PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neues 24-70 L hat Backfokus!?



reiterfred
06.05.2004, 20:01
Hallo Leute!

Habe gestern mein neues 24-70 L bekommen. War vorerst ganz zufrieden. Als mir heute Vormittag jedoch etwas langweilig *schlechtwetter* war, dachte ich mir, machst du mal den Schrauentest. Und siehe da, das Objektiv hat einen argen Backfokus.

Anbei das Testfoto 100%.
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200405/350_1083862812.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200405/350_1083862812.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (799x577) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200405/350_1083862812.jpg' target='_blank'>Originalbild (1127x813) anzeigen.</a><br><br>

Was sagt ihr dazu?

Grüße
Alfred
<a href='http://www.foto-reiter.com' target='_blank'>www.foto-reiter.com</a>

jd-photography
06.05.2004, 20:04
Auf dem Bild gewinnt man den Eindruck, ja. Aber: Ich finde die schrauben stehen zu dicht beieinander!

Robert

FREEWOLF
06.05.2004, 20:07

jar
06.05.2004, 20:12

Martin
06.05.2004, 20:15

Rolf Jägers
07.05.2004, 01:32
Die Schrauben scheinen sehr nah beieinander zu stehen. Außerdem - wenn Du doch bis dahin (beim 'richtigen' Fotografieren) zufrieden warst...
Meins ist jedenfalls auf den Punkt scharf (Schrauben habe ich allerdings noch nicht ausprobiert ;-))

Grüße, Rolf

reiterfred
07.05.2004, 09:15
Gekauft bei Martin Achatzi!
Der kann da aber auch nix dafür!!!!!

Knipserlein
07.05.2004, 10:11
So lange nach etwas zu Suchen, was mich vorher nicht gestört hat und auch nicht aufgefallen ist, nur um mich und andere verrückt zu machen?!

Versteh ich nicht....

Viel Spaß noch bei der Motivwahl!

Für solche Fotos braucht man übrigens keine DSLR. Für Schrauben reichen schon 100.-EUr Cams!
Ausgenommen alle, die bei 'normalen' Motiven schon Fehler feststellen, die auch wirklich was mit der Hardware zu tun haben.

P.S.: Nicht böse sein, aber ich verstehs einfach nicht!

wolfi
07.05.2004, 10:15
...dass es hier um das foto ging.
denn die besagte optik, um die es hier geht, passt wohl kaum an eine 100EUR cam....*grins*

Knipserlein
07.05.2004, 10:22

Knipserlein
07.05.2004, 10:23
nichts bemwerkt hat. Warum Suche ich dann extra solange bis ich was zum maulen finde?!

Naja, jeder hat andere Hobbies :-)

Ralf B.
07.05.2004, 10:32
meins geht morgen zum Händler zurück. :-(
naja, ein Versuch war´s wert.

M. Blum
07.05.2004, 10:41
erfunden? Der gehört öffentlich gesteinigt.

Wääächter!! vortreten!!!

Der Schraubentest, wie er hier praktiziert wird ist nicht praxisrelevant und birgt zu viele Fehler im Versuchsaufbau.

Man muss wissen, dass die einzelnen AF-Sensoren einen größeren Raum einnehmen, als er im Sucher sichtbar ist. Hat man zwei Schrauben nah nebeneinander, dann deckt der Sensor beide Schrauben ab, die Anzeige im Sucher leuchtet auf aber welche der beiden Schrauben sich der Sensor für die Scharfstellung ausgesucht hat, ist im Sucher nicht ersichtlich, sondern erst im Bild. Unter Idealbedingungen sucht sich der AF das Bilddetail, das über den größeren Kontrast verfügt. Ist der Kontrast gleich, dann darf der Sensor würfeln und das tut er dann auch. Wenn ihr also wollt, dass der Sensor so wie ihr die mittlere Schrauben auswählen sollt, dann müsst ihr dieser

1. eine ausreichend große Fläche geben (große, dicke Schraube)
2. deren Kontrast gegenüber den anderen erhöhen (mit schwarz-weißen Zebrastreifen anmalen)
3. für ausreichende Beleuchtung sorgen
4 Die Kamera möglichst vom Stativ aus bedienen, um Lageveränderungen nach dem Fokusiieren zu vermeiden.

Oder noch besser: den Quatsch einfach sein lassen und an realen Motiven beurteilen, ob ihr mit der Schärfe zufrieden seid.

