PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage: Canon IS und Stromverbrauch



Benutzer
27.05.2004, 20:01
macht sich der einsatz von is im gegensatz von linsen ohne is bemerkbar, oder ist der stromverbrauch eher nebensächlich?
danke. .-)

rené

Andreas-Felde
27.05.2004, 20:32

Klaus Nickisch
27.05.2004, 20:51
Ganz grob würde ich sagen, dass sich die machbare Anzahl der Fotos pro Akkuladung halbiert. Ich habe ein 100-400 IS.

Peter Lion
27.05.2004, 20:51

Benutzer
27.05.2004, 21:31
also beim 100.400 L Is ist der Stromverbrauch etwa bei mir auch die Hälfte....obwohl ich manchmal die Microdrive auch im Verdacht habe ?

Anju
27.05.2004, 21:33
...das wirkt sich kaum aus, aber IS schon recht heftig.

Andreas

Dragan
28.05.2004, 00:15
Also meinem Empfinden nach schluckt das Microdrive den meisten Saft,der IS würde ich sagen schluckt um die 30%.
Mittlerweile mache ich mir Sorgen,habe ca.1300 Bilder geschossen und die Akkus (noname 1500) taugen noch (2x im BGED3).Das alles zu 95% mit dem 100-400L und ca 500 Bilder mit dem Microdrive,der große Rest mit den Sandisk UltraII.

Gruß
Dragan

Christian Herzig
28.05.2004, 10:41
Canon behauptet laut datenblatt (70-200 /2,8 L IS USM), dass bei einer rund 10 sec. langen bildvorbereitungszeit (IS) der stromverbrauch um 20 % steigt. (du also nur noch 83% der fotos machen kannst wie bei vollem akku ohne IS)

also eigentlich ist der zusätzliche stromverbrauch im gegensatz zum nutzen minim. gruss christian

Benutzer
28.05.2004, 11:51
<i>[Christian Herzig schrieb am 28.05.04 um 09:41:00]

> Canon behauptet laut datenblatt (70-200 /2,8 L IS USM), dass bei einer rund 10 sec.
> langen bildvorbereitungszeit (IS) der stromverbrauch um 20 % steigt. (du also nur
> noch 83% der fotos machen kannst wie bei vollem akku ohne IS)
>
> also eigentlich
> ist der zusätzliche stromverbrauch im gegensatz zum nutzen minim. gruss christian</i>
Das stimmt nur ,wenn der Accu nicht schon 100x geladen wurde,was bei den wenigsten Usern der Fall ist.........du gehst von den besten Bedingungen aus und im Alltag ist das kaum der Fall

Christian Herzig
28.05.2004, 12:04
bei der angabe um 20% handelt und daher um eine relative grösse spielt es keine rolle, wie gross die kapazität deines akkus ist. (bzw. wie viele ladungen er bereits auf dem buckel hat)
da sich der innenwiderstand des li-ionen akkus glaub nicht ändert, lediglich die kapazität ... oder lieg ich da etwa falsch?

Benutzer
28.05.2004, 12:25
letztendlich geht es immer wie lange hält meine Kapazität und wieviel Bilder kann ich im Endeffekt damit machen...............natürlich weiss ich als Qualitätstechniker auch,daß alles meßbar ist und sein sollte,diese Aussagen über den IS und das Microdrive sind alle aus der Praxis und deswegen nicht schlechter,leider noch nicht belegbar in Daten !
Ich finde aber,daß diese intuitiven Werte für viele Neuanwender und zukünftige Käufer durchaus einen sehr hohen Stellenwert haben für ihre zukünftigen Einkäufe......an was sollen sie sich denn sonst halten,zu diesem ist doch dieses Forum wie geschaffen ??
Gruß und nichts für ungut
H.P.

jar
28.05.2004, 12:39
wer die bessere Optik möchte nimmt die verfügbare Linse ohne IS, wer den IS benötigt, dem ist der Stromverbrauch egal und wer den IS im Moment nicht benötigt und knapp an Akku-Saft ist, der schaltet den IS aus oder nimmt eine IS-freie Linse, so vorhanden.

