PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sigma 100-300/4 vs. Canon 100-400IS vs. Festbrennweiten!



Florian Wetzel
30.03.2004, 23:32
Mein wahrscheinlicher Favorit ist das 100-300/4, aber der IS des 100-400er ist natürlich auch verlockend! Lohnt sich der Aufpreis von rund 500 Euro überhaupt nur wegen des IS und den recht schlechten 300 bis 400mm?
Und was spricht für die Festbrennweiten von Sigma 300/4 und 400/5,6!
Welches Tele lohnt sich für Naturteleaufnahmen in dem Preisbereich zwischen 300 und 1200 Euro wirklich am meisten?

also bis dann

flo

TK
30.03.2004, 23:35
>>...recht schlechten 300 bis 400mm...<<

Echt ? ist mir bisher noch nicht aufgefallen ;-)
Gruss
TK

TK
30.03.2004, 23:39
Frage 1. ja
Frage 2. I dont now
Frage 3. für mich das 100-400 L

( IMHO)
Gruss
TK

MWG
31.03.2004, 07:49
und man kann es noch mit einem Konverter bestücken.

FUNKMAN
31.03.2004, 13:26

Vito
31.03.2004, 14:19
<a href='http://www.technikdirekt.de/main/page.xp?pageid={0884D0BF-E5CA-4653-95F1-849F42D0BC6C}&SESSIONID=226236250175184229&DS=1&TS=3101182607&type=focus&doctype=article&focus=780437&focuslayout=full5&focuslayout=full5&history=add' target='_blank'>300/4.0 iS</a>

FUNKMAN
31.03.2004, 14:45
Mist... mein Hirn hat irgendwie sofort an das 300 mit f2,8 gedachte... hab wohl nur 300, L und IS gelesen... ;)

Sorry.


Zum Thema: Mit einer Festbrennweite hat man natürlich üblicherweise bessere Qualität, allerdings muss sich jeder Einzelne fragen, ob das seine bevorzugte Wahl sein sollte. Für 'Otto-Normal'-Verbraucher, der schon ein gutes Zoom hat und die Tele-Festbrennweite als Ergänzung nutzt, würde sie am meisten Sinn machen - als alleiniges Tele würde ich mir das noch mal gut überlegen. Aber ich kann da auch nur für mich sprechen...

Michael 1973
31.03.2004, 15:03
>>...recht schlechten 300 bis 400mm...<<

>> Echt ? ist mir bisher noch nicht aufgefallen ;-)


Hallo!

Ist mir bisher auch nicht aufgefallen:-)

Vito
31.03.2004, 15:06
wenn mich der Geldsegen überraschen würde, würde ich mir auch ein 300/4.0 mit Is kaufen - allerdings nur als Ergänzung zu meinem 70-200/2.8 (ohne iS) - die Festbrennweite würde ich sicher seltener brauchen.

Wenn aber jemand 2Vogeljäger' ist, kann das ganz anders aussehen...

Gruß
Stefan

HKO
31.03.2004, 15:10
sind jedenfalls schlechter als das Sigma 4/100-300 und als das Canon 100-400.

FUNKMAN
31.03.2004, 16:51
<i>[Vito schrieb am 31.03.04 um 14:06:57]

> wenn mich der Geldsegen überraschen würde, würde ich mir auch ein 300/4.0 mit Is
> kaufen - allerdings nur als Ergänzung zu meinem 70-200/2.8 (ohne iS) - die Festbrennweite
> würde ich sicher seltener brauchen.
>
> Wenn aber jemand 2Vogeljäger' ist, kann
> das ganz anders aussehen...
>
> Gruß
> Stefan</i>

Sicher, nur wären da wahrscheinlich die 300mm noch zu wenig... ;)

Jeder so, wie er es braucht und einsetzen KANN - das sollte immer die Prämisse sein.

Micha67
31.03.2004, 18:45
Tiere in freier Wildbahn und somit nach langer Brennweite bei erträglicher Lichtschwäche.
Dabei kaufst Du letzten Endes 2 relevante Parameter: 1. einen guten und möglichst großen Frontlinsenachromaten mit nachgeschalteter apochromatischer Korrektur und 2. technische Spiränzchen wie Bildstabilisator und/oder ultraschnellen USM-Ringmotor.

Ein USM oder IS sind war äusserst Nettes, aber in Sachen Preis/Leistung wirst Du Dich lieber zu 60-90% an dem ersten Punkt orientieren.
Dabei gibt es so in etwa eine Zweiklassengesellschaft: ähnliche oder gar identische Frontlinsendurchmesser haben die folgenden EF-Objektive:
EF 135/2.0
EF 200/2.8 (I oder II)
EF 300/4.0
EF 300/4.0 IS
EF 400/5.6
EF 80-200/2.8
EF 70-200/2.8
EF 70-200/2.8 IS
EF 100-400/3.5-5.6 IS

Darüber folgt die 'upper class' mit saftigem Preissprung - weil der Frontlinsenachromat andere Dimensionen annimmt. In Deinem Preisrahmen solltest Du Gedanken an solche Objektive also schlichtweg verwerfen, da selbst wenn irgendein Fremdhersteller ein 300/2.8 für 1.200 Euro böte, so könnte er der Optik vermutlich an anderer Stelle keine so hohen Leistungen angedeihen lassen und das Resultat würde dies sofort zeigen.

