PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 70-200 2,8 IS oder Festbrennweiten?



Mathias_HGW
29.10.2004, 23:37
Hallo Zusammen !

Ich möchte gerne meine Brennweite erweitern und überlege nun zwischen der
Anschaffung eines 70-200 2,8 IS oder der ähnlichen Ausstattung in Festbrennweiten:

EF 85/1.8 USM 373,00
EF 100/2.8 USM Macro 511,00
EF 200/2.8 L II USM 686,00
Summe 1570 €

Preislich nimmt sich das alles nicht viel, dafür habe ich habe bei den Festbrennweiten ein 'riesen' Loch zwischen 100-200 :-(

Ich verspreche mir von den Festbrennweiten noch einen Qualitätsvorsprung.

Was meint ihr ??

Gustav
29.10.2004, 23:53
vielleicht noch einen Kenko/Soligor 1.4 DG Telekonverter dazu und schon sieht es wieder etwas anders aus. Harmoniert mit den von dir genannten Festbrennweiten sehr gut (beim 100er Macro weiß ich es nicht so genau, hier wäre eine Canon Nahlinse vielleicht besser, um die Abbildungsleistung im Nahbereich noch zu erhöhen)

Dieter Suhr
30.10.2004, 00:21
tendiere auch zu Festbrennweiten - z.Zt. nutze ich allerdings aus den genannten nur das 85er und das ist ein Sahnestück. Würd auch noch ans 2/135 einen Gedanken verschwenden...

Benutzer
30.10.2004, 00:32
wofür....warum....einsatz....und so....
aber eines ist jetzt schon klar....um das brennweitenloch zwischen 100 und 200 mm
zu stopfen reichen in der regel die billigsten turnschuhe..:-))

Thomas Busek
30.10.2004, 00:48
*weil leichter als die 3 objektive
*weil kompakter als die 3 Objektive
*weil komfortabel
*weil kompakter als alle objektive
*weil man nich immer zeit hat so schnell optiken zu wechseln (ok kommt drauf an wozu man das brauch)
*weil IS
*weil L

commendatore
30.10.2004, 00:59
ich würde auch das zoom nehmen, wenn auch sicher die festbrennweiten tlw. einen lichtstärkenvorteil sowie wohl auch einen abbildungsvorteil bringen.

gründe:

a) IS ... ist ne menge wert !!

b) universalität .... du hast nur eine optik.. okay, dafür schwer, aber wechsel entfällt und du schleppst nicht immer 3 optiken mit dir rum.....

im prinzip kommts aber drauf an, was du machen willst .... für AL (available light)-fotografie von z.b. konzerten od. würde ich meine empfehlung nochmals unterstreichen... du hast häufig gar keine zeit und lust zum wechsel ... obwohl die festbrennweiten bei einsetzung des 'fuss-zooms' noch mehr lichtstärke bieten ... dafür aber keinen IS, der natürlich nur dir und nicht bei bewegten objekten hilft...

irgendwie wirst du damit auch nicht recht weiterkommen, denke ich mal... ;-)

Thomas Busek
30.10.2004, 01:16
aber ob man das in dem Bereicht eher braucht als in 200?? ;)

Benutzer
30.10.2004, 01:23
nacheinstellgrenze.....macro.....auffallen im ausland.....
also ohne weitere infos von ihm.....?????

Thomas Busek
30.10.2004, 01:29

Mathias_HGW
30.10.2004, 14:30
Als reiner Hobbyfotograf habe ich natürlich keine festen Einsatzgebiete, obwohl ich Architektur und Nightshots bevorzuge. Gerade bei diesem beiden Gebieten könnte ich auf den IS verzichten, da immer mit Stativ gearbeitet wird.

Ich muß dazu sagen, dass ich sehr viel Wert auf gute Ablichtungsleistungen lege... wie jeder hier ;-) und dadurch auf die Idee mit den Festbrennweiten gekommen bin.