PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : welchen weissabgleich



Sascha Hüttenhain
26.01.2003, 16:17
hallo!

habe ne frage, die mich schon länger interessiert:

welchen weissabgleich stellt ihr ein, wenn ihr zb in einem raum fotografiert, der nur vom tageslicht beleuchtet ist?
ich möchte nicht mit blitz arbeiten, sondern lediglich mit dem vorhanden licht.
richtet ihr euch dabei nach dem wetter?
bei sonne auf das symbol "sonne", bei bewölktem himmel auf "bewölkt"?
oder alles auf "awd"?
danke für die hilfe!

gruss sascha

jar
26.01.2003, 19:41
vorher ein "tempo" nehmen und einen manuellen WB draufmachen, damit fotografieren, dann ist die farbtemperatur definiert und sogar mischlicht lässt sich später damit korrigieren.

gruss
jar

marc-r
26.01.2003, 19:46
Entweder ich mache überhaupt keine Weißabgleich oder gleich einen manuellen - ich habe den automatischen WB kaum genutzt, da es nicht immer zum gewünschten Erfolg verhalf. Der manuelle mit einem weißen Blatt Papier bzw. Graukarte ändert wirklich was und bringt gute Ergebnisse und dauert nur Sekunden.

Gruß Marc



Sascha Hüttenhain schrieb:

>hallo!
>
>habe ne frage, die mich schon länger interessiert:
>
>welchen weissabgleich stellt ihr ein, wenn ihr zb in einem raum fotografiert, der nur vom tageslicht beleuchtet ist?
>ich möchte nicht mit blitz arbeiten, sondern lediglich mit dem vorhanden licht.
>richtet ihr euch dabei nach dem wetter?
>bei sonne auf das symbol "sonne", bei bewölktem himmel auf "bewölkt"?
>oder alles auf "awd"?
>danke für die hilfe!
>
>gruss sascha

Sascha Hüttenhain
26.01.2003, 20:43
danke schonmal für eure tips, ihr beiden!
wie verhält es sich denn, wenn sich das licht dann wieder ändert?
immerwieder neuen man. weissabgleich machen?
mir gehts halt darum, dass ich oft in älteren gebäuden meine modelle fotografiere.
manchmal bin ich halt mit denen auf dem dachboden, mal im keller, mal in irgendwelchen anderen räumen.
wie will man übrigens in einem recht dunklen keller einen man. weißbildabgleich machen, wo recht wenig licht ist?


Marc-R schrieb:

>Entweder ich mache überhaupt keine Weißabgleich oder gleich einen manuellen - ich habe den automatischen WB kaum genutzt, da es nicht immer zum gewünschten Erfolg verhalf. Der manuelle mit einem weißen Blatt Papier bzw. Graukarte ändert wirklich was und bringt gute Ergebnisse und dauert nur Sekunden.
>
>Gruß Marc
>
>
>
>Sascha Hüttenhain schrieb:
>
>>hallo!
>>
>>habe ne frage, die mich schon länger interessiert:
>>
>>welchen weissabgleich stellt ihr ein, wenn ihr zb in einem raum fotografiert, der nur vom tageslicht beleuchtet ist?
>>ich möchte nicht mit blitz arbeiten, sondern lediglich mit dem vorhanden licht.
>>richtet ihr euch dabei nach dem wetter?
>>bei sonne auf das symbol "sonne", bei bewölktem himmel auf "bewölkt"?
>>oder alles auf "awd"?
>>danke für die hilfe!
>>
>>gruss sascha

jar
26.01.2003, 20:52
natürlich wenn sich die lichtverhältnisse ändern muß der WB neu gemacht werden.

weissabgleich ist eigentlich falsch, denn es geht um die farbtemperatur und sollte unbunt abgleich heissen.

deswegen ist es auch nicht entscheidend ob viel licht da ist oder wenig, nachts sind alle katzen grau, dafür gibts dann die graukarte.

bevor du verwirt bist, ob tempo, weisses blatt papier oder grau karte ob mit viel oder wenig licht es wird der farbanteil im licht gespeichert, an einem unfarbigen objekt um die drei kanäle rot grün blau so zu trimmen das unbuntes unbunt bleibt, die helligkeit und der kontrast ist eine ganz andere sache und wird sowieso nach geschmack und weiterverarbeitung angepasst, aber farben sind hinterher schwerer zu korrigieren.

