PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Testbilder: Nahlinse 500D an div. Optiken



Klaudia
08.07.2004, 17:04
Tja, was soll ich sagen? Begeisterung hält sich irgendwie in Grenzen. Aber schaut selber mal rein. Knipswetter für Pflanzen und Tiere ist ja heute leider nicht.

<a href='http://www.saarlor.de/Forum/17-40-40.jpg' target='_blank'>EF 17-40 L</a>
<a href='http://www.saarlor.de/Forum/17-40-40-NL.jpg' target='_blank'>EF 17-40 L mit Nahlinse 500D</a>

<a href='http://www.saarlor.de/Forum/24-70-70.jpg' target='_blank'>EF 24-70 L</a>
<a href='http://www.saarlor.de/Forum/24-70-70-NL.jpg' target='_blank'>EF 24-70 L mit Nahlinse 500D</a>

<a href='http://www.saarlor.de/Forum/70-200-200.jpg' target='_blank'>EF 70-200 L </a>
<a href='http://www.saarlor.de/Forum/70-200-200-NL.jpg' target='_blank'>EF 70-200 L mit Nahlinse 500D</a>

<a href='http://www.saarlor.de/Forum/70-200-200extII.jpg' target='_blank'>EF 70-200 L Extender 1.4 II</a>
<a href='http://www.saarlor.de/Forum/70-200-200extII-NL.jpg' target='_blank'>EF 70-200 L Extender 1.4 II mit Nahlinse 500D</a>

Alle Bilder im Urzustand. Keine Veränderung vorgenommen. Fazit: Naja ....

Anton Stepper
08.07.2004, 17:23
Sag mal woher kommt der grosse Schatten beim 17-40?

Klinke
08.07.2004, 17:26
Hallo, wie hast du denn die Aufnahmen gemacht ? Vom Stativ ? Spiegelvorauslösung ?
Ich bin zumindest in der Kombi mit einem Telezoom besseres gewöhnt. Aber ganz so optimal ist dein Testbild wohl auch nicht ....

mh
08.07.2004, 17:26
vom Blitz ;)
bzw. Objektiv...


Manfred

Klaudia
08.07.2004, 17:30

Klaudia
08.07.2004, 17:32

Klinke
08.07.2004, 17:41
Nö, geht bei dem Abbildungsmaßstab nicht mehr. Man (auch Frau) 'schaukelt' fast immer etwas von vorn nach hinten :-))) und damit aus der Schärfenebene. Mach mal von Stativ !

Micha67
08.07.2004, 17:42
Auf Blende 5,6 ist man im Nahbereich mit der Schärfentiefe noch so limitiert, daß die Tiefenausdehnung Deines Testmotivs schon so groß ist, daß man die Bilder kaum noch beurteilen kann. Die förderliche Blende dürfte so im Bereich um f16 liegen, die optimale Blende wäre etwa f11.

Auch ungünstig sind die hart überstrahlten metallischen Reflexe durch den Direktblitz.

Klaudia
08.07.2004, 18:20
Blende 11 als Arbeitsblende? Ist das der Grund, warum ich die Bilder nicht scharf bekomme:

Aktuelle Beispiele:

<a href='http://www.saarlor.de/Forum/_unscharf.jpg' target='_blank'>So unscharf sehen die fast alle aus!!! </a>

<a href='http://www.saarlor.de/Forum/_bitteloeschen01.jpg' target='_blank'>Oder mal nur die Mitte scharf</a>

<a href='http://www.saarlor.de/Forum/_bitteloeschen02.jpg' target='_blank'>Oder der Hintern versinkt fast in völliger unschärfe</a>

Wenn ich die Linse abschraube sind die Bilder absolut o.k. Mir ist schon klar, dass irgendwas nicht ganz koscher ist. Aber was?

Miran Gärtner
08.07.2004, 18:34
habe auch mal mit nahlinsen an nem tamron 28-75 gearbeitet, da hilft auch abblenden nicht mehr genug um son tierchen in voller größe scharf zu bekommen.

