rein.

gruss
jar

Axel Stein
18.11.2003, 13:27
<i>[jar schrieb am 18.11.03 um 12:20:01]

> L mal bessen hatte, über das 28-80 L wirst du hier auch nur positives lesen, nicht
> nur von mir und diese qualitätstabelle, da fehlt mir der link, aber ist hier auch
> schon x-mal gepostet worden.
>
> ich denke etwas zeit und viel lesen würde dich
> jetzt weiterbringen , ich schau mal was ich so an links finde und stell die dann
> rein.
>
> gruss
> jar
> </i>

Etwas Zeit? Du untertreibst, zur Zeit 'ertrinke' ich mit den vielen Suchtreffern beim dforum, aber auch in d.a.r.d. und d.r.f. :-)

Aber Dir ein herzliches Dankeschön,
Axel

Lynkeus
18.11.2003, 14:03
<i>[Axel Stein schrieb am 18.11.03 um 12:07:37]

> Was war denn das angebliche Probem? Irgendetwas mit Fokusproblemen bei offener
> Blende oder so, oder?
</i>
<a href='http://www.digitale-slr.net/foren/canon/s_details.php?id=154797' target='_blank'>Vielleicht ist dieser Beitrag gemeint</a>

Daniel
16.04.2008, 19:01
Ich grabe einfach mal einen Thread mit hohem Nostalgiewert aus.. einen eigenen Thread zum 24-70L zu eröffnen lohnt nicht bei der Masse an vorhandenen Beiträgen zum Thema =)

Trotzdem mal was anderes: Ich bräuchte mal ein Feedback der Besitzer der genannten Allround-Optik.. bei Fred Miranda lese ich immer wieder, wie hoch der Ausschuss in der Qualität bei der Serie ist und, wie schlecht die Verarbeitung - trotz L - sein soll?

Nun suche ich für einen 1'3er Crop (MKIII) ein reportagetaugliches Rohr, das vor allem auch mal nen Stoß oder so abkann.. da ich vor allem auf Reisen fotografiere, schleppe ich keinen Objektivpark mit mir herum. Das 16-35LII habe ich allerdings meist nur auf 16mm genutzt und verkauft.. nun suche ich etwas mit mehr Flexibilität.. hatte an das viel gelobte 17-40 f4 gedacht und liebäugle noch immer damit, aber ich glaub' einfach, dass ich mit dem 24-70er und den Lichtreserven besser fahre.. einzig und allein frag ich mich, ob mir 31,2mm (also auf den Crop gerechnet) weitwinklig genug sind (vergleichen mit den 20,8 vom beim 16-35er)? Hier bräucht ich mal ein paar Meinungen von Euch..

Sollte das Objektiv von der Verarbeitung entgegen der Review bei Fred Miranda robust und "abenteuertauglich" sein, würde ich es ggf. zu einem späteren Zeitpunkt mit dem 14 2.8 LII ergänzen.. (wobei ich für meine Zwecke immer lieber auf FBs verzichte, weil einfach noch mehr Optiken zum rumschleppen..). Zusammen mit dem 70-200 sollte ich dann brennweitentechnisch für meine Zwecke ausreichend bestückt sein. Was meint Ihr?

LG & Danke!

Daniel

almaron
16.04.2008, 19:31
Hallo Daniel,

genau diese Überlegungen habe ich auch angestellt. Was heist Reportage? Fotografieren in Umgebungen mit wenig Bewegungsfreiheit, wo z.B Stühle im Weg sein können und Wände den Raum begrenzen? Reagieren in Sekundenbruchteilen, wenn z.B. einem Brautpaar gratuliert wird? Evtl. bei wenig Licht und trotzdem schnellen Bewegungen? Dann führt kein Weg an dem 24-70 vorbei.

Allerdings solltest du einkalkulieren, ob du evtl. zwei Gehäuse schussbereit an dir tragen möchtest. Dann könnte nämlich die Rechnung anders aussehen und dein verkauftes 16-35 oder ein 17-40 zusammen mit einem 50er oder deinem 70-200er in einer geschickten Kombination aus Gehäusen mit unterschiedlichem Cropfaktor interessant sein.

Ich habe mich jedenfalls zu meiner 5D für ein 24-70er entschieden. Es hat keine Fehler (soweit ich das beurteilen kann) und funktioniert einwandfrei, was mich sehr erleichtert, da es sich um einen Grauimport handelt. Wegen meines begrenzeten Budgets ist es derzeit mein einziges Objektiv, die Teile aus meinem Profil habe ich verkauft.

Für die "gemütliche" Freizeit/Landschafts/Urlaubsfotografie würde ich vom 24-70 abraten - bei diesem Anforderungsprofil lässt sich sinnvoller Geld ausgeben.

Daniel
16.04.2008, 20:15
Danke für Deine Gedanken.. mit Reportage meine ich, den Einsatz in nicht ganz idealer Umgebung, wo Inhalt vor Bildqualität steht.. oft kann ich nur einen Body und maximal zwei Optiken mitnehmen, um mobil zu bleiben..

Die Frage ist einfach, ob die 24mm an meinem 1.3 Crop Body weitwinklig genug sind und das werd ich ohne Test wohl nur schwer beantworten können.

Wie ist denn das Gehäuse vom 24-70er? Hab gelesen, dass die Verarbeitung weniger robust sein soll, als bei anderen L-Optiken?

kBasti
16.04.2008, 20:26
also bei meinem ist die verarbeitung top.

was man bei dem objektiv aber nicht außer acht lassen sollte im vergleich zu einem 17-40 oder anderen objektiven, die leider diese lichtstärke nicht mitbringen, ist es ein ziemlich er brocken. mit einer 1er und dem 24-70 dran das ja auch nochmal über ein kilo auf die hand bringt hat man schon ordentlich zu stemmen wenn man eine längere zeit die kombi vorm gesicht halten möchte.
die optik selbst ist ein traum, lichtstärke und brennweitenbereich sind selbst mit dem 1.6er crop für mich ideal, das gewicht zehrt nur manchmal schon etwas an den nerven und man überlegt sich eher 2 festbrennweiten mitzunehmen als das teil.

lg
sebastian

Alex Hochleitner
16.04.2008, 20:41
Wie ist denn das Gehäuse vom 24-70er? Hab gelesen, dass die Verarbeitung weniger robust sein soll, als bei anderen L-Optiken?

Also meines wurde im "Kampfeinsatz" noch nicht verwendet, aber allein vom Optischen ist die Verarbeitung sicher nicht schlechter wie mein 17-40 oder 70-200.