Bleibt also die Reihe der o.g. Objektive mit ca. 67-72 mm Frontlinsendurchmesser. Welches darunter ist nun die beste Wahl?
- Nimm IS wenn Du kein Stativ auf der Pirsch dabeihaben willst.
- Ein Einbein wäre immer noch ein Argument *für* den IS.
- Nimm ein Zoom nur dann, wenn Du nicht 80% der Bilder am langen Ende machen wirst.
- Unter Festbrennweiten gilt die Abwägung lange Grundbrennweite versus Lichtstärke
- Ein 300/4.0 (ohne IS) ist mit 1,4-fach Konverter immer noch knackscharf an 6 MP.
- Ein 200/2.8 ist superleicht und mit 2-fach Konverter nicht mehr ganz knackscharf an 6 MP.
- Ein 135/2.0 ist vielseitig, aber mit 2-fach Konverter gegenüber 300/4.0 klar unterlegen.
- Ein 400/5.6 lohnt sich v.a. für den passionierten Pirscher mit Dreibeinstativ.

Florian Wetzel
01.04.2004, 17:27

Florian Wetzel
01.04.2004, 17:27

kain
02.04.2004, 05:20
@<Micha67
<
<- Ein 300/4.0 (ohne IS) ist mit 1,4-fach Konverter immer noch knackscharf an 6 MP.
<- Ein 200/2.8 ist superleicht und mit 2-fach Konverter nicht mehr ganz knackscharf an 6 MP.
<- Ein 135/2.0 ist vielseitig, aber mit 2-fach Konverter gegenüber 300/4.0 klar unterlegen.
<- Ein 400/5.6 lohnt sich v.a. für den passionierten Pirscher mit Dreibeinstativ.
...und füge deine liste weiter und wie meinst du sähre es zum canon ef 100-400 3.5/5.6 is aus ?

Micha67
02.04.2004, 09:53
..., der nutzt die Gummilinse nicht optimal und sollte eben dieses lange Ende lieber als Festbrennweite nutzen.

Im Umkehrschluß bedeutet dies aber auch, daß für Denjenigen, der wirklich das Zoomobjektiv häufig an seinen Zwischenpositionen nutzt, das 100-400er natürlich ein schönes Teil ist. Leider verwenden manche Nutzer ihre Zoomobjektive in der Praxis fast als bifokale Linsen. An beiden Brennweitenenden gibt es aber mit Sicherheit jeweils deutlich bessere Festbrennweiten.

Der IS des 100-400ers mag eine feine Sache sein, doch bei 400mm ist das Objektiv nicht mehr an seinem Leistungsoptimum und erfordert für exzellente Leistung ein weiteres Abblenden. Somit ist mit Blende 8 ein Teil des IS-bedingten Vorteils wieder dahin. Es gibt Berichte, nach denen das 100-400er bis ca. 350mm hervorragend sei und dann in der Leistung relativ abrupt nachlasse, sodaß eine Interpolation bessere Resultate bringe. Gibt es hierzu Erfahrungen oder gar Bildbeispiele im Forum? Ich habe dieses Objektiv selbst nie gehabt.

TK
03.04.2004, 00:05
hab mal wahllos aus dem letzten Einsatz dieser Linse rausgegriffen.
1. F 6,3 Iso 400 400mm 1/400 sek !! (IS) freihand
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200404/2154_1080939567.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200404/2154_1080939567.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (800x533) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200404/2154_1080939567.jpg' target='_blank'>Originalbild (1772x1181) anzeigen.</a><br><br>
2. f 8 Iso 400 1/2000 400mm
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200404/2154_1080939680.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200404/2154_1080939680.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (800x533) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200404/2154_1080939680.jpg' target='_blank'>Originalbild (1772x1181) anzeigen.</a><br><br>
3. f 8 Iso 400 1/1600 400mm
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200404/2154_1080939801.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200404/2154_1080939801.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (800x533) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200404/2154_1080939801.jpg' target='_blank'>Originalbild (1772x1181) anzeigen.</a><br><br>
So schlecht ist das nun wirklich nicht. Und durch das super Rauschverhalten der Canon-Digitalen erreiche ich draussen f6.3 recht gut.
Gruss
TK

TK
03.04.2004, 00:27
wieder dahin '
Wiso? Bei f8 haben viele Linsen ihr Optimum und wenn dadurch eine eigentlich zu geringere Verschlusszeit nötig ist hilft der IS schon, oder?
Gruss
TK

Micha67
03.04.2004, 01:09
... bei der die Schärfeleistung noch auf 100%-Niveau steht, sodaß man sie zur Reduktion von Verwacklungen noch voll nutzen kann. Wenn ein 400/2.8er bei Blenden 2,8-5,6 nicht mehr als 80% seiner Maximalleistung böte, dann wäre die Linse das ganze Geld und ihr Gewicht nicht wert. Das 100-400/3.5-5.6 konkurriert nun mal mit einem 400/5.6, welches bei Offenblende in etwa die gleiche oder gar bessere Schärfeleistung bringen dürfte wie das 100-400er Schiebezoom bei Blende 8.

