PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Canon 24-85 - eine preiswerte 'Immer-Dabei-Alternative' ???



Thomas Brocher
02.04.2004, 09:29
Hallo zusammen,

nachdem ich jetzt jede Menge ausprobiert habe, scheint für mich das Beste zu sein 17-40, 50 Macro, 70-300 DO (soweit denn die Qualität wie 'angedroht' stimmt).

Bei der Suche im Forum bin ich auf sehr unterschiedliche Infos zum 24-85 gestoßen – Begeisterung wie „bestes Non-L“ bis „nie kaufen“. Liegt hier eine tierische Serienstreuung vor oder schwanken die Erwartungen zu sehr?

Neben o.g. Objektiven möchte ich einfach ein kompaktes Objektiv mit ansprechender Leistung was ich bei einer Wanderung, Fahrradtour für wirklich nebenbei auf die 10D ohne Batteriegriff setze. Das würde neben Proviant in den Rücksack passen und stellt eine kleine Gesamt-Einheit als guten Brennweiten-Kompromiss in beide Richtungen dar, sind ja umgerechnet 38-136mm, auch preislich für ca. 200,- € gebraucht annehmbar. Das Tamron 2,8/28-75 will ich nicht, die L´s sind zu schwer, dann nehme ich lieber direkt alles mit!

Wie sind denn Eure Erfahrungen?

Ich habe zwar noch die G5, das ist der ähnliche Bereich, aber das fotografieren macht mir damit keinen richtigen Spaß, ist daher für meine Familie.

Vielen Dank für alle Infos.

Gruß Thomas Brocher

P.S. Vielleicht hat ja einer auch das ein oder andere Bildchen mit dem 24-85-er.

jar
02.04.2004, 09:32
Kleinheit, als immerdrauf ist die Verwendungsmöglichkeit am Novoflex Retroadapter, da kann es mit dem Lupenobjektiv MP65 konkurieren bei Macros über 1:1, schau mal bei Anju vorbei oder frag ihn.

'L's sind dafür nicht geeignet, wegen der grossen Frontlinse !

Gruß
Jar

luk
02.04.2004, 09:40
das schrieb ich gestern:

ja-ja, ich hatte mal ein Canon 24-85 USM. Zugegeben, der AF war Bruchteile schneller, dafür aber die Schärfe 'ne mittlere Katastrofe. Selbst Canon konnte das nicht richten (2x incl. Cam). Seit ich das Tamron habe, gibt es keine Schärfeprobleme mehr, es sei denn, ich hab's selbst verschuldet.

Fazit: Lieber ein wenig langsamer, dafür aber treffsicherer. Davon einmal abgesehen, spielen die teuren Canon Objektive preislich auch noch in einer anderen Liga.

Gruß
luk

PS. Vielleicht gibt es ja eine messtechnische Gegenüberstellung von vergleichbaren Objektive (USM-nonUSM) aus der hervor geht, wie die AF-Geschwindigkeiten wirklich sind. Ich vermute, sie liegen im unterschiedlichen Millisekundenbereich.

luk
02.04.2004, 09:44
und das hier auch:

habe mal vor einiger Zeit folgendes gepostet:

....

hatte auch das Canon 24-85. Was soll ich sagen, die Schärfe ließ in allen Blendenstufen echt zu wünschen übrig. Wurde bei Canon 2x justiert, aber besser wurde es trotzdem nicht. Hab's verkauft und mir das neue Tamron 28-75 gekauft.

Tja, und nun stimmt die Schärfe, selbst bei Blende 2,8 kann man da noch mit arbeiten, allerdings wie bei allen großen Blenden, kann man eine leichte Unschärfe feststellen. Um ein bis zwei Blendenstufen abgeblendet (4-5,6) wird die Schärfe enorm gut. Ich kann dir das Tamron echt empfehlen.

Ich weiß zwar nicht, wie gut ein entsprechendes Canonobjektiv ist, allerdings empfand ich bereits gesichtete Bilder vom 2,8/24-70 nicht besser, vor allen Dingen finde ich den Preis für so ein Objektiv ernsthaft überzogen.

Vielleicht findest du ja einen Händler, bei dem du das Tamron einmal testen kannst. Nimm deine Canon mit und teste, dann zu Hause alles in aller Ruhe anschauen.


PS:
Der Autofocus des Tamron ist zugegeben ein wenig langsamer, merkt man jedoch eigentlich nur, wenn das Objektiv den gesamten Focusbereich (von Nah bis unendlich oder zurück) abarbeiten muss. Bei kleinen Focusschritten bewegt sich das vermutlich im hundertstel Sekundenbereich und stört nicht. Etwas lauter ist er auch, aber in ein bis zwei Meter Entfernung hört da keiner mehr was davon.

Gewöhnungsbedürftig ist vielleicht noch, dass man die vom AF ermittelte Schärfe nicht einfach am Focusring nachjustieren soll/kann, zuerst muss man den Umschalter am Objektiv auf manuell schieben. Aber wer braucht das, wenn, wie bei meiner Kombination 10D/Tamron, der AF die Schärfe korrekt einstellt?

Außerdem dreht sich der Focusring beim Focussieren mit, was er beim Canon 24-85 nicht getan hat. Die Linse dreht aber nicht mit, so dass z.B. ein Polfilter ohne Umstände genutzt werden kann.

So, mehr fällt mir nicht ein, bis auf, dass ich das Objektiv spitze finde und niemals mehr gegen ein Canon 24-85 tauschen würde.

Gruß
luk

PS: Auch heute bin ich noch vom TAMRON überzeugt, mit meiner 10D funktioniert es prima.

Thomas Brocher
02.04.2004, 09:51
stark unterschiedlichen Aussagen

aze
02.04.2004, 09:52
.., aber das ist von der Serienstreuung gesehen am oberen Ende (postiv). Hab aber auch schon sehr viel gutes vom 24-85 gehört!

Benutzer
02.04.2004, 09:57
bin sehr zufrieden...zwischenzeitlich konnte ich es mit dem 17-40 bei 24/28/35 und offenblende
vergleichen und mit dem 28-70 L auch bei offenblende...nicht als test...sondern einfach fotografiert und auf A4 ausbelichtet ...und bin immer noch sehr zufrieden...
aber kaufe keine katze im sack...die serienstreuung ist gross...

Peter Brust
02.04.2004, 10:00
und es ist sehr gut an der 10D!

Alex
02.04.2004, 10:09
Moin Moin!
Ich kann das 24-85 nur aus meinen Analogzeiten empfehlen. Eine wirklich gute Scherbe für diesen Brennweitenbereich und diesen Preis. An einer Digi hatte ich es noch nicht, da ich diesen Brennweitenbereich für mich bestens abgedeckt habe. Aber die von Dir genannten Argumente (klein, leicht) haben mich auch schon mal wieder des Öfteren an diese Optik denken lassen.... ;-)

Grüße

Alex

Peter Brust
02.04.2004, 10:13
warum ich meins nicht hergebe! Das Gewicht! Ich hab auch das 24-70L/2.8, aber das wiegt einiges mehr. Für einen Spaziergang aber reicht das 24-85 dicke aus, da brauche ich keine 2.8. Und die Bildschärfe ist beim 24-85 sehr gut!

sa
02.04.2004, 11:31

Thomas Brocher
02.04.2004, 11:43
unter Suche/Biete meine Bitte geäußert..........oder..........gebt mir doch bitte einer SEINES :-)

Danke und Gruß an alle.

Thomas

Thomas Brocher
03.04.2004, 12:13