PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Filter oder doch lieber pures Aroma?



ehemaliger Benutzer
06.03.2004, 22:29
Habe ein Canon 17-40L und ein Canon 28-135 IS.

Aus meinen alten Minolta-Zeiten habe ich noch passende Filter, sollte ich die benutzen oder es lieber sein lassen?

Es geht dabei um folgende Filter:

Hoya UV-Filter slim für das 17-40
B&W Pol-Filter zirkular für das 17-40
Hama UV-Filter für das 28-135

Folgende Erwägungen spielen dabei eine Rolle: Das 17-40 soll staubfrei bleiben und daher vorne vollkommen dicht und es wird ja selbst von Canon bestätigt, dass erst mit Filter die Scherbe wirklich dicht ist.

Der Pol-Filter irritiert irgendwie den Belichtungsmesser ... jedenfalls habe ich den Eindruck unterbelichtete Bilder zu bekommen.

Das 28-135 hat in der Vorlinse ein bisschen Staub (wie bekomme ich den nur daraus?) und ich habe Angst, dass es ohne Filter vielleicht mehr werden könnte. Ist allerdings auch ein Gebrauchtkauf gewesen.

Beste Grüße

Ralf

sepp
06.03.2004, 22:51
schraub den UV drauf. Ich kann mir kaum vorstellen, dass jemand den unterschied mit/ohne bei Blindverkaustung bemerken würde. Polfilter ist nix für immer drauf. Den verkaufst du besser mir :)

sepp

jagabua
06.03.2004, 22:52
hier im Forum rumfragst! Also ich habe auf allen Obs. einen UV-Filter drauf. Achte allerdings auf hochwertige Filter(B+W MRC). Beim 17-40 wirst Du mit einem Filter einiges gegen Staub erreichen. Ist außer bei der Brennweiteränderung sehr Dicht.
Beim 28-135 bringt ein Filter eh kein Staubschutz, da der Staub hauptsächlich bei der Brennweitenverstellung zwischen den 2 Ausschüben hinein gesaugt wird.
Zur Reinigung des 28-135 kann ich folgendes berichten:
Der Abdeckring, auf dem die Objektivdaten angegeben sind hat eine kleine Aussparung. Mit einem Uhrmacherschraubendreher oder etwas ähnlich feinen kann dieser Ring nach vorn abgehoben werden, denn er ist nur mit doppelseitigem Klebeband aufgeklebt. Bitte Vorsichtig abziehen, dann kann er ohne Schaden zu nehmen nachher wieder aufgeklebt werden. Man muß nicht mal den Kleber erneuern. Die vorderste Linsengruppe ist nur durch 3 kleine Kreuzschlitzschrauben gesichert. Bitte vor Demontage der Linsengruppe unbedingt die genaue Lage dieser kennzeichnen(feiner Filzschreiber o.Ä.). Nach dem Lösen und Entfernen der 3 Schrauben kann die Linsengruppe nach vorn aus dem Tubus geschüttelt werde. Obj. auf den Kopf stellen(am besten auf ein Tuch o.Ä.) und die Linsengruppe fällt heraus. Nun kann man den gesamten Staub im vorderen Gehäuseteil entfernen. Montage in umgekehreter Reihenfolge.
Hier noch ein wichtiger Hinweis:
Das Objektiv könnte bei falscher Vorgehensweise dejustiert oder evtl. beschädigt werden. Ich übernehme für Schäden, die Aufgrund von Arbeiten die nach dieser Anleitung durchgeführt wurden entstanden sind keinerlei Haftung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ehemaliger Benutzer
07.03.2004, 01:06

ehemaliger Benutzer
07.03.2004, 01:07

Peter Brust
07.03.2004, 11:14
sei mir nicht böse, aber als ich deine 'Zerlege'-Anleitung gelesen habe, viel mir folgender letzter Satz ein: Und wenn wir´s nicht mehr zusammen bekommen, kochen wir aus den Überresten ein lecker Linsensüppchen.

Also ich würd mich da nicht dran wagen.

jagabua
07.03.2004, 13:14
War nur ein Tip, und keine Anstiftung zum Nachahmen.
Wer sich da nicht rantraut sollte auch die Finger davon lassen. Es ist sicherlich ein wenig Geschick dazu erforderlich, aber das 28-135 ist wirklich nicht schwierig zu demontieren, zumindest die vordere Linsengruppe nicht!
Wer natürlich kein allzu großes feinmechanisches Verständnis hat sollte solche Arbeiten nicht vornehmen. Daher auch mein letzter Absatz!!
Ich habe nun mal die Angewohnheit erst mal in die Teschnigg reingucken zu wollen! :-))))

Gruß Bernd

PS @Peter Brust: Ich habe gesehen, daß wir nicht allzuweit voneinander weg wohnen. Wir könnten, Dein Interesse vorausgesetzt, evtl. ein MITTELHESSISCHES Usertreffen in Angriff nehmen???? Bei Interesse bitte per IM oder mail bei mir melden!