PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suche Möglichkeiten für sehr große Brennweiten, wer kann helfen?



DUJr
12.03.2003, 12:00
ich Suche noch nach Möglichkeiten auf über 400mm Brennweite zu kommen und da finde ich fast nichts. Entweder ich finde 500 Spiegeltele oder 600-1300mm (was ich einen echt spannenden Brennweitenbereich finde grade an der D60) doch die kosten dann knapp 300.-Euro, nun frage ich mich ob die Dinger überhaupt ein wenige Wert haben, denn etwas anderes kann ich nicht finden. Hat jemand einen guten Tip

Anju
12.03.2003, 12:07
> ich Suche noch nach Möglichkeiten auf über 400mm Brennweite zu kommen und da finde
> ich fast nichts. Entweder ich finde 500 Spiegeltele
tageslichtschwach

> oder 600-1300mm (was ich einen
Schrott

Guenstig und gut ist die Wundertuete: das Beroflex 500/8 - am besten mit 72mm Filtergewinde.
Ist ein T2-Objektiv - sprich keine Blendenübertragung und kein AF
(Gebraucht um 50-80 EUR)

Etwas groesser die beruehmte Russentonne (auch ein Spiegel)
entweder 1000/10 oder 700/8 (mit ausgebauten Barlowoptiken)
(Gebraucht um 100 EUR neu 200EUR)

Alternativ ein Spektiv zur Vogelbeobachtung oder ein Teleskop (die sind lichtstark aber auch sehr lang)

Oder zu guter letzt eins der haeufig angebotenen Schnellschussobjektive von Novoflex - gibts mit verschiedenen Objektivkoepfen von 200 - 800mm und massenhaft auf ebay. War mal State of The Art ;-)

Andreas

JSFotografie
12.03.2003, 12:09
was hast du denn amit vor? also du kannst dir sicher sein das die Bildqualität nicht so prall ist! ich habe zwar so ein riesentele noch nicht benutzt und würde das auch gerne mal sehen aber ich kann mir nicht vorstellen das man für diesen preis was gescheites bekommt...
also wenn du dir nen lichtstarkes tele plus nen konverter leisten kannst bist du SEHR gut bedient! aber das kostet dann auch SEHR gut :-)

gruß Janosch

<i>[DUJr schrieb am 12.03.03 um 11:00:16]

> ich Suche noch nach Möglichkeiten auf über 400mm Brennweite zu kommen und da finde
> ich fast nichts. Entweder ich finde 500 Spiegeltele oder 600-1300mm (was ich einen
> echt spannenden Brennweitenbereich finde grade an der D60) doch die kosten dann knapp
> 300.-Euro, nun frage ich mich ob die Dinger überhaupt ein wenige Wert haben, denn
> etwas anderes kann ich nicht finden. Hat jemand einen guten Tip</i>

DUJr
12.03.2003, 12:12
Danke dir erstmal !!, ehrlich gesagt hätte ich wetten können das die erste Antwort zu diesem Thema von dir kommt! Kannst du mir deine Aussage 'Alternativ ein Spektiv zur Vogelbeobachtung oder ein Teleskop (die sind lichtstark aber auch sehr lang)' nochmals etwas genauer erklären, den gegen sehr lang hätte ich ganz und garnichts und Teleskop klingt richtig gut, nur ist mir unverständlich wie ich so Ding an eine Kamera bekomme und was ist ein Spektiv?

DUJr
12.03.2003, 12:15
ich finde diese Brennweiten einfach spannend, wenn irgendwo ein Fernglas liegt muß doch auch jeder einmal durchsehen.

Klaus_T
12.03.2003, 12:23
Schau mal unter
www.birdnet.de nach. Das sind Ornitologen Seiten, und dort findest Du Infos
über die Verwendung von Spektiven und Digicams.
Aber Ehlich gesagt, halte ich davon nicht allzuviel.
Die Qualität ist nicht Ideal, zur Documentation jedoch ausreichend.
Kommt darauf an was Du Fotografieren willst, und für welchen Zweck.

