PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : brauche entscheidungshilfe ...



Roy
22.07.2004, 13:22
... ich möchte in die makrofotografie einsteigen.
nun habe ich im internet einiges über den umkehrring für eos von novoflex gelesen und weis nicht was ich mir zulegen soll.
der umkehrring wird in allen artikeln hochgelobt, aber das tamron makro 90/2,8 di auch.
was soll ich machen, giebt es aus eurer sicht vor oder nachteile für die ein oder andere lösung?

jar
22.07.2004, 13:30
nicht billig und ersetzt kein Macro, sondern ergänzt es, frag Anju dazu.

Gruß
Jar

Roy
22.07.2004, 13:37
... laut novoflex ja?
'Mit einem Canon-EOS-Zoom-Objektiv 28-105mm in umgedrehter Stellung wird ein Abbildungsmaßstab bei einer Brennweite von 105mm von 1:7 bis 2,8:1 bei 28mm erreicht. Dies entspricht einem größeren Einstellbereich, als mit einem Makroobjektiv erreicht werden kann.'

jar
22.07.2004, 13:44
würde, dann bräuchten die Hardcore Novoflexbenutzer ja keine zusätzlichen Macro-Objektive.

Ich weiss es doch auch nicht, kenne bloß Anju der es nutzt und der hat Macros zusätzlich !

frag ihn einfach

Gruß
Jar

Power-shopper
22.07.2004, 14:48
an das Objekt dran. Da kann es schon probleme mit der Ausleuchtung geben. Ein echtes Makroobjekti ist in meinen Augen wesentlich flexiebler einzusetzten (auch in Hinblich auf zusätzliche Zwischenringe und Telekonverter). Außerdem ist es ein nettes kleines Tele für Portrait-Aufnahmen.

Gruß,
Carsten

HerbyS
22.07.2004, 14:58
<i>[Roy schrieb am 22.07.04 um 12:37:40]

> ... laut novoflex ja?
> 'Mit einem Canon-EOS-Zoom-Objektiv 28-105mm in umgedrehter
> Stellung wird ein Abbildungsmaßstab bei einer Brennweite <b>von 105mm</b> von 1:7 bis 2,8:1
> <b>bei 28mm</b> erreicht. Dies entspricht einem größeren Einstellbereich, als mit einem
> Makroobjektiv erreicht werden kann.'</i>

<b>DAS</b> ist mir zu hoch! kannst du das verständlich erklären?

Karl Günter Wünsch
22.07.2004, 15:03
Arbeitsabstand, Gewicht, Handling und stark abhängig von der Objektivqualität. Das sind die vier Punkte die gegen den Umkehrring sprechen. Für einige Einsatzzwecke ganz in Ordnung, aber Stativ is Pflicht, Beleuchtung ein Problem, und die Qualität des Objektivs schlägt ganz stark zu, besonders was die Verzeichnung angeht. Die ist bei Zoom-Objektiven nicht so dolle korrigiert...
Wenn Umkehrring dann mit einer Festbrennweite wie dem 50mm f/1.8, aber dann hat man einen kleineren Einstellbereich was die Vergrösserung angeht und der Arbeitsabstand ist immer noch erheblich eingeschränkt.
Ein Umkehrring ist etwas für Spezialanwendungen, das Makroobjektiv ist da deutlich Flexibler und problemloser...

mfg
Karl Günter Wünsch

Thomas Brocher
22.07.2004, 15:25
....... kaufen möchtest, <a href='http://www.technikdirekt.de/main/page.xp?pageid={0101A669-89E2-4242-BA34-C630B94BC467}&SESSIONID=U/D1PWBNYQ3UR8YGRUCYEV&DS=2&TS=2202241239&type=focus&doctype=article&focus=751479&focuslayout=full5&focuslayout=full5&history=add' target='_blank'>TECHNIKdirekt hat ihn für nur 249,- €</a> im Angebot, preiswerter sollte neu schwierig sein. Gebraucht megaselten anzutreffen, einmal bei ebay gesehen, ging er auch auf 220,- €.
Gruß Thomas

Roy
22.07.2004, 16:26

Klaudia
22.07.2004, 16:33
Würde dieser Umkehrring auch auf mein 24-70 passen?

