PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie gut sind die Color Foto test



Dariusz
31.10.2004, 19:12
In meine suche nach geigneten Objektiv konfiguration, frage ich mich wie weit kann man diesem tests vertrauen.

Miike
31.10.2004, 19:14
ne riesige Anzeige von dem getesteten Hersteller ist?

Dariusz
31.10.2004, 19:16
so habe ich mir auch gedacht.

Mathias_HGW
31.10.2004, 19:46
ich finde die aussage ein wenig zu allgemein. ein verlag ist doch schlau, wenn er nach dem testergebnis dem gewinner eine anzeige in der nähe des test anbietet. im endeffekt haben beide was von, der verlag einen anzeigenkunden und der hersteller eine sehr gut plazierte anzeige.

ich möchte aber eine andere variante auch nicht ganz ausschließen ;-))

Alfons W.
31.10.2004, 19:52
Ich habe es mir runtergeladen, kann aber beim besten Willen aber kein Moire ausmachen. Die Korbstühle sind leicht durchläßig und der Hintergrund schimmert durch. Das ist meiner Meinung nach alles. Zudem sieht Moire etwas anders aus.

Micha Knipp
31.10.2004, 19:53
Tests dieser, wie auch aller anderen Zeitschriften können bestenfalls als Orientierungshilfe dienen. Die bei allen Herstellern mehr oder weniger auftretende Serienstreuung gebietet es IMHO das, bzw. die Objektive der engeren Auswahl an der eigenen Kamera selbst zu testen und dann zuzuschlagen. In diesem Sinne ...

Gruß aus Leverkusen
Micha Knipp

Alfons W.
31.10.2004, 20:02
Um sich einen groben Überblick zu verschaffen, vielleicht nicht schlecht. Und es kommt darauf an, was die gerade testen. Die Objektivtests sind meist ganz OK. Die Kameratests von den reinen Messwerten her auch. Aber ich habe aufgehört, diese Zeitungen zu kaufen. Bspw. ist dieses Forum um längen informativer. Es ist mir bspw. schleierhaft, wie die die Kompakten von Canon loben können, obwohl diese mit den schlechtesten Fokussierzeiten daherkommen. Trotz guter Bildqualität sind diese Teile einfach nicht mehr konkurrenzfähig. Die würden den Teufel tun, das auch so zu sagen. Aber wie gesagt, wenn man das gelesene interpretieren kann, sind die ganz brauchbar. Und es ist nicht ganz unkritisch, zu sehr mit dem Hersteller zu liebäugeln. Die Zeitschrift AUDIO musste mal die ganze Redaktion entlassen, um sich wieder aufzurappeln.

Gallus
31.10.2004, 20:23
gelesen-ich glaube,bei kaufabsicht und Beurteilung ist stöbern im Forum sinnvoller .
Die Zeitschriften sind in ihren Artikeln m.E. zu oberflächlich und es ist zu viel Werbung drin.

Guenter H.
31.10.2004, 20:40
MotorPresseVerlag in Suttgart. Und die haben sich nachweislich auch vor ein paar Jahren nicht gescheut, ihren Anzeigekunden bei der Auto Motor und Sport falsche, überhöhte Verkaufszahlen bekanntzugeben (da die Anzeigenpreise an die Auflage gekoppelt waren). So machte man dann scheinbar recht bedenkenlos Kasse zu Lasten der Auftraggeber - bis es irgendwann herauskam, man sich hochnotpeinlich entschuldigen musste und einige Verantwortliche ihren Hut nahmen.
Und wie es heute ist? Wer weiss es? Bedenken sollte man aber, dass viele Verlage nicht von den Vertriebserlösen (also dem, was man mit den Zeitschriften am Kiosk einnimmt) leben, sondern zum grössten Teil von den Anzeigenerlösen, die die Haupt-Einnahmequelle darstellen.
Und wer da am Rande der Kalkulationsbasis spazierengeht, könnte schon mal auf dumme -aber naheliegende- Gedanken kommen (wenn dann die Anzeigenabteilung bestimmt, wie das Testergebnis 'abzurunden' ist.............).
Muss im Falle der ColorFoto nicht so sein, könnte aber. Oder?
Viele Gruesse
Guenter

Axel Kottal
31.10.2004, 21:55
... die Geräte beim Hersteller/Importeur anfordern und somit immer ausgewählte Testgeräte bekommen und somit gelten die Testergebnisse nur für die bestmögliche Ausführung des Produktes. Manche behaupten sogar, dass es spezielle Testobjektive gibt, die mit möglichst geringen Toleranzen zusammengebaut werden und extra geprüft wurden.

Gruß
Axel

HKO
01.11.2004, 00:15
was faul ist. Aber man kann Kommentare etwas freundlicher und weniger freundich gestalten, und insbesondere kann man 'selektierte' Optiken mit perfekter Zentrierung verwenden.

Jörg Grunwald
01.11.2004, 00:56
Ich bin auch nicht unbedingt ein Freund von Testberichten der Fachzeitschriften. Aber an die selektierten Testobjektive glaube ich nicht. Gerade ColorFoto hat schon häufiger die schlechte Zentrierung einiger Canon Zooms deutlich kritisiert. An eine Verfälschung der Testergebnisse zum Wohle der Anzeigenkunden glaube ich auch nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Canon nach einem negativen Testbericht monatelang auf Printwerbung in einem der meistgelesenen Fotohefte verzichten würde. Vorstellen könnte ich mir eher, dass vielleicht ein Test wg. eines sehr schlechten Ergebnisses gar nicht erst veröffentlicht wird.

Dieter Suhr
01.11.2004, 01:43
Dir eine 'Gurke' zuspielt. Ich würde mich lieber auf Erfahrungen von Anwendern, wie hier im Forum verlassen und wenn möglich vergleichende Aufnahmen von Objektiven Deiner Wahl selbst anstellen - mit Deiner Kamara.

Peter Brust
01.11.2004, 08:25
Redktionelle Beiträge zu bestimmten Firmen gibt es nur, wenn diese auch Anzeigen schalten. Der Beitrag wird dann sogar oft von den Presseabteilungen der Firmen geliefert und im Originl-Wortlaut abgedruckt.
Bei Tests wird es sich kein Verlag erlauben, den Verriss eines Artikels zu schreiben, wenn gleichzeitig eine Anzeigen in der gleichen Ausgabe erscheint. Schon gar nicht, wenn es sich um eine bekannte Marke handelt.

Guenter H.
01.11.2004, 10:07
die selektierten Testobjektive gibt es - nachweislich !
Ich habe selbst schon Verpackungen einer hier nicht zu nennenden Marke in der Hand gehabt, die einen entspr. Aufkleber trugen.
Es wird also gegenueber den Testern sogar klar definiert, dass sie ein speziell gefertigtes Objektiv bekommen.
Gruesse
Guenter

Jörg Grunwald
02.11.2004, 22:46
Danke für den Hinweis. Dann hilft wohl doch nur selbst die Optik ausprobieren, die man kaufen will. Eigentlich schade.

Gruß Jörg