PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 10d was nun ???



Radomir Jakubowski
31.05.2004, 11:20
1.So ich hab mich jetzt endlich für die 10d entschieden. Jetzt bleibt die Frage nach Objektiven offen. Ich würde gerne den Brennweitenbereich von 20/24mm-300mm(vor Berücksichtigung des Crop's also 35-480mm) abdecken. Mein Buget liegt bei 700-max.1000€.
Welche Objektive würdet ihr empfehlen?

2.Wenn ich ein Sigma 2,8/28-70mm mit einem Canon 3,5-4,5/24/28-85/105mm vergleiche:
-Wie stark müsste ich abblenden um eine gute Bildquali zu erhalten?
-Das Sigma wäre ja bei Blende 4,5 schon stark abgeblendet.Wie sieht da die Bildquali bei Blende 4,5 das Sigmas im vergleich zu den Canons bei Blende 4,5 aus ?

3.Welches Tele?
Bei Canon gibt es ja so viele Teles bis 300mm. Welches soll ich nun nehmen? Mein Händler bietet mir diese zwischen 200-320€ an:
-Canon EF DC 4,0-5,6/75-300 III
-Canon EF USM 4,0-5,6/75-300 III
-Canon EF DC 4,5-5,6/90-300
-Canon EF USM 4,5-5,6/90-300
-Canon EF USM 4,5-5,6/100-300 58
-Sigma 4,0-5,6/70-300 Super APO 2 C/EF

Villeicht kämen auch noch diese Objektive in Frage:
-Sigma 4,5-5,6/135-400 C/AF
-Canon EF USM 4,0-5,6/75-300 IS

Ich würde gerne möglichst Canon Optiken kaufen. Nur welche ?

4.Ich will auf jeden Fall noch das Canon 1,8/50mm.

5.Bitte keine Lösungen mit Konvertern vorschlagen.

6.Die Zoomobjektive sollen ein Übergangslösung sein. Auf kurz oder lang will ich nur noch Festbrennweiten (gebraucht) haben. Aber für's Erste müssen Zoomobjektive herhalten.

So, jetzt bin ich gespannt auf eure Vorschläge.

Anju
31.05.2004, 11:26
Tamron 28-75/2.8
und
Canon EF 70-300IS

Ist zwar noch etwas entfernt von 20m, aber zum Starten m.E. mehr als ausreichend.
Mit 1000EUR wird eine komplette Abdeckung des Brennweitenwunsches nur mit argen Kompromissen möglich sein.


Andreas

jar
31.05.2004, 11:28
das 17-40 L scheint dir ja nicht in den Sinn zu kommen, wär bei crop 1,6 meine erste Wahl

das 24-85 find ich ist ne schöne Linse, vor allem klein kompakt und herrlch mit dem Novoflex Retro Adapter zum Super macro umzubauen.

im von dir genanten Budget das Tamron 24(28?)-75 wird hier öfter lobend erwähnt.

die 75/90-300mm, zur Not, aber willst du nicht mal die hervorragenden 200 / 2,8 L und 300/4 L in Betracht ziehen , auch gebraucht ?

das 50/1,8 sowieso und dann neu, da lohnt der Gebrauchtpreis kaum.

gruß
Jar

gaston
31.05.2004, 12:20
unteren Bereich konzentrieren.Ich habe meiner Freundin das Tamron 28-75/2,8 geschenkt. Das ist eine super unteren Brennweitenbereich konzentrieren. Als Einstieg finde ich ein Tamron 28-75/2.8 überlegnswert. Ich kann an meiner 10D damit sau scharfe Bilder schon bei 2.8 machen. Ebenso gefallen mir die Farben super. Das 90-300USM hatte ich selbst 2 Wochen lang. Ab 180 taugt es nur noch für Notfälle. Im Vergelich zu den teuren Zooms ist es oben herum sehr flau. Aber, für den Anfang bestimmt eine gute Lösung um Erfahrung zu sammeln. Diese Linse bekommst Du auch günstig bei 3.2.1..meins;-) und beim Wiederverkauf sollte der Verlust auch nicht allzu groß sein. Das 50/1.8 empfehle ich Dir auf jedenfall für Aufnahmen bei wenig Licht. Über den Daumen gepeilt wärst Du dann bei ca. 700,- Euro. Da wäre vielleicht noch etwas Geld für Zubehör wie Filter, Blitz usw. übrig.
Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.