Roy
22.07.2004, 16:37

Roy
22.07.2004, 16:40
http://www.novoflex.de/html_d/makrozubehoer.htm

Bernhard Hartl
22.07.2004, 17:23
Das Hauptproblem bei der Makrofotografie ist die geringe Tiefenschärfe
um diese zu erhöhen gibt's keinen anderen Weg als die Blende zu verkleinern
dafür braucht man aber viel Licht

dieses Problem wird mit steigendem Abbildungsmassstab immer grösser
bei 1:2 geht's noch ganz gut ohne Blitz zum Teil auch aus der Hand
bei 1:1 wird's schon kritischer - geht nur noch am Mittag bei Sonnenschein
bei noch grösseren Massstäben ist entweder Stativ und unbewegte Objekte (keine Wind-Bewegung) Pflicht
oder eben Aufhellung mittels Blitz

nachdem mit dem Umkehrring ein kurzbrennweitiges Makroobjektiv mit großem Massstab herauskommt geht nichts mehr mit dem normalen Blitz, da der Arbeitsabstand zwischen Linse und Objekt sehr sehr klein wird
da das Blitzlicht hinzubekommen ist ohne Makro-Blitz gar nicht so einfach...
da steht das Objektiv dem Blitz im Weg

Drum würd ich anders in die Makro-Fotografie einsteigen

einfachste Möglichkeit ist eine Nahlinse auf vorhandene Objektive
500D für > 150mm Brennweite (harmoniert sehr gut mit dem 70-200)
250D für <= 150mm Brennweite

bei Gefallen dann ein richtiges Makro
90mm oder 180mm Tamron beide hervorragend (abgesehen vom langsamen Autofokus)
das 90er besser für Freihand ohne Blitz (weniger Verwacklungsgefahr)
das 180er besser für Insekten ... (Arbeitsabstand)

dann kommt ein Makroblitz (für kurze Brennweiten unumgänglich)

und erst dann würd ich ins extrem-Makro gehen

entweder Canon MPE65 oder mittels Umkehrring

Bernhard

Martin Debuch
22.07.2004, 19:15
Selbst das ältere ist optisch weltklasse und ist meine schärfste Linse. Das Nachfolgemodell hat gegenüber dem alten Modell einen verbesserten AF mit USM. Das ist praktisch wenn man das Objektiv als kurzes bis mittleres Tele benutzen will. Dazu hat das neue Innenfokussierung und so weit ich weiss eine weiter vorn liegende Frontlinse, was den Einsatz der Sonnenblende notwendig macht. Beim alten kann man darauf eigentlich verzichten.
Die Canon-teile sind sehr robust verarbeitet (meine alte Version zumindest ist komplett Metall). Tamron ist billiger angeblich optisch auch super (wobei ich noch kein wirklich schlechtes Makro gesehen habe), aber sicher komplett (abgesehen vom Bajonett) Kunststoff und hat möglicherweise in Zukunft (wie alle Fremdobjektive) mit Kompatibilitätsproblemen zu kämpfen. Ich würde daher für das Geld eines neuen Tamron lieber nach einem gebrauchten Canon suchen.

Viele Grüße

Martin

Anju
22.07.2004, 19:40
Meiner war günstiger direkt von Novoflex ;-)

Er ist aber wirklich kein Ersatz für ein echtes Macro. Wo er unschlagbar ist, ist zum einen die Handlichkeit und man kann unterwegs mit jeder Brennweit bis ca 100mm zur Not in den Macrobreich vorstossen. Ich setze ihn hauptsächlich für die ganz, ganz kleinen Dinge ein, wo eigentlich ein Lupenobjektiv notwendig wäre, aber alte, gammelige Videoobjektive gehen auch, um in Bereiche bis zu 10:1 vorzustossen...


Andreas
..hat aber auch noch 180er und 50er Macros

Christian Storl
22.07.2004, 21:04
... wenn Du größer als 1:2 abbildest. Kannst ja mal beim letzten Test von HKO vorbeischauen, da werden die beiden Tamron 90 (alt und neu) und das Canon verglichen.
Ich hab übrigens das Sigma EX 105 2,8, und bin mit diesem auch sehr zufrieden (um mal noch die dritte Alternative anzusprechen).