Gruss
Jar

Axel Stein
28.05.2004, 13:17
Bei mir ist bei der Kombi 10d + 100-400 IS + CF-Karte der Stromverbrauch _deutlich_ höher. Die hier in der Diskussion genannten 50% dürften auch bei mir Pi * Daumen hinkommen, wenn ich intensich mit dem Objektiv + IS arbeite.
Gruß,
Axel

aze
28.05.2004, 13:22
ihm ging es ja anscheinend nicht um die Produktqualität!

jar
28.05.2004, 13:25
der IS kostet Strom und optische Leistung, brauch ich den IS dann muss ich stromtechnisch aufrüsten, genug Akkus oder BG oder beides.

Brauch ich optische Höchstleistung, dann Stativ

und nun ? wie war die Frage und wozu dient sie ?

Gruß
Jar

Christian Herzig
28.05.2004, 13:30
natürlich hast du recht, wollte dich auch nicht angreifen, nix für ungut!
persönliche subjektivität ist wichtig! ich hielt mich doch nur an die canon spezifischen angaben ...

GymfanDE
28.05.2004, 20:10
> wie war die Frage und wozu dient sie ?
Um den Sinn (oder Unsinn) Deiner vorherigen Aussage für sich selber zu ergründen:
> wer den IS im Moment nicht benötigt und knapp an Akku-Saft ist, der schaltet den IS aus
Lohnt es sich bei oft wechselnden Lichtverhältnissen den IS ein- und auszuschalten? Oder bringt es Akkumäßig nur so wenig, daß ich mir den Aufwand schenken kann und den IS einfach immer anlasse.

> oder nimmt eine IS-freie Linse, so vorhanden.
Auf die Idee werden wohl nur die wenigsten kommen (können). Wer schleppt schon ein und die selbe Linse mit und ohne IS mit sich rum? Wer beim Shooting außerdem dazu die Zeit hat, der braucht sich vermutlich auch keine Gedanken um der Stromverbrauch des IS zu machen.

Die anderen fragen sich halt u.U. ob sie sich Gedanken darum machen sollten.

Gruß Bernhard

jar
28.05.2004, 20:26
ich verstehe ja irgendwie die Frage, aber

Ich steh vor der Entscheidung eine Linse zu kaufen

1 will ich IS oder nicht,

wenn 1 ja, dann muss ich mit dem Mehrverbrauch leben und für genügend Saft unterwegs gerüstet zu sein.

Die Antworten hier reichten ja von kaum Mehrverbrauch bis deutlich Mehrverbrauch

ist mit Sicherheit Objektiv und Userabhängig.

Ich hab die Frage so verstanden, wie brauch ich einen BG, an der 1D die ICH wollte ! konnte ich es mir leider nicht aussuchen.

Gruß
Jar

Benutzer
28.05.2004, 20:29
kein Problem Christian........zu dem sind wir ja hier um konstruktiv über unser schönstes Hobby zu palavern !

Benutzer
31.05.2004, 18:22
...meine frage ist doch nicht abwegig. mir gehts um die langen canon-brennweiten a la 2.8/300 usw. die sind alle mit is. ich glaube nicht, das darunter die bildqualität leidet.

rené

M. Blum
31.05.2004, 20:16
brandneuen EF 28-300 L IS gibt Canon den Mehrverbrauch mit 20 % an.

jar
31.05.2004, 20:25
glauben ist nicht wissen ,

>ich glaube nicht, das darunter die bildqualität leidet.

Einige haben hier schon was zu feststellen können,

sei es theoretisch, Aufbau der Linsen, mehr Linsen muss nicht besser sein, es wird immer schwerer die zu kompensieren und zu justieren.

oder einfach praktisch, IS gegen NON IS verglichen.

Sicher kann man mit 1-2 Linsen nix beweisen , aber wenn man eine Tendenz entdeckt ist das genauso schlimm.

Der 1,4er TC von Canon hochgelobt, teuer und wer einen schwachen entdeckt , der ist sicher nicht glücklich, nach Ablauf aller wie auch immer gearteter Garantie oder Gewährleistung.

Nicht jeder schafft es innerhalb der gesetzlichen Umtauschfrist zu testen und zurückzusenden.

