PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe, krieg meinen Filter nicht mehr ab.



aze
06.03.2004, 20:54
Hall,

kann mir mal jemand einen Tip geben! ich krieg meinen Filer nicht mehr runter vom Objektiv! Was kann ich hier tun! Habs grad schon mit der Suche probiert, aber ich find nix. Es war aber schon mal hier im Gespräch!

Alex

jar
06.03.2004, 21:00
Kabelschlaufe, am Besten, Einzelader mit Isolierung aus einem Netzkabel, ab 0,75mm² aufwärts, schön umschlingen, eventuell knebeln und dann kann kein Filter widerstehen.

Gruß
Jar

He Bad
06.03.2004, 21:03
<a href='http://www.digitale-slr.net/foren/canon/s_details.php?id=22796' target='_blank'>Hier findest Du Tipps</a>

Eg
06.03.2004, 21:23
geht's auch so:

<a href='http://www.hermes.net.au/bayling/repair.html' target='_blank'>Do It Yourself Repair Shop: Photographic Lenses</a>

;-)

Martin

Wolfgang7
06.03.2004, 21:28
leg in um das Filter, halt beide Enden zusammen und dreh. Das klappt.
Gruß
Wolfang

parOlandO
06.03.2004, 22:39
Solange der Aussenring aus Metall ist (i.d.R.) kann vor dem Einsatz von Kriechöl und härterem einfache Physik helfen.

: Unterschiedliche Ausdehnung bei Erwärmung.

Mit einem normalen Fön konnte das Problem schon gelöst werden:
Unser Teil (Ba**liss) hat 1500 W, damit wurde zuerst langsam das Glas aus etwa 20-30 cm vorsichtig angewärmt (soll ja kein Kondenswasser gesammelt werden!), dann kreisend der Bereich der Verschraubung angefönt und zwar so das statt Objektivbereich etwas mehr Schraubfläche des Filters getroffen wird (nicht zu viel auf das Glas!).
Nach nicht mal einer 1/2 Minute konnte der Filter (Mit Handschuh!) leicht gelöst werden.

Objektiv und Gewinde haben bei dieser Aktion keinerlei Schaden erlitten und drehen/fassen leichtgängig.

Wenns aber eh schon 'gefressen' hat.. dasnn ruhig zu Kriechöl und Handtuchmethode greifen.


Viel Erfolg
Gerd

FREEWOLF
06.03.2004, 22:43
Gürtel, Zange und anderes mehr sind ja ordentliche Tipp's welche aber nicht immer zum Erfolg führen, da das Gewinde noch mehr durch Druck belastet wird wenn Du von aussen klemmst.

Versuchs mal so:

Du brauchst eine Gummimatte oder etwas ähnliches das sehr griffig ist. Dann mache den Hinteren Schutzdeckel auf das Objektiv, lege die Matte auf eine stabile flache Unterlage. Nun umfasst Du das Objektiv mit beiden Händen und drückst es stark gegen die Matte. Dann drehe das ganze gegen den Uhrzeigersinn und so sollte der Filter kommen.

Hubertus Krogmann
06.03.2004, 22:49
<i>[FREEWOLF schrieb am 06.03.04 um 21:43:40]
> Du brauchst eine Gummimatte oder etwas
> ähnliches das sehr griffig ist. Dann mache den Hinteren Schutzdeckel auf das Objektiv,
> lege die Matte auf eine stabile flache Unterlage. Nun umfasst Du das Objektiv mit
> beiden Händen und drückst es stark gegen die Matte. Dann drehe das ganze gegen den
> Uhrzeigersinn und so sollte der Filter kommen.</i>

Wobei ich das nur mit innenfokussierenden Objektiven versuchen würde,
wenn ich da an mein 75-300 denke ist mir nicht wohl :-)

jar
06.03.2004, 22:50

FREEWOLF
06.03.2004, 22:54
Kein Problem, den Tubus ganz ausfahren, den nicht rotierenden Teil umfassen und dasselbe Vorgehen ......é voila.

Habe noch jeden Filter so gelöst,da durch den Druck auf die Längsachse das Gewinde entlastet wird. Bei einem Druck von aussen durch Zangen oder andere Klemmwerkzeuge wird der Ring übertrieben gesagt oval gepresst und das Gewinde wird örtlich sogar noch fester verklemmt.

Erik O.
06.03.2004, 23:27

Michael Linzer
06.03.2004, 23:37
Hallo!

Ich habe das Problem bisher mit so einer 'Zange' gelöst, wie man sie auch zum Öffnen von Gurken- oder Marmeladegläsern verwendet, wenn dort der Deckel sich nicht händisch öffnen läßt. Dass zwischen diese Zange und dem Objektiv/Filter noch ein dickes, weiches Tuch muss, ist wohl selbstverständlich ;-)

LG
Mike

parOlandO
06.03.2004, 23:52
Hi.. falls es mal nötig wird wüsste ich und sicher der Rest vom Forum auch, warum?

Der Gedanke an das Kriechöl ist mir zwar allein schon nicht geheuer.. doch vielleicht gibt es da konkreteres zu ?
Mit solchem Wissen 'bewaffnet' macht Frau/Mann (;-) sich sicher mehr Mühe mit anderen Methoden...?