LG Christian

Martin Debuch
22.07.2004, 22:09
Hi,

ich bin noch ein bischen neu hier, welchen Test meinst Du denn? Den den ich gefunden habe unter <a href='http://iapf.physik.tu-berlin.de/jbohs/HKO/TUBerlin/dforum/macro/Macro100.html' target='_blank'>Makrotest</a> enthält nur das neuere von Canon.
Meine Erfahrungen beziehen sich wie gesagt auf die alte Version ohne USM und mit der bin ich wirklich zufrieden. Die neue kenne ich nur vom sehen. Da es eine neue optische Konstruktion ist, ist eine Veränderung möglich. Trotzdem wenn ich mir das Ergebnis anschaue, finden die Unterschiede bei Makroobjektiven wirklich generell auf sehr hohem Niveau statt, so dass ich glaube, dass man mit jedem zufrieden optisch zufrieden sein wird, egal ob nun Sigma, Tamron, Tokina oder Canon drauf steht. Das es trotzdem Unterschiede gibt zeigt der Test ja. In der tat zeigt das Tamron eine beeindruckende Leistung und ist sicher auch eine Empfehlung wert.. Aufgrund der Mechanik und haptig sowie möglichen Problemen mit zukünftigen Gehäusen würde ich trotzdem nur dann Fremdobjektive kaufen, wenn es nicht anders geht sprich kein vergleichbares Objektiv vorhanden ist oder dieses im Vergleich zu dem Originalen extrem teuer ist. Wo man hier die Grenze zieht bleibt aber natürlich jedem selbst überlassen

Viele Grüße aus Braunschweig

Martin

Klaudia
23.07.2004, 07:44

Thomas Brocher
23.07.2004, 08:22
<a href='http://iapf.physik.tu-berlin.de/jbohs/HKO/3x90100/100Macro.html' target='_blank'>Makrotest!</a>

Gruß Thomas

Martin Debuch
23.07.2004, 12:42
Das Tamron ist wirklich klasse, trotzdem möchte ich mich dem Fazit anschließen, dass beide sehr gute Lisen sind, selbst die Fehler des Canon bei 1:1 (die das Tamron nicht hat) erscheinen mir in der fotogafischen Praxis durchaus tragbar, vermutlich sind sie bei realen Makroaufnahmen nicht sichtbar. Man sollte nicht vergessen, dass viele andere Objektive (Zooms oder Konverterkombinationen) die wir benutzen nie die Werte des Canon bei 1:1 erreichen, geschweigeden die des Tamron.

Wegen der Kompatibilität bin ich eben ein gebrannte Kind, wegen meinem Sigma 4/300 APO Makro. Das Objektiv hat eine sehr gute optische Leistung und auch de AF war für mich ausreichend schnell. Leider produziert es an der EOS-10d den bekannten ERROR 99 beim Abblenden/Auslösen.
Also habe ich mich an die kostenlose Umtauschaktion des Chips bei Sigma erinnert. Diese Aktion gibt es ja immer noch, aber nur bei einigen wenigen Linsen (siehe Liste auf der Webseite). Für alle anderen die älter als ~3 Jahre sind und dort nicht gelistet sind heist es offiziell von Seiten des Sigma supporte pech gehabt! Selbst wenn man anbietet die Kosten des Umbaus zu tragen lehnen sie eine Umrüstung ab bzw. behaupte sie sei unmöglich (obwohl sie früher bei dem genannten Objektiv möglich war)! Das hat dann doch mein prinzipielles Vertrauen in Fremdobjektive erschüttert, da hier die Inverstitionssicherheit nicht gegeben ist (mein 4/300 ging dann für 230€ bei Ebay weg). Da Objektive meiner Erfahrung nach langlebig sind und eine langfristige Inverstition darstellen, ist es alleine schon aufgrund der Investitionssicherheit ratsam sich anstelle eines neuen Fremdobjektives für etwa das gleiche Geld ein vergleichbares gebrauchtes Originales zu kaufen.

Ob Tamron in Zukunft ähnliche Probleme wie mein altes Sigma haben wird, kann ich mangels Glaskugel natürlich nicht sagen. Wenn keine Probleme auftreten, würde ich wohl aufgrund der gezeigten Testaufnahmen und des geringeren Preises auch ganz klar das Tamron favorisieren.

Gruß

Martin

Roy
23.07.2004, 20:10