Viel Erfolg und viele Grüße
Frank

Micha Knipp
31.05.2004, 12:27
<i>Ich habe meiner Freundin das Tamron 28-75/2,8 geschenkt.
</i>

Du hättest Ihr ja ruhig eines Deiner L´s abgeben können;-)

Gruß aus Leverkusen
Micha Knipp

gaston
31.05.2004, 12:30
zu einer Art Dauerleihgabe geworden;-)

Frank

Micha Knipp
31.05.2004, 12:39

Radomir Jakubowski
31.05.2004, 12:44
Was haltet ihr von dem Sigma 2,8/24-70mm im vergleich zum Canon 3,5-4,5/24-85mm?
Welches der günstigen Teles(bis 300mm) wäre zu empfehlen? Ich will kein Sigma 4/100-300 da es zu schwer ist. Wie ist denn das Sigma 2,8/70-200mm mit 1,4fachen Konverter? Welche offenblende hätte ich dann?

Gustav Krulis
31.05.2004, 12:53
schau dich mal bei den Bewertigungen hier um, bei der Auswahl an Teleobjektiven hast du nicht gerade die Spitzenklasse im Preis-/Leistungsverhältnis in die Vorauswahl genommen.
Preiswert ist z.B. das Canon 4/70-20 mm, das könnte passen. Das 2,8/70-200 L IS brauchen wir preislich ja nicht anzudenken. Aber bei Telezoom am besten was Lichtstarkes nehmen oder ein IS, aber nicht alle IS sind gut.
LG Gustav

Radomir Jakubowski
31.05.2004, 13:01
Ich suche ein Tele bis 300mm und bis so 500€ welches wäre denn nicht schlecht?
Ach ja und welches immerdrauf ist besser? Das Sigma 2,8/24-70mm oder das Canon 3,5-4,5/24-85mm?
Welches liefert bei Blende 4,5 die besseren Ergebnisse? Welches bei 8,0?

Julius Pirklbauer
31.05.2004, 13:48
Ich glaube fast das das Sigma gewinnen wird da man es doch 2x abblendet um an die anfangsblende des Canon zu kommen. bei 8 werden sie ziemlich gleich sein das Canon vielleicht besser. ( hatte beide Objektive noch nicht aber was man so mitbekommen hat...)

JL
31.05.2004, 14:16
ist besser als sein ruf !

Der AF ist trotz USM aber nciht der schnellste ! Ist eben nur ein Mikro USM und kein RING USM !

Gruß Jörg

Ywes
31.05.2004, 14:38
Hi,

man braucht eigentlich nicht viele Optiken. Habe schon einige Ausprobiert und jetzt bleibt das, was auf meiner V-Karte steht. Ist ein Kompromiß für Hobby Fotografen, relativ Preiswert.
Irgendwann wirst du auch bei denen Optiken landen, ich bin damit zufrieden.

Habe seit 2 Tagen 70-200/4, absolut spitze! Da sind Welten zur meinem 75-300 USM I(übrigens ist für 100.- zu verkaufen)
Habe auch den 70-200/2,8 IS getestet. Nun ja, der hat wirklich kein Hobby Preis. Ich finde der 70-200/4 könnte/sollte etwas schwerer sein, ansonsten absolut Top. In Schwarz würde mir auch besser gefallen.
Diese Optik ist absolut empfehlenswert.

Übrigens, an den 28-135IS kann man sogar Canon Converter mit etwas Vorsicht Verwenden(ab ca70mm). AF und IS geht.
28-135IS ist mein allround Lieblingsobjektiv, würde auch empfehlen.

Gruß
Ywes

Radomir Jakubowski
31.05.2004, 15:13
Wie stark muss ich denn das 75-300mm IS bei 300mm abblenden um eine ordentliche Qualität zu bekommen?

Karl Günter Wünsch
31.05.2004, 15:22

Micha67
31.05.2004, 16:41
... sprengen zwar Deinen Preisrahmen, aber sie werden sich bei Wechsel auf die angestrebten Festbrennweiten entweder gut wiederverkaufen lassen oder sie überzeugen Dich so sehr, daß Du sie als relativ leichte Begleiter nicht mehr missen möchtest.

