PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : @Sven (und alle anderen ;)) MP-E 65 ... ja oder nein ?



Gary
28.04.2004, 22:09
Jeder Makro-Freak träumt wohl von diesem Objektiv.

In der Praxis stelle ich mir allerdings die Benutzung mehr als schwer vor. Ich habe ja ein 180'er Makro. Trotz dem 'riesigen' Arbeitsabstand gelingen mir viele Shots nicht, weil die Insekten viel zu empfindlich sind. Trotz 'anschleichen' und langsamen hantieren: genau wenn es spannend wird und die Vergrößerung so ist wie ich es gerne hätte -> Abflug :(

Beim Lupenobjektiv ist es ja noch viel extremer 4-10 cm sind glaube ich der Abstand zwischen Linse und Objekt ... ist es da bei Outdoor zu gebrauchen ?

Andererseits frage ich mich auch immer, wie manche Aufnahmen mit einem 100'er Makro bzw. einer 'kleineren' Kamera mit Vorsatzlinse (G2 etc.) gemacht wurden ... alles nur Zufall ? Kann ja auch nicht sein ... ;)

Gebt doch mal euer Feedback zu der Linse ... insbesondere im 'Outdoor' Einsatz. Das die Qualität super ist, ist einfach mal vorausgesetzt ;) Aber nervt es mehr als es bringen würde ?

Schafft man es, ohne ungewünschten Lichteinfall mit 2 Speedlight-Blitzen Licht an die Sache zu bringen ?

Bisher ist zwar jeder der es hat begeistert - und gibt es nicht mehr her ... aber mal Hand aufs Herz ... ;)

Hier schon mal einige Meinungen aus einem anderen Thread von mir:

<a href='http://www.digitale-slr.net/foren/canon/details.php?id=267300' target='_blank'>Martin</a>

<a href='http://www.digitale-slr.net/foren/canon/details.php?id=267649' target='_blank'>Norbert</a>

<a href='http://www.digitale-slr.net/foren/canon/details.php?id=267658' target='_blank'>Ekkehard</a>

Wenn man dann aber so was hier sieht ... <a href='http://www.photo.net/photodb/photo?photo_id=937141&size=lg' target='_blank'>COOOOOOOOL </a> (Quelle: <a href='http://www.photo.net/canon/mp-e-65' target='_blank'>photo.net</a>) schenkt man den Zweiflern aber keinen Glauben mehr ... ;)

Auf, sagt mal an ... ;)

Vielen Dank !

Gruß,

Gary

Martin
28.04.2004, 22:10

Gary
28.04.2004, 22:18
am Zucken. Das ist so ein richtiges 'HABENWILL'-Objektiv. Aber ich muss mich da irgendwie zügeln ... weil ich mich sonst ärgere, wenn es frustet :(

Wenn es 'nur mal so für innen' brauchbar ist, dann kann ich mir halt auch mein 50'er verkehrtrum an das Sigma 'kleben' ... mich reizt das einfache Handling bei 1-5x, ohne stundenlang ein nicht mehr zu transportierendes Makro-Monster an die Kamera zu schrauben ... ;)

Wenn ich allerdings bedenke, wie lange ich am 100-400 geknausert habe - und es jetzt nicht mehr von der Kamera bekomme - sollte ich wohl auch einfach zuschlagen ;)

Gruß,

Gary

Martin
28.04.2004, 22:34
...aber seit Malaysia bin ich scharf auf das Ding, nur leider war es nicht auf Lager.

Nun aber ist es Zeit in die erweiterte Makrodimension zu schreiten.

Es ist schon fast krank so viele Objektive zu haben, wo ich noch nicht einmal das normale Makro so oft nutze, aber wie gesagt man muss wohl krank oder begeistert sein?!

Aber nur so macht man was her, wenn man außergewöhnliche Bilder machen kann. Umkehrring bin ich derzeit nicht so überzeugt, da brauche ich anderseits wieder ein einfaches Objektiv was dafür sehr tauglich ist.

mal schauen...wie es wird. Aber bald kommen die kleinen Viecher wieder aus deren Löcher und dawill makroskopiert werden.

Martin

Bernhard Hartl
28.04.2004, 23:41
MP-E 65 ...

