PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme Synchronisation zwischen Belichtungautomatik und Blitz



Axel
11.08.2002, 23:17
Hallo,

so seit Samsatag ist meine Ausrüstung komplett, jetzt habe ich das richtige Objektiv (28-135 mm USM IS) drauf. Nun bin ich dabei mich mit der Kamera vertraut zu machen und bin bei der Benutzung des Blitzes auf Probleme gestossen.

Ich verwende das Canon 420EX. Nun ist es so, wenn ich die Kreativprogramme P, TV oder AV verwende entstehen Probleme mit der Blitzsnchronisation.
Bei der Blendenautomatik TV bei den unterschiedlichsten Zeiten z.B. 1/10 bis 1/500 blickt immer die Blendenanzeige bei 3,5 (28mm). Was ja darauf schließt, dass das Bild unterbelichtet wird, ist es aber nicht. Wenn ich den Blitz abnehme und nur den internen Blitz verwende ist es das Gleiche. Nur wenn ich auf eine Zeit gehe von > 1 Sec. dann verändern sich auch die Blenden. Die Kamera berücksichtigt nicht den Blitz bei der Kalkulation.
Bei der Zeitenautomatik AV egal welche Blende ich wähle, wird niemals das Blitzlicht berücksichtigt, obwohl immer das Blitzzeichen im Display des Suchers zu sehen ist. Die Kamera belichtet dann 2 Sekunden oder länger (je nach Dunkelheit) obwohl der Blitz ausgelöst wird. Auch mit den internen Blitz ist es so. Also könnte es ja auch nicht am externen Blitz selber liegen.
Bei der Programmautomatik ist es so, dass nur 1/60 zur Verfügung steht und nicht andere Zeiten (bis zu 1/200)ausgewählt werden können. Obwohl dies doch eigentlich möglich sein sollte.

Tja vielleicht kann ja jemand von Euch mir bei dem Problem helfen, vielleicht hatte jemand das Problem auch schon und kann mir die Lösung verraten.

Gruß,
Axel

***CROW***
11.08.2002, 23:38
... das Blinken ist doch normal. Das bezieht sich auf eine Aufnahme die ohne Blitz gemacht werden würde. Der Vordergrund wird durch den Blitz schon korrekt belichtet, aber der Hintergrund wird später dunkel. Wenn du Nacht- bzw. Abendaufnahmen machst solltest du schon manuell eine längere Belichtung nehmen um den Hintergrund mit einzubeziehen. Die Blitzautomatik wird das Blitzlicht dan dosiert auf das Vordergrundobjekt legen.
D.H. wenn du Blitzaufnahmen machst solltest du nur darauf achten, dass die Anzeige das Bild nicht überbelichtet anzeigt. Der Rest ist Sache der Kamera und der Reichweite des Blitzes bzw. der kreativen Vorstellung deiner Ideen (Bewegungsunschärfe, Schärfentiefe, Hintergrundsichtbarkeit, und, und, und).
Die Programmautomatik benutzt normal die 1/60, jedoch auch Kurzzeit im sehr hellen Licht, logisch.
Ich hoffe die Frage richtig verstanden zu haben, zumindest habe ich wieder einmal etwas geschrieben :)

Axel
11.08.2002, 23:53
***CROW*** schieb:

>... das Blinken ist doch normal. Das bezieht sich auf eine Aufnahme die ohne Blitz gemacht werden würde. Der Vordergrund wird durch den Blitz schon korrekt belichtet, aber der Hintergrund wird später dunkel. Wenn du Nacht- bzw. Abendaufnahmen machst solltest du schon manuell eine längere Belichtung nehmen um den Hintergrund mit einzubeziehen. Die Blitzautomatik wird das Blitzlicht dan dosiert auf das Vordergrundobjekt legen.
>D.H. wenn du Blitzaufnahmen machst solltest du nur darauf achten, dass die Anzeige das Bild nicht überbelichtet anzeigt. Der Rest ist Sache der Kamera und der Reichweite des Blitzes bzw. der kreativen Vorstellung deiner Ideen (Bewegungsunschärfe, Schärfentiefe, Hintergrundsichtbarkeit, und, und, und).
>Die Programmautomatik benutzt normal die 1/60, jedoch auch Kurzzeit im sehr hellen Licht, logisch.
>Ich hoffe die Frage richtig verstanden zu haben, zumindest habe ich wieder einmal etwas geschrieben :)
>

Hallo,

dies würde ja heißen, das man nachts nicht die Blende wählen kann (außer Progamm M) bzw. die Zeitautomatik AV verwenden kann, weil ja grundsätzlich zu lange belichtet wird. Aber laut Bedienungsanleitung sollte es doch funktionieren.

Hast Du mal versucht jetzt ein Bild mit Blitz im Dunkeln zu machen natürlich unter Verwendung des AV Programms.

Gruß,
Axel

***CROW***
12.08.2002, 00:04
... entscheidend ist dein Ziel, was soll zu sehen sein?
Am besten im M-Modus die Zeit und Blende einstellen und probieren was das Zeug hält. Dann in aller Ruhe die jeweiligen EXIF-Daten vergleichen. Es ist wie in der Schule, einfach lernen.

Die Kamera weiß nicht was du willst, schon garnicht im Dunklen mit Blitz, da solltest du schon wissen warum AV (schnelle Autos?) oder TV (Bühnenbeleuchtung?).
Hab Mut und nimm dir etwas Zeit mit M zu testen, Kosten für's Material fallen ja nicht mehr an. Dann ein Notitzzettel mit in die Tasche (so als Gedankenstütze :))

Gruß Patric ***CROW***

Power-shopper
12.08.2002, 21:52
Hallo,

die Belichtungseinstellung im AV Modus kann man in den CFn einstellen (#06) entwerder automatisch, dann wird die Belichtung nach dem Raumlicht angepaßt und der Blitz nur zum Aufhellen genommen (gibt sehr schön ausgewogene Bilder, aber auch die Gefahr der langen Belichtungszeiten) oder automtisch auf 1/200.

Für den TV-Modus gilt analoges, nur daß ich da keinen Einfluß auf die Blende habe.

Ansonsten würde ich Blitz auchimmer im M Modus benutzen, ich kann die Belichtungszeit so lang einstellen wie ich gerade noch ruhig halten kann und die Blende soviel Tiefe ich eben benötige; den Rest erledigt die Automatik der Kamera (meist recht knapp aber gut)

Im P-Modus versucht die Kamera alles alleine zu machen (Zeit maximal als Kehrwert der Brennweite - möglichst weite Blendenöffnung um viel Umgebungslicht einzufangen und dann hoffen, daß der Herr und Meister am Auslöser zufrieden ist... ;-)

Gruß,
Carsten