PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umbau 10-22 für 10D



axl*
07.11.2004, 13:43
Wegen der vielen Nachfragen und der gewünschten Angaben sagt ein Foto mehr als tausend Worte. Vielleicht findet ja die Heimwerkerfraktion eine Möglichkeit.

<a href='http://www.pbase.com/axl2/image/36035487/medium' target='_blank'>Foto</a>

Nicola Fankhauser
07.11.2004, 15:07
... ragt die hinterste linse ca. 3mm über das EF-bajonett heraus - sofern das korrekt ist, ist das sogar weniger als beim EF-S 18-55. könnte jemand mit dem 10-22 mal nachmessen, wie weit die hinterste linse maximal über das normale EF bajonett herausragt?

danke & gruss
nicola

axl*
07.11.2004, 18:20
Metall-Bajonett und die hintere Linse ist etwa 1 bis 1,5 darin versenkt.

Fabian Becker
07.11.2004, 19:35
Was ist denn nun. Das es nun an eine 10D bzw. D60???

Nicola Fankhauser
08.11.2004, 00:22
beträgt also der maximale überhang der hintersten linse. fragt sich eigentlich nur noch, welchen ersatz-ring man anstatt dem originalen einbauen will. man könnte ja den canon service mal anfragen, ob es das ding als 'ersatzteil' gibt... :)

gruss
nicola

JAKOB
08.11.2004, 01:49
wenn ich mir die bilder genau anschaue, so komme ich zum schluss, dass das nicht geht. die hinterlinse ragt zu weit heraus....leider.

Nicola Fankhauser
08.11.2004, 10:11
ich denke 3mm bis 3.5mm sollte der spiegel schon noch durchlassen - wo die grenze liegt, kann ich allerdings auch nicht genau sagen. ausserdem ist die hinterlinse beim 18-55 rundlich, was dem spiegel auch entgegenkommt...

gruss
nicola

Kersten Kircher
08.11.2004, 10:37
so war auch mein Eindruck auf der Messe, leider.

<a href='http://www.kerstenkircher.de' target='_blank'>Gruss Kersten</a>