PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eignet sich das Canon 17-40/4.0 L für Konzertfotografie?



Hinni
30.06.2004, 18:02
Bezüglich der Frage siehe oben. Ums genauer zu beschreiben, mache ich mir besonders sorgen um die 4er Blende, da ich sonst eher zu 2.8ern neige, diese im Weitwinkelbereich allerdings noch nicht so direkt gefunden habe =) - das 16-35 ist mir auch etwas zu teuer ...

Clemens Reichelt
30.06.2004, 18:18
Kommt darauf an, wie nahe du dran bist. Normalerweise werden Konzerte eher mit Teleobjektiven fotografiert.

Benutzer
30.06.2004, 18:23
Hallo,

ich verwende es gerne. Die Blende spielt dabei weniger eine Rolle, da durch den Weitwinkel sowieso weniger Verwacklungsgefahr besteht. Hatte vorher das EF 3,5-4,5/20-35, aber das war nicht weitwinklig genug. Für die Übersichten, Naheinstellungen und Publikumsbilder muss es schon mindestens 28mm (umgerechnet auf KB) haben.

Viele Grüße,
Peter.

Christian Herzig
30.06.2004, 18:24
70-200 /2,8

aber wenn du die gesamthafte Stimmung aufnehmen willst, also Weitwinkel zeugs, so reicht dir auch eine Blende kleiner ... (wirst ja sicher nicht mit 100 ASA/ISO foten)

ich brauchs zwar nie, aber warum nicht ..?

Hinni
30.06.2004, 18:50
naja mit 70-200 fotografier ich sowieso, nur nen weitwinkel fehlte mir noch. das sigma 15-30/2.8-3.5 (oder so) sagte mir jedoch gar nicht zu, und bzgl des 17-40 hatte ich bisher noch keine testmöglichkeiten.

Ich schieße nun mal auch gerne Fotos, die mehr als nur den Sänger / Sängerin zeigen und 24mm (x1.6) haben mir dafür bislang nie gereicht.

DotSlash
30.06.2004, 20:04
fotografiere damit Musicals zusammen mit dem 70-200 2.8 ein unschlagbares Team.

Benutzer
30.06.2004, 21:10
habe am wochenende meine zwei neuen L's eingesetzt!!
live-konzert und ich muss sagen, die objektive sind SUPER!!!
ich stand direkt vor der bühne und mit dem 17-40er konnte ich
tatsächlich die gesamte breite der bühne foten!! beeindruckend!!
was nicht so super war, das war ICH!! muss noch einige
erfahrungen sammeln und mit den einstellungen meiner cam
besser zurecht kommen..
du kannst meine fotos (sind nicht sooo schlecht-sagen andere)
auf meiner internet-präsenz sehen (url unten)...
unter gallerien-events-swr-party...
falls du nicht reinkommst hier der direktlink:
guxst du bitte <a href='http://www.erfolg-ohne-ende.de/web-world/bilder/swr/yoschi_frame.htm' target='_blank'>hier</a>

Ciao an alle
YOSCHI <img src='http://www.erfolg-ohne-ende.de/zullu.gif'><a href='http://www.erfolg-ohne-ende.de' target='_blank'>
www.erfolg-ohne-ende.de</a>
Mit Foto-Freeware OHNE ENDE !!

Benutzer
30.06.2004, 21:11

Guenter H.
30.06.2004, 21:14
Ich nehme normalerweise als Hauptoptiken bei Events das 2,8/70-200 (ohne IS !!!!), das 1,4/24 und das 2,0/135. Durchaus aber auch das 4,0/17-35, das bereits ab Offenblende akzeptable Ergebnisse bringt, die zumindest den Augen meiner Kunden immer standhalten.
Gruesse
Guenter

reiterfred
30.06.2004, 22:26
Hallo!

Also, ich mache wirklich sehr viel Konzerrtfotografie, aber das 17-40 hätte ich dafür noch nie gebraucht. Ich habs zwar auch (ein Traum Weitwinkel) aber für andere Sachen.
Mit einem 70-200/2.8 bist du da schon besser bedient. Der IS ist mir aúch noch nie abgegangen.

Liebe Grüße
Alfred
<a href='http://www.foto-reiter.com' target='_blank'>www.foto-reiter.com</a>

Guenter H.
30.06.2004, 22:59
wie Du beispielsweise Bands fotografieren kannst.
Stehst Du als einer von Vielen unten im Bühnengraben, dann ist das 70-200 das Idealgerät, da auch im Gedränge noch gut zu handhaben. Hast Du aber guten Kontakt zu den Bands und/oder dem Management, kannst also auf der Bühne agieren -und dies nicht nur während der ersten drei Titel, sondern übers ganze Konzert-, kannst auch mal dem Keyboarder mit der Kamera die Fingerspitzen plattklopfen, dann ist ein 17-40 schon keine schlechte Wahl.
Und bei solchen -gottseidank bei mir nicht so arg seltenen Gelegenheiten- nehme ich es dann zusammen mit dem 24er, je nach Lichtsituation.
Gruesse
Guenter

Hinni
01.07.2004, 00:24
nun ich bin durchaus oft im Pressegraben, auf der Bühne hin und wieder. Allerdings hatte ich insgesamt eher das Gefühl, daß im Graben hin und wieder abseits des Teles ein Weitwinkel durchaus von Vorteil gewesen wäre. Da es nun meistens Innenraumkonzerte sind die nicht auf TV Produktion ausgelegt sind, ist das Licht oftmals (auch besonders während der ersten drei Lieder) nicht so der Bringer. Daher stellte ich mir die Frage ob es eine 4.0 Blende da wirklich genügt. ;-)

Guenter H.
01.07.2004, 00:39
muss es aber keineswegs immer, da hast Du voellig recht. deshalb habe ich ja auch -wie in dem anderen Posting beschrieben- praktisch grundsätzlich die lichtstarken Festbrennweiten noch mit dabei (bspw. 1,4/24 etc).
Gruesse
Guenter

gk
01.07.2004, 14:55
Servus Joschi, bei Deinen Bildern sitzt ja der Holtmann am Schlagzeug, der ist doch Musikchef bei SWR 3. Gruß gk