Meine Arbeitsweise ist folgende
im Normalfall ist bei mir für Makro-Aufnahmen im Feld immer das 100mm Canon auf der Kamera und eine 250D Nahlinse in der Hosentasche. Auf dem Objektiv ist das MacroTwinLight24EX aufgesteckt - egal ob ich es zu den Aufnahmen dann brauche oder nicht
Und dann geh ich raus und suche so vor mich hin was da so zu finden ist.
Wenn ich recht kleine Motive gefunden habe, dann schraub ich die Nahlinse drauf (manchmal auch noch 36mm Zwischenring)
Reicht das Licht für die Aufnahmen so fotografiere ich lieber ohne Blitz
aber jenseits 1:1 ist das sehr selten
gerade zum Fotografieren von Insekten nehme ich fast immer den Blitz, da ich mir dann über die Belichtung keine Gedanken mehr zu machen brauche - stelle einfach 1/200s und f16 ein - den Rest macht der Blitz
ich nehme die Kamera suche ein Objekt stelle die Vergrößerung nach Gefühl ein und suche durch Abstands-Variation zum Objekt den optimalen scharfen Punkt (Auge etc) und dann drück ich ab
damit bin ich ziemlich schnell
mit einem Stativ bin ich einfach zu langsam das geht nur für statische Objekte

das MPE-65 kommt bei mir immer erst dann zum Zug, wenn ich ein Objekt gefunden hab, das so klein ist, daß die Auflösung mit der Nahlinse schon nicht mehr ideal ist
arbeiten tu ich damit wie oben beschrieben - aber ausschliesslich mit Blitz
dabei verwende ich aber nicht mehr den orginalen TwinLight-Halter sondern einen selber gebastelten
der Grund: die Makro-Blitze sind fürs MPE65 zu weit aussen montiert und somit ist der Beleuchtungswinkel durch die Blitze nicht mehr ideal (zu steil nach innen gerichtet)
hab mir einfach zwei 58mm Polfilter-Halterungen zugelegt und diese ineinander verschraubt
auf der einen Fassung ist ein Blitzschuh für den ersten Blitz aufgeklebt, auf dem zweiten der Blitzschuh für den zweiten Blitz
somit sind die breiden Blitze rund ums Objektiv drehbar (dank der 'Polfilter') und so nahe am Objektiv wie nur möglich - damit ist die Ausleuchtung optimal

käuflich gibt es sowas nicht - da gäb es nur den Ringblitz - aber der macht mir ein zu fahles Licht - da ist einfach alles hell...
mit den zwei drehbaren Blitzen hab ich da viel mehr Möglichkeiten die Beleuchtung zu optimieren - und das ist für gute Aufnahmen wichtig - siehe Studio - da arbeitet man ja auch mit mehreren Lichtquellen um die Schatten zu optimieren

mag sein dass ich da ein wenig weit ausgeholt habe
aber so ist für mich der einzig gangbare Weg das MPE65 halbwegs schnell einzusetzen
und da finden sich immer wieder Fotos, die man nicht glauben mag
das ist einfach eine andere Welt...
die Qualität des Objektives könnte besser nicht sein
das grösste Problem ist das für diese Auflösungen typische 'wo ist denn mein Objekt'
dafür geht die meiste Zeit drauf - und das kostet viel Übung um wirklich 5:1 mit einer Crop-Kamera zu fotografieren
für mich wurde diese Welt aber erst durch die digitale EOS eröffnet - da wirkt das kleine Kamera TFT Wunder ist viel wichtiger als sonst - Histogramm und visueller Überblick einfach Gold wert - analog bring ich das so nicht wirklich auf die Reihe
abgesehen davon ist die Ausschuss-Rate bei den 5:1 Fotos ziemlich hoch
von hundert Fotos kann ich maximal zehn brauchen und wenn dann da noch ein gutes dabei ist - dann bin ich glücklich...

MPE65 fotografieren ist mehr Fotos finden als Fotos machen
da müssen die Fotos einfach zu einem kommen wollen
sonst geht das einfach nicht
braucht einfach viel Gespühr und Geduld
kann auch sehr schnell und einfach gehen
manchal will es aber einfach nicht...

