PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mut zur Lücke?



Thermik
21.04.2004, 01:44
Momentan deutet für mich alles darauf hin, daß man - wenn qualitativ gute Bilder (nicht inhaltlich) entstehen sollen - auch die 'Richtigen' Objektive braucht...
Kommt man im 'normalen' Leben mit 17-40 und 70-200 hin oder ist die Lücke im Bereich 40 - 70 wirklich eine Einschränkung? Was sagen die Experten. Ich bin KEIN Profi, nur so für den Hausgebrauch, aber dann eben auch Qualität. Danke Olaf.

Detlev Rackow
21.04.2004, 01:55
Du hast mit der Schärfe des 17-40 soviel Bilddetails, daß man durchaus noch ein wenig ausschneiden kann, um kleinere Ausschnitte hinzubekommen.

Ein 28-70/75 ist dann interessant, wenn man merkt, daß man ganz gezielt diesen Bereich öfters braucht. Ich hab's mir jetzt nach fast einem Jahr nachgekauft - mehr aus Spieltrieb als aus tatsächlichem Bedürfnis, wenn ich ehrlich bin. :-) Eine Alternative wäre sonst noch, ein 50/1,8 zu nehmen, das kostet im Vergleich zu den restlichen Objektiven sehr wenig Geld, man hat für available light noch Reserven und die Differenz zu 70 läßt sich mit 2 Schritten vorwärts erledigen.

Ciao,

Detlev

Anju
21.04.2004, 06:31
...mit Festbrennweiten, aber ich hatte Füsse und meist Schuhwerk ;-)
Ob du den Bereich wirklich brauchst, hängt von deinen Motiven ab.
WW und Tele sind meine bevorzugten Bereiche - dazwischen habe ich ein Tamron 28-75, dass ich eigentlich recht wenig nutze - am Wochenende beim Knipsen von neugierigen Hengstfohlen war es aber recht brauchbar...die Viecher sind so quirrlig, dass sie für WW zu neugierig sind und für Tele grundsätzlich zu nahe dran ;-)

Andreas

Bernhard Mon
21.04.2004, 07:41

Peter Brust
21.04.2004, 07:57
das ist genau der Grund, warum ich Zoomobjektive vorziehe. Nicht, dass ich lauffaul wäre, aber wie oft kannst du eben nicht näher ran oder weiter weg gehen, um den Ausschnitt besser zu kontrollieren! Da mögen Festbrennweiten noch ein bisschen mehr an Qualität bringen, aber ist es wirklich soooo viel mehr?

Anju
21.04.2004, 08:18
...faul an einer Stelle zu stehen und sich die Motive durch den Sucher zurechtzubiegen.
Festbrennweiten erfordern mehr Einsatz und führen so auch zu interessanteren Aufnahmepositionen. Ich selbst habe aber auch nur noch 4 spezielle Festbrennweiten (Macros, Teles) und ansonsten Zooms...das Alter (sigh!) ;-))

Es ging mir aber in erster Linie darum, dass diese 'Ich will keine Lücken'-Manie absolut schwachsinnig ist. Wenn man den Brennweitenbereich selten nutzt, dann kann man sich für das Seltene auch zu Fuss das Foto erarbeiten.


Andreas

Peter Brust
21.04.2004, 08:35

PitWi
21.04.2004, 09:20
>...
> Kommt man im 'normalen' Leben mit 17-40 und 70-200 hin
>...

Ich hab mir nach langem überlegen (und sparen) auch genau diese Kombi bestellt, wird aber erst geliefert, sodass ich noch nichts aus der Praxis dazu sagen kann.
Bisher hatte ich 19-35, 28-80 und 100-300 und ich wollte bessere Qualität und vor allem nur 2 Optiken. Die Lücke 80 - 100 ist absolut vernachlässigbar (Faktor 1,25). Bei 40 - 70 ist es aber schon fast Faktor 2.
Aber darum geht es im Grunde auch nicht, denn ideal wären ja überlappende Bereiche, damit man 'Reserven' hat.
Die Begründung man könne die Lücke mit ein paar Schritten füllen ist allerdings auch zweifelhaft, denn oft kann man den Standort gar nicht verlassen, weil sonst die angepeilte Perspektive nicht mehr stimmt.
Jedenfalls halte ich die Kombi 17-40 und 70-200 für sehr gut und praxisgerecht. Erweitern mit 50 (1.8, 1.4 oder Macro) oder Zoom und nach oben mit Konverter oder 300er/400er kann man immer noch.