Gruß Klaus

Anju
12.03.2003, 12:39
> Danke dir erstmal !!, ehrlich gesagt hätte ich wetten können das die erste Antwort
> zu diesem Thema von dir kommt!
Warum? Ich bin doch eigentlich eher im Macrobreich unterwegs;-)

> Kannst du mir deine Aussage 'Alternativ ein Spektiv
> zur Vogelbeobachtung oder ein Teleskop (die sind lichtstark aber auch sehr lang)'
> nochmals etwas genauer erklären, den gegen sehr lang hätte ich ganz und garnichts
> und Teleskop klingt richtig gut, nur ist mir unverständlich wie ich so Ding an eine
> Kamera bekomme und was ist ein Spektiv?

Spektive sind eigentlich nix anderes als halbe Prismenfernglaeser - also durch eine Prisma extrem verkürzte Teleskope (Das Licht wird mehrmals gspiegelt). HKO hatte glaube ich mal Testbilder gezeigt.

Es laesst sich grundsaetzlich alles an eine SLR adaptieren - für Teleskope gibt es extra Zwischenadapter, die anstatt des Okulars eingesetzt werden und sich dann als T2-Adapter anlemmen lassen.
Nachteil der Teleskope ist wirklich ihre Groesse und ihr Preis (wenn es etwas besser sein soll - das jaehrliche LIDL Angebot ist z.B. recht brauchbar : 700mm/8 oder halt die Wundertute) und durch die Länge ist ein absolut stabiles Stativ erforderlich - das wackelt wie ein Dackelschwanz.


Andreas

DUJr
12.03.2003, 12:49
Du warst doch der, der sich so oft am Mond versucht hat? Da ich zu dieser Zeit das gleiche tat, hatte ich das noch im Hinterkopf. (Ergebnis war das mein Mondbild nun in einer Sternwarte für Vorträge genutzt wird, warum weiß ich auch nicht eigentlich sollten die sollten die solche Bilder doch 100mal besser machen können)

HKO
12.03.2003, 15:07
Mein Lösungsvorschlag mit Beispielen. Swarowski AT HD und D60 = 1760 mm.

<a href='http://www.orchideen-kartierung.de/D60/CD60/T2sonst.html' target='_blank'>Beispiel/Muster</a>

DUJr
12.03.2003, 15:11
das sieht richtig gut aus! danke

DUJr
12.03.2003, 15:14
danke

DUJr
12.03.2003, 15:15
hättest du vieleicht ein Bild mit Spiegelvorauslösung? Wenn es dir nciht zu viel Arbeit ist, ich wäre dir sehr dankbar

HKO
12.03.2003, 15:33
Die Mond-Bilder sind alle mit SPV.



<i>[DUJr schrieb am 12.03.03 um 14:15:59]

> hättest du vieleicht ein Bild mit Spiegelvorauslösung? Wenn es dir nciht zu viel
> Arbeit ist, ich wäre dir sehr dankbar</i>

DUJr
12.03.2003, 15:35
stimmt aber ich dachte eher an etwas was sich auf der Erde befindet, Mondbilder sind immer so ne eigene Sache. Also einen Vogel, oder was auch immer

atrius
12.03.2003, 16:41

mc
12.03.2003, 18:06
Deiner Nachricht nach suchst du eine billig Möglichkeit über 400mm zu kommen. Sonst währe das kein Problem.
Wenn dir aber 300 Euro schon zu viel sind dann kann man dir nur mit irgendwas gebrauchtem helfen. Nachgeschmissen bekommst du nicht mal Colaflaschenböden ;)

Ich hab mir unlängst ein Spiegeltele 600mm f=8 von Sigma zugelegt. Im Gegensatzu zum Exakta Teil ist das Objektiv von Sigma nicht aus Plaste sondern mit einer Ganzmetallfassung versehen. SOgar die Gegenlichtblende ist mit Samt ausgelegt. Daher kostet das Teil auch deutlich mehr als die Exakta Scherbe.

Rein für Fotografische Zwecke kann man damit brauchbare Bilder erhalten. Man sollte nur im Hinterkopf haben das dieses Objerktiv 600 Euro kostet und es nicht mit einem 10000 Euro Bolieden von Canon vergleichen. Leider ist es mir bis jetzt nicht gelungen brauchbare Mondaufnahmen hi zu bekommen. Ich habe 0 Ahnung warum. Dafür habe ich es mir eigentlich angeschafft :(

Hatte aber Glück und konnte das Objektiv Preisgünstiger bei eBay ersteigern. Ich muss noch ein wing experimentieren obs nicht doch für den Mond funzt, was es eigentlich muss. Aber ich hab schon meine Fühler Richtung 8' 800mm Newton Teleskop ausgefahren.

