PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Canon 17-40 vs Tamron 28-75



noricom
14.03.2004, 15:35
Hallo Zusammen,

ich bin relativ neu hier, obwohl ich mich schon seit längerer Zeit mit der Digitalfotografie beschäftige.

Nun steht endlich der Kauf einer 10D an ;-). Nur welches Objektiv soll das Standartobjektiv werden?

Ich besitzte schon das Canon 70-200 2.8 IS (damit werden fleißig Modell-Powerboote auf dem Wasser bei ca. 100 km/h) fotografiert.

Weiter möchte ich Landschaftfotografie (besonders Bäume), Aquarienfotografie und Tierportrais im Innenraumbereich (mit und ohne Blitz) machen.

Ich weiß, ganz schön unterschiedliche Anwendungen!

Nun meine Frage: Soll ich mir das Canon 17-40 oder das Tamron 28-75 als 'Immer-Drauf'-Objektiv zulegen? Das Tamron scheint ja mit Ausnahme der nicht ganz so wertigen Mechanik und des etwas langsameren AF mindestens gleichwertig zu sein!?

Vielen Dank für Eure Tips!
Norbert

Jörg Grunwald
14.03.2004, 15:40
Hallo, mein Tip wäre das Canon 17-40 L.
Das Tamron ist zwar von der Bildqualität Spitze, aber leider ist mit 28mm Nennbrennweite bei einer 10 D nicht viel mit Weitwinkel im Innenraum. Alternativ vielleicht noch das neue Tamron 19-?. Hat beim Fotomagazin gut abgeschnitten, kostet wesentlich weniger als das Canon.
Allerdings ist das Canon jeden Cent wert.

Gruß Jörg

Der Frank aus dem Vogtland
14.03.2004, 15:41

Digitalis
14.03.2004, 16:23
Hallo

Ich besitze Beide und ich brauche auch Beide. Mit der 10 D kommst du ohne ein unter 20mm Objektiv auf Dauer nicht aus. Aber die 40mm beim Canon sind für draussen als immer drauf zu wenig. Als weitere Alternative habe ich noch das 28-135 IS, da ist man mit der Brennweite noch ein bißchen flexibler.

Grüsse Kurt

noricom
14.03.2004, 16:27
Würde das 17-40 denn nicht für, sagen wir mal, ein Katzenportrait oder ein Fischim Aquarium ausreichen?

Norbert

noricom
14.03.2004, 16:27
Würde das 17-40 denn nicht für, sagen wir mal, ein Katzenportrait oder ein Fischim Aquarium ausreichen?

Norbert

Digitalis
14.03.2004, 16:37
Ja schon, dafür reicht es sicher von der Brennweite her. Aber Für Fische und Katzen brauchst du auch nicht unbedingt 17 mm. Es sei denn du hast ein 2m langes Aquarium.

Grüsse Kurt

noricom
14.03.2004, 16:50
Okay, eigentlich wollte ich ja das Canon 24-70, aber nach den Schwierigkeiten, die Einige im Zusammenhang mit der 10D berichten und vor allem dem Gewicht, bin ich zum 17-40 umgeschwenkt.

Aber dann das Loch zwischen 40 und 70mm (64 und 112mm) doch ganz schön groß und 3 Zooms wollte ich eigentlich nicht!

Wer hat denn die Kombination aus 17-40 und 70-200 und könnte mal berichten?

Norbert

Vito
14.03.2004, 16:57
ich habe alle drei...

habe 'outdoor' allerdings fast nur das 17-40 und das 70-200 (ohne iS) dabei.
die 'Lücke' dazwischen merke ich fast nie - ich habe ja auch noch Füsse:)

das Tamron mag ich ganz gern für Personenaufnahmen in Innenräumen - da macht sich die höhere Lichtstärke gegenüber dem 17-40 schon sehr bemerkbar.

Ich würde Dir aber auch das 17-40 empfehlen - für available light und Deine Aquarienfotografie könntest Du ja ausserdem noch ein 50/1.8 kaufen.

Gruß
Stefan

winnix
14.03.2004, 17:11
der optischen Leistung im Vergleich zum 28-135 IS?
Kommt hier bei manchen nicht gut weg, während es bei <a href='http://www.photodo.com/prod/lens/canon.shtml' target='_blank'>photodo.com</a> mit 3,5 eine recht gute Bewertung erreicht.
Viele Grüße

Thomas Ungeheuer
14.03.2004, 18:16
fragt sich hier eigentlich niemand wieso es hier und bei ebay nonstop verkauft werden?
nur weils günstig ist muss man das doch nicht haben

ich habs schon mehrmals geschrieben, wenn nimmt man gleich das 1,4er usw, ist finde ich besser, der af ist damit sicherer und vor allem massig schneller

mit dem 1,8 kann man nur tote tiere fotografieren so langsam ist das :-)

ducateur
14.03.2004, 18:33
Naja, die toten Tiere werden dafür extrem scharf...und das für ein paar Euro....

Knipserlein
14.03.2004, 19:21

aze
14.03.2004, 19:25
es gibt evtl. auch anwendungszwecke die dich nicht unbedingt direkt berühren! Und für so etwas ist unter anderem das 50/1,8 gedacht!

