PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Benutzt jemand von Euch ein Sachtler-Stativ?



joergstraller
30.01.2003, 11:38
Seit ich die D60 habe bin ich auf der Suche nach dem optimalen Stativ. Bisher dachte ich an ein Gitzo Mountaineer, nun habe ich mir aber mal die Sachtler-Stative angesehen (<a href="http://www.sachtler.de/content.asp?lid=2&mdid=3&subdid1=7&subdid2=8&subdid3=15&d2cid=132&pid=18&psid=2&pid_sent=1&subd3_open=132" target="_blank">ENG 2CF</a>) und bin relativ überzeugt. Super stabil, die beste Mechanik, die ich bisher gesehen habe (Schnellverschlüsse, superweich und vor allem schnell mit einer Hand zu bedienen). Es hat nur 3 Wehrmutstropfen: sündteuer, etwas sperrig, als System mit den Sachtler Fluidköpfen gedacht. vor allem der letzte Punkt bedeutet ich müsste etwas basteln um meinen Kugelkopf draufzukriegen.
Hat jemand damit Erfahrung? Was hat es gekostet, was für einen Kopf?

M. Blum
30.01.2003, 11:48
Die Sachtlers kenne ich nur als Video-Stative. Dort sind sie state of the
art. Alle Kameramänner erbeiten damit. Die Dinger sind sehr teuer, sehr
schwer, sehr stabil und für große Video-Kameras gibt es keine Ernst zu
nehmende Alternative.

Dass die Firma auch Fotostaive macht ist mir neu.

Ein Videostativ kannst du für Foto nicht nehmen. Erstens haben die einen
gedämpften Schwenkneiger, zweitens ganz andere Platten und drittens
sind die viel zu schwer und groß, um sie mit sich rum zu tragen.

Gruß
Matthias

Anju
30.01.2003, 12:02
Matthias Blum schrieb:

>Ein Videostativ kannst du für Foto nicht nehmen. Erstens haben die einen
>gedämpften Schwenkneiger, zweitens ganz andere Platten und drittens
>sind die viel zu schwer und groß, um sie mit sich rum zu tragen.

Von den technischen Daten klingt es aber sehr verlockend, allerdings ist das Adaptieren von Kameras aufgrund der grösseren Grundplatte dieser Videostative (oder auch Vermessungs-/Astrostative) etwas blöde zu lösen. Kriterium sollte m.E. immer sein, dass man die Kamera zwischen den Stativbeinen direkt auf den Boden zeigen lassen kann - das klappt bei denen nicht.
Das Feature nutze ich haeufig als Reprostativersatz (meinen Dukakram und die an die Wand montierte Halterung muesste ich immer erst muehselig freiraeumen ;-)


Andreas

joergstraller
30.01.2003, 12:15
Sachtler macht keine Fotoststive - klar. Aber die kleinen (siehe Link) sind in der gleichen Gewichtsklasse wie ein Gitzo Carbon mit vergleichbarer Höhe (um die 150cm ohne Mittelsäule: Sachtler ENG-2CF: 2,4 kg, Gitzo G1340 2,9kg!). Das Sachtler natürlich ohne Schwenkneiger (ca 2,5kg). Aber den will ich auch nicht. Ich denke nur an das Stativ! Der Preis ist natürlich eine andere Sache. Andererseits: überall leist und hört man von den Problemen mit den Gitzo-Schrauben (Schwielen an den Händen, bei Kälte geht gar nichts mehr, und es dauert Ewigkeiten das Gitzo aufzustellen, selbst probiert;-)) und die sind auch nicht billig! Auch die Manfrotto-Verschlüsse überzeugen nicht. Auf der photokina hatte ich ein neues Carbon-Stativ von Giotto in der Hand. War ok, ist nur leider nicht lieferbar. Deshalb spiele ich ernsthaft mit dem Gedanken mir ein Sachtler zu holen. Damit machts wenigstens Spass - auch wenn´s ein teurer ist.