Gruß
Ralph



<i>[DUJr schrieb am 12.03.03 um 11:00:16]

> ich Suche noch nach Möglichkeiten auf über 400mm Brennweite zu kommen und da finde
> ich fast nichts. Entweder ich finde 500 Spiegeltele oder 600-1300mm (was ich einen
> echt spannenden Brennweitenbereich finde grade an der D60) doch die kosten dann knapp
> 300.-Euro, nun frage ich mich ob die Dinger überhaupt ein wenige Wert haben, denn
> etwas anderes kann ich nicht finden. Hat jemand einen guten Tip</i>

HKO
12.03.2003, 18:17
Habe ein paar bilder vorhin gemacht, SPV, Modus AV, Blende ist fest, ca. 11.
Musterbilder, unbehandelt, ungeschärft:

Schornstein, Nachbarhaus, etwa 25 m entfernt.
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200303/1047485161.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200303/1047485161.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (533x800) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200303/1047485161.jpg' target='_blank'>Originalbild (2048x3072) anzeigen.</a><br><br>

Haus, etwa 1/2-1km entfernt:
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200303/1047485567.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200303/1047485567.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (533x800) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200303/1047485567.jpg' target='_blank'>Originalbild (2048x3072) anzeigen.</a><br><br>

Primel, ca, 8 m entfernt
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200303/1047485692.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200303/1047485692.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (533x800) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200303/1047485692.jpg' target='_blank'>Originalbild (2048x3072) anzeigen.</a><br><br>

HKO
12.03.2003, 18:20
Habe bei Ebay komplett 1600 DM, d.h. knapp 800 € für ein einwandfreies Ex. mit dem Original-Fotoadapter + 20-60x Okular bezahlt. Alternativen gibts in ähnlicher Qualität von Optolyth oder Leica.

DUJr
12.03.2003, 18:47
danke das du dir die Mühe gemacht hast, sieht echt beeindruckend aus!

Daniel

HKO
12.03.2003, 18:51

DUJr
12.03.2003, 19:08
also Ralf, um dir mal auf die Spärünge zu helfen mir sind 300.-Euro sicher nicht zu teuer ganz im Gegenteil. Also erst lesen dann schreiben und schimpfen.

DUJr
12.03.2003, 19:09
ja das hatte ich gesehen darunter kommt man sicher nicht mal viel Sonne oder?

Alex
12.03.2003, 20:10
Moin Moin!
Also irgendwie weiß ich immer noch nicht so recht was Du mit den langen Brennweiten fotografieren willst. Das Sigma 50-500 liefert eine ordentlich Bildqualität und hat dann 800mm Brennweite an einer Digi. Vögel, das kann ich Dir gleich sagen, sind oft hibbelig und sitzen nur selten ruhig, zumal solche Bilder auf Dauer auch langweilig werden. Die Bildqualität von Spektiven finde ich persönlich für solche Zwecke absolut unzureichend. Und für ein (oder auch 20;-) Mondfoto sich eine überlange Brennweite zu kaufen mit der man sonst nix anfangen kann........ich weiß nicht....

Grüße

Alex

HKO
12.03.2003, 20:29
Alternative: Coolpix 990 an gleichem Spektiv bei 100 ASA, Zeit um 1/60s. Durch Addition der Brennweiten kommt man auf etwa 3000 mm Brennweite, Entfernung ungefähr 10 m.

<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200303/1047493586.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200303/1047493586.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (600x800) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200303/1047493586.jpg' target='_blank'>Originalbild (1536x2048) anzeigen.</a><br><br>

Entfernung ungefähr 7-8 m:
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200303/1047493731.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200303/1047493731.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (600x800) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200303/1047493731.jpg' target='_blank'>Originalbild (1536x2048) anzeigen.</a><br><br>

KRK
12.03.2003, 21:47
interessanter Gedanke, habe das kürzlich mal in einer Zeitschrift gelesen.
Aber wie wird z.B. die Coolpix an ein Spektiv angeschlossen, wenn sie keine Wechselobjektive hat?
Kann man statt Spektiv auch SLR-Objektive nehmen, wäre ja eine total interessante Sache!?