Don_10D
21.04.2004, 09:24
[Es ging mir aber in erster Linie darum, dass diese 'Ich will keine Lücken'-Manie absolut schwachsinnig ist. Wenn man den Brennweitenbereich selten nutzt, dann kann man sich für das Seltene auch zu Fuss das Foto erarbeiten.]

meine Lücke beginnt ab 1000mm Brennweite; am Liebsten wäre mir ein fettes 1m Teleskop - aber leider kann ich mir das 'Seltene' nicht zu Fuss erarbeiten ;-)

SCNR

Zum ersten Teil geb ich Dir voll und beim zweiten Teil überwiegend Recht

Gruß
Chris

Anju
21.04.2004, 09:31
> Die Begründung
> man könne die Lücke mit ein paar Schritten füllen ist allerdings auch zweifelhaft,
> denn oft kann man den Standort gar nicht verlassen, weil sonst die angepeilte
> Perspektive nicht mehr stimmt.

Eine typische Ausrede...ob man mit 50mm oder mit 100mm vor einem Motiv steht, macht sich in erster Linie im Abstand bemerkbar und mir kann KEINER erzählen, dass er explizit 63,26mm braucht, weil sonst die Perpektive nicht stimmt...

Erzaehl das mal den Fotografen des vergangenen Jahrtausends ;-)
aber ich schrieb ja - ich hab auch fast nur noch Zooms und man wird fauler...mein Versuch hier mal ein Turnschuhzoomtreffen zu veranstalten scheiterte ja leider - daraus wurde dann das erste DFORUM Treffen der Geschichte (Celle)...auch schon wieder ein Jahr her...

Andreas

Reinhold
21.04.2004, 09:36

Anju
21.04.2004, 09:40
<a href='http://www.anju.de/treffen/celle26042003/index.htm' target='_blank'>Cellebilder</a>

Andreas

Reinhold
21.04.2004, 10:00
Hallo Andreas,

stimmt Du hast recht. Da ich bereits drei Treffen in Hannover mitgemacht habe, war ich geistig der Meinung es wäre schon 2 Jahre her.........tja man wird alt..... ;-))

Gruß
Reinhold

Reiner Worm
21.04.2004, 10:05
Eine sinnvolle Ergänzung ist für diesen Bereich sicher ein 1,4/50 (zumal Du damit natürlich auch bei schlechten Lichtverhältnissen die Nase vorn hast), wenn der Geldbeutel es zulässt.
Gruß,
Reiner

tompa
21.04.2004, 10:09
ein einfaches EF 1:3,5-5,6 28-80 mm USM III kostet knapp €80 und so schlecht ist das auch nicht, oder halt das 50er

Alfred Pawle
21.04.2004, 11:02
Ich käme damit nicht aus, für Peoplefotografie in Wohnräumen ist der Bereich recht wichtig denn oft genug herrscht Platzmangel und da ist es nicht möglich ein paar Schritte vor oder zurück zu tun. Für manche Gebäudeaufnahmen wird 17+Crop schon wieder eng, auch da ist´s oft nicht möglich den Standort passend zu wechseln.

Jui66
21.04.2004, 13:10
>...denn oft kann man den Standort gar nicht verlassen, weil sonst die angepeilte Perspektive >nicht mehr stimmt.

oder man darf es nicht, wie z.B. im Hohen Venn, wo Holzstege durch das Naturschutzgebiet laufen, die man nicht verlassen darf. Man kann es zwar, aber die belgischen 'Scheriffs' laufen nicht selten rum und sind gnadenlos teuer.
Natürlich kann man manche fehlende Brennweite erlaufen, ist aber nicht allgemein gültig...

Peter Brust
21.04.2004, 13:56
neulich gabs ein Schnäppchen: 1200er für 95.000 Euro. Und jetzt komm mir bloss nicht mit 'das ist zu teuer'. :-)))

Anju
21.04.2004, 15:50
..mit solchen Argumenten um sich geworfen. Die wenigen Ausnahmeargumente sind doch nun wirklich Selbstbetrug. Seit doch ehrlich zu euch selbst und gebt zu, dass Zoom nunmal bequemer ist, als sich mit dem Motiv auseinanderzusetzen.

Andreas

pabchem
21.04.2004, 16:12
Hi!

Das 50/1.4 ist einfach klasse. Kein Vergleich zu den 1.8ern. Das IIer ist plastik pur, das Ier sehr alt und laut. Gerade zu den genannten L's würde ich absolut das 50/1.4 kaufen. An einer 10D (o.ä.) wäre das genau mein Set.

Wenn du Lust auf Makro hast, dann kannst Du Dir auch das 50er Makro gönnen. Nachteil: geht nur mit Life-Size-Konverter auf 1:1 und hat 'nur' 2.5 Öffnung. Abso bereichert das 1.4er Dein Set noch um available light.

Viele Grüße,
Patrick

Vito
21.04.2004, 16:36
ich hatte das hochgelobte 50/1.8 und war sehr unzufrieden - wahrscheinlich ist da aber auch die Serienstreuung nicht gerade gering - jetzt habe ich das 50/2.5 Macro und bin von der Schärfe schon begeistert. Macro wollte ich eigentlich irgendwann mal durch eine nahlinse für das 70-200/2.8 'abdecken', da das nur ab und an mal von mir gebraucht wird.