Den Bereich bis 300mm mit einem 75-300er abzudecken, halte ich im Vergleich zun etwa gleich teuren 70-200/4.0 L für wenig sinnvoll, da ein knackscharfes 200er genau so viel Detailinformation enthält wie das etwas weiche 75-300 bei 300mm.

Wenn Du wirklich bei 700-1000 Euro ein Hardlimit setzt, dann entweder:
50/1.8
17-40/4.0 L USM
gebrauchtes EF 70-210/3.5-4.5

oder:
24-85/3.5-4.5
50/1.8
70-200/4.0 L

Ansonsten würde ich an Deiner Stelle von vonherein Festbrennweiten bedenken und die Staffelung unter Verzicht auf Extrembrenweiten mit folgenden, besonders zu empfehlenden Gebrauchtschnäppchen langsam aufbauen:
EF 24/2.8
EF 50/1.8 MK-I oder 50/1.4
EF 100/2.0, Tamron SP 90/2.8 Macro oder EF 100/2.8 Macro oder (nobel) ein EF 135/2.0

Julius Pirklbauer
31.05.2004, 17:16
ist das 70-210 ein gutes? hab es jetzt immer wieder mal gehört das es zu empfehlen ist.... wie ist es im Vergleich zu einem 50-200 L das ja die gleiche Lichtstärke besitzt, aber viel älter ist.
Hat es USM?

Jürgen Rötter
31.05.2004, 17:33
Hallo Radomir

Habe seit ich 10D besitze schon durch einige Zooms gearbeitet und bin nun bei:
20-35mm USM 3,5-4,5
50mm 1,8 Modell 1 und
70-210mm USM 3,5-4,5 angekommen mit denen ich sehr zufrieden bin.
Das 70-210 wurde ja schon einige Male erwähnt meiner Meinung erreicht es sogar die Schärfe der 50mm Festbrennweite und ist gebraucht relativ günstig zu erwerben.
Viel Spass mit der neuen Kamera.
Gruß Jürgen

Micha67
31.05.2004, 17:52
Abgeblendet und nicht voll bis ins Tele ausgefahren wird es am Sensor einer 10D/300D sicherlich schön scharf sein. Es ist in der entsprechenden Empfehlung ganz klar der Sparfaktor. Ich halte nämlich relativ wenig davon, sich scheibchenweise an die letztendlich guten Optiken vorzutasten, sondern empfehle dann lieber zwei richtig gute Linsen und daneben einen Preisleistungs-Kandidaten zur Kostendämpfung und zum späteren Ersatz. Die Alternative würde nämlich lauten, bei einem Upgrade fast alle Objektive vieder verscherbeln und neu kaufen zu müssen. Dies halte ich für wenig effizient.

Es ist etwas besser als das noch ältere 70-210 mit durchgängig f4.0. Im Vergleich mit dem aktuellen 75-300/4-5.6 oder dem älteren 50-200/3.5-4.5 L oder dem ebenfalls älteren 100-300/5.6 L wäre ich mir nicht sicher, ob die archaischen L-Gläser nicht doch etwas besser abschneiden - besonders bei den längeren Brennweiten. Alle vier hier genannten älteren Linsen (also auch das 70-210/3.5-4.5) sind im AF ziemlich schnarchlangsam und haben keinen Ultraschallmotor.

Julius Pirklbauer
31.05.2004, 17:54
Gut dann werd ich bei meinem geplanten 50-200 L bleiben :)

Radomir Jakubowski
31.05.2004, 18:49
Was haltet ihr von sowas?
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=3344&item=3819006941&rd=1&ssPageName=WDVW

Jürgen Rötter
31.05.2004, 19:00
Hallo Micha
Muß Dir leider wiedersprechen das 70-210mm 3,5 -4,5 besitzt einen USM Ringmotor und meiner Meinung nach auch recht flott.

Grüße
Jürgen

Benny
31.05.2004, 19:03
Das Objektiv ist sicher nicht schlecht, aber aus HongKong würd ich nix kaufen.

aze
31.05.2004, 19:04

Radomir Jakubowski
31.05.2004, 19:56
Ich wollte mir eigentlich das 75-300mm IS als Immerdrauf kaufen, aber ihr habt mich wirklich stark verunsichert. Wie stark muss ich jetzt dieses Objektiv abblenden bei 300mm um eine gute Bildqualität zu erhalten?

Gibt es ein xxx-300mm unter 500€ das ich nicht so stark abblenden muss? Also eins das bei Offenblende nicht schlecht ist.