grüsse jörg

Matthias Blum schrieb:

>
>Die Sachtlers kenne ich nur als Video-Stative. Dort sind sie state of the
>art. Alle Kameramänner erbeiten damit. Die Dinger sind sehr teuer, sehr
>schwer, sehr stabil und für große Video-Kameras gibt es keine Ernst zu
>nehmende Alternative.
>
>Dass die Firma auch Fotostaive macht ist mir neu.
>
>Ein Videostativ kannst du für Foto nicht nehmen. Erstens haben die einen
>gedämpften Schwenkneiger, zweitens ganz andere Platten und drittens
>sind die viel zu schwer und groß, um sie mit sich rum zu tragen.
>
>Gruß
>Matthias
>

M. Blum
30.01.2003, 12:28
Ich habe mir mal deinen link angesehen. Das Teil was du da entdeckt hat,
ist ein Videostativ und vorgesehen für Camcorder bis 95 kg !!!

Man könnte es nach Umbau evtl. mit einem Foto-Stativkopf ausrüsten.
Das macht aber wenig Sinn, weil es für Foto geeignetere Stative gibt.

Der Preis ist auf der Website nicht angegeben. Ich schätze ihn mal so auf
1 bis 2.000 EURO ohne Kopf.

Gruß
Matthias

B&B
30.01.2003, 12:33
Mit Kopf für Kamera befestigung ca. 3300.- Euro
Gruß Bernd

M. Blum
30.01.2003, 12:45
Noch ein Nachteil der Zweckentfremdung:
Man kann an die Videostative keine Mittelsäule dran machen, was für
Foto doch schon ganz nützlich wäre.

Gruß
Matthias


joergstraller schrieb:

>Sachtler macht keine Fotoststive - klar. Aber die kleinen (siehe Link) sind in der gleichen Gewichtsklasse wie ein Gitzo Carbon mit vergleichbarer Höhe (um die 150cm ohne Mittelsäule: Sachtler ENG-2CF: 2,4 kg, Gitzo G1340 2,9kg!). Das Sachtler natürlich ohne Schwenkneiger (ca 2,5kg). Aber den will ich auch nicht. Ich denke nur an das Stativ! Der Preis ist natürlich eine andere Sache. Andererseits: überall leist und hört man von den Problemen mit den Gitzo-Schrauben (Schwielen an den Händen, bei Kälte geht gar nichts mehr, und es dauert Ewigkeiten das Gitzo aufzustellen, selbst probiert;-)) und die sind auch nicht billig! Auch die Manfrotto-Verschlüsse überzeugen nicht. Auf der photokina hatte ich ein neues Carbon-Stativ von Giotto in der Hand. War ok, ist nur leider nicht lieferbar. Deshalb spiele ich ernsthaft mit dem Gedanken mir ein Sachtler zu holen. Damit machts wenigstens Spass - auch wenn´s ein teurer ist.
>
>grüsse jörg
>
>Matthias Blum schrieb:
>
>>
>>Die Sachtlers kenne ich nur als Video-Stative. Dort sind sie state of the
>>art. Alle Kameramänner erbeiten damit. Die Dinger sind sehr teuer, sehr
>>schwer, sehr stabil und für große Video-Kameras gibt es keine Ernst zu
>>nehmende Alternative.
>>
>>Dass die Firma auch Fotostaive macht ist mir neu.
>>
>>Ein Videostativ kannst du für Foto nicht nehmen. Erstens haben die einen
>>gedämpften Schwenkneiger, zweitens ganz andere Platten und drittens
>>sind die viel zu schwer und groß, um sie mit sich rum zu tragen.
>>
>>Gruß
>>Matthias
>>

M. Blum
30.01.2003, 12:51
Jörg, wenn du wirklich so was machen willst, dann mail mich mal an.
Es gibt da bessere Lösungen.