gruss
jar

marc-r
26.01.2003, 20:53
das mit den veränderten Lichtverhältnissen ist nur relevant, wenn sich die Lichtquelle ändert. Beispiel: du gehst von einem Raum mit Neonbeleuchtung in einen anderen Raum mit normalen Glühbirnen oder anderen Strahlern. Denn nicht hell oder dunkel ist ausschlaggebend, sondern die "Wärme" des Lichts, also dessen Wellenlänge (an die Technikfreaks bitte korrigieren, wenn ich was falschen von mir gebe). Gehst du von dem Gebäude raus in normales Tageslicht, dann brauchst du wieder einen neuen WB-Abgleich, das ist richtig.
Zum Abgleich selbst: ich stelle immer auf manuell fokusieren, denn es ist wohl egal, ob das Bild scharf ist oder nicht - auf dem kontrastarmen bzw. schon fast kontrastlosen Blatt stellt eh kein AF scharf und ob es da sehr hell oder dunkel ist müßte eigentlich egal sein.
Der WB-Abgleich dauert wirklich nicht lange und ist auch nicht aufwendig und du merkst es mit der Zeit gar nicht mehr, wenn du ihn ausführst.

Gruß Marc



Sascha Hüttenhain schrieb:

>danke schonmal für eure tips, ihr beiden!
>wie verhält es sich denn, wenn sich das licht dann wieder ändert?
>immerwieder neuen man. weissabgleich machen?
>mir gehts halt darum, dass ich oft in älteren gebäuden meine modelle fotografiere.
>manchmal bin ich halt mit denen auf dem dachboden, mal im keller, mal in irgendwelchen anderen räumen.
>wie will man übrigens in einem recht dunklen keller einen man. weißbildabgleich machen, wo recht wenig licht ist?
>
>
>Marc-R schrieb:
>
>>Entweder ich mache überhaupt keine Weißabgleich oder gleich einen manuellen - ich habe den automatischen WB kaum genutzt, da es nicht immer zum gewünschten Erfolg verhalf. Der manuelle mit einem weißen Blatt Papier bzw. Graukarte ändert wirklich was und bringt gute Ergebnisse und dauert nur Sekunden.
>>
>>Gruß Marc
>>
>>
>>
>>Sascha Hüttenhain schrieb:
>>
>>>hallo!
>>>
>>>habe ne frage, die mich schon länger interessiert:
>>>
>>>welchen weissabgleich stellt ihr ein, wenn ihr zb in einem raum fotografiert, der nur vom tageslicht beleuchtet ist?
>>>ich möchte nicht mit blitz arbeiten, sondern lediglich mit dem vorhanden licht.
>>>richtet ihr euch dabei nach dem wetter?
>>>bei sonne auf das symbol "sonne", bei bewölktem himmel auf "bewölkt"?
>>>oder alles auf "awd"?
>>>danke für die hilfe!
>>>
>>>gruss sascha

marc-r
26.01.2003, 20:55
Marc-R schrieb:

>das mit den veränderten Lichtverhältnissen ist nur relevant, wenn sich die Lichtquelle ändert. Beispiel: du gehst von einem Raum mit Neonbeleuchtung in einen anderen Raum mit normalen Glühbirnen oder anderen Strahlern. Denn nicht hell oder dunkel ist ausschlaggebend, sondern die "Wärme" des Lichts, also dessen Wellenlänge (an die Technikfreaks bitte korrigieren, wenn ich was falschen von mir gebe). Gehst du von dem Gebäude raus in normales Tageslicht, dann brauchst du wieder einen neuen WB-Abgleich, das ist richtig.
>Zum Abgleich selbst: ich stelle immer auf manuell fokusieren, denn es ist wohl egal, ob das Bild scharf ist oder nicht - auf dem kontrastarmen bzw. schon fast kontrastlosen Blatt stellt eh kein AF scharf und ob es da sehr hell oder dunkel ist müßte eigentlich egal sein.
>Der WB-Abgleich dauert wirklich nicht lange und ist auch nicht aufwendig und du merkst es mit der Zeit gar nicht mehr, wenn du ihn ausführst.
>
>Gruß Marc
>
>
>
>Sascha Hüttenhain schrieb:
>
>>danke schonmal für eure tips, ihr beiden!
>>wie verhält es sich denn, wenn sich das licht dann wieder ändert?
>>immerwieder neuen man. weissabgleich machen?
>>mir gehts halt darum, dass ich oft in älteren gebäuden meine modelle fotografiere.
>>manchmal bin ich halt mit denen auf dem dachboden, mal im keller, mal in irgendwelchen anderen räumen.
>>wie will man übrigens in einem recht dunklen keller einen man. weißbildabgleich machen, wo recht wenig licht ist?
>>
>>
>>Marc-R schrieb:
>>
>>>Entweder ich mache überhaupt keine Weißabgleich oder gleich einen manuellen - ich habe den automatischen WB kaum genutzt, da es nicht immer zum gewünschten Erfolg verhalf. Der manuelle mit einem weißen Blatt Papier bzw. Graukarte ändert wirklich was und bringt gute Ergebnisse und dauert nur Sekunden.
>>>
>>>Gruß Marc
>>>
>>>
>>>
>>>Sascha Hüttenhain schrieb:
>>>
>>>>hallo!
>>>>
>>>>habe ne frage, die mich schon länger interessiert:
>>>>
>>>>welchen weissabgleich stellt ihr ein, wenn ihr zb in einem raum fotografiert, der nur vom tageslicht beleuchtet ist?
>>>>ich möchte nicht mit blitz arbeiten, sondern lediglich mit dem vorhanden licht.
>>>>richtet ihr euch dabei nach dem wetter?
>>>>bei sonne auf das symbol "sonne", bei bewölktem himmel auf "bewölkt"?
>>>>oder alles auf "awd"?
>>>>danke für die hilfe!
>>>>
>>>>gruss sascha

-mathias-
27.01.2003, 12:48
bisher dachte ich immer, meine D30 hat nen Schuss, weil alle Aufnahmen mit AWB arg blaustichig sind. Jetzt stelle ich fest, dass viele andere hier auch nur mit dem manuellen Weissabgleich operieren....

Meine Pocket-Sony macht den Weissabgleich absolut perfekt, könnte ich mir bei der Canon nur wünschen. Gestern in der Sporthalle einen WB auf ein Blatt weisse Papier gemacht: trotzdem alle Aufnahmen mit leichtem
Gelbstich. Aus der Überlegung, dass sich solche Parameter iterativ irgendwie beeinflussen, habe ich auch schon einen doppelten WB gemacht, also erst weisses Blatt aufnehmen - dann MWB setzen, dann mit der aktuellen Einstellung nochmals. Hat aber nichts gebracht.

Auch scheint es mir Unterschiede bei den Objektiven zu geben. Mache ich den WB mit der Canon-OPtik und wechsle aufs Sigma (ohne neuen WB), bekomme ich einen Stich ins grüne (oder wars genau umgekehrt? ist ja egal).

Also ein funktionierender AWB wäre schon toll! Aber einsenden deswegen mochte ich die Cam nicht, kann nur ungern vier Wochen verzichten.

Gruss
-mathias-

Straub Roland
28.01.2003, 00:35
-mathias- schrieb:

>bisher dachte ich immer, meine D30 hat nen Schuss, weil alle Aufnahmen mit AWB arg blaustichig sind.
>Gestern in der Sporthalle einen WB auf ein Blatt weisse Papier gemacht: trotzdem alle Aufnahmen mit leichtem Gelbstich.

Wundert mich, sooo schlecht ist der AWB nun auch nicht, ich bekomme jedenfalls immer recht passable Ergebnisse. - Klar besser geht immer!

>Aus der Überlegung, dass sich solche Parameter iterativ irgendwie beeinflussen, habe ich auch schon einen doppelten WB gemacht, also erst weisses Blatt aufnehmen - dann MWB setzen, dann mit der aktuellen Einstellung nochmals. Hat aber nichts gebracht.

Tja das wird mit sicherheit nichts bringen. Die Kammera bestimmt aus dem WB Bild einen Datensatz, welcher gespeichert wird.

-roland-