PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lösung oder totaler Blödsinn (bezgl. Monitorkalibrierung)??



Stecki72
24.09.2004, 18:02
Na ja, gestern Vormittag wühlte ich mit der Suchfunktion in diesem und in anderen Foren bezüglich der Einbindung des Monitorprofil.

Ich habe mit Adobe Gamma ein einigermaßen vernünftiges Monitorprofil erstellt. Dieses habe ich als Standardfarbraum für meinen Windows-PC vergeben. Sinn und Zeck der Sache ist es ja, dass ich in PS Bilder bearbeite, und zwar genau so, wie es letztlich weiterverwenden möchte (Web, Foto-Labor usw.)

Nun wird (speziell) fürs Web empfohlen, den Farbraum in PS auf sRGB (61966-2.1) einzustellen. Dies habe ich ebenfalls getan und musste wiederholt feststellen, dass das ganze Bearbeiten der Bilder in PS sinn- und zwecklos ist - in Paint, im IE 6.0 in Photoimpact usw. werden die Bilddateien viel dunkler dargestellt, als sie in Photoshop ursprünglich angezeigt wurden.

Hm, was nützt ein gut jkalibrierter Monitor, wenn ich in PS Bilder nach meinem Empfinden bearbeite, die letzlich außerhalb von PS gänzlich anders aussehen (Farben, Kontrast, Helligkeit).

Unter Proof kann man zwar sehen, wie das Bild später im Web, in anderen Grafikprogrammen usw. aussieht, aber bei jedem zu bearbeitenden Bild auf Proff gehen>>Proff einrichten usw......das ist mehr als lästig.

Um dieses Dilemma auszuschließen, versuchte ich folgendes (was vermutlich Blödsinn ist): Ich erstellte mit Adobe Gamma ein neues Farbprofil und öffnete deswegen das ICM_Profil 'srgb color space profile.icm' und stellte wie gewohnt die Korrekturen ein. Dann speicherte ich dieses neu erstellte Profil unter selbigem Namen und wies es Windows als Standardfarbraum zu.

Jetzt, wo Windows mit all seinen Programmen mit diesem Arbeitsfarbraum (srgb color space profile.icm) arbeitet, stelle ich überhaupt keine Unterschiede in PS und im Web (oder auch anderen Grafikprogrammen) fest.

Sollte der das im PSFrabraum angegebene Farbprofil sRGB 61966-2.1 etwa der selbe Farbraum sein, wie mein jetziges Monitorprofil (srgb color space profile.icm)??

Wie handhabt ihr es denn mit euren Farbeinstellungen und wie bearbeitet ihr eure Bilder in PS (z.B. welchen Farbraum, um das Bild auch in anderen Windows-Programmen korrekt angezeigt zu bekommen)?

Einfacher wäre es, als Farbraum in PS das eigene Monitorprofil anzugeben, jedoch ist es sehr zeitraubend, bei jeder Datei, die man öffnen möchte, die Konvertierungsfragen zu beantworten (Farbraum beibehalten, in den neuen Farbraum konvertieren).

Einen großen Dank auch an dieser Stelle fpr *Crow, der mir bereits per Mail informative Dinge zusendete.

LG Sascha

Olaf M.
24.09.2004, 19:20
Keine Gewähr für folgende Angaben, habe nämlich gerade im Web-System kein Photoshop vor mir.
Normalerweise ist es so, dass das Monitorprofil auch nur für die Ausgabe an deinem Monitor benutzt wird, also nicht im Bild verbleibt. Also nicht mit dem Standard-RGB-Farbraum, der sich in PS einstellen lässt, verwechseln. Als Standard-Farbraum kannst du natürlich sRGB oder besser den ECI-RGB-Farbraum verwenden (www.eci.org). Oder auch das Kameraprofil in der Kamera belassen, solange es bei der Ausgabe berücksichtigt werden kann (z.B. beim Belichtungsservice).
Das mit den verschiedenen Bildbearbeitungsprogrammen kann natürlich damit zusammenhängen, dass nur PS das Monitorprofil zur Anzeige benutzt. Adobe Gamma gehört ja immerhin zum Lieferumfang von PS.
Wenn noch Fragen dazu sind: Nur zu...