Ich liebe es aber dieses Stück
ist ein Tor zu einer anderen Welt


Bernhard
Bernhard

jar
28.04.2004, 23:52
vergessen oder ist das ne Ente wie dein Porsche dein Pool ?

Gruß
Jar

Gary
29.04.2004, 00:02
ich wissen wollte ! Ein echter 'Userbericht' ! Sauber !!!

Schon bei 2:1 ist man ab und an ganz verzweifelt auf der Suche nach der 'Riesenspinne' die eigentlich den ganzen Sucher einnehmen sollte ;) Oder beim manuellen Fokusieren nicht aufgepasst und den Grashalm 5 cm hinter dem Objekt anvisiert. Durch die geringe Schärfentiefe findet man dann absolut garnix mehr ... das sind die Sachen die wirklich Nerven kosten ;)

Deine Idee mit dem Blitz interessiert micht sehr ... hab' es aber nicht so ganz gerafft ;) Welche Blitze sind da drauf ? Dicke Speedlights ? Wird das nicht zu schwer bzw. stehen die dann nicht zu weit über ?

Benutzt du auf dem MP-E 65 auch noch eine Sonnenblende ? Oder ist die Linse weit genug drin um Lichteinfall durch Blitzlicht zu vermeiden ?

Gruß,

Gary

HKO
29.04.2004, 00:22
Mal so richtig vergrößert (mit 10D, MP E65 und Twinblitz, 5-8x, wie immer aus der Hand-my second name is tripod):
Portrait Ameise:
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200404/43_1083187277.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200404/43_1083187277.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (800x533) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200404/43_1083187277.jpg' target='_blank'>Originalbild (1000x667) anzeigen.</a><br><br>
Portrait Springspinne:
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200404/43_1083187317.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200404/43_1083187317.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (800x637) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200404/43_1083187317.jpg' target='_blank'>Originalbild (1000x797) anzeigen.</a><br><br>

TK
29.04.2004, 00:32
Jau, dass glaube ich gern.

Aber es macht wirklich Spass, auch wenn es eigentlich nicht für bewegliche Objekte gedacht ist.
Aber viel, wollte sagen viiiiiiiiiieeeeeel Übung ist nötig und oft auch ein guter Blitz-ich mag den Ringblitz lieber, aber die meisten bevorzugen wohl den Twin.
Nichtsdestotrotz kommt man mit dem MP-E65 zur richtigen Tageszeit bzw. in bestimmten Situationen an viele Insekten auch ohne grosse Probleme 0,5-2cm heran und das macht den Einsatz richtig spannend ;-)
Gruss
TK

HKO
29.04.2004, 00:44
Das Geheimnis ist der Trick des Chamaeleons: ganz langsam!!!!!! Die meisten Tiere sind ausgesprochene Bewegungsseher, gerade die Wirbellosen - solange man sich langsam genug bewegt, wird man nicht registriert. Dann sind solche Aufnahmen aus extrem kurzen Abständen möglich. Erstaunlich ist weiterhin, daß viele Lebewesen einen schwachen (kurzen) Blitz auch nicht wahrnehmen, so daß man oft sogar mehrere Bilder in Serie schießen kann.

Bernhard Hartl
29.04.2004, 00:49
Hallo Gray,

Zum Thema Blitz

beim Makro-Fotografieren kannst du leider nichts mahr mit den normalen Speedlights anfangen
das sind zu grosse Brocken...

ich verwende das Canon Macro Twin Lite MT-24EX siehe http://www.canon.de/pro/fot/slr/bli/mt_24ex

das Teil ist zwar nicht billig aber sehr gut
Du siehst da auf der Canon Seite zwei kleine Blitz-Köpfe die auf einer schwarzen Scheibe montiert sind. Die Scheibe kannst du auf das Objektiv schnappen und dann die Blitzköpfe um das Objektiv herum drehen und zudem in der Neigung verstellen
Das Verdrehen um das Objektiv verändert die Beleuchtungsrichtung - d.h. wird der Käfer von oben von links oder rechts oder von unten angeblitzt
Das Verstellen der Neigung des Blitzkopfes muss so geschehen, daß du in etwa auf den scharfen Punkt des Objektives blitzt
bei einem 180mm Makro müssten die Blitzköpfe also fast direkt nach vorne gerichtet werden
wenn der Scharfpunkt aber wie beim MPE65 nur ein paar cm vor dem Objektiv ist dann sind die fast senkrecht zur optischen Achse
und das ist das Problem mit der Canon-Konstruktion

