PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EF 85 f1.8 USM vs EF 70-200 f2.8 IS USM



Uwe Weddige
22.06.2004, 10:54
Hat jemand von Euch Erfahrung im Vergleich dieser beiden Objektive? Mich interessiert ein QUALITATIVER Vergleich bei 85mm, der Gewichts- und Größenunterschied ist ja offenbar!

Kann das 70-200er qualitativ an die Festbrennweite heranreichen, oder liegen da Welten zwischen? Wie stark macht sich der Unterschied in der Lichtstärke bemerkbar?

Bernhard Hartl
22.06.2004, 11:16
Das 70-200 ohne IS spielt mit dem 85 1.8 in der gleichen Liga
das mit IS kann da leider in der Auflösung nicht mit
das ist vor allem dann auf den Fotos sichtbar wenn Du mal den 1.4x Konverter dazwischen hängst

Das 85 1.8 ist Deinem 50 1.4 recht ähnlich nicht nur von der mechanischen Bauart sondern auch von der optischen Leistung her
den Helligkeitsunterschied kannst Du am einfachsten mit Deinem 50 1.4 abschätzen, wenn Du es einfach auf 1.8 abblendest

siehe http://wlcastleman.com/equip/reviews/70_200/index.htm
http://wlcastleman.com/equip/reviews/85mm/index.htm


Bernhard

PeSt
22.06.2004, 11:48
Hallo Uwe,

ich habe beide Optiken. Was Bernhard schreibt, kommt hin, das 85 ist besser als das 70-200 IS bei 85 und Blende 2.8, denn dann ist das 85 ja schon ca. 1,5 Blenden abgeblendet. Ab Blende 4 tut sich da merklich nichts mehr. Ich finde aber, daß beide Optiken zu unterschiedlich sind, als dass man sie nur auf ihre optische Leistung hin vergleichen kann.
Das 85 benutzte ich eigentlich hauptsächlich im 'Studio', wenn ich mal meine Blitze aufstelle ;-), weil dann der Abstand Kamera-Model recht konstant ist und mich dann das Gewicht des 70-200 nerven würde. Das 70-200 ist eine super Optik für draussen, bei variablen Abstand zum Modell, aber das weißt du ja :-).

Gruss Peter

Ingo Quendler
22.06.2004, 12:09
t der Unschärfe). Ich würde es nie gegen ein Zoom tauschen...

Das Zoom fängt eben erst bei 2,8 an, das kann bei schlechtem Licht schon manchmal problematisch sein und wenn man kreativ mit Unschärfe spielt ist es ebenfalls nicht ganz so gut einsetzbar...

Für Sportaufnahmen, etc. ist das Zoom wiederum unschlagbar, weil man eben flexibel ist...

Aber für Portraits und hochwertige Reportageaufnahmen würde ich immer das 85er vorziehen, Für Sport, Presse, etc. das 70-200er...

Air
22.06.2004, 12:19
hallo peter,

kannst du mir einen gefallen tun, und mir zwei fotos mailen, wo die unterschiedliche freistellungs-charakteristik der beiden deutlich wird? :-)
85 mm, 2.8, portrait (o.ä.)
wäre super-nett :-)

gruß
michael
michael102030@aol.com

PeSt
22.06.2004, 12:27
Hallo Michael,

meinst du 85 und 70-200@85 jeweils bei 2,8?? Dann haben sie aber die selbe 'Freistellungs-Charakteristik'. Sollten zumindest ;-).

Gruss Peter

Air
22.06.2004, 12:35
ich habe mal gelesen, der unterschied soll trotzdem relativ extrem sein (bokeh,...)
kannst du das nicht bestätigen?

Lynkeus
22.06.2004, 13:07
<i>[Bernhard Hartl schrieb am 22.06.04 um 10:16:14]

> Das 85 1.8 ist Deinem 50 1.4
> recht ähnlich nicht nur von der mechanischen Bauart sondern auch von der optischen
> Leistung her
> den Helligkeitsunterschied kannst Du am einfachsten mit Deinem 50
> 1.4 abschätzen, wenn Du es einfach auf 1.8 abblendest</i>

Von der Mechanik sehe ich schon einen Unterschied, das EF 85/1.8 ist nach meinem Eindruck deutlich schneller im Fokussieren dank Ring-USM. Merkt man besonders im AF-Servo-Betrieb. Ansonsten erscheint das EF 50/1.4 etwas klappriger, spielt aber letztlich keine Rolle, wenn man ein lichtstarkes 50-er braucht - und schneller vom AF her als ein 50/1.8 ist es allemal.

Bernhard Hartl
22.06.2004, 13:13

Thomas Ungeheuer
22.06.2004, 17:57
deine aussage kann ich zum grössten teil nicht nachvollziehen, finde sie sogar qautsch (nicht böse gemeint)
ich hab 7 FB´s und u.a. auch das 70-200 2,8is

es gibt spezielle einsatzgebiete wo mal das eine oder andere besser oder sinnvoller einzusetzten ist
aber das kann ich absolut nicht in sport oder dies oder das unterteilen

aber das mit der 1,8er blende, da gebe ich dir recht, wenn man das will kann man da nix mit dem telezoom entgegenhalten (tiefenschärfe)

aber von wegen licht
dafür hat das telezoom eben einen IS wo man doch einiges an T runtergehen kann, weiter runter als mit dem 85er
(das ich aber übrigens auch top finde)

freiwillig gebe ich aber auch gar keines meiner objektive her, alle habe bei dieser oder jener gelegenheit ihren sinn

gruss
thomas

Micha67
22.06.2004, 18:20
.... daß man in einer Menschenschar nicht so fürchterlich auffallen möchte (kein Weisstüten-Effekt beim kompakten 85er).

Ja, ich stimme Deinen Ausführungen voll zu und möchte noch zusätzlich auf Streulichtunempfindlichkeit (Konzertfotografie) und weitestgehende Verzeichnungs-Freiheit sowie eine sehr gute Nahtauglichkeit (auch mit Nahlinse) des 85ers hinweisen. Hauptargument bleibt für mich die hohe Lichtstärke (Freistellung) und die hohe Schärfeleistung bei Blende 2-2,8. Der IS am 70-200er deckt ein anderes Aufgabenspektrum ab und führt dazu, daß *beide* Objektive jeweils ihren Sinn machen, aber je nach konkreter Aufgabenstellung ihr Stärken und Schwächen entwickeln.

caprinz
22.06.2004, 18:28
Gleiches gilt übrigens auch für das 2/100mm USM.

MfG Carsten

Ingo Quendler
29.06.2004, 15:37
Meinungen decken sich zum größten Teil...

Die Einteilung in Einsatzgebiete ist natürlich nur eine grobe Idee dessen, was man mit versch. Objektiven so anstellen kann, sollte keine Regelliste werden.

Und mit dem IS gebe ich Dir recht, der kompensiert wieder etwas die Lichtschwäche, das hatte ich nicht bedacht.

Ansonsten reduzieren sich die Unterschiede auf Anfangsblende (freistellen), Größe und Bokeh.
Beide haben, genau das wärs :-)