PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unterschied zwischen normalen 100er und Makro??



wewa
04.08.2004, 09:15
Hallo zusammen
Ich möchte gerne etwas in die Makro-Fotografie eintauchen und hätte da noch ein paar Fragen. Ich würde gerne den Unterschied eines 'normalen 100er' mit Festbrennweite und einem z.B. EF 100mm Makro wissen? Kann ich nicht auch mit einem normalen 100er wenn ich genug nahe an das Objekt hingehe einen 1:1 erreichen oder komme ich mit dem Makro noch näher ran? Brauche ich schon eine Lupenobjektiv um sehr nahe Insekten oder Teilbereiche eine Blume zu knipsen?

Gruss
WeWa

jar
04.08.2004, 09:29
eine längere Einstellschnecke, man kommt viel näher ran , nötig f. 1:1 , kannst du unter technische Daten auch nachlesen bei Canon unter Naheinstellgrenze.

Mit dem normalen 100er wirst du eben nicht so nah scharfstellen können um 1:1 zu erreichen.

Ferner sind normale Objektive für unendliche Entfernung korrigiert, Machros eher im Nahbereich, aber du kannst auch mit normalen und Vorsatzlinse, eine Art Lesebrille fürs Objektiv näher ran und dann ganz passable Abbildungsmaßstäbe erreichen , 1:1 selten aber bis 1:0,3 oder 1:0,6 schon, mit Nahlinsen und/oder TC, weil ein TC den Abbildungsmaßstab verdoppelt, die Nahgrnze beibehält.

Als Nahlinnsen auf jeden Fall gute Achromaten , Canon 500D oder 250D , D steht für double, also 2 vekittete Linsen Achromaten, für 2 Farben korrigiert, besser als einfache Vorsatzlinsen welche wieder Farbfehler reinbringen, aber nicht billig, da kann separates Macro sinnvoller sein, ausser man will nicht immer und viel schleppen.

Gruß
Jar

physi
04.08.2004, 10:17
Wenn ich mit einem Macro schon 1:1 erreiche, kann ich dann mit Zwischenringen noch größer Massstäbe erreichen, oder ist 1:1 das größte was man ohne zusätzliche Linsen erreichen kann?

Gruß
physi

Power-shopper
04.08.2004, 10:21
Hallo,

mit ZR und TCkannst Du hoch mehr erreichen. Geht bis zu 2facher vergrößerung sogar noch recht gut.

Gruß,
Carsten

Bernhard Hartl
04.08.2004, 11:02
Nimm beim 100'er Makro lieber eine gute Nahlinse z.B. die Canon 250D
das gibt hervorragende Ergebnisse

Zwischenringe kosten viel Licht und bringen mit dem 100'er optisch nicht mehr so gute Resultate - sind zwar immer noch gut aber nicht mehr hervorragend
Selbes git für Teleconverter
Bilder mit 1.4x sind noch recht gut
mit 2x ist's an der Grenze

Bernhard

Power-shopper
04.08.2004, 11:47
und das kann wesentlichsinvoller sein, als das letzte Quentchen Qualität. Außerdem habe ich nur eine Einfache Nahlinse. Da ist der ZR oder der TC schon wieder besser. Und der Lichtverlußt ist meisten irrelevant, weil bei dem AM meistens mit Stativ gearbeitet erden muß.

Gruß,
Carsten

P.S.: Aber ansonsten stimme ich Dir zu. Bei 100mm fängt ein Achromat an besser zu sein als ZR

jar
04.08.2004, 11:51
während man es mit TC noch drauf hätte :-) wenn auch etwas schwächer möglicherweise.

Gruß
Jar

Power-shopper
04.08.2004, 12:09

jar
04.08.2004, 12:27
noch mal relativieren.

denn Nahlinse 500D heisst 50 cm ab Filmebene für 70-200 L also rückt die Frontlinse dem Opfer schon schön dicht auf die Pelle, schlimmer wirds mit Macro, da ist die Nahgrenze stellenweise ohne Vorsatz 20cm, wie dicht kommt man da mit Nahlinse, bis die Mücke fast hinter der Frontlinse sitzt, ne die wird wohl vorher wegfliegen.

Gruß
Jar

wewa
05.08.2004, 14:13