PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Canon 4.0/70-200mm L vs. SIGMA EX 2.8/70-200mm HSM



Oliver Backes
04.07.2004, 18:30
Hallo,

ich möchte mir ein Teleobjektiv zur Komplettierung meiner Kameraausrüstung zulegen. Allerdings schwanke ich zwischen den beiden im Betreff genannten Objektiven. Für das Canon spricht sicherlich der 'L'-Faktor, allerdings kann ich für wenig Geld aus dem SIGMA durch Extender-Einsatz ein 400 mm Objektiv machen, und das auch noch mit ansprechender Lichtstärke!!
Zurzeit verfüge ich nur über ein Canon 3.5-4.5/28-105mm USM II, dass ich eventuell noch durch ein SIGMA EX 2.8/ 28-70mm ersetzen möchte. Kann mir jemand mal eii paar entscheidende Tipps geben?? Preislich ist der Unterschied ja nicht so enorm??!!
P.s.: Die Objektive sollen übrigens auch an einer EOS 33 eingesetzt werden!!

Vielen Dank für die Infos...

Olli

Clemens Reichelt
04.07.2004, 18:36

Nicola Fankhauser
04.07.2004, 18:38
sprechen für das canon 70-200 4.0 - das sigma 2.8 soll bei offenblende nicht sehr gut sein. und von 2x teleconverter raten die meisten für diese zoom objektive auch ab. also im endeffekt ist das sigma nur schwerer (und teurer?) als das canon für die gleiche abbildungsleistung - ausser du möchtest für notfälle blende 2.8 haben.

gruss
nicola

*Claus*
04.07.2004, 18:43
Ratschläge sind dann besser / fundierter zu geben.

Oliver Backes
05.07.2004, 14:02
Das ist ziemlich einfach...,

überwiegend Reise- und Sportfotografie, teilweise aber auch Tierfotografie!! Ich bin mir halt nicht sicher, ob die eine Blende den Kohl fett macht, das SIGMA ist halt doch ein bisschen schwerer. Der Preisunterschied ist gar nicht mal so groß, ca. 100 Euro bei technikdirekt!!
Das Canon ist mit einem Konverter halt nicht so flexibel, da ich dann automatisch bei Blende 8 bin (2.0 Konverter). Und die 400mm hätte ich eigentlich ganz gerne, da ich dann bei späteren Reisen nach Amerika, Africa und Co. etwas flexibler wäre. Was ich auf keinen Fall will, ist noch 3 weitere Objektive mitschleppen, da ich halt doch kein Profi bin!!

Ihr seid übrigens gar nicht auf den anderen Teil der Frage eingegangen...

Danke für die Antworten...... :-)

Detlev Rackow
05.07.2004, 14:07
In dem Brennweitenbereich ist zur Zeit das Tamron 2,8/28-75 das beste Nicht-L. Leider auch etwas teurer als das Sigma, aber es liegt preislich deutlich näher am Sigma 2,8/24-70 als am Canon 2,8/24-70 L :-)

Ciao,

Detlev

*Claus*
05.07.2004, 15:47
<i>[Oliver Backes schrieb am 05.07.04 um 13:02:26]

> Das ist ziemlich einfach...,
>
> überwiegend Reise- und Sportfotografie, teilweise
> aber auch Tierfotografie!! Ich bin mir halt nicht sicher, ob die eine Blende den
> Kohl fett macht, das SIGMA ist halt doch ein bisschen schwerer. Der Preisunterschied
> ist gar nicht mal so groß, ca. 100 Euro bei technikdirekt!!

Reisefotogragfie reicht eine mittlere Lichtstärke.

Bei Sportfotografie - darunter kann man auch einen weiten Motivbereich fassen - kannst Du gar nicht genug Lichtstärke haben. Mit einem 1,4er Konverter und dann Lichtstärke 1/4 kann man unter Umständen meist auch noch brauchbar fotografieren, mit Anfangslichtstärke wird es meist sehr eng.

Bei Tierfotografie kann man eigentlich gar nicht genung Brennweite haben... Die Anfangslichtstärke - ggf. mit Konverter Hier ist im Gegensatz zur Sportfotografie u.U. auf ein Bildstabilisator von Nutzen...

> Das Canon ist mit
> einem Konverter halt nicht so flexibel, da ich dann automatisch bei Blende 8 bin
> (2.0 Konverter). Und die 400mm hätte ich eigentlich ganz gerne, da ich dann bei späteren
> Reisen nach Amerika, Africa und Co. etwas flexibler wäre. Was ich auf keinen Fall
> will, ist noch 3 weitere Objektive mitschleppen, da ich halt doch kein Profi bin!!
>
>
> Ihr seid übrigens gar nicht auf den anderen Teil der Frage eingegangen...
>
>
> Danke für die Antworten...... :-) </i>

*Claus*
05.07.2004, 15:51
ups war zu schnell, pardon
> > überwiegend Reise- und Sportfotografie, teilweise
> > aber auch Tierfotografie!!
> Ich bin mir halt nicht sicher, ob die eine Blende den
> > Kohl fett macht, das SIGMA
> ist halt doch ein bisschen schwerer. Der Preisunterschied
> > ist gar nicht mal so
> groß, ca. 100 Euro bei technikdirekt!!

Reisefotogragfie reicht eine mittlere Lichtstärke.

Bei Sportfotografie - darunter kann man auch einen weiten Motivbereich fassen - kannst Du gar nicht genug Lichtstärke haben. Mit einem 1,4er Konverter und dann Lichtstärke 1/4 kann man unter Umständen meist auch noch brauchbar fotografieren, mit Anfangslichtstärke wird es meist sehr eng.

Bei Tierfotografie kann man eigentlich gar nicht genung Brennweite haben... Die Anfangslichtstärke - ggf. mit Konverter - unter 1/5,6 stellt hier eher eine Notlösung dar. Hier ist im Gegensatz zur Sportfotografie u.U. auf ein Bildstabilisator von Nutzen...

*Claus*
05.07.2004, 15:55
Zusammengefasst:

Reisefotografie:
- Canon 1/4 70-200 L + 1,4x Converter

Sport:
- Sigma 1/2,8 70-200 L + 1,4x Converter

Tierfotografie:
- eher andere Lösungen, als die von Dir in Erwägung gezogenen, aber diese Motivbereiche sind ja eh nachrangig für Dich

Oliver Backes
05.07.2004, 20:55
Dankeschön für die Antworten, ganz besonders an Claus,
ich werd also nochmal gründlich nachdenken und die Teile im Laden mal in die Hand nehmen. Alleine des Gewichts wegen tendiere ich schon eher zum Canon!!

Aber mal schaun, ich werds Euch wissen lassen!!!!