PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vergleich Sigma 12-24 mit Canon 2,8/15mm Fisheye ???



Thomas Brocher
15.04.2004, 10:20
Hallo zusammen,

Nachdem ich bei meiner letzten Anfrage leider kein Versuchobjekt in MG fand, frage ich jetzt mal anders herum.

Hat schon mal jemand einen Vergleich zwischen dem 12-24mm von Sigma und dem Canon Fisheye 15mm im Netz gefunden oder selber durchgeführt?
Wie unterschiedlich ist denn der Bildwinkel, pauschal würde ich den vom Fisheye ca. mit einem 20-er (äquivalent KB) vergleichen? Über die optisch verwunderlich wirklich gute Leistung des 15-er gibt es nichts zu meckern, ist ja vom Entwicklungsstand schon was älter. Auch die Kompaktheit und hohe Lichtstärke finde ich toll.
Was mich daran stört sind natürlich die stark gebogenen Linien. Ich behebe sie mit Lensdoc, einem Filter für Photoshop, funktioniert prima in der Landschaft. Architektur in z.B. Kirchen verbietet sich aber geradezu. Und: dadurch wird der Bildwinkel wieder stark beschnitten - logisch die Krümmungen werden begradigt und dadurch fehlt eine Menge auf dem Bild. Das Bild entspricht dann nicht mehr dem, was ich eigentlich fotografieren wollte!!!
Ich glaube auch nicht, dass es danach noch einem Weitwinkel von ca. 20mm entspricht, eher nur 22 oder 24mm. Ich hätte gerne etwas mehr Winkel und möchte mein Fisheye dagegen verkaufen/tauschen, wenn mir das Sigma zusagt.

Um einen Fehlkauf zu vermeiden interessieren mich folgende Dinge:
- Sind diese stürzenden Linien ebenfalls so extrem beim Sigma wie beim Fisheye nach der EBV oder besser?
- Weiß jemand welcher Brennweite das Fisheye nach der 'Begradigung' per EBV entspricht?
- Erlaubt mir mal jemand einen solchen Praxisvergleich?
- Kennt jemand eine Seite im Netz wo ein Vergleich zwischen den beiden gemacht wurde?

Danke für Eure Hilfe.

Gruß Thomas

Kersten Kircher
15.04.2004, 11:33
Hallo

> Was
> mich daran stört sind natürlich die stark gebogenen Linien. Ich behebe sie mit Lensdoc,
> einem Filter für Photoshop, funktioniert prima in der Landschaft. Architektur in
> z.B. Kirchen verbietet sich aber geradezu. Und: dadurch wird der Bildwinkel wieder
> stark beschnitten - logisch die Krümmungen werden begradigt und dadurch fehlt eine
> Menge auf dem Bild. Das Bild entspricht dann nicht mehr dem, was ich eigentlich fotografieren
> wollte!!!

ich haben das 16mm Zenitar und tue es mit dem Pano Tool von Helmuth Dersch richten. Um zu vermeiden das das Bild kleiner wird, must Du es auf ein neues grösseres Blatt einfügen, ich nehme 4500 x 3000 Pixel und binde es ein, anschliessend rufe ich das Tool auf und richte es mit dem Wert von 120. Danach beschneide ich es, so hast Du keinen Verlust an WW.

Gruss Kersten

ehemaliger Benutzer
15.04.2004, 12:58
Geld mit Beratung und Verkauf, kannst Du dort keine Testbilder machen? Bei meinem Händler ist das kein Problem.

Thomas Brocher
15.04.2004, 13:41
zu verärgern, mache ich das nicht. Das Teil kostet bei ihm fast 200,- € !!! mehr als im Versand. Ich habe nichts gegen eine höhere Bzahlung für entsprechenden Service aber bei einem solchen Mehrpreis hört der Spaß auf.
Zur Info:
In Mönchengladbach gibt es ar keinen Händler der das Teil auf Lager hat, Foto Koch in Düsseldorf nimmt 849,- €, Foto Brinker in Potsdam bei 14 Tage Rückgaberecht 638,- €. Naürlich kann ich es bestellen und wenn es nicht gefällt zurück schicken. Einfacher ist aber wenn ich vorher weiß, was Sache ist.
Trotzdem danke, Gruß Thomas

ehemaliger Benutzer
15.04.2004, 15:24
wenn er gut ist, bietet auch was fürs Geld, ich meine das darf auch honoriert werden. Es ist auf jeden Fall billiger wie ein Fehlkauf.

Benutzer
15.04.2004, 15:37

Thomas Brocher
15.04.2004, 16:01
kein Problem etwas mehr zu zahlen aber nicht 200,- €, wenn der Artikel nur das 3,5-fache der Differenz kostet. Würde Foto Koch 749,- € nehmen, wäre ich da und suche mir das Beste aus und bin glücklich.
Übrigens danke an bernard, genauso sehe ich das auch. Ich habe schon genug ausgelegt und wieder verkauft, weil es mir doch nicht gefiel, daher dachte ich zunächst mal zu fragen.
Gruß Thomas
P.S. Außerdem würde ich es bei e.b.... sicherlich selbst gebraucht gut losbekommen, neu gibt es das da auch nicht unter 680,- €. Damit meine ich notfalls einen Verlust auf ca. 50,- € beschränken zu können.

ehemaliger Benutzer
15.04.2004, 20:23

Klaus Mosch
18.04.2004, 03:33
...egal welcher Art. Durch Manipulation kommst du niemals
auf die Qualität die dir das 12-24 auf Anhieb bieten kann.
Wie so oft ist die Serienstreung der Sigmaobjektive das Problebem.
Ich habe mir mein Zoom nach anfänglicher Probleme im CA-Bereich
bei Sigma odentlich justieren lassen, und siehe da..,
ein perfektes Objektiv, mit optimaler Darstellung bei Offenblende!
Kauf dir das Teil und fordere das Versprochene ein...
Es lohnt sich!

Gruß
Klaus

<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200404/3976_1082248381.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200404/3976_1082248381.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (533x800) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200404/3976_1082248381.jpg' target='_blank'>Originalbild (2048x3072) anzeigen.</a><br><br>

Thomas Brocher
18.04.2004, 20:38
dass ich jetzt einiges gegrübelt habe und mir noch einige Sachen im Netz anschaute. Dazu kommt, dass ein korrigiertes Objektiv ja auch viel besser zu nutzen ist, als wenn man nachher am Rechner jedes 'richtige' Weitwinkelbild noch bearbeiten muss, nur um überhaupt ein 'gerades' Foto zu erhalten.
Morgen telefoniere ich mal mit Brinker, ansonsten wohl bei Mundus, haben garantiert deutsche Ware und sind nur 10,- € teurer.
Gruß Thomas