MfG
Gerd

jar
07.03.2004, 00:37
will man verhindern das es bis in die Optik kriecht ?

gruss
jar

jar
07.03.2004, 01:02

Firlefanz
07.03.2004, 01:24
... haste danach halt n prima weichzeicher-Objektiv *grins*

Sabine W.
07.03.2004, 14:06

Benutzer
07.03.2004, 14:12
lege es in einen Polybeutel und kurz (15 min.) dann ab ins Gefrierfach,durch die Temp.-Unterschiede könnte sich das Ganze lösen.Dieser Tip hat schon einige Male sehr gut funktioniert...ehrlich !

aze
07.03.2004, 14:15
Trau mich aber ehrlich gesagt nicht, die maximal Kraft da rein zu legen! Und mit Kriechöl geh ich da bistimmt nicht ran!

Knipserlein
07.03.2004, 14:19

aze
07.03.2004, 14:21

Knipserlein
07.03.2004, 14:28
Ganz leicht, nicht so das alles kaputt geht:-) Oft ist es nur leicht verkantet.

jar
07.03.2004, 14:31
waren doch Tipps, ich finde die beiden besten

Tiefkühlung und Kabelschlaufe, nun los Action !!!

Gruß
Jar

aze
07.03.2004, 14:32

jar
07.03.2004, 14:34

CamBoy
07.03.2004, 14:41

Otti38
07.03.2004, 18:32
Meine Freundin fragt auch ab und an, in welche Richtung gedreht werden muß, damit was schraubbares abgeht ... . Der Radwechsel am Auto war noch nir ihre Stärke. :-))

Rixxe
07.03.2004, 18:51
Anstatt Gürtel (was ja ziemlich klobig ist) kannst du den Filter auch mit Tesafilm umwickeln und am Ende in Längsrichtung ziehen.

FriedV
08.03.2004, 17:08
Das ist zweifellos die beste und schonendste Methode.
Ich verwende als Unterlage die 'Gummiteile' in Handform, die es zum Öffnen von
Marmeldagläsern u.ä. gibt. Fusseln nicht und es gibt auch keinen Abrieb, muss wohl so ne Art Silikongummi sein.

knork
08.03.2004, 17:18

pabchem
09.03.2004, 14:08
Mit 'in Längsrichtung' war wohl genauer 'tangential' gemeint. Egal, den Tipp mit der flachen Gummimatte finde ich am vielversprechendsten. Hatte auch mal (an einem 75-300 IS) einen festen Filter... Ein Tuch und die flache Hand funzten besser als alles andere.

Greetings,
Patrick

knork
09.03.2004, 15:47
...ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass DAS funktionieren soll, wenn man es schon mit der hand nicht abbekommt. klingt sehr theoretisch, der tipp ;o)

knork
09.03.2004, 15:49
frauaen haben da ja so ihre schwierigkeiten :o)

Rixxe
09.03.2004, 19:47
nene... ist nicht nur theoretisch, hat bei mir schon wunderbar funktioniert.
Der ganze Trick ist doch meistens nur, den Filter zu drehen, ohne Druck auf das Gewinde auszuüben. Mit Längsrichtung meinte ich die Rcihtung in der man am Tesafilm ziehenmuss.
Gruß,
Wolfgang

Otti38
10.03.2004, 00:24

Ywes
10.03.2004, 01:40
Hi,

habe da auch eine Idee.

Leichtes klopfen an der Filter Fassung mit Bleistift, Fingernagel oder so könnte auch helfen.
Filter wurde denke ich nicht mit Gewalt reingeschraubt, wahrscheinlich verkanntet oder durch Dreck verklemmt. Mit Gewalt könnten weitere Gewindegänge(stücke) entstehen.

Nicht nur rausdrehen versuchen, sondern hin und her bewegen sowie mit klopfen nachhelfen, bis Lauflage stimmt.

Gruß
Ywes

Gustav Krulis
10.03.2004, 09:23
Passiert, wenn das schwere Objektiv vertikal nach unten in der Tasche steht und auf den Filter drückt. Ich habe das Problem mal auch gehabt. Für das Entfernen gibt es von Hama so eine spezielle Filterzange, den Gurkenglas-Deckelöffner aus der Küchenabteilung würde ich aber nicht empfehlen. Mit Gefühl geht es, mit Kraft nicht. Wenn nicht, ein guter Fotogeräteverkäufer hat den Dreh raus bzw. diesen speziellen Öffner zur Verfügung.
LG Gustav

pabchem
11.03.2004, 16:56
Hi!

Wenn man an den Seiten des Filters festhält und versucht den Filter zu drehen verzieht man ihn automatisch (d.h. er wird etwas eierig), wodurch er noch mehr klemmt. Wenn man es schafft, den ganzen Filterring zu umfassen (was mit unseren Händen nicht gehen wird), dann verzieht's ihn nicht und dann läßt er sich auch meistens abschrauben. Deshalb von vorne mit der flachen Hand oder eben einem Gummituch oder so den ganzen Ring mit Kraft beaufschlagen (sorry, mir fällt grad keine bessere Formulierung ein).

Greetings,
Patrick

aze
15.03.2004, 12:39
erstmal danke für die Tips, aber ich habe es nicht selbst geschafft. War am Samstag zufällig in München und bin an einer Foto-Reperaturwerksatt vorbeigelaufen! Nichts wie rein dachte ich und der Herr (Foto Wiener glaube ich) hats ruck zuck gehabt. Kommt halt auch auf das richtige Werktzeu drauf an! War ein konisch geformter Gummi-Klotz!

Erik O.
15.03.2004, 13:37