wenn der Blitz fast senkrecht auf das Objekt scheint bekommt es zu wenig Licht von vorne
normalerweise ist ein ca. 45°-Winkel für die Blitzköpfe optimal
drum hab ich mir die selbst gebastelte Blitzkopf-Montierung für's MPE gebastelt
ist eigentlich ganz einfach
zwei ganz normale Polfilter-Fassungen die ich vorne aufs MPE schrauben kann
und jeder Blitzkopf ist auf einer Polfilter-Fassung montiert
die Polfilter kann man ja drehen und damit auch den Blitzkopf
hab dazu die Novoflex Blitzschuhe verwendet und diese auf die Polfilter-Fassungen geklebt..

ist's Dir jetzt klarer?

Bernhard

TK
29.04.2004, 00:52
( seeeeehhhhr langsam ) und den Finger bei kurzer Belichtungszeit nicht vom Auslöser nehmen und dabei ein ganz klein wenig nach vorne und hinten bewegen ;-)
Gruss
TK

Gary
29.04.2004, 01:47
Mund so wässrig gemacht (supergute Bilder, Horst !!), dass ich mir das Teil einfach kaufen muss ... nur um euch zu zeigen, wie man RICHTIGE Aufnahmen mit dem Teil macht ... *lol*

Also im Ernst: scheinbar ist es ja doch zu was zu gebrauchen ... jetzt muss ich mir nur noch mal Gedanken wg. dem Blitz machen ... den Twinblitz mag ich nicht (weil der extrem teuer ist), der Ringblitz strahlt mir zu steril ... also einfach kaufen und dann nach der Blitztechnik schauen ... notfalls gibt es noch einen Alubügel ;)

Gruß,

Gary

Gary
29.04.2004, 01:54
> Zum Thema Blitz
>
> beim Makro-Fotografieren kannst du leider nichts
> mahr mit den normalen Speedlights anfangen
> das sind zu grosse Brocken...

Ja, das denke ich mir auch jedes Mal wenn ich mit 180er mit einem 420EX und einem Sigma 500 Super dran (per ST-E2 gezündet) durchs Gebüch streife ;) Aber naja ... gibt dicke Arme ;)

> verwende das Canon Macro Twin Lite MT-24EX siehe http://www.canon.de/pro/fot/slr/bli/mt_24ex

*NEID* ... das hätte ich auch gerne ... ist allerdings indiskutabel teuer :(

> das Teil ist zwar nicht billig

Sag' ich doch ;)

> ... zur optischen Achse
> und das ist das Problem mit der Canon-Konstruktion
> wenn
> der Blitz fast senkrecht auf das Objekt scheint bekommt es zu wenig Licht von vorne
> normalerweise ist ein ca. 45°-Winkel für die Blitzköpfe optimal
> drum hab ich mir
> die selbst gebastelte Blitzkopf-Montierung für's MPE gebastelt

Soweit kann ich folgen ;)

> verwendet und diese auf die Polfilter-Fassungen geklebt..
> ist's Dir jetzt klarer?

Hmmm ... nein :D ... Also theoretisch schon. Allerdings erkenne ich den Vorteil nicht. Wenn die Halterung doch wieder auf Objektiv-Höhe endet, dann hast doch nix gegenüber der Canon-Lösung gewonnen ? Oder sind die Blitzschuhe nach hinten versetzt, soll bedeuten die stehen weiter ab, sind hinter der Frontlinse und können dadurch in einem 45° Winkel strahlen ? Dann hätte ich den Vorteil verstanden ;)

Vielen Dank, dass du dich hier so ins Zeug legst ... macht Spaß !

Gruß,

Gary

Gary
29.04.2004, 02:14
eine Alternative zu der Canon-Lösung ? Würde nur knapp die Hälfte kosten, bei theoretisch gleicher Leisung.

