PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer hat den Nodalpunkt parat zur 10D mit 50 1,4er USM ???



JL
08.09.2004, 15:36
Wäre klasse wenn en jemand hat ... Danke !

Gruß Jörg

ehemaliger Benutzer
08.09.2004, 15:58
Ich glaub, ich hab noch einen zu Hause in der Fototasche.
Den brauch ich sowieso nicht, da ich ja nur ne D60 hab.
Werd gleich heute abend mal nachschauen und wenn ich
ihn finde, lass ich es Dich wissen.

(kleiner Scherz) *g*

LG ROlf

JL
08.09.2004, 16:03
das bekommt Dir nicht und geh jetzt bitte aus der Sonne in den Schaten ;-))))

ehemaliger Benutzer
08.09.2004, 16:09
Ob Du's glaubst, oder nicht: Ich hab mittlerweile schon ein Angebot
von anderer Seite. Vielleicht sollte ich's mal bei ibeyyy probieren *ggg*

hubert
08.09.2004, 16:11
Heisst das daß HTF ablehnt?

ehemaliger Benutzer
08.09.2004, 16:14
... mir hat er noch nicht abgesagt.
Das diese Unentschlossenen einen immer so hängen lassen müssen.
Wahrscheinlich will Jörg nur den Preis drücken, oder ihn sogar noch geschenkt haben. :-(


*g*

JL
08.09.2004, 16:24
ich will MM Angaben hören ....

Thomas Bergbold
08.09.2004, 16:34

Micha67
08.09.2004, 16:35
... nachdem es sich um eine halbwegs symmetrische Gauss-Konstruktion handelt, kommt man doch mit ca. 55 mm vor der Sensorebene ziemlich gut hin. Solange es nicht in ein Nah-Panorama ausartet, sollte die Genauigkeit IMO hinreichend sein.
Ansonsten schaue mal im Camera-Museum. Dort ist im Blockdiagramm des 50/1.4 die Blendenebene markiert, die beim 50/1.4 nicht allzuweit vom Nodalpunkt entfernt sein sollte.
<a href='http://www.canon.com/camera-museum/camera/lens/ef/data/ef_50_14_usm_bd.html' target='_blank'>Linsendiagramm des 50/1.4 mit markierter Blendenebene</a>
Von den bekannten Maßen des Objektivs ausgehend kannst Du Dir den Abstand vom Auflagemaß ausmessen, das Auflagemaß (44mm) hinzuaddieren und Du hast die Lösung.

ehemaliger Benutzer
08.09.2004, 16:38

JL
08.09.2004, 16:47

JL
08.09.2004, 16:49

Mark Brun
08.09.2004, 19:10
Aha, ich seh schon, hast Dich also für das 1.4 entschieden :-)

Zum Nodalpunkt : Den hab ich emopirisch ermittelt :-)

Im Ernst :
- Kamera auf Stativ
- 2m hohen Stab vor dem Stativ, (ca. 2m Entfernung) in den Boden gesteckt
- Linie Kamera - Stab - ca 30m entfernter Fahnenmast gesucht im linken Rand des Sucher Bildes
- Kamera Schwenk auf rechten Rand des Sucher Bildes
- Stange und Fahnenmast immer noch in Linie ?

Ja -> Gratuliere, Nodalpunkt gefunden
Nein -> Kamera auf Achse von Dir weg oder zu Dir verschieben und nochmals üben :-))

Christoph Scholz
08.09.2004, 21:48
Hallo,

der Nodalpunkt liegt bei 43mm.

Nachzulesen auf www.panphoto.de, Spitzenseite übrigens.

Dort guckst du unter 'Aktuelles' oder gehst über das Hauptmenü via Technik -> Hardware -> Nodalpunkte verschiedener Kameras.

Ich hoffe, die Angaben sind zuverlässig. Die Seite macht aber wie gesagt einen sehr gediegenen Eindruck.

Gruß,

Christoph

Micha67
08.09.2004, 22:26
> der Nodalpunkt liegt bei 43mm.
> Nachzulesen auf www.panphoto.de,
> Spitzenseite übrigens.

Völlig OK, nur bitte auch danach noch weiterlesen, daß hier nicht die optische Distanz (definiert als Abstand zur Sensorebene), sondern die 'praktische Distanz' (meine unpatentierte Wortschöpfung) zum Mittelpunkt des Stativgewindes gemeint ist!

Udo Schwarz
10.09.2004, 16:25
Bevor ich nun lange anfange zu suchen und nachzulesen: Was ist das für ein Punkt? Für was ist der wichtig?

hubert
10.09.2004, 16:31
<a href='http://www.digitalkamera.de/Info/Workshop/Panorama/NodalPoint1-de.htm' target='_blank'>lesen musst Du aber selber</a>

gefunden über google und 'nodalpunkt ermitteln'

Viel Spass beim Lesen
:-) hubert

Thomas Bergbold
10.09.2004, 18:29
aber Scherz beiseite, ich kann Dir das gerne mal erklären, wie man den einfach und nahezu perfekt ermitteln kann.

Gruß Thomas

Micha67
10.09.2004, 20:00
Am einfachsten ist es, wenn man einen Einstellschlitten nutzen kann und dann einen dünnen, vertikal ausgerichteten Gegenstand in der Nähe der Kamera hat (z.B. Kerze mit vertikal stehendem Docht oder eine vertikal eingestochene Stecknadel) auf einem Tisch vor dem Stativ, und im Hintergrund eine gut erkennbare Referenzvertikale (z.B. eine Türkante). Der Einstellschlitten ist zunächst noch so eingestellt, daß der Drehpunkt des Stativkopfes mit dem Stativgewinde der Kamera übereinstimmt.

Man stellt die Kerze auf einen Tisch ca. 50 cm vor die auf einem Stativ (mit Panoramakopf) montierte Kamera. Man richtet nun die Kamera so aus, daß z.B. eine Türkante im Hintergrund exakt in der Bildmitte zu liegen kommt und verschiebt die Kerze im Vordergrund so, daß ihr Docht (bzw. die Stecknadel) exakt mit der Türkante übereinstimmt. Nun wird die Kamera gedreht, sodaß die Türkante im rechten Bildviertel liegt. Der Docht bzw. die Stecknadel wird nun noch weiter rechts erscheinen, als die Türkante. Nun fährt man am Einstellschlitten die Kamera langsam zurück, bis Docht/Stecknadel und Türkante wieder genau übereinstimmen. Nun dreht die Kamera um den Nodalpunkt der verwendeten Optik.

Diese Technik ist insbesondere bei Zoomobjektiven zu empfehlen, da hier der Nodalpunkt meist nicht fix ist, sondern Brennweiten-abhängig wandert.