Gruß
Jar

Benutzer
31.05.2004, 21:22
ich habe das 2.8/300 is selber nicht, stimmt. aber ich sehe, das sportfotografen in aller welt (und nicht nur die) mit der canon is-technik geniale ergebnisse erziehlen. die modernen langbrennweitigen linsen haben is jedenfalls allesamt on board. das wegen des is eine schlechtere bildqualität erwarten werden muss, glaube ich mit sicherheit nicht.

rené

jar
31.05.2004, 21:36
ist ne ganz normale Rechnung

Jede Linse kann nur fehlerhaft gefertigt werden, in der Fehlerrechnung lernt man: Der Gesamtfehler ist immer die Summe aller Einzelfehler, in der Praxis kann es vorkommen das sich + und - Fehler aufheben, aber die normale Rechnung ist das nicht.

Viele Berichte hier, von dezentrierten Linsen, gerade neuerer Bauart, lassen den Schluß zu , mit der Q-Kontrolle bei Canon scheint es zu hapern.

Alte Linsen stellen sich manchmal als wahre Schätzchen heraus, heisst das nun die damaligen waren besser oder wurden sorgfältiger geprüft ?

IS ist noch mal ne ganze Packung Optik im Strahlengang, das dies die optische Leistung steigern soll, für mich undenkbar, nichts desto Trotz, manchmal braucht man IS.....

Egal ich poste hier nur meine Meinung.

gruß
Jar

Benutzer
01.06.2004, 16:59
ist mir ja auch in gewisser hinsicht plausibel. :-) 'mehr' bedeutet auch immer ein mehr an problemen und störfällen. aber eigentlich wollte ich ja nur erfahren, wie das mit dem stromverbrauch ist...

ps. habe ein canon 2.8/300 (ohne is) für 2000 piepen angeboten bekommen. leider weiss ich vom baujahr noch nix. eventuell wäre das ja was konkretes. kennst du dich da was besser aus als ich?

gruss rené

jar
01.06.2004, 17:06
vor nicht allzulanger Zeit, hatte Brinker Fotoversand noch 300/2,8 ohne IS neu als Importware reinbekommen, unter 10 Stück und für einen Schnäppchenpreis von 1998 verkauft, einige hier waren erfolgreich und haben wohl welche bekommen, war natürlich in Null komma Nix weg....

2000 ist ein ordendlicher Preis, nicht unter diesem Aspekt gebraucht, vielleicht viel mitgemacht und im Verhältnis zu diesem einmaligen Angebot scheinbar zu teuer, aber leider, so sind die Gebrauchtpreise, ich denke diese dir gebotenen 2000 Euro entsprechen momentan dem Markt, die Linse selber ist eine der Besten, einige hier meinen das ohne IS ist besser, optisch hatten wir ja schon die Gründe durchleuchtet, ob es ohne IS praxistauglicher ist weiss ich nicht, Licht hat man immer zuwenig,

Gruß
Jar

Benutzer
01.06.2004, 22:13
stimmt! den rest werde ich klären. danke

rené

Bernhard Hartl
03.06.2004, 09:20
Schau Dir mal

http://wlcastleman.com/equip/reviews/70_200/index.htm

genauer an - da wirst Du in Form von Messdaten sehen was der IS optisch kostet
er kostet Auflösung - das muss man bei einem sehr guten Objektiv nicht gleich auf den Bildern sehen
aber wenn das Objektiv sagen wir mal ohne IS 90Lines/mm hätte hat es mit IS eben immer noch sehr gute 80Lines/mm
das wird niemanden wirklich stören
denn alle Kameras lösen momentan nicht mehr als 50Lines/mm auf
wenn Du aber dann noch mit Telekonvertern anrückst dann wird's schon enger
dann werden mit dem 2xKonverter aus 80Lines/mm 40 und aus 90Lines/mm 45
Da wird einfach das ohne IS besser abschneiden...
Um so länger das Rohr um so mehr bringt auf der anderen Seite der IS
und sei es 'nur' die Schwingung des Objektives und der Kamera durch Wind, Spiegelschlag etc...
es ist in meinen Augen eine Gratwanderung
wann ist ein Objektiv mit IS besser
wann das Objektiv ohne IS besser
kommt darauf an WIE Du fotografierst
wenn Du viel mit Stativ machst - dann liegt die Grenze weiter oben im Brennweitenbereich
ich würd mal sagen bei 400mm oder so
wenn Du viel aus der Hand machst dann fängt es schon viel weiter unten an
sagen wir mal bei 150mm...

Bernhard
Bernhard

Bernhard