Kann die Kombination dann E-TTL und noch wichtiger (man soll ja für die Zukunft gewappnet sein ;)) E-TTL II ?

Ich glaube gelesen zu haben, dass E-TTL nicht funzt. Das wäre doof, weil ich gerade bei Makro im 'M'-Modus bin und den Blitz automatisch aufhellen lasse ...

Aber warum verkaufen die dann einen EOS-Fuß dazu ?

Weiß das jemand ? Notfalls spreche ich mal mit den Leuten von Novoflex ...

Gruß,

Gary

Bernhard Hartl
29.04.2004, 11:55
Hallo Gary,

>Hmmm ... nein :D ... Also theoretisch schon. Allerdings erkenne ich den Vorteil nicht. Wenn
>die Halterung doch wieder auf Objektiv-Höhe endet, dann hast doch nix gegenüber der
>Canon-Lösung gewonnen ? Oder sind die Blitzschuhe nach hinten versetzt, soll bedeuten
>die stehen weiter ab, sind hinter der Frontlinse und können dadurch in einem 45° Winkel
>strahlen ? Dann hätte ich den Vorteil verstanden ;)

die Blitze müssen schon vorne auf dem Objektiv montiert sein
weiter hinten hättest Du Probleme mit der Abschattung durch das Objektiv
der Vorteil meiner Konstruktion gegenüber der von Canon ist einfach der, daß die zwei Blitzköpfe dann um gut 3cm näher an der optischen Achse sitzen - bei Canon sind's 6,5cm bei mir 3,2 cm vom Blitzschuh zur optischen Achse
damit ist der Winkel weniger steil

Hab mir grade noch mal das MPE mit dem Blitz angesehen - Du hast schon recht etwas nach hinten könnt ich die Teile auch noch versetzen
muss dann zwar über den dicken Wulst des MPE hinaus aber das bringt einen noch etwas kleineren Winkel ohne Abschattung
Werde also noch ein Verlängerungsblech zwischen die Polfilter-Ringe und die Blitzschuhe löten oder kleben...


zu der Novoflex Lösungen muss ich noch folgendes anmerken
- der Novoflex Makro-Blitz kann leider kein ETTL und ist für mich deshalb ausgeschieden - sonst wär der sehr interessant...
das modulare Konzept gefällt mir viel besser als das von Canon

- die Novoflex Montierung baut auf einer Schiene auf, die an der Kamera montiert ist
damit ist die Justage der Blitz-Beleuchtung des Objektes viel schwieriger - da kann man nicht einfach den Blitzkopf ums Objektiv rotieren und die Neigung gleich lassen
wenn man da einen Parameter verändert, müssen alle anderen wieder neu eingestellt werden - da keine rotierende Bewegung um die optische Achse sondern eine axiale Bewegung
um so kleiner der Arbeitsabstand um so problematischer wird daher die Novoflex-Blitzhalterung

Bernhard

Ingo
29.04.2004, 22:35
Hallo Gary,

ich habe diesen Novoflex AutoDuo Flash und die Halterung dazu. Leider ist der Blitz an einer digitalen Kamera nur mit dem Standart Mittenkontakt Adapter zu benutzen, also komplett manuell. Hat man einmal den Bogen raus, sind die Möglichkeiten das Licht zu platzieren genial. Die Ausschussquote ist allerdings bis dahin ziemlich hoch. Manchmal hat man nur einen Schuss und der erste sitzt mit diesem Blitz bei Makros eher selten.

Gruß Ingo.

Gary
30.04.2004, 00:50
ist bei Makro glaube ich nix für mich. Wie du schon sagst: man hat oft nur einen Schuß ... und ärgert sich dann 'ewig' wenn die Belichtung nicht gepasst hat :(

Also werde ich wohl doch auf den 24'er von Canon sparen ... ist aber auch wirklich extrem teuer :( Obwohl ... bei B+H für knapp $ 600 ... ;)

Aber ich glaube ich werde erstmal das Lupenobjektiv in Angriff nehmen ... HKO hat ja wieder mal super Bilder gepostet die beweisen, dass das Ding auch im Alltag funktioniert ... Licht bekomme ich da schon irgendwie hin ;)

Gruß,

Gary