Detlev Rackow
08.07.2004, 18:49
<a href='http://dfleming.ameranet.com/dofjs.html' target='_blank'>Hier Brennweite, Abstand und Entfernung eingeben - 0,019mm cof</a>

Dann wird Dir klar, was passiert ist :-)

Ciao,

Detlev

Klaudia
08.07.2004, 18:58

Detlev Rackow
08.07.2004, 19:03
Man darf sie aber nicht im extremen Nahbereich einsetzen, sondern lieber in der Nähe des maximalen Fokusabstandes von 50cm. Ich hab' damit ein paar Orchideenbilder gemacht, die auf 40x60cm immer noch sehr gut aussehen. HKO meinte zwar, daß sie 'anders' aussehen, aber der knipst für Bestimmungsbücher, nicht für's Sofa ;-)

Wenn man sie bestimmungsgemäß einsetzt, ist sie klasse. Aber man darf nicht erwarten, daß man Schärfentiefe über ganze Objekte bekommt, die plastisch sind. Will man das, muß man etwas weiter weg oder die Brennweite verringern, verliert dabei aber natürlich Abbildungsmaßstab.

Ciao,

Detlev

Alex
08.07.2004, 19:06
Moin Moin!
Die Nahlinse 500d ist auch eher für langbrennweitige Optiken gedacht. Und außerdem hast Du damit jetzt ein reines Makroobjektiv, und so sollte man damit auch arbeiten (Blende, Stativ, wie die anderen eben schon schrieben). Ohne Stativ geht bei diesen Arbeitsabständen nix mehr.
Das es geht zeigt dieses Bild:
<a href='http://www.pbase.com/image/16918839' target='_blank'>Bild1</a>
oder dieses
<a href='http://www.pbase.com/image/16918807' target='_blank'>Bild2</a>

Grüße

Alex

mc
08.07.2004, 19:23
Eigentlich hast du ja vor dem Posten der 3 neuen Bildern die Antwort zu deinem Problem bekommen, ABBLENDEN.
Bei deinen 3 Bildern haste zwei mal Blende 4 und einmal 5.6 eingestellt.
Da bekommt niemand ein vernünftiges Bild hin.

Im Makrobereich bewegst du dich, wenn es um die Schärfe geht, im Millimeterbereich. Oftmals muss man wählen welcher Teil nicht Scharf abgebildet wird.

Bei Blende 4 bewegst du dich mit der Vorsatzlinse je nach Objektiv UNTERHAL eines Millimeters!

Mach doch einfach mal Aufnahmen mit Blende 16 - 22 mit Stativ und beurteile dann deine Bilder.
Oder noch viel besser. Stell dein Objekt scharf und am Objektiv den AF auf manuell (damit er sich nicht mehr verstellt) Das ganze natürlich auf Stativ.
Dann gehe einfach die Belndenreihe durch:
2.8
4
5.6
8
11
16
22

Und du wirst sehen von was wir reden.

Gruß
Ralph

Micha67
08.07.2004, 19:26
... erwarte bitte nicht physikalische Unmöglichkeiten. Wenn das Motiv viel Tiefe hat, dann kannst Du es möglicherweise einfach nicht von vorn bis hinten scharf bekommen. Da hilft selbst die beste DSLR, das dollste Objektiv und die perfekteste Nahlinse nicht.

Ganz Ausgefuchste können statt dessen Bilder in verschiedenen Fokusebenen machen und kombinieren diese dan mit komplizierten Vorgängen in der EBV zu einem einzigen Bild mit hoher Schärfentiefe.
... und dann war da noch die Schärfentiefenebenen-Verkippung nach Scheimpflug, aber dazu lieber wann anders mehr ...