Gruß
Matthias

joergstraller
30.01.2003, 12:52
aber die Tragkraft sagt ja nur etwas über die Stabilität des Stativs. Und je stabiler desto besser - oder?
Und zum Thema Fotostative: Ich hab noch keines gesehen, dass mich wirklich überzeugt hat. Das ENG 2CF hab ich mir in München bei Sachtler angesehen. Und es hat mich (bis auf die fehlende Möglichkeit einen Foto-Kopf zu montieren) absolut überzeugt. Auch jemand hier im Forum (ich glaube KlausW) hat in einem thread geschrieben er ist auf Sachtler umgestiegen. Und hier noch ein Link zum Thema Fotografie mit Video-Stativ: <a href="http://www.walz-naturfoto.de/deutsch/s03t3.htm" target="_blank">Walz-Naturfoto</a>. <b>Also, so abwegig ist meine Idee gar nicht, und meine Frage war ja auch nur: Gibt es hier jemand, der ein Sachtler hat, und wie sind die Erfahrungen?<b> Denn ich möchte Spass beim Fotografieren, und keine Schwielen an den Händen (Gitzo) oder wunde Finger (mein jetziges manfrotto) ;-)

grüsse jörg


Matthias Blum schrieb:

>
>Ich habe mir mal deinen link angesehen. Das Teil was du da entdeckt hat,
>ist ein Videostativ und vorgesehen für Camcorder bis 95 kg !!!
>
>Man könnte es nach Umbau evtl. mit einem Foto-Stativkopf ausrüsten.
>Das macht aber wenig Sinn, weil es für Foto geeignetere Stative gibt.
>
>Der Preis ist auf der Website nicht angegeben. Ich schätze ihn mal so auf
>1 bis 2.000 EURO ohne Kopf.
>
>Gruß
>Matthias
>
>
>

GS2
30.01.2003, 13:44
Der wohl bekannteste Verfechter von Sachtler-Stativen ist der Naturfotograf Björn Rörslett.
Auf seiner HP gibt es verschiedene Hinweise auf Sachtler:

http://www.naturfotograf.com/burzynski.html
http://www.naturfotograf.com/sachtler.html

usw.

In der Hoffnung, daß es weiterhilft

Gerhard

HKO
30.01.2003, 15:06
Ich hab keine Probleme mit den Schrauben an meinem Gitz 1128 (heute 1228) Carbon-Stativ. Für mich ist große Höhe nicht wichtig, eher das Packmaß, dies ist bei diesem 4-Teiler sehr gut. Bei Gitzo ist das breite Abspeizen der Beine, wie ich finde sehr gut gelöst, nur die Mittelsäule stört, ich habe sie auf um 10 cm abgesägt. Dieses kleine Stativ trägt problemlos eine Rollei 6008 mit Balgen am Novoflex Kugelkopf, so daß eine D60 selbst mit langer Röhre ein Leichtgewicht darstellt.
Ich hatte mich damals auch bei Sachtler kundig gemacht, es gibt ein kleines Carbon-Stativ, kostete aber gut doppelt so viel wie das Gitzo, hinzu kam die Adaptationsproblematik eines Kugelkopfes.

Anju
30.01.2003, 15:43
HKO schrieb:

> Ich hab keine Probleme mit den Schrauben an meinem Gitz 1128 (heute 1228)
> Carbon-Stativ.
Bei mir klemmt es auch schon manchmal recht fest - im zusammengeschobenen Zustand schraube ich die daher garnicht mehr fest. Allerdings habe ich kein Carbon - mein erstes Gitzo (G126) war das einzige Teil, dass zusammengeschoben auf unter 40cm (ohne Kopf) kam und den Namen Stativ verdient.
Das zweite (ich weiss die Bezeichnung jetzt nicht: liegt im Auto) ist aehnlicher Machart, hat aber auch das Problem, dass manchmal die Schrauben sehr fest sitzen - trainiert aber ungemein die Handgelenke. - andere Leute kaufen sich dafuer 'nen Gyrotwister - ich fahre Motorrad und habe Gitzo-Stative ;-)

Andreas
das Beine wegklappen ist aber wirklich prima - wenn ich da so manche Umschrauborgien bei anderen Anbietern sehe...

