PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dringende Frage zu Filter



jd-photography
09.08.2004, 13:54
Hallo zusammen,

da ich in Verbindung mit einem Skylight- Filter zusätzlich noch einen Pol Filter plus Geli am 17-40 L verwenden möchte bin ich mir nun nicht sicher, ob es da nicht zu Abschattungen kommt. Der Pol ist Non- Slim und mit F-Pro Fassung, keine WW Fassung. Den Skylight habe ich noch nicht da ich mir bezüglich Slim oder Non- Slim nicht sicher bin. Wäre super wenn ihr mir helfen könntet.

Robert

M. Blum
09.08.2004, 13:56

Stefan Redel
09.08.2004, 13:56
t die Bildqualität. Wozu sonst hast Du ein L, wenn Du es gleich wieder degradierst?

Power-shopper
09.08.2004, 14:27
Skylight alleine an Zoom ist schon fraglich, weil durch die vielen Linsen kaum UV-Licht durchkommt.

Gruß,
Carsten

Hubertus Krogmann
09.08.2004, 14:43
bei den Filtern darauf achten, das sie nicht zu weit nach aussen abstehen
(Drehring am Pol) , damit man die Geli auch draufmachen kann, wenn der Filter drauf ist.
(was bei meinem 28/1,8 und dem Pol den ich habe nicht geht :-( )

F.B.
09.08.2004, 17:38
Also wenn überhaupt, nimmt man keinen Skylight-, sondern einen UV-Filter (weil farbneutral), und das eigentlich auch nur als Kratzschutz für die Frontlinse. Für 'ne L-Scherbe darf's dann ruhig vom Feinsten sein (B+W MRC, auch wenn die teuer sind).
Da Du ja noch keinen gekauft hast, ist das noch leicht zu ändern.

Zu Deiner eigentlichen Frage:
Ich verwende einen Slim-Filter am 17-40, aber ich habe hier auch schon gelesen, dass bei Kameras mit mind. 1,3fachem Crop auch die normale Filterbauhöhe nicht zu Vignettierungen führt.
Von daher kannst Du wohl auf Slim-Filter verzichten, aber schraub den UV-/Skylight-Filter ab, bevor Du den Polfilter aufsetzt.

w4tler
09.08.2004, 17:47
kauft man sich teure und sehr gute objektive ........ um sie dann mit filteren (skylight, uv) schlechter zu machen - besonders in der digitalen fotografie ????
ich versteh es nicht!!!!
mfg
dieter

Martin Debuch
09.08.2004, 19:19
einfach als Schutz, das hat mir schon Kratzer auf der Frontlinse und Beulen im Filtergewinde erspart. Solange ich nicht Profi bin und den Wertverlust teurer Optiken durch Abschreibung und entsprechend dotierte Aufträge wieder herein bekomme werde ich weiterhin UV-Filter einsetzen (auch wenn ich dafür hier vielleicht ausgelacht werde).
Sicher im Studio sind die Dinger reichlich nutzlos, aber in der Natur kann man schon mal an einem Felsen anstoßen oder ein Ast zurückschlagen. Im Falle des Falles ist der Objektivdeckel einfach in hohem Bogen weg gesprugen und hat nicht geholfen.

Übrigens sind meiner Erfahrung nach in vielen Situationen die Qualitätsverluste bei guten Filtern nicht groß. Selbst mit einem UV/Skylight-Filter sind gute Objektive immer noch deutlich besser als irgendwelche Flaschenböden ohne Filter. Und bei besonders kritischen Situationen (extremes Gegenlicht etc.) kann man den Filter ja abschrauben.

Bei Einsatz eines Polfilters würde ich aber den Schutzfilter abnehmen, da er dann wirklich sinnlos ist.

Gruß

Martin

w4tler
09.08.2004, 19:29
als schutz ist ein deckel, eine fototasche, ein fotorucksack !!!! beim transport!
aber beim fotografieren möchte ich qualität
ich nehme an ihr auch????
mfg
dieter

Martin Debuch
09.08.2004, 22:04
Hallo,
es ist halt eine entscheidung zwischen Preis und qualität, vergleichbar mit der Entscheidung Profiobjektiv oder doch preiswertere Variante. Arbeitet man ohne Schutzfilter hat man leicht aufgrund von Kratzern auf der Linse (die normalerweise auf dem Bild nicht sichtbar sind) höheren Wertverlust bei etwas besserer Abbildungsleistung. Ich persönlich fühle mich eben mit Schutzfilter etwas sicherer und kann daher unberschwert fotografieren, auch wenn es mal was etwas spritzen sollte. Hier muss halt jeder für sich entscheiden.

Nimm mir bitte meine Formulierung mit dem Auslachen nicht übel, das war nicht auf dich bezogen, aber in dem Punkt Schutzfilter gehen die meinungen eben außeinander und es ist mir eben schon so ergangen (das warst allerdings nicht Du). Also ich schlage das wieder das gegenseitige Du vor und entschuldige mich, falls ich Dir mit einer ungeschickten Formulierung auf den Fuß getreten bin.

...und natürlich versuche auch ich Qualitativ das für mich beste zu erreichen. Allerdings habe ich die Kamera wegen dem schnellen Zugriff gerne umgehängt (der rest ist in der Tasche) und dann kann es schon mal zu keinen unfällen kommen. Von den Objektivdeckeln mit Schnappverschluß bin ich aber nicht sehr überzeugt, denn wenn es drauf ankam saßen sie nicht sehr fest.

Gruß

Martin

F.B.
09.08.2004, 22:29
Stimme dem voll zu.

In erster Linie maximaler Schutz der wertvollen Investition. Einen beschädigten Filter für 50-60 Euro kann ich verschmerzen, eine beschädigte L-Scherbe für 1000 Euro täte mir hingegen sehr weh ...

Darüber hinaus habe ich bei Verwendung eines HOCHWERTIGEN Filters (B+W MRC, anderes kommt mir nicht ins Haus; sollte eigentlich klar sein, dass man vor eine >1000-Euro-L-Scherbe keinen Billigfilter für 10 Euro setzt, aber auch diese Leute gibt's bestimmt), wenn überhaupt, keine signifikante Verschlechterung der Abbildungsqualität feststellen können.

w4tler
10.08.2004, 07:01
die filterhersteller freuen sich über solche meinungen!
für die qualität seiner aufnahmen ist jeder selbst zuständig!
einige objektivhersteller weisen extra darauf hin, dass man keine uv und skylight filter in der digi fotografie verwenden soll - warum wohl ???

mfg
dieter

F.B.
10.08.2004, 08:22
Dann sag mal, welche Hersteller, und wo es geschrieben steht.
Mir sind solche Hinweise zumindest noch nicht begegnet.

F.B.
10.08.2004, 08:30
Ach ja, und wenn die Hersteller darauf hinweisen, dann vielleicht wegen möglicher Vignettierungen bei extremen Weitwinkeln, aber nicht unbedingt wegen der Bildqualität.
Oder wenn wegen der Bildqualität, dann, weil man sich mit einem Superbillig-Ding, das z.B. kein absolut plan geschliffenes Glas oder keine Vergütung hat, natürlich Reflexionen, Schleier o. gar partiellenUnschärfen einhandeln könnte.
Aber wie gesagt, das trifft bei der Verwendung eines hochwertigen Filters nicht zu, auch nicht in der digitalen Fotografie. Und diese Ansicht werden viele hier bestätigen können.

Außerdem leuchtet mir im Moment nicht ein, warum das Fortlassen eines UV-Filters gerade in der DIGITALEN Fotografie so wichtig sein soll ...