Zum 50/1.4 gibt es viele verschiedene Aussagen - von weich - schon bei Offenblende scharf. daß das Bokeh schöner ist, zeigen ja dieverse Vergleichsbilder im net.
Oder wäre gar das 35/2.0 die bessere Alternative?

Gruß
Stefan

Benutzer
21.04.2004, 17:09
was ich brauchen könnte, sondern was ich tatsächlich vermisse...und, wenn ich es kaufe, ob dadurch meine bilder besser werden...
danach entscheide ich entsprechen benötigter lichtstärke und anderen kriterien, was angeschaft wird...weil...brauchen könnte ich alles, aber ich wahrheit brauche ich wenig...
jajaja...ist altklug, ist mir schon klar.......

Micha67
21.04.2004, 21:36

pabchem
22.04.2004, 08:33
Hallo!

Nun denn, ich glaube, daß man das 50/1.4 und das 35/2.0 nicht so recht vergleichen kann. Preislich ja, aber sonst? Das 50er ist schon deutlich lichtstärker und hat USM und FTM. dann schon eher das 35/1.4 L, aber das ist ja auch preislich eine andere Liga (laut <a href='http://www.canon.de/pro/fot/slr/obj/wei/35mm1_1.4lusm' target='_blank'>Canon (35/1.4 L)</a> fast 1400 €uro (Straße etwa 1250-1300). Außerdem ist das 35/2.0 eine recht alte Konstruktion (ohne USM, etc.). Ob sich das gut an Digicams schlägt? Gerade die WW's haben doch da so ihre Probleme auch am Rand den Chip noch 'chipverträglich' zu beleuchten...

Grüße,
Patrick

pabchem
22.04.2004, 08:34

hubert
22.04.2004, 09:26

Vito
22.04.2004, 09:58
vom 35/2.0 gelesen, wäre ja, wenn man den crop berücksichtigt, die Normalbrennweite an der 10D - andererseits deckt das auch mein 17-40 ganz gut ab. Zugegeben in viel schwächerer Lichtstärke.

Ach ich denke, ich werde das 50er macro wieder weggeben und mich nach dem 50/1.4 umsehen - FTM und USM sind sicher ein argument - die sehr hohe Lichtstärke und das schöne Bokeh auch.

Danke Dir und Gruß
Stefan

Artefakt
22.04.2004, 12:05
... man bei Zoom-Objektiven meist entweder das untere oder das obere Ende benutzt, den Bereich dazwischen so gut wie gar nicht. Weiß nicht ob das so stimmt. Aber eine Lücke zwischen 40 und 70 mm sollte verschmerzbar sein. Wobei mir noch ein Makro-Objektiv fehlte - und da habe ich, obwohl auch noch eine EOS 5 auf Reisen im Einsatz ist, das 50er von Canon bestellt. Das füllt zufällig die Lücke und ich habe auf der 10D ein auf KB umgerechnetes 80er Makro - ideal für mich, wenn ich mal Kleinkram reproduzieren muss für Prospekte usw. Ein 100er, das auf der 10D zum 160er wird, war mir schon zu lang.

Jui66
22.04.2004, 13:05
das ist mir einfach zu pauschal. Wenn das Deine Ansicht ist, ist das okay, das hat aber keine Allgemeingültigkeit.
Wie alles im Leben hat auch ein Zoom seine zwei Seiten, es kann zur Bequemlichkeit verleiten (vielleicht hast Du ja diese Erfahrung gemacht), hat aber auch Vorteile.

Alex
22.04.2004, 14:57
Moin Moin!
Das muß auch jeder für sich selber entscheiden. Ich jedenfalls habe keine Lücke bemerkt bisher.

Grüße

Alex

Detlev Rackow
22.04.2004, 15:00

Micha67
22.04.2004, 17:24
Ich hoffe, ich darf mir diesen Spaß erlauben, Anju. ;-)

Wen es stört, der findet meine Brennweitenempfehlungen in meinem Profil ...

pabchem
23.04.2004, 15:41
... mein Leidensdruck ist aber noch nicht hoch genug, das alte 50/1.8 Ier zu ersetzen durch das 50/1.4. Mal gucken. Werde in der nächsten Zeit sowieso mal etwas im Objektivwald aufräumen.

Viele Grüße,
Patrick

Vito
23.04.2004, 19:36
im näxten jahr nehme ich Dir dann - ganz uneigennützig Dein 300er ab:))

Gruß
Stefan

pabchem
26.04.2004, 14:18
Hi!
Mein 300/4 IS ist eines der wenigen wirklich sicheren Objektive in meinem Fundus! Tut mir leid, mußte wohl woanders her holen, aber einen Versuch war's wert! ;-)

Greetings,
Patrick

Vito
26.04.2004, 14:24