PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Super-WW an der 1Ds in Vergleich



HKO
07.12.2003, 23:26
Fraglos ergibt sich an der 1Ds ein Problem mit sichtbaren CA-Störungen im WW-Bereich. Allerdings treten solche Störungen auch sehr in Abhängigkeit von Objekt und dem Lichteinfall am Objekt auf, richtig deutlich sichtbar sind sie an scharfen weißen oder schwarzen kannten. Dies ist aber z.B. bei Landschaftsfotos kaum ein Problem. weil solche Strukturen in der Natur doch recht selten sind. Insofern relativiert sich das Problem. Um die Tauglichkeit der WW einmal zu überprüfen, habe ich heute das schöne Wetter genutzt und ein paar Landschaftsbilder in Nordhessen gemacht. Alle mit f=7.1 und AV-Messmethode. RAW, alle gleich entwickelt via 16 Bit, lediglich leicht unterschidliche Helligkeiten angepaßt, Standard-Nachschärfen mit 0.3/100 Softfocus in C1Pro.
1. Canon Fish 15 mm.
180° Bildwinkel an der 1Ds sind natürlich ein Hammer. Zur Architekturfotografie ist so etwas an der 1Ds ungeeignet, weil man die gerade Linien wirklich gewaltig zurückbiegen müßte, beim Crop von 1.6 ist dies kein entscheidendes Problem, wie ich schon öfter zeigen konnte. Wenn man den Horizont schön in der Mitte parallel hält, geht es aber draußen ganz gut. Ich war jedenfalls positiv überrascht:
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200312/1070830047.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200312/1070830047.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (800x532) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200312/1070830047.jpg' target='_blank'>Originalbild (4072x2712) anzeigen.</a><br><br>
2. Canon 17-40@17 mm
Natürlich viel weniger Raumwirkung, aber immer noch ein gewaltiger Winkel.
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200312/1070830918.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200312/1070830918.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (800x532) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200312/1070830918.jpg' target='_blank'>Originalbild (4072x2712) anzeigen.</a><br><br>
3. Canon 2.8/20 mm
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200312/1070831165.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200312/1070831165.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (800x532) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200312/1070831165.jpg' target='_blank'>Originalbild (4072x2712) anzeigen.</a><br><br>
4. Canon 17-40@20 mm (genau waren es 21mm)
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200312/1070831492.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200312/1070831492.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (800x532) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200312/1070831492.jpg' target='_blank'>Originalbild (4072x2712) anzeigen.</a><br><br>
5. Canon 2.8/24 mm
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200312/1070831707.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200312/1070831707.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (800x532) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200312/1070831707.jpg' target='_blank'>Originalbild (4072x2712) anzeigen.</a><br><br>
6. Tamron 2.8/28-75mm@28 mm:
Dies hat mich am meisten überrascht. Etwas besser als das 17-40 bei vergleichbarer Brennweite !
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200312/1070831971.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200312/1070831971.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (800x532) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200312/1070831971.jpg' target='_blank'>Originalbild (4072x2712) anzeigen.</a><br><br>
7. Canon 17-40@28 mm (real 29 mm):
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200312/1070832174.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200312/1070832174.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (800x532) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200312/1070832174.jpg' target='_blank'>Originalbild (4072x2712) anzeigen.</a><br><br>

Mein Fazit: unter realistischen Bedingungen sind gute Super-WW bei hinreichender Qualität in der Landschafts-/Naturfotografie durchaus einsetzbar. Das 17-40 erreicht eine Qualität, die auf dem Niveau der jeweiligen Festbrennweiten liegt, allenfalls minimal schlechter ist.
Crop-User können die Ergebnisse durchaus übertragen, indem sie nur den entsprechenden Bereich der Files berücksichtigen.

KRK
07.12.2003, 23:46
Kaufentscheidung für das 17-40. Jetzt warte ich nur noch auf das Tamron 17-35 ...

parOlandO
07.12.2003, 23:51
Vielen Dank für die Bilder und den Aufschlussreichen Bericht :-)
Anhand der Bilder neige ich nun dazu die Verfechter des 17-40L zu verstehen ;)

MfG
Gerd

CamBoy
07.12.2003, 23:53

Julius Pirklbauer
08.12.2003, 00:46

SCFR
08.12.2003, 00:54
Hallo Horst,
Hast du diese Ergebnisse im Landschaftsbereich mal mit den Ergebnissen deiner 6x6 Rolleiflex verglichen?
Welche Ergebnisse sind in der Detail – Schärfe und Auflösung besser?
Im Waldbereich am Horizont z.B.
Gruß
Friedhelm

Nighthelper
08.12.2003, 01:05
Ich bin zwar nicht sonderlich an WWs interessiert, aber auch ich sage mal DANKE für diese tollen Vergleiche. Anhand von Bildern kann man sich letztlich immernoch am besten einen Eindruck von Objektiven verschaffen...

mfG, Sönke

HKO
08.12.2003, 01:17
Solche Landschaftsbilder sind ja immer sehr von den äußeren Bedingungen, d.h. besonders vom 'Mulch' in der Luft limitiert. Man müßte dann wirklich mal Bilder im Vergleich machen. Auch bei 6x6 ist aber WW recht problematisch. Meine kürzeste Brennweite aktuell ist 40 mm = 24 mm etwa an KB. Hatte längere Zeit noch ein 30er, ist aber ein Vollformatfisheye.
Bin mir aber sicher, daß ich deswegen 6x6 nicht auspacke.

Joerg Eckert
08.12.2003, 10:28
Hmm, das koennte man sich aber fast ausrechnen denke ich.