Micha67
31.05.2004, 20:01
... aber nicht allzu oft zu finden, langsamer und hörbarer AF inclusive.

Warum sind die 300mm so in Stein gemeißelt?

Bei dem Sektor rennst Du gegen ganz klare Preistreiber an:
Hohe Offenblendenleistung im Telebereich = apochromatische Korrektur = Preis

Radomir Jakubowski
31.05.2004, 20:14
-Warum sind die 300mm so in Stein gemeißelt?
Ich hab außer meiner G3 noch eine Alte Minolta 700si mit 70-210mm Tele und einem 2-fachen Telekonverter und ich will mindestens 2*210mm = 420mm haben. Das heißt ich brauche ein Objektiv das bis 300mm Brennweite geht.

Micha67
31.05.2004, 20:24
Für diesen Brennweitenbereich würde ich an Deienr Stelle bereits jetzt den Löwenanteil investieren und das komplementäre Brennweitenende zunächst mal preisgünstig auffüttern.

BTW: ich verstehe Deine Begründung der 300mm nicht ganz. Der Satz 'weil meine alte Kamera das konnte, *muß* die neue dies auch von Anfang an können' sagt noch nicht aus, für welche Applikationen denn die 300mm unausweichlich und von Anfang an gebraucht werden.

Denke auch daran, daß man bei 6 Megapixeln auch gut und gerne vor der Ausbelichtung oder Bildschirmansicht ohne sichtbare Qualitätsabstriche ein scharfes Bild um 30% beschneiden kann, was im Bildwinkel der Wirkung eines 1,4x-Telekonverters entspräche - aber eben ohne daß man diesen auch wirklich mitführen und nutzen müsste.

Radomir Jakubowski
31.05.2004, 20:34
Ich fote viel in der Natur und da brauche ich mindestens ein 300mm Tele. Da ich mir nicht von Anfang an ein Top Tele leisten kann, aber trotztdem nicht auf meine 10d verzichten will muss ich einen Kompromiss finden.

jar
31.05.2004, 20:42
crop 1,6 hast du schon den Blickwinkel eines 320er, 1,4er noch dazu und es liegt im Preisrahmen.

Gruß
Jar

Micha67
31.05.2004, 20:46
... folgende Linsen gebraucht nehmen (der Rest kann sich dann hinzugesellen)

50/1.8 egal MK-I gebraucht oder II neu: 100 Euro wech
entweder 24-85/3.5-4.5 oder 24/2.8: nochmal 240 Euro wech
300/4.0 L USM ohne IS: nochmal 600 Euro wech

Das mag nach einer irrsinnigen Lücke aussehen, ist aber Dank Crop und mit den 85mm (entspricht an KB einem mittleren Tele von 135mm) gar nicht so dramatisch wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Auf der Positiv-Seite hast Du mit dem 24-85er ein relativ ordentliches, gemäßigtes Universalzoom, das lichtstarke 50/1.8 für Portraits etc. und ein außer Zweifel stehendes Supertele mit Luft zum weiteren Konvertieren (falls später gewünscht).

weitere Vorteile: maximal 240 Euro Fehlinvestition - es mag sein daß man das 24-85er auch noch günstiger bekommen kann, die anderen Linsen bleiben vermutlich über lange Zeit bei Dir und zwischen 50mm und 300mm gibt es verschiedene sinnvolle Möglichkeiten der Zwischenstufung mit Festbrennweiten oder Zoomobjektiven.

Seeknipser
01.06.2004, 11:07
Ich möchte @MICHA67 unbedingt zustimmen. die üblichen Verdächtigen haben sich nicht umsonst herauskristallisiert.

Die ganzen 'günstigen' Lösungen im Telezoombereich werden dich eh nicht glücklich machen. Was hast du denn von einem tollen 10D Body, wenn die Optiken dir gleich am Anfang den Spass verderben. Dann spare doch lieber am richtigen Ende und kauf den günstigeren 300d Body (macht genau gleich gute Bilder - ist auch in diesem Forum eigentlich unbestritten) und dann hast du das Geld für die empfohlenen Optiken (insbesondere 17-70/4 L und 70-200/4 L).

Du wirst ansonsten die Objektivtesterei vieler Mitglieder nur wiederholen um am Ende wieder bei den gleichen Ergebnissen zu landen :-))

Gruesse

Guido