Klaudia
08.07.2004, 19:51
<a href='http://www.Saarlor.de/forum/IMG_2958.jpg' target='_blank'>Dieses Bild kann locker mithalten</a>

Du hast recht, dass deine Beispiele sehr schön sind. Du hast nicht recht, wenn Du sagst ohne Stativ würde es nicht funktionieren. Du hast recht, dass der Blendenwert die maßgebliche Rolle spielt. Du hast nicht recht, wenn Du meinst, aus der Hand geschossene Makrobilder könnten mit den eben gezeigten nicht mithalten.

Das mit der Blende war mir wirklich nicht klar. Und dafür danke ich Euch!

Dieter Suhr
08.07.2004, 19:59
was hat so eine Nahlinse eigentlich an einem Zoom verloren - wenn ich gescheite Bilder damit erwarte - dann an einer guten Festbrennweite und ordentlich abgeblendet

Klaudia
08.07.2004, 20:08
Nach meiner Einschätzung müsste es im DFORUM genügend Mitglieder geben, welche in einer solchen Konfiguration (Nahlinse und Zoom) fotografieren und dir diesen Punkt erklären können.

Als ich dieses Thema zu einem eigenen Beitrag erhoben habe, dachte ich mir, dass es einige genau so interessiert wie mich. Darauf ließen auch etliche Fragen in div. Beiträgen schließen. Aber wie man so schön sagt: Schlussfolgerungen sind noch keine Fakten :-)

Klinke
08.07.2004, 20:39
Das ist dann eben Glückssache. Sicher und reproduzierbar nur mit Stativ, auch wenn´s lästig ist !

Gustav
08.07.2004, 21:21
...insbesondere am EF-S 18-55 (Kitobjektiv der 300D). Die Ergebnisse sind sehr gut: Klare, farbechte Darstellung, keine CA. Je nachdem, was ich wie formatfüllend abbilden will, nutze ich durchaus verschiedene Brennweiten. Der Objektabstand zur Linse bleibt dabei meist konstant bei 15cm, fokussiert wird manuell durch leichtes vor- und zurückbewegen der Kamera (AF Piep-Piep, abdrücken). Blende mindestens 11, sofern möglich. Hervorragende Ergebnisse erziele ich mit dem EF 85/1.8 und Stativ. Etwas Probieren lohnt sich. Meiner Vermutung nach ist die 500D an kurzen Objektiven falsch gewählt.

Alex
08.07.2004, 21:29
Moin Moin!
Ja wenn genügend Licht da ist und man eine entsprechend kurze Verschlußzeit bekommt geht das schon!
Aber ansosnsten immer Stativ.

Grüße

Alex

Bernhard Hartl
08.07.2004, 21:34

Micha67
08.07.2004, 21:43
... ist der Zugewinn im Abbildungsmaßstab halt geringer als mit der stärkeren 250D.
Wer aber z.B. die Nahgrenze eines 50mm Normalobjektivs von ca. 0,5 Metern nahtlos nach unten erweitern möchte, für den kann die 500D optimal sein, da mit der 250D der Fernpunkt halt mal bei 0,25 Metern liegt und sich so eine Lücke in den erziebaren Abbildungsmaßstäben ergibt.

w.d.p
08.07.2004, 23:23
Nahlinsen sind und werden immer ein Kompromiss bleiben.
Sie sind nicht mit echten Makroobjektiven zu vergleichen.
Als kleine Ergänzung zu einem 2,8-200 L , 4 / 300 L is, oder 100-400 L Is schon eine tolle Sache,für ab und zu mal, evt. als immer dabei Möglichkeit ( wenn das Makro zu Hause geblieben ist ) aber halt nicht mit einem Makro zu vergleichen.

M. Blum
09.07.2004, 00:18
Ich habe gerade mal einen Versuch der 500D am EF 28-300 L IS @ 300mm gemacht. Blendet man auf f16 ab, müsste man ein Bienchen ohne weiteres von vorn bis hinten scharf abbilden können. Da hier drinnen momentan keine Bienen fliegen, musste das Telefon als model herhalten.

<img src=http://www.camposition.com/telefon.jpg>

Detlev Rackow
09.07.2004, 00:41
[Micha67 schrieb am 08.07.04 um 18:26:08]

> Ganz Ausgefuchste können statt dessen Bilder in verschiedenen Fokusebenen
> machen und kombinieren diese dan mit komplizierten Vorgängen in der EBV zu einem
> einzigen Bild mit hoher Schärfentiefe.

Hm, ich meine daß das 70-200 und 100-400 aber auch etwas beim Fokussieren die Brennweite ändern, so daß sich zwischen den Aufnahmen etwas der Bildwinkel ändert, oder ist das bei den Objektiven nicht der Fall? Ich habe irgendwann aufgeschnappt, daß das bei fast allen Objektiven mit Innenfokussierung auftritt. Jetzt habe ich ja mal 'n echten Optikexperten am Haken - dich ;-)

> ... und dann war da noch die Schärfentiefenebenen-Verkippung
> nach Scheimpflug, aber dazu lieber wann anders mehr ...

Ohoh, die Dforum-Evolution geht immer mehr in Richtung dieser ultrateuren TS/Es. Ob die ZWR- oder nahlinsentauglich sind?

Ciao,

Detlev

Bernhard Hartl
09.07.2004, 04:04
<i>[w.d.p schrieb am 08.07.04 um 22:23:10]

> Nahlinsen sind und werden immer ein Kompromiss bleiben.
> Sie sind nicht mit echten Makroobjektiven zu vergleichen.

Du sprichst sicherlich den sehr eingeschränkten Scharfstellungsraum an oder??
Der Hauptnachteil mit Nahlinse ist in meinen Augen, dass das Objektiv durch die Nahlinse nicht mehr bis unendlich scharf stellen kann sondern bei der 500D auf dem 70-200 2.8 IS bei 200mm nur noch ein Scharfstellungsraum von ca. 30...50cm übrig bleibt (gemessen zwischen Frontlinse und Objekt) und damit ein Abbildungsmaßstab von ca. 1:3 bis 1:2 rauskommt

Die Kombination hat aber den RIESEN VORTEIL, dass der IS des Objektives voll erhalten bleibt und damit mit wesentlich weniger Licht noch aus der Hand fotografiert werden kann
Das ist beim 180er Makro nur sehr selten ohne Makroblitz möglich...
Ist damit von der möglichen minimalen Belichtungszeit besser als ein 50'er Makro...

Abgesehen davon ist die Abbildungsqualität des Gespanns auch rencht ansprechend

Bernhard
Der

Klaudia
09.07.2004, 07:16
Sehe ich inzwischen auch so. F11 ging gestern draußen ohne Blitz noch aus der Hand. Nehme ich für f16 das Stativ, ist das Überraschungsmoment für die 'Bienenparty' :-) wohl anders zu organisieren. Vielleicht auch alles nur Gewöhnungssache.

Micha67
09.07.2004, 09:15
> Hm,
> ich meine daß das 70-200 und 100-400 aber auch etwas beim Fokussieren die Brennweite
> ändern, so daß sich zwischen den Aufnahmen etwas der Bildwinkel ändert, oder ist
> das bei den Objektiven nicht der Fall?

Damit hast Du sicher recht, mußt aber auch bedenken, daß bei Auszugs-fokussierten Objektiven bei mehr Auszug der Bildkreis im Durchmesser wächst und dadurch ebenfalls eine apparente Brennweitensteigerung geschieht. Ich kann Dir aber leider nicht sagen, ob dies die Algorithmen tatsächlich aus den Fugen wirft. Alternativ könnte man sich ja auch einen Einstellschlitten schnappen und für die Bildserie die Kamera mitsamt Objektiv jeweils etwas verschieben. Dann bleibt die Brennweite konstant und lediglich die Perspektive ändert sich ein wenig.

> Ohoh, die Dforum-Evolution geht immer mehr in Richtung dieser ultrateuren TS/Es. Ob die
> ZWR- oder nahlinsentauglich sind?

Zwischenring in jedem Fall. Nahlinsen für moderate Steigerungen der Abbildungsmaßstäbe wohl auch noch, allerdings kommt es beim Verkippen etwas früher zu Vignettierungen.

M. Blum
09.07.2004, 09:40
Der macht dich doch viel flexibler, als das Stativ.

M. Blum
09.07.2004, 09:42
Ein Canon-Mann, den ich danach fragte, ob TSE und Nahlinse gut harmonieren, sagte mir: Besser ist 'lifesize-Konverter' vom EF 2.5 50mm.

Micha67
09.07.2004, 12:17

M. Blum
09.07.2004, 12:39

FriedV
09.07.2004, 13:33
Kann man den einzeln kaufen? Ich nutze die Kombi TS-E 90 + D500 und bin eigentlich recht zufrieden, brauche aber bei der Mk2 die Schnittbildeinstellscheibe für genaues arbeiten.

jar
09.07.2004, 13:41

M. Blum
09.07.2004, 13:59
Guck mal bei Isar-Foto in die Gebraucht-Angebote. Da gibts momentan einen.

FriedV
09.07.2004, 14:13
.. habe zugeschlagen

Reinhold
09.07.2004, 14:17

eckhard birr
10.07.2004, 01:28
ich hoffe, Du bereust den kauf der linse nicht(500D), denn irgendwie glaube ich, daß ich Dich mit meinem beitrag auf diese idee gebracht habe. solltest Du es doch bereuen, tut es mir leid. aber deine letzten kommentare waren ja schon wieder etwas zufriedener. hast Du auch ein echtes macro zum vergleich?
wieviel wiegt das teil eigentlich?- wie zufrieden bist Du im alltag mit der kombi?-ich habe mich noch nicht endgültig zum kauf entschließen können.
aber- auf der anderen seite hast Du mit Deinen euphorischen komentaren zu dem 24-70 und 70-200is auch wesentlich dazu beigetragen, daß ich mir diese teile zugelegt habe. mit dem 70-200 bin ich ebenfalls sehr zufrieden, aber das 24-70 hat doch einen sehr begrenzten zoom-bereich und eine monster-geli; wenn man die mal auf die schnelle umgekehrt dran lassen will (weil die situation es nicht erfordert), kann man noch nicht einmal den zoomring bedienen-ein echter klotz. naja, vielleicht wird´s ja eine liebe auf den zweiten blick.
gruß, eckhard.

Klaudia
10.07.2004, 09:48
@Eckhard
hatte nichts damit zu tun. Wirklich! Besser noch als alle Canon-Kombis ist dieses DFORUM. Und meine Rolle hier sehe ich ganz nüchtern: Ich wette nämlich, wenn ich als Nichtprofi einen Zusammenhang kapiert habe, dann profitieren auch andere Neueinsteiger davon. Was die Tafel Schokolade schwere Linse betrifft, der gebe ich bei besserem Wetter noch ne Chance :-)

EF 70-200
Begeistert irgendwie jeden. Hammerteil.

EF 24-70
Du befindest dich jetzt mit dem elefantösen Totschläger mit Brennweitendefizit in der gleichen kritischen Phase wie ich damals. Sieht aus wie ein Teil für den großen Lauschangriff :-)) Kann ich 100% nachvollziehen. Aber Eckhard, jetzt wäre der richtige Zeitpunkt, beispielsweise ein 28-135, oder 28-200, oder einen adäq. Sigma oder Tamron drauf zu schrauben. Aufgrund glücklicher Umstände konnte ich mir das antun und viele dieser Linsen anbringen, die hier diskutiert werden. Ich kanns nur mit meinen Worten, also ohne technischen Hintergrund wiedergeben: Du würdest das 24-70 nie wieder zur Disposition stellen. (komfortable Zeit-Blendenkombi, Bildqualität, Ausschuss, Fun)

eckhard birr
12.07.2004, 01:14
danke für Deine antwort.
hatte vorher ein sigma 28-105 (daher an diesen bw-spielraum gewöhnt- trotz guter testergebnisse im fotomagazin ('super') aber miserable qualität. deshalb sollte was richtig gutes her: und das neue 28-300 L is war mein traum: stabi, L und die bw...!
hab dann aber etliche kritische stimmen gehört: opt. qualität nicht so herausragend, schiebezoom mit gewöhnungsbedürftiger einstellung, evtl. ansaugen von staub.
jetzt habe ich das 24-70 und das 70-200 eine woche, und ich muß Dir sagen, daß ich darüber nachdenke die teile zurückzuschicken und mir ein 28-300 zuzulegen. allerdings ja alles per versand, habe ja keine möglichkeit das auszuprobieren.
irgendwie ist der schnitt bei 70 mm ungünstig. man muß in der landschaftsfotografie häufig wechseln. und da ich mit dem sativ einstelle, und das eine eine stativschelle hat und das andere nicht, ist das irgendwie lästig.-
kennst Du (oder auch jemand anderes hier) das 28-300 und hat den direkten vergleich. könnte mir vielleicht helfen- ich bin jetzt ganz schön am grübeln.
gruß, eckhard.

Dr. Tassilo Seeger
12.07.2004, 01:52
Hallo Eckhard,
Mattes hat über das 28/300 L IS einen Bericht verfasst, den Du
<a href='http://www.camposition.com/' target='_blank'>HIER</a>
lesen kannst.

Gruss
Tassilo

Klaudia
12.07.2004, 08:54

M. Blum
12.07.2004, 09:23
Hallo Eckhard,

Tassilo hat es ja schon geschrieben, dass es meinen Bericht über das EF 28-300 L IS gibt. Dort wird auch mit EF 24-70 und EF 70-200 verglichen. Ich habe alle drei und muss dasselbe sagen, wie du: Der Schnitt bei 70mm ist (zumindest für Vollformat) sehr unglücklich. Vor allem bei Portrait. Dort brauchst du Brennweiten von 50mm bis ca. 115mm und mit den beiden 2.8er Zooms hast du immer gerade das darauf, das du nicht brauchst.

Die Abbildungsqualität des EF 28-300 L IS ist geringfügig schlechter, als die der 2.8er-Zooms. Und es hat natürlich nicht die Lichtstärke 2.8. Dennoch ist es mittlerweile zu meinem 'Immerdraufobjektiv' geworden. An das hohe Gewicht mus man sich allerdings erst gewöhnen. Es gibt aber auch noch eine andere Alternative, wo der Schnitt bei 70mm nicht so zum Tragen kommt: EF 28-135 IS kombiniert mit EF 70-300 DO. Diese Kombi ist auch etwas billiger als das 28-300. Das 28-135 IS ist nach meiner Erfahrung besser, als sein Ruf. Mag sein, dass es eine Serienstreuung gibt, aber jedenfalls hatte ich mal ein sehr gutes.

Gruß
Matthias

eckhard birr
13.07.2004, 14:28
danke für die antwort. habe Deinen bericht gelesen. Deine bemerkung, daß das 28-300 Dein 'immerdrauf' geworden ist, bestätigt meine annahme, daß die flexibilität des objektivs früher oder später die anderen linsen zu staubfängern degradiert- und zwar zu ziehmlich teuren.
mit der von Dir beschriebenen verzeichnung kann ich gut leben- wird bei landschaften nicht so ins gewicht fallen, aber wie sieht es mit der chromatischen abberation aus, sind schärfe und brillianz auf profiniveau?- oder eher auf dem niveau von normalo-linsen?
wäre über eine schnelle antwort sehr glücklich, da mein rückgaberecht bald erlischt.
vielen dank im voraus, gruß, eckhard.