PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kitobjektiv teilweise besser wie Canon EF 4/17-40L?



Fritz Tschudi
12.06.2004, 12:38
Die Vergleichsaufnahmen meiner neuen L-Linse mit dem Kitobjektiv zeigen (offen und eine Stufe abgeblendet) keine klaren Qualitätsvorteile zugunsten des 17-40L. Das Kitobjektiv liefert zwar etwas weniger Kontrast und Farbsättigung, doch was die Auflösung anbelangt kann dieses locker mithalten. Bei 40mm ist es sogar schärfer! Die AF-Genauigkeit scheint übrigens i.O. zu sein. Diese verflixten Vergleiche. – Für sich allein genommen erscheinen mir die L-Bilder durchaus akzeptabel, ohne mich vom Stuhl zu reissen.
Allerdings mag ich nicht so recht glauben, dass die Abbildungsleistung der hoch gelobten L-Optik trotz 8fachem Kaufpreis sich derart bescheiden gibt . Erwarte ich vielleicht zuviel? – Habe ich ein Superkit erwischt oder ist der Fall klar: Linse zurück an den Händler?

Schönes Wochenende
Fritz

Nicola Fankhauser
12.06.2004, 12:46
... hab selber eins, das ist eigentlich sehr gut, ausser dass in der unteren rechten bildecke störende unschärfe herrscht. wenn man nicht gerade landschaften damit fotografiert, fällt das nicht auf (wenn dieser bereich eh out of focus ist), aber irgendwie kann ich mich mit dem klapprigen plastikteil nicht so recht anfreunden. ich habs noch fast nie benutzt, und wenn, dann um echteren weitwinkel zu haben.

gruss
nicola

Andreas Neubert
12.06.2004, 16:17
Auch wenn die Beschränkung auf den kleineren Bildkreis anscheinend auch zu diesem Preis Linsen ermöglicht, die den Vergleich zu L-Objektiven noch recht gut überleben.

Mich würde interessieren, ob die Serienfertigung in hoher Stückzahl, nicht auch noch eine geringere Serienstreuung bringt - den bei den L-s ist diese ja nicht zu leugnen, so wenig akzeptabel mir dies auch erscheint.

Ich habe einen interessanten Bildvergleich auf dem dslr-forum gefunden - dasselbe Motiv mit beiden Linsen, allerdings leider unterschiedlich Belichtet:

<a href='http://gamsig.com/dforum/KIT.jpg' target='_blank'>
<img src='http://gamsig.com/dforum/KITsm.jpg'></a>

<a href='http://gamsig.com/dforum/1740.jpg' target='_blank'>
<img src='http://gamsig.com/dforum/1740sm.jpg'</a>

Trotz der unterschiedlichen Helligkeit sind beide Bilder mittig fast gleich scharf (obwohl ich das Kit immer noch trüber finde).
In den Bildecken sind man allerdings die viel höhere Randunschärfe des Kits und die stärkeren chromatischen Aberrationen.

Das 17-40 ist übrigens bei 17 schärfer als bei 40 - aber beim Vergleich 17/18 beider Objektive solllte das L bei gleichen Blenden überall besser sein.

Als 'Nachfolger' zum 17-55 tendiere ich im Moment eher zum 24-70, da die Weitwinkelzooms im Allgemeinen schärfemäßig nicht mithalten können, und ich mittelfristig auf 1,3er Crop will.

Gruß, Andreas

Fritz Tschudi
13.06.2004, 08:31
Die Bilder aus dem DSLR Forum bestätigen meine Beobachtung: Mindestens im Zentrum (Sonnenuhr) ist die Abbildungsschärfe des Kit dem L ebenbürtig. Kontrastleistung und Farbwiedergabe, sowie die Mechanik sind beim L klar besser. Es scheint doch, dass mein Exemplar am unteren, evtl. noch tragbaren Bereich der Serienstreuung liegt. Die Randschärfe ist bei meinem L nicht durchwegs besser als beim Kit. (Leider fehlt die Brennweitenangabe in den Vergleichsbildern).
Den Entscheid Umtausch ja oder nein werde ich in einer geeigneten stillen Minute während des Spiels Schweiz – Kroatien fällen… Vielen Dank!

Thomas Linke
13.06.2004, 08:55
Ich hatte mal ein 70-200/4.0 günstig bekommen und gegen mein 'altes' 100-300 USM getestet. Das L hatte erstens an meiner Cam einen Frontfocus (alle anderen Objektive funzten) und der Unterschied war im übrigen so gering, dass ich ihn mit der Bildschirmlupe suchen musste. Ich hätte das L zwar justieren lassen können, habe aber das 100-300 behalten und das L verkauft. Ziemlich uncool, was...
Aber m.E. zählen nur die Bilder.

Neulich hatte ich ein Sigma 17-35/2.8-40 gegen das 18-50 für 120,- Euro. Das Billig-Teil machte ordentliche Bilder, das teure bildete rechts unscharft ab.

Ja, so ist das !

mfg Tommi

Martin Melzer
13.06.2004, 12:59
Ich habe auch lange überlegt, was ich mit dem 18-55 anfangen soll. Man liest überall 'sehr gut fürs Geld', die MTF-Kurven sehen gut aus und das 17-40/4 ist x-fach teurer. Ich habe selbst schon Schärfetests gegen das Sigma 50mm gemacht und man sieht keine riesigen Unterschiede. Da ich mir nicht nur deswegen das 17-40 kaufen wollte, weil alle sagen, es sei toll, habe ich meinen letzten Urlaub fast nur mit dem 18-55 fotografiert. Und ich muss sagen, es reicht. Jetzt kommt es in die Schublade und bleibt dort, wenn es nur irgendwie geht. Bildschärfe ist gar nicht so das Problem. Abgeblendet ist es recht scharf, in den Ecken halt nicht so besonders. Was aber viel lästiger ist und sich auch nicht durch PS wieder geradebiegen lässt, sind die flauen Farben und matschigen Kontraste. Das 70-200/4 würde ich auch nicht für einen Schärfeweltrekord nominieren, aber es macht einfach wunderschöne Bilder, leuchtende Farben und knallige Kontraste. Das 18-55 kommt mir langsam so vor wie ein lauwarmes Bier: Der Geschmack ist zwar da, aber der Renner ists nicht. Ich habe mir jetzt das 28-75 von Tamron bestellt und werde bei Gelegenheit das 15/2.8 Fisheye für WW nachrüsten.

- Martin