Gruß
Matthias

jar
07.05.2004, 11:08
meines 24-70 lässt mir keine Ruhe.....

du weißt ja, man muss zur Abhilfe von Mängeln leider Fristen beachten, in einem Jahr reklamieren dürfte aussichtslos sein.

Gruß
Jar

jse
07.05.2004, 11:36
Schuld war, wenn der Schärfepunkt daneben lag. Heute muss man leider erkennen, dass einem so manches Mal auch die so viel gelobte Technik einen Strich durch die Rechnung machen kann.

Gruß, Josef

jar
07.05.2004, 11:41
ich meine wenn ich so die Profis sehe Leuchtpult, Dia und Lupe, was kann man da sehen 10-20 fache Vergrösserung ?

Heute schaut doch JEDER mit 100facher Vergrösserung seine Bilder an !

Gruß
Jar

hh
07.05.2004, 12:06
Wie wäre es mit einem Untergrund, der keine Strukturen aufweist?
Gruß Harald

Christian Ahrens
07.05.2004, 20:29
Hallo,

ich hatte mir kurz nach meinem Kauf mit einem ähnlichen Test das Leben auch schwergemacht (und mir für ein paar Tage die Freude verdorben). Ich glaube, dieser Versuchsaufbau ist wirklich nicht geeignet zum Test. Ich bin dann irgendwann mal einfach durch die Wohnung gewandert und habe bei Blende 2.8 auf markante Objekte fokussiert und abgedrückt. Ergebnis alle Bilder waren scharf, nur eines war verwackelt!

Ich habe das Testen dann seingelassen und erfreue mich seitdem der hervorragenden Bildqualität meines Objektivs. Mach's genauso - und die Freude kehrt zurück!

VG
Christian

jse
07.05.2004, 23:16
kontrolliert. Und wenn ich es genau wissen wollte, dann bin ich oft direkt vor der Leinwand gestanden. Würde sagen, das kommt einer 100% Ansicht mindestens gleich. Bei Negativ war es natürlich die absolute Ausnahme, einen Abzug zu machen, der solche Fehler aufgezeigt hätte.

Ich habe schon so das Gefühl, dass bei den Digitalen gewisse Ungenauigkeiten auftauchen, die bei der analogen Fotografie zumindest nicht so gehäuft vorhanden waren. Ich auch, dass die Dicke der Filmschicht einfach weniger Ansprüche an die Genauigkeit des AF gestellt hat. Wenn ich mal Zeit habe, werde ich ein Vergleiche zwischen Dia und Digital machen.

Gruß, <a href='http://www.josefseitz.de' target='_blank'>Josef</a>

jar
07.05.2004, 23:22
analogmaterial nicht so zu spüren sind weil die filmschicht eine gewisse dicke hat und so in verschiedenen tiefen scharf abbildet, der sensor baucht den focus auf dem punkt, da ist nichts mit schichtdicke.

gruss
jar

jse
08.05.2004, 12:30
ist. Die wirksamte Schichtdicke des Sensors, von ziemlich nahe Null, stellt vermutlich sehr hohe Anforderungen an die Genauigkeit des AF. Wenn da der AF-Punk bei Portraits mit weit offener Blende nur einen Zentimeter vor den Augenbrauen liegt, dann ist das Bild schon ziemlich versaut. Auf dem Schraubenbild oben ist die bereits kräftige Unschärfe nur um eine Schraube aus der Schärfenebene versetzt sehr gut zu erkennen. Das dürfte auch das Problem der meisten 10Dler zu sein. Wer viel in diesem Bereich arbeitet, hat eben viel von AF-Schwierigkeiten zu berichten, wer größere Abstände und vor allem kleinere Blenden bevorzugt, wird meistens super zufrieden sein. Mir zumindest geht es mit der 10D so. Bei Standardfotografie sind schätzungsweise 95 Prozent der Aufnahmen absolut in Ordnung, Fehler kann ich mir da meist selbst zuschreiben. Wenn es aber genau geht, ist es selbst mit Stativ und Funkauslöser so, dass von 20 Auslösungen etwa 3 Superscharf sind, etwa 5 in der Schärfe unbrauchbar daneben liegen, und der Rest mehr oder weniger brauchbar ist, aber im Vergleich zu den wirklich scharfen doch ärgerlich ungenau ist.

Gruß, Josef