Anju
14.03.2004, 19:27
> ich habs schon mehrmals
> geschrieben, wenn nimmt man gleich das 1,4er usw, ist finde ich besser, der af ist
> damit sicherer und vor allem massig schneller

Und m.E. absolut überteuert. Bei Offenblende ist es - wie die 1,8er - auch nicht der Bringer.
Wenn 50er würde ich heute nur noch zu einem 50er Macro raten - der Mehrnutzen ist immens und seien wir ehrlich 2,8 zu 1,4 sind gerade mal eine knappe Blende - da kann man auch mal mit ISO eine Stufe höher gehen.

Andreas
Nebenbei angemerkt, bei PhotoDose gibts zur Zeit zwei gebrauchte EF50/1.8 Metall ;-)

winnix
14.03.2004, 19:36
<a href='http://www.photo.net/equipment/canon/ef50/' target='_blank'>Unterschiede</a> die den Preis des 1.4 rechtfertigen, aber klar muss jeder selbst wissen und entscheiden.

mfg

Craft
14.03.2004, 19:49
a) Das 50/1.8 II, weil es an Schärfe in diesem Bereich keine Festbrennweite mit besserem Preis-/Leistungsverhältnis gibt

b) Das Canon 17-40/4.0 L, weil man leider häufig bei einem Cropfaktor von 1,6 Brennweiten unter 20 mm braucht

c) Das Tamron 28-75/2.8, weil mir das 24-70/2.8 L einfach zu teuer ist, und meine Standardbrennweite leider in diesem Bereich liegt.

Fazit: Alle Objektive sind ihr Geld wert und gut zu gebrauchen, jedes in seinem Aufgabenbereich :-)

Digitalis
14.03.2004, 20:16
Es ist dem Canon meiner Meinung nach sogar etwas überlegen. Ist aber mein subjektiver Eindruck. Ich habe noch keine Vergleichtests angestellt, denn ich bin mit beiden zufrieden.

Grüsse Kurt

winnix
14.03.2004, 20:18

knork
14.03.2004, 21:06

Anju
14.03.2004, 21:15
> Aber dann das Loch zwischen 40 und 70mm (64 und 112mm)
> doch ganz schön groß und 3 Zooms wollte ich eigentlich nicht!

Der Ansatz nach Möglichkeit ja keine Brennweitenlücken zu haben ist vollkommen praxisfremd. Es gibt auch noch sowas wie ein Turnschuhzoom ;-) Wenn du das Loch per pedes auffüllst, dann fehlt da auch nix.
Nimm das 17-40.

Andreas

Gustav Krulis
14.03.2004, 22:02
das Brennweitenloch zwischen 40 und 70 mm stört bedeutend weniger als das Fehlen des Bereiches 17-27 mm, die anderen Argumente für das Canon L hast Du selber geliefert, gibt es folglich nur ein Gegenargument, de´n höheren Preis.
Gruss Gustav

ehemaliger Benutzer
15.03.2004, 10:40
Ich würde auf alle Fälle das 17-40 bevorzugen.

Mache zwar in erster Linie Reportage-Fotografie (und da ist Weitwinkel einfach unverzichtbar), aber ich denke ein umgerechnetes 28-70 ist der Standardbereich, der einfach nicht im Reportoire fehlen darf.

Vom mittleren Weitwinkel über Normalsicht bis in den leichten Telebereich ist doch prädestiniert für das Immer-Drauf.

Das Loch zum Telezoom kann man locker mit ein paar Schritten lösen. Meistens sogar schneller als ein Objektivwechsel.

'Näher ran' ist ein weitaus geringeres Problem als 'Weiter weg'. Besonders in Räumen und nicht zu vergessen, besonders wenn sonst noch zig Leute zwischen Motiv und Kamera stehen.

'Näher ran' ist erst im weiten Telebereich ein Problem, wenn es losgeht mit scheuen Tieren, Sportplätzen usw. und da bist du mit deinem 70-200 sowie nachträglichen Bildbeschnitt bestens gerüstet.

Kauf dir das 17-40 und komm nicht in die Versuchung das 15-30 zu nehmen. Ich kenne beide Optiken und beim 15-30 hat man einfach immense Streulichtprobleme.

Dino DreihundertD
15.03.2004, 13:28
...sind nur positiv. Ich fotografier sehr viel im *g* Aquarium damit, und freue mich über den gut und schnell treffenden AF (auch bei schnell schwimmenden Fischen). Mit der Lichtstärke und Schärfe sind auch Fotos ohne Blitz möglich. Die höhere Brennweite zum 17-40 macht sich bei Fische ganz besonders positiv bemerkbar. Bei 28mm muss ich für ein vollständiges 2m Becken mich ca. 2m entfernen.

Ich nutze das Tamron auch als Immerdrauf an meiner 300D, den WW des Kitobjektives brauch ich selten.

Dino

noricom
15.03.2004, 23:18
Vielen Dank an Alle!

Ich werde die Tage die 10D und das 17-40L ordern.

Gruß
Norbert