PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Weichzeichner als Filter oder doch in PS möglich ?



Heiko Bruntsch
19.07.2004, 20:11
Da ich gerade ein Objektivwechsel hinter mir habe, passt leider mein B+W SoftPro Weichzeichner nicht mehr.
Ich habe damit sehr gute Portraits gemacht.
Ist so ein Weichzeichnereffekt auch in PS möglich?
Ich habe mal gelesen ein Weichzeichner mit Software ist nicht so geeignet, da der
richtige Filter kleine Linsenförmige (SoftPro) Erhebungen hat und das gesamte Bild
also auch die Tiefen überstrahlt.
Kann ich diesen Effekt auch über PS erreichen.
Gibt es villeicht fertige Plug-Ins oder gute Aktionen?
Wenn möglich sollten diese ohne großen Kostenaufwand zu bekommen sein.

Heiko

rene 2
19.07.2004, 21:46
Sicher gibt´s noch bessere Tips (ja mit einem P, wir surfen, machen updates und schreiben Tip mit doppel P, super Reform) aber ich würde folgendes versuchen:
Dupliziere dein bild in zwei neue Ebenen, auf der einen wendest Du z.B. einen radialen Weichzeichner, auf der anderen Ebene einen gaußschen Weichzeichner, mittels der Transparenz-Einstellung der einzelnen Ebenen sollte es die gelingen eínen recht guten Weichzeichnungs-Effekt hinbekommen.
Mein persönlicher Bedarf an Filtern endet seit dem ich Photoshop habe bei einem guten Polfilter, den Rest bekommt man schon irgend wie hin. Du kannst natürlich deine Arbeit in Aktionen abspeichern, dann brauchst Du nicht unbedingt ein Plugin.

Hoffe Dir ein wenig geholfen zu haben

kathala
20.07.2004, 00:28
für einen optischen aber. Ich habe noch immer einen einfachen Cokin Warm/Weich, dessen Warmton der WB ggf. korrigiert, die Weichzeichnung aber keine Software erreicht.
Die Methode mit den drei Ebenen kenn ich aus der Praxis zwar nicht, klingt aber (sorry) mehr nach Notlösung und vor allem viel arbeit.

Der nik Color ist als Plug-In-Set zu bekommen und preislich erträglich :-) kommt aber wirkungsmäßig nicht an nen optischen ran, vielmehr ist es was eigenes, etwas subtiles.
LG Christian

morkvomork
04.10.2004, 11:39