Gruß, Olaf

Fotofreak
24.09.2004, 19:24
wird aber von PS berücksichtigt, wenn dort Farbmanagement nicht auf 'aus' steht. Es wird lediglich in der Farbverwaltung (Anzeigeeigenschaften) eingestellt.

Olaf M.
24.09.2004, 19:29
Wenn du quasi ein Monitorprofil (wenn auch eher ungenau mit adobe gamma) erstellt hast, solltest du es auch nur als Monitorprofil und nicht als Standardfarbraum verwenden. Kannst du mich mal aufklären, wie du das Profil für komplett Windows eingestellt hast? Ich kannte das gar nicht, arbeite nur mit den Photoshop-Profil-Funktion und habe bis jetzt auch nur ein über AdobeGamma erstelltes Monitorprofil in PS eingestellt.
Könnte mir vorstellen, dass die anderen Bildbearbeitungen mit Profilen gar nicht richtig umgehen können was z.B. 'Proof einrichten' o.ä. angeht. Ich denke mal einfache Programme lassen das Profil einfach Profil sein und arbeiten einfach mit den Basisfarbdaten der Bilder und belassen das ursprüngliche Profil beim Speichern entweder im Bild oder auch nicht?! Kenne selbst nur Photoshop, habe deshalb keinen Vergleich...
Wenn etwas falsch ist, so korrigiert mich bitte. (Befinde mich gerade noch in der Ausbildung und im Moment noch in diesem Stoff drin, aber noch nicht durch)
Gruß, Olaf

Fotofreak
24.09.2004, 20:25
AU weia! Da läuft aber was schief!

Das Monitorprofil wird unter Anzeigeeigenschaften eingestellt (fürs Betriebssystem) und NICHT IN PS!!!

Stecki72
24.09.2004, 20:35
> Kannst du mich mal aufklären, wie du das Profil für komplett Windows eingestellt
> hast? Ich kannte das gar nicht...

Hi Olav,

ich habe mit Adobe Gamma das sRGB-Profil geöffnet, entsprechend auf meinen Monitor abgestimmt und wieder gespeichert. Nun dieses Profil meinem Monitor zugewiesen. Ja, prima, so sehe ich in PS exakt das Bild, welches auch die anderen Programme in gleicher Abstimmung anzeigen.

Nutze ich (wie eigentlich empfohlen) das Monitorprofil für mein System (Windows), dann entstehen deutlich sichtbare Unterschiede zwischen einem Bild, welches in PS angezeigt wird, und dem, welches später ins Web soll (Eb*y, oder Galerie).

Deswegen hatte ich diesen 'Unfug' fabriziert, und das mit Adobe Gamma verändertesRGB-Profil meinem System zugewiesen. Jedenfalls sehen jetzt die Bilder im IE, in paint usw. identisch aus, keine Überraschungen bezüglich Farbtreue usw.

<img src='http://people.freenet.de/erlebnis1/dforum/farbeinstellungen.jpg' alt=''>

<img src='http://people.freenet.de/erlebnis1/dforum/srgb.jpg' alt=''>
..nicht Windows, ich meine, meinem Monitor zuweisen...

<img src='http://people.freenet.de/erlebnis1/dforum/moni.jpg' alt=''>

<img src='http://people.freenet.de/erlebnis1/dforum/unterschiede.jpg' alt=''>
...bei diesem Bild sieht man die Unterschiede...


Es ist für mich die einzige Möglichkeit, bereits beim Workflow die Bilder so zu sehen, so wie sie später im Web oder in anderen Programmen zu sehen sein sollen.

Also wenn ich in PS ein Bild korrigiere, dann soll es auch so aussehen und sich nicht ungefragt in Paint oder im IE viel dunkler zeigen....