HKO
30.01.2003, 15:56
Vielleicht ist es an den Carbonstativen auch nicht so das Problem. Ich hatte mal ein Cullmann-Rohrstativ, da hab ich mehrfach die Schraubmuffen zerkrümelt in der Hand. Ich hab mit dem Gitzo aber sogar schon mehrfach im Moor fotografiert, wobei Beine und Gewinde der Schrauben ordenlich voll Dreckwasser gelaufen sind - hat auch nichts geändert. Ich bin rundum zufrieden damit.
Gyrotwister brauche ich sicher nicht. Um das mal zu charakterisieren: ich laufe pro Jahr ein Paar Wanderstiefel schrottreif, habe bei meinem letzten Fotorucksack (Tamrac 7 mit der Rollei-Ausrüstung drin) das Futter zum Rücken auf meinem Rücken durchgescheuert auf einigen tausend km zu Fuß. Vielleicht kommen mir deshalb die Schrauben an den Gitzos so leichtgängig vor.

Anju schrieb:

>HKO schrieb:
>
>> Ich hab keine Probleme mit den Schrauben an meinem Gitz 1128 (heute 1228)
>> Carbon-Stativ.
>Bei mir klemmt es auch schon manchmal recht fest - im zusammengeschobenen Zustand schraube ich die daher garnicht mehr fest. Allerdings habe ich kein Carbon - mein erstes Gitzo (G126) war das einzige Teil, dass zusammengeschoben auf unter 40cm (ohne Kopf) kam und den Namen Stativ verdient.
>Das zweite (ich weiss die Bezeichnung jetzt nicht: liegt im Auto) ist aehnlicher Machart, hat aber auch das Problem, dass manchmal die Schrauben sehr fest sitzen - trainiert aber ungemein die Handgelenke. - andere Leute kaufen sich dafuer 'nen Gyrotwister - ich fahre Motorrad und habe Gitzo-Stative ;-)
>
>Andreas
>das Beine wegklappen ist aber wirklich prima - wenn ich da so manche Umschrauborgien bei anderen Anbietern sehe...

muckel2006
30.09.2011, 21:08
Hallo.Ich benutze Sachtler,schon seit Jahren.ENG 2CF mit 100mmKalotte.
Ich benutze es für das das 2,8 AF-S 400mm mit Konverter.
Es ist vom Händling unübertroffen.Auch ich hatte schon die großen Gitzo(Wenn bloß nicht die Schraub verschlusse währen!!) und keine Angst vor Kugelköpfen am Sachtler.Man benötigt nur einen Nievelieradapter,ca.60-100€ je nach Anbieter und dann kanns losgehen. ......editiert.....unerlaubte Anzeige.....

ehemaliger Benutzer
30.09.2011, 21:13
...

Willkommen und Gratulation zum ersten Beitrag im Forum.

Für Verkaufsanzeigen, das ist doch dein Beitrag, gibt es übrigens eine eigene Rubrik und die setzt den Full-Member Status voraus.

Gruß
Jochen

Hans Joerg Nahm
01.10.2011, 12:20
Hallo.Ich benutze Sachtler,schon seit Jahren.ENG 2CF mit 100mmKalotte.
Ich benutze es für das das 2,8 AF-S 400mm mit Konverter.
Es ist vom Händling unübertroffen.Auch ich hatte schon die großen Gitzo(Wenn bloß nicht die Schraub verschlusse währen!!) und keine Angst vor Kugelköpfen am Sachtler.Man benötigt nur einen Nievelieradapter,ca.60-100€ je nach Anbieter und dann kanns losgehen. ......editiert.....unerlaubte Anzeige.....

Mumie ausgegraben :eek: