PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was ist USM?



Joe_digital
12.07.2004, 12:41
Jetzt habe ich einige Objektive mit USM Motor und weiß eigentlich nicht wie das genau funzt.
Ja, Ja, Ultraschallmotor werdet ihr jetzt sagen.... aber wie geht das genau vor sich ich kenne halt nen Gleichstrom, Drehstrom und Wechselstrommotor.
Kann mir das jemand Erklären, oder einen Link dazu posten?
Danke
Joe

aze
12.07.2004, 12:43
<a href='http://www.google.de/search?q=ultraschallmotor&ie=UTF-8&hl=de&btnG=Google-Suche&meta=' target='_blank'>Ultraschallmotor</a>

schau einfach durch, was für dich am verständlichsten ist!

12.07.2004, 12:49
Ein USM-Motor besteht im Wesentlichen aus zwei aneinander gefügten Teilen: Stator und Rotor. Der Stator ist mit mehreren piezoelektrischen Elementen bestückt, die mit Ultraschallfrequenz (daher der Name) rotieren, sobald elektrischer Strom durch sie hindurch fliesst. Die Vibrationen wiederum treiben die Drehbewegung des Rotors an. Man denke sich beispielsweise eine auf einer Waschmaschine liegende Münze. Wenn die Maschine den Schleuderzyklus erreicht, bringen die damit verbundenen Schwingungen die Münze an der Oberseite ins Rutschen.
In einigen EF-Objektiven hat der USM die Form eines Rings, der genau ins Innere des Objektivtubus passt. Ursprünglich bedeutete dies, dass jedes Objektiv über einen anderen Motor verfügen musste, der dem Umfang des jeweiligen Tubus entsprach. Um dieses Problem zu lösen, entwickelte Canon den Micro USM. Dieser arbeitet nach dem gleichen Prinzip wie der Ring-USM, doch sind Stator und Rotor nun in einem kompakten Zylinder untergebracht, so dass derselbe Motor in verschiedenen Objektiven eingesetzt werden kann.



<a href='http://www.canon.ch/d/act/dyn/news/newsdet.cfm?detID=160' target='_blank'>QUELLE</a>

Joe_digital
13.07.2004, 23:21

Detlev Rackow
13.07.2004, 23:43
<i>[Jü schrieb am 12.07.04 um 11:49:33]

> Micro USM. Dieser arbeitet nach dem gleichen Prinzip wie der Ring-USM, doch sind
> Stator und Rotor nun in einem kompakten Zylinder untergebracht, so dass derselbe
> Motor in verschiedenen Objektiven eingesetzt werden kann.
>
</i>

Sondern der Micro-USM ist die 'billige' Variante des USM. Er hat wie der normale USM kein Eigengeräusch und stoppt fast auf der Stelle, aber es fehlen ihm einige Vorzüge des Ring-USM, u.a. ist bei Objektiven mit Micro-USM mit einer Ausnahme (50/1,4) kein permanenter manueller Eingriff möglich, und das Drehmoment ist geringer, so daß er mit Getriebeuntersetzung arbeiten muß. Dafür ist er kompakter und läßt sich in gewöhnlichen Objektiven ohne aufwendige Umkonstruktion anstelle des konventionellen Motors einbauen.

Ciao,

Detlev