Fotofreak
24.09.2004, 20:38
Und warum schaltest Du in PS nicht einfach das Farbmanagement aus? Dann sparst Du Dir die Arbeit :-))

Stecki72
24.09.2004, 20:43
Danke erstmal, aber wie umgeht man denn die lästige Konvertierungsabfrage in PS, wenn man sein Monitorprofil eingestellt hat?

Farbmanagement wird nicht mein Steckenpferd :-(

LG Sascha

Stecki72
24.09.2004, 20:44

Fotofreak
24.09.2004, 20:47
Wenn Du ein Monitorprofil eingestellt hast, wirst Du noch lange nix gefragt.
Wenn in dem Bild ein anderer Farbraum eingebettet ist, als der Arbeitsfarbraum von PS, dann wirst Du was gefragt.

Die Abfrage kannst die in den Farbmanagementoptionen unterbinden, macht aber keinen Sinn, da Du dann ja nicht mehr weißt, was passiert. Empfehlung:

Hole Dir das CT - Sonderheft Digitale Fotografie, das es seit ca. 2 Wochen gibt. Da wird alles sauber erklärt.

Grüße und noch viel Spaß beim Farbmanagement ;-)

Detlev

Fotofreak
24.09.2004, 20:49

Stecki72
24.09.2004, 20:56
....mich würde nur interessieren, wie alle anderen Forenten damit klar kommen, dass die Bilddateien im Web anders aussehen, als sie vorher in PS aussahen.

Fotofreak
24.09.2004, 21:03
Du kannst doch Deine Ergebnisse auch außerhalb PS beurteilen. Dann siehst Du, was die anderen sehen. Sollten die Ergebnisse in PS bei eingebundenem Monitorprofil so stark abweichen, dann stimmt was nicht.

Wenn Du die Bilder fürs Web aufbereitest, dann arbeite mit dem Arbeitsfarbraum sRGB. Dann siehst Du in PS nur noch den Einfluß Deines Monitorprofils. Sollte der Unterschied mit/ohne Profil so groß sein, stimmt was mit dem Monitorprofil nicht.

Wenn Du Dich beim Erstellen des Monitorprofils an sRGB gehalten hast (also unter Windows Gamma 2,2 und 6500 Kelvin Farbtemperatur), können es eigentlich nicht so große Unterschiede sein. Die Farben dürfen sich ändern, nicht aber Helligkeit oder Kontrast.

Um so genauer Du Deinen Monitor einstellst, desto weniger braucht das Profil zu korrigieren.

Detlev

Klaudia
25.09.2004, 21:04
Meine Beitrag ist zwar nicht als professionell zu bewerten, aber du wolltest wissen, wie andere damit klar gekommen sind. Ich hatte nämlich das gleiche Problem, dass Farben und Kontraste in PS anders angezeigt wurden, als in den Bildbetrachtern Explorer, ACDSee und Thumbsplus 6.0

Die Lösung dieses Problems habe ich der PS Trainings-DVD von WINKLER zu verdanken, die ich über dieses Forum bezogen habe. Darin wird die Kalibrierung interaktiv erklärt. Soll heißen, jeder Schritt kann ohne in Hektik zu geraten während des Vortrages am eignen PC eingestellt werden. Nach einer guten Stunde S-RGB-Optimierung für XP, PS, Monitor und alle Bildbearbeitungsprogramme, die übrigens separat darauf einzustellen waren, gelang die Prozedur. Es stimmt alles überein, egal welches Programm ich aufrufe. Die Farbverbindlichkeit ist enorm, obwohl ich nur einen Flachbildschirm und keine Protzröhre nutze!!!

Lediglich mein Erstdrucker Canon i550 nervte bei dieser Performance mit unerträglichen und nicht korrigierbaren Schwächen. Aber auch dieses Problem ist zwischenzeitlich durch einen anderen Printer gelöst: Alle gedruckten Fotos stimmen mit jedem erdenklichen Bildprogramm auf dem Rechner überein. Mehr ereichen wollte ich nicht. Tiefgründige Therorien sind mir ein Greul.

Ergo: Mit hat die Winkler DVD nicht nur wegen der Farbraumthemen größere Dienste erwiesen, als jedes zeitaufwändiges Herumgurken im Internet oder Fachliteratur!

Vielleicht keine professionelle Einstellung zu diesem Hobby. Aber es hat geholfen :-)

Stecki72
25.09.2004, 21:31
...nicht der Einzige hier, dem es so geht (ging). Ich habe mir auf Empfehlung von 'Fotofreak' heute die c't special Digitale Fotografie gekauft. Alles über CM, alles über Kalibrierung, einfach super erklärt.

Trotzdem bin ich jetzt sehr neugierig auf die PS-Lern CD, welche wohl doch mehr als interessant sein dürfte.

Also vielen Dank allen usern, die mir hier geholfen haben.

Ein schönes WE,

Sascha

Klaudia
25.09.2004, 21:33

fotoholgio
27.09.2004, 10:21
würde meinen Umgang mit Farbprofilen als chaotisch und nicht nachvollziehbar bezeichnen. Was mir bisher fehlte, war eine umfassende Anleitung.
gruß fotoholgio

Kuki
27.09.2004, 14:14
Konnte mich gestern von deinem Beitrag live überzeugen, sehen, anwenden und für sehr gut befinden. Mein Kollege hatte bei dieser DVD den Punkt 'Kalibrierung' wohl immer übersehen, grins. Das war sehr hilfreich, danke!!!!!

Noch eine Frage. Du bist eine der ganz wenigen Menschen die Thumbsplus benutzen. Wie zufrieden bist du damit?

fotoholgio
27.09.2004, 14:57
entdecke jede Woche eine neue sinnvolle Funktion.
Einen Wunsch an die Thumbs Entwickler hätte ich noch:
Ich möchte die Bilder eines Verzeichnisses im Vollbildmodus vor und zurückblättern können und im Vollbildmodus Dateien löschen oder verschieben können.
(Das geht mit IrfanView - das ist für diese Aufgabe mein Ersatzwerkzeug)

lg fotoholgio

Klaudia
27.09.2004, 15:44
Warum Thumbsplus, das lässt sich ja fast nur emotional beantworten :-)

Klaudia
27.09.2004, 15:47
<a href='http://www.tv-neuweiler.de/KL/Uebersicht.jpg' target='_blank'>Vielleicht wegen der guten Übersicht</a>

<a href='http://www.tv-neuweiler.de/KL/Farbprofile.jpg' target='_blank'>Oder wegen der Farbprofilübersicht :-)</a>

Aber der Hauptgrund besteht für mich darin: Ich beherrsche es, und nicht es mich :-)

Übrigens, mit der Leertaste lassen sich die Bilder vor und zurückblättern.

Klaudia
27.09.2004, 15:53
Endlich ist mal jemand auf meinem Terrain.

Blättern:
Leertaste

Löschfunktion aktivieren:
-Optionen/Einstellungen/Allgemein
-Haken setzen bei Verzeinisoperationen (löschen, kopieren)

Stecki72
27.09.2004, 16:02
...Fehler gemacht habe (deine Farbprofileinstellungen). Wunderte mich ja (siehe Eröffnungsbeitrag) darüber, dass PS irgendwie die Bilder anders anzeigt, als es z.B. der IE macht.

Bei mir läuft seit Freitag Windows mit meinem Monitorprofil (sRGB)...Seither alles prima!

LG Sascha

Klaudia
27.09.2004, 16:09

fotoholgio
27.09.2004, 16:18
Man müsste nur öfters die Menüs durchforsten...
Die Tastenkürzel sind zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber immerhin: es geht!
Weist du, was die pro-Version gegenüber V6 mehr hat (meine V6 ist englisch, vielleicht ist das schon der Unterschied)

lg fotoholgio

..nettes Bild im Profil..

Klaudia
27.09.2004, 16:36
In der Proversion laufen beispielsweise auch die CRW-Geschichten. Nur für die Proversion gibts die kostenlosen Plugins. Würde mir Thumbsplus immer wieder kaufen. Bin sehr zufrieden damit.

Kuki
27.09.2004, 17:13
Ihr habt recht. Schon die Demoversion macht fun. Guter Tipp!