Von der Wirkung her sicher interessant weit - von der Qualitaet sicher vernichtend am 0-Crop.

gruss Joerg

HKO
08.12.2003, 10:47
ähnlich dem 20er am FF.

M. Blum
08.12.2003, 11:43

Julius Pirklbauer
08.12.2003, 13:08

M. Blum
08.12.2003, 13:17
Wie ich HKO kenne, ist er experimentierfreudig und macht dir damit ein Bild. Du kannst es aber auch an mich schicken. Ich würde es auch vor die 1Ds schnallen und damit ein Testbild machen.

Kaufen würde ich mir allerdings keines. Der Preis von 800 EUR wäre mir zu hoch um zu Testen, ob das Sigma 12-24 wider Erwarten doch an der 1Ds taugt. Sigma hat meines Wissens darauf hingewiesen, dass es für Cripkameras konzipiert ist. Wenn die das schon sagen, wirds auch so sein.

Julius Pirklbauer
08.12.2003, 13:21
hm........da ich noch immer keine 10D hab und es folglich auch nichts bringt wenn ich mir das Objektiv kaufe (auch aus Budgetgründen nicht)...........es hätte ja sein können das zufällig jemand der eine 1Ds hat auch sich das neue Sigma gekauft hat....

Bernd-Wolfermann
09.12.2003, 09:32
Hallo Horst,

ich tanze jetzt mal wieder aus der Reihe und mache mich etwas unbeliebt.

Genau die gezeigte Randschärfe der Objektive, die Du uns bei Blende 7 zeigst, war für ausschlaggebend, zu meiner 1Ds-zeit das 15er zu verkaufen und das 17-40 nicht mehr einzusetzen. Ich bin von der Randschärfe des 17-40 bei 28 mm nicht gerade beigeistert. Ein vergleichbares 24-70 würde das 17-40 im überlappenden Bereich vermutlich schlagen.

Dein Motiv zeigt ja nicht einmal weit entfernte sehr feine Strukturen. Diese Präsentation wäre viel schlechter ausgefallen, wenn Du auf den Bildseiten blätterlose Laubbäume wie Birken gehabt hättest.

Nach aktuellem Kenntnisstand finde ich mein Sigma 12-24 auf der 10D (immerhin auch 19 – 38) die eindeutig bessere Wahl. Sei dem Erscheinen des 12-24 stört mich der Crop-Faktor nicht mehr – ganz im Gegenteil, habe jetzt mit drei Objektiven (12-24, 24-70, 70-200) einen Brennweitenbereich von 19-320 mm (mit Konverter 448mm) bei sehr guter Lichtstärke im Telebereich und hervorragender Qualität abdecken können.

Warum hast Du eigentlich nicht auf unendlich, sondern auf die vorderen Zweige scharf gestellt?
----------------------------------------------------------------------------------------

Wie ich das sehe, hat auch Dich der Staub auf der 1Ds böse erwischt. 17mm bei Blende 7 = 27 Staubflecken im blauen Himmel. Genau das waren auch meine Erfahrungen mit dieser Kamera. Schade!

Meine beiden 10D zeigen bisher nach einigen tausend Bildern und mehrmaligen abblasen des Sensors selbst bei Blende 16 keinen Flecken.

Artefakt
09.12.2003, 11:20
Fazit: Das 17-40 ist den Festbrennweiten wirklich ebenbürtig. Was bei allen Weitwinkelobjektiven (egal ob Zoom oder Festbrennweite) gleich problematisch ist: die Farbsäume (diese roten bzw. grünen Kanten), die Richtung Ecken stärker werden. Wobei mir aufgefallen ist (sowohl hier bei den sehr anschaulichen Testbildern als auch bei meinen gestern abend gemachten), dass dieser Effekt umso stärker zu sein scheint, desto langwelliger das Licht ist (Abend- oder Morgensonne, aber auch besonders Kunstlicht innen). Ich bin kein Physiker, kann es also nicht erklären. Aber das war schon bei meinem 17er an der Canon A1 (also analog) so.

hubert
09.12.2003, 11:27
So kann man sich am Horizont schwer orientieren.

Ab trotzdem eine tolle Übersicht. - Herzlichen Dank

HKO
09.12.2003, 16:52
Du machst Dich nicht unbeliebt: den Staub sehe ich nicht so kritisch - ich habe seit ca. 6 Wo. die kamera kaum am Wickel gehabt und nichts gemacht. Habe gestern abend gerade mal wieder 'saubere' Dias gescannt, da jucken mich die paar Flecken defacto nicht.

Aber Dein anderer Ansatz ist fraglos nicht uninteressant: wo kommt 'mehr' Nutzbares raus: bei einer 10D bei vielleicht gut funktionierendem 19mm-WW oder aber bei eine 1Ds bei z.B. um 20 mm Brennweite. Dies sollte man mittles Reduktion einer 1Ds-Datei auf das 10D-Format einmal prüfen.
Daß die Schärfe der Hintergrund-Landschaft bei den gezeigten Bildern nicht so besonders ist, hat 2 Gründe: 1x Dunst in der Luft, der Hintergrund liegt gut 2 km entfernt und 2. sind massive Kompressionsartefakte vorhanden, weil ich 1Ds-Dateien auch unter 2 Mb bringen muß und da bleibt eigentlich nur Pshop 5-6 Faktor übrig.
Die Fokussionierung hat der AF der 1Ds gemacht; bei den Super-WW ist ab 10m bis Unendlich bei f=7.1 ohnehin scharf.