Micha67
03.04.2004, 01:11
Was sehen wir denn da? Crops oder Verkleinerungen?
Wäre ein geringerer ISO-Wert für Situationen mit höherer dynamischer Breite nicht wünschenswert?

TK
03.04.2004, 01:24
Iso lässt sich eben mit einfachen Mittelln nachbearbeiten. Also sehr selektiv korrigieren.
LG
TK

TK
03.04.2004, 01:32
ich beim 100-400 mal eben etwas zurückfahre, frage ich mich schon, ob diese Flexibilität den, zumindest in der Ausbelichtung, marginalen Vorteil der Festbrennweite als Alternative rechtfertigt.
ps. Ich habe schon etwas suchen müssen, um Bilder bei 400mm zu finden, die mit diesem Objektiv gemacht wurden. Da muss jeder für sich schon sehr sehr genau schauen, ob diese Brennweite sehr oft genutzt wird.
Und reines Wildlife wird, solang man nicht grade in exotischen Urlaubsorten verweilen kann, nicht so oft fotografiert, oder?
Gruss
TK

TK
03.04.2004, 01:39
keinen Unterschied, ob die Bilder mit iso 100, 400, 800 oder 1000 gemacht wurden.
Da sollte man also schon die modernen Möglichkeiten der EBV mit berücksichtigen. Oder sehe ich das so falsch ? Und ich wähle beim lichtschwächeren Zoom recht schnell mal iso 800, ohne es nach einer Nachbearbeitung zu bereuen ;-)
LG
TK

Micha67
03.04.2004, 01:43
... ich das 100-400er ja auch explizit empfohlen hatte.
Die Festbrennweiten legte ich schliesslich hauptsächlich denen ans Herz, die ein Zoom nahezu immer an seinen extremen Enden einsetzen.

Micha67
03.04.2004, 01:44
In diesem Fall reizt Du die Ausbelichtungen eben nicht in Format und Dynamikumfang voll aus. Relevante Unterschiede zwischen Zoom und Festbrennweite werden wohl erst bei Ausbelichtungen in A4 und größer erkennbar werden.

TK
03.04.2004, 02:03
das auch feststellen zu können.
Zum Thema: ich konnte eben bisher im Allgemeingebrauch nicht wirklich solche Unterschiede feststellen, die jemandem der nicht wirklich ganz spezielle Aufgabe erledigt, wie z. B Fligerpics, dazu bewegen könnten Festbrennweiten zu kaufen und auf ein ausgesprochen gutes Zoomobjektiv, wie das 100-400 L zu verzichten. Die Unterschiede sind wohl letztlich in der Größe der Ausbelichtungen festzustellen. Und damit für einen Hobbyfotografen, und das sind wohl die meisten hier, nicht sonderlich relevant.
Das hieße dann aber- Die Flexibilität des 100-400 L ist für jemanden ohne spezielle Ausrichtung und professionelle Vorgaben, bei Ausbelichtungen bis 13x18 idR. völlig ausreichend. Oder sehe ich das falsch?
Gruss
TK

TK
03.04.2004, 02:06
>>In diesem Fall reizt Du die Ausbelichtungen eben nicht in Format und Dynamikumfang voll aus<<
Stimmt, aber das stört mich nicht sonderlich, solange ich nicht für Hochglanzmagazine arbeite ;-)
LG
TK

Anju
03.04.2004, 05:43
> Das hieße dann aber- Die Flexibilität des 100-400 L ist für jemanden
> ohne spezielle Ausrichtung und professionelle Vorgaben, bei Ausbelichtungen bis 13x18
> idR. völlig ausreichend. Oder sehe ich das falsch?

Ja -für 13x18 ist die Optik schon Overkill, da kann an auch getrost zum 75-300IS greifen.

Ich hab übrigens einiges im Telebereich probiert u.a. das hervorragende Novoflex 400/5.6. Da kommt das 100-400IS nicht mit, aber eine Festbrennweite ist in der Natur- und Tierfotografie doch argen Einschränkungen unterworfen, gerade wenn man - so wie ich - nicht an einem Standort bleibt, sondern sich versucht anzuschleichen, ist das rauszoomen ein Segen :-)
Auch bei Viechern, die auf einen zugelaufen kommen - entweder weil sie einen nicht sehen, oder aber weil sie einen kennen.
Weswegen ich auch ernsthaft über das 28-300L nachdenke, wenn ich es denn mal testen könnte (die fehlenden 100mm zum 100-400 machen den Kohl auch nicht fett und die bisher gesehene Qualitaet war wirklich mehr als brauchbar). Nach oben kann man dann ja ein 300-800 einsetzen und nach unten ein 12-24 ...ok nicht wirklich, aber der Gedanke daran ist schon ganz nett;-))


Andreas