PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage Weitwinkelzoom



Andreas-Felde
13.04.2004, 16:02
Moin Jungs und Mädels:
Wenn für euch Geld keine Rolle spielte, zu welchem Objektiv würdet Ihr greifen und warum:
Zum EF17-40mm mit 4 oder 16-35mm mit 2.8?

Stefan Redel
13.04.2004, 16:19
Dann das lichtstärkere 16-35 ohne weiter nachzudenken.
Ich mag Blitzlicht nunmal nicht und hiermit hätte ich noch mehr Freiraum.
Bei Weitwinkel macht eine weit geöffnete Blende in Sachen Tiefenunschärfe ja auch relativ wenig aus.

Tschööööö, Stefan.

Stefan Redel
13.04.2004, 16:19

Benutzer
13.04.2004, 16:27

Andreas-Felde
13.04.2004, 16:29
Hauptsächlich kommt es mir auf Abbildungsqualität an. Hat jemand erfahrung analog und (!) digital mit beiden?

Stefan Redel
13.04.2004, 16:41
in der Abbildungsleistung.
Beim einen Test ist das 17-40er ne Spur besser, beim anderen Test das 16-35 einen Hauch...
Man bedenke auch die Fertigungstoleranzen.

Insofern kann man das 17-40 bedenkenlos nehmen, allerdings habe ich keine Ahnung wie es mit der Vignettierung der beiden an Analog bzw. an Vollformat aussieht.

Tschööööö, Stefan.

charly gielen
13.04.2004, 17:41

M. Blum
13.04.2004, 17:56
Normalerweise würde man immer zur lichtstärkeren Linse greifen. Aber:

1. spielt Lichtstärke beim WW nicht eine so große Rolle, wie bei Teles, weil die Verwackelungsgefahr sehr niedrig ist und weil man nicht auf die Idee kommt, mit einem Extremm-WW die Möglichkeiten der negativen Schärfentiefe (Freistellung) zu nutzen.

2. ist die Charakteristik der beiden WW-Zooms unterschiedlich: Das 17-40 ist besser im unteren Brennweitenbereich und das 16-35 im oberen. Wer ein Extrem-WW sucht, der interessiert sich aber gerade für den unteren Brennweitenbereich.

Ich hatte ein EF 16-35 und habe es gegen ein EF 17-40 eingetauscht. Mag sein, dass es an Fertigungstoleranzen oder an was anderem liegt, aber mein

- mein 17-40 ist schärfer als mein 16-35
- mein 17-40 zeigt am Vollformatsensor weniger Vignettierung als mein 16-35
- mein 17-40 verzeichnet am Vollformatsensor weniger als mein 16-35

Mag sein, dass ich ein gutes 17-40 habe und ein schlechtes 16-35 hatte. Allerdings haben andere auch ähnliche Feststellungen gemacht. So beispielswiese Michael Reichmann bei louminous landscape.

Gruß
Matthias

Peter Lion
13.04.2004, 20:16

Power-shopper
13.04.2004, 20:18
Den einen mm Weitwinkel (wobei es immer noch nicht RICHTIG weitwinklig ist, oder die 5mm im Tele-Bereich, damit überhaupt etwas Tele dabei ist.

Mir waren die 5mm im Tele-Bereich wichtiger! Daher das 17-40 (ein Super-Weitwinkel muß noch dazukommen...)

Gruß,
Carsten

Detlev Rackow
13.04.2004, 22:04
ist an einer Cropkamera besser als Immerdraufobjektiv zu gebrauchen als das 16-35, dem hinten für meinen Geschmack ein wenig Brennweite fehlt. Wenn man immer ein 28-70 oder 24-70 drauf haben will, und das andere nur für den Weitwinkel haben will, stören die 35mm Endbrennweite beim 16-35 natürlich weniger.

Ciao,

Detlev

pabchem
14.04.2004, 11:26
Hi!

Warte grade auf mein 17-40er... Habe mich auch lange herumgequält, ob ich nicht doch besser das 16-35er nehmen soll. Einfach kacke.

Wenn es nicht auf die Asche ankommt, dann hätte ich wohl das 16-35er gekauft. Ich meine, daß mir, ohne einen direkten Vergleich, die Unterschiede kaum bewußt würden. Die eine Blende Öffnung mehr kann es durchaus sein, denn z.B. an einer 10D sind beide Linsen keine WW-Zooms mehr sondern eher Standardzooms. Und da wäre 2.8 schon ganz nett. Qualitativ wird das 16-35er bei Blende 4 sicher genausogut sein wie das 17-40er. Die Brennweitenpräferenzen (17-40er eher kurzes, 16-35er eher langes Ende besser) habe ich auch schon gehört. Aber das Problem ist in meinen Augen ein möglichst passendes Objektiv zu finden. Dazu gehört einfach alles: Qualität, Gewicht, Öffnung, Preis etc. Da muß dann jeder für sich das Optimum finden. Letzten Endes war mir die eine Blendenstufe mehr Öfnnung nicht den doppelten Preis wert. Vielleicht ärgere ich mich später dann...

Greetings,
Patrick

M. Blum
14.04.2004, 12:00
Das ist aber im Übrigen eine Frage der Definition. Im Allgemeinen spricht man auch bei 35mm-Objektiven noch von Weitwinkel. Bei einem Cropfaktor von 1,6 entspricht der Bildausschnitt eines 16mm-Objektivs dem eines 26mm-Objektiv und der des 17ers einem 27mm-Objektiv. Das sind Brennweiten, die unter der Bezeichnung Weitwinkel angesiedelt sind.

Es sind halt keine Extrem-WWs. Aber für Fotografie in Innenräumen oder Landschaftsaufnahmen sind sie allemal weitwinklig genug. Wem das nicht reicht, der muss halt zum Sigma 12-24 greifen oder sich eine FF-Kamera zulegen.

Gruß
Matthias

saint
14.04.2004, 12:36
bei mir die Blende, bei anderen halt die 5 mm mehr. Wofür soll es denn vorwiegend genutzt werden? Das scheint mir doch das wichtigste Entscheidungskriterium zu sein.
Und wenn Geld keine Rolle spielt, dann nimmt man halt beide ;-)

charly gielen
14.04.2004, 17:21