PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reduziert IS Spiegelschlag?



Matthias Hampe
10.11.2004, 22:29
Bekanntlich reduzieren IS-Objektive bei statischen Objekten die Verwacklungsunschärfe durch das 'Zittern' des Fotografen.

Weiterhin konnte ich einigen threads hier im Forum entnehmen, daß IS auf dem Stativ nichts bringt oder sogar ausgeschaltet werden sollte.

Schließlich gibt es Untersuchungen (irgendein link auf einen Naturfotografen, den ich nicht mehr finde : - ( ), daß der Spiegelschlag weit mehr Verwacklungsunschärfe prodzuziert, als man gemeinhin glaubt. Da die Spiegelvorauslösung auch bei Stativverwendung nicht immer machbar ist, sollte doch mindestens immer das IS eingeschaltet sein.

Liege ich da falsch?

Bitte jetzt keine Tipps nach dem Motto 'probier's doch einfach aus'. Für mich persönlich ist nämlich bei häufiger Stativbenutzung die 'Preis'-Frage, ob es das 2,8/70 - 200 L mit oder ohne IS werden soll. Ein IS habe ich nämlich nach dem Tausch des EF-S 17 - 85 gegen das 17 - 40 L nicht mehr... : - ))

LG Matthias

Christian Lütje
10.11.2004, 22:43
Also es heisst immer, dass man den IS der ersten Generation (28-135 IS, 75-300 IS und noch andere?) auf dem Stativ ausschalten soll, da der IS wohl nicht in der Lage ist, die relativ kleinen und schnellen Schwingungen und Wackler auf dem Stativ zu registrieren. Das scheint den IS wohl zu verwirren, und es kann passieren, dass er dann zu heftige Ausgleichsbewegungen macht, die das Bild verwackeln.

Neuere IS-Versionen erkennen die veränderte Bewegung auf dem Stativ und machen dann keine oder nur sehr kleine Ausgleichsbewegungen.

Fotografiere allerdings wenig mit Stativ, daher sollten sich vielleicht die Naturprofis mit den langen schweren Objektiven sich äußern, was sie für Erfahrungen mit Spiegelvorauslösung und IS gemacht haben.

Gruß
Christian