KRK





<i>[HKO schrieb am 12.03.03 um 19:29:52]

> Alternative: Coolpix 990 an gleichem Spektiv bei 100 ASA, Zeit um 1/60s. Durch Addition
> der Brennweiten kommt man auf etwa 3000 mm Brennweite, Entfernung ungefähr 10 m.
>
>
> <img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200303/1047493586.jpg' border='0'><br><a
> href='http://web25.bor-is.de/medium/200303/1047493586.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes
> Bild (600x800) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200303/1047493586.jpg'
> target='_blank'>Originalbild (1536x2048) anzeigen.</a><br><br>
>
> Entfernung ungefähr
> 7-8 m:
> <img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200303/1047493731.jpg' border='0'><br><a
> href='http://web25.bor-is.de/medium/200303/1047493731.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes
> Bild (600x800) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200303/1047493731.jpg'
> target='_blank'>Originalbild (1536x2048) anzeigen.</a><br><br>
> </i>

Sven Bernert
12.03.2003, 21:48
Hi Daniel,

ich benutze schon seit Längerem ein Leica Spektiv zum Fotografieren, zusammen mit dem Original Photo Adapter und einem T2 mount wird daraus ein 800mm f/10.4 Teleobjektiv (übrigens mit brillianter Farbabstimmung). Einziger Nachteil: man braucht wegen der kleinen Anfangsöffnung viel Licht zum Fotografieren.

Das sieht dann so aus (ich hoffe Ihr habt alle DSL :-)) :

<img src='http://www.fototime.com/849A60E8E233BA0/orig.jpg' border=0>

<img src='http://www.fototime.com/41454C76A34CDED/orig.jpg' border=0>

<img src='http://www.fototime.com/437F6F1E350F83A/orig.jpg' border=0>

<img src='http://www.fototime.com/E1BE45C87CD30D6/orig.jpg' border=0>

Und hier ist mal ein Beispiel für die Bildqualität. Das Motiv ist nicht gerade der Hit, aber man sollte wohl die Bildqualität beurteilen können.

<a href='http://www.fototime.com/689AF08065BDA54/orig.jpg' target='_blank'>Beispiel (~ 330Kb, Exif data embedded</a></i>

Gruß,
Sven

Sven Bernert
12.03.2003, 21:51
Gott schützte DSL und seinen Erfinder ...

HKO
12.03.2003, 22:33
Auf meinen Seiten findest Du alles, s.u. - allerdings wüßte ich keine Möglichkeit, eine normale Telebrennweite anzuschließen. Allenfalls mit einem T2-Adapter könnte man sich so etwas basteln.

<a href='http://www.orchideen-kartierung.de/PICTS/Digiscop.html' target='_blank'>digiscoping</a>

HKO
12.03.2003, 22:35
willkommen im Club - es ist jedenfalls eine recht gute Möglichkeit zu einer wirklich langen Brennweite zu kommen.

<i>[Sven Bernert schrieb am 12.03.03 um 20:48:23]

> Hi Daniel,
>
> ich benutze schon seit Längerem ein Leica Spektiv zum Fotografieren,
> zusammen mit dem Original Photo Adapter und einem T2 mount wird daraus ein 800mm
> f/10.4 Teleobjektiv (übrigens mit brillianter Farbabstimmung). Einziger Nachteil:
> man braucht wegen der kleinen Anfangsöffnung viel Licht zum Fotografieren.
>
> Das
> sieht dann so aus (ich hoffe Ihr habt alle DSL :-)) :
>
> <img src='http://www.fototime.com/849A60E8E233BA0/orig.jpg'
> border=0>
>
> <img src='http://www.fototime.com/41454C76A34CDED/orig.jpg' border=0>
>
>
> <img src='http://www.fototime.com/437F6F1E350F83A/orig.jpg' border=0>
>
> <img
> src='http://www.fototime.com/E1BE45C87CD30D6/orig.jpg' border=0>
>
> Und hier ist
> mal ein Beispiel für die Bildqualität. Das Motiv ist nicht gerade der Hit, aber man
> sollte wohl die Bildqualität beurteilen können.
>
> <a href='http://www.fototime.com/689AF08065BDA54/orig.jpg'
> target='_blank'>Beispiel (~ 330Kb, Exif data embedded</a></i>
>
> Gruß,
> Sven</i>

mc
12.03.2003, 23:59
<i>[DUJr schrieb am 12.03.03 um 18:08:48]

> also Ralf, um dir mal auf die Spärünge zu helfen mir sind 300.-Euro sicher nicht
> zu teuer ganz im Gegenteil. Also erst lesen dann schreiben und schimpfen.</i>

Sorry, selbst wenn ich die ursprungs Nachricht 100 mal lese komm ich auf keinen anderen Schluss.
Objektive ab 400mm über 300 Euro gibt es reichlich, da brauch man sich nicht mal anstrengen welche zu finden.

Zum Beispiel das 50-500 von Sigma oder die großen Festbrennweiten von denen.

Also wo ist das Problem?

Gruß
Ralph

mc
13.03.2003, 00:07
Noch was zum 50-500 von Sigma. Mit einem 1.4 fach Konverte hat man dan etwa Blende 8 und Grob 750mm Brennweite.

AUf einer bekannten Belgischen Seite (fällt mir momentan nicht ein) Postet seit langem ein Fotograf mit dem Nick 'JaJa' (übrigens, der ist ein lebendes Stativ) Bilder von dem Sigma Monster. Und er verwendet sogar auch 2fach Konverter!

Gruß
Ralph

DUJr
13.03.2003, 00:18
Ja zu diesem Teil hat mir heute jemand geraten der eine Kameraspezialwerkstadt hat und den ich heute auch auf das Thema ansprach, er war von der Abildungsleistung auch sehr überzeugt und dein Beispiel zeigt das er recht hat, sieht echt sehr sehr gut aus!!!!! Nur durch den Kameranschluß kannst du wenn die Kamera dran hast die Brennweite nicht mehr verändern da dort dann der Kameraanschluß ist richtig?

KlausW
13.03.2003, 00:37

KlausW
13.03.2003, 00:41
scheint mir die Leica Variante zu sein. Kostet mit samt dem Kameraadapter um die 2700 EUR!
Dafür bekommt man auch ein Canon FD 4,5/600L mit EOS-FD Adapter, hat die höhere Lichtstärke noch dazu. Ich habe das FD schon für 1250 EUR bei Isarfoto auf der Kleinanzeigenseite gesehen.
Gruß Klaus

Sven Bernert
13.03.2003, 00:52
> Ja zu diesem Teil hat mir heute jemand geraten der eine Kameraspezialwerkstadt hat
> und den ich heute auch auf das Thema ansprach, er war von der Abildungsleistung auch
> sehr überzeugt

Aber Du meinst nicht diese Kameraspezialwerkstatt, oder?
http://www.kameraspezi.de/

> und dein Beispiel zeigt das er recht hat, sieht echt sehr sehr gut
> aus!!!!! Nur durch den Kameranschluß kannst du wenn die Kamera dran hast die Brennweite
> nicht mehr verändern da dort dann der Kameraanschluß ist richtig

Das Spektiv wird durch den Photoadapter in Verbindung mit einer SLR Kamera zu einer 800 mm Festbrennweite. Nix mehr mit Brennweitenänderung, auch das Okular wird ja nicht mehr verwandt dabei. Anders, wenn Du so eine Barbie Digicam auf das Zoom Okular stöpselst, dann kannst Du immer noch die Vergrößerung mittels das Okulars zwischen 20x und 60x regeln, wobei bei 60x schon ein sehr deutlicher Helligkeitsverlust eintritt.

Ich kenne eine kanadische Fotografin die von Digiscoping (Swarovski / Nikon Coolpix) lebt.

Gruß,
Sven

Sven Bernert
13.03.2003, 00:57
<i>[KlausW schrieb am 12.03.03 um 23:41:13]

>
> scheint mir die Leica Variante zu sein. Kostet mit samt dem Kameraadapter um die
> 2700 EUR!
> Dafür bekommt man auch ein Canon FD 4,5/600L mit EOS-FD Adapter, hat
> die höhere Lichtstärke noch dazu. Ich habe das FD schon für 1250 EUR bei Isarfoto
> auf der Kleinanzeigenseite gesehen.

Ja, das mag ja stimmen, dafür wiegt das Leica Spektiv auch nur ein Hauch dessen, was Du bei dem manuellen Canon mit dir rumschleppst. Und du kannst noch viele andere schöne Sachen mit einem Spektiv machen.

Jeder Jeck is anders, wie die im Rheinland sagen :-)

Sven Bernert
13.03.2003, 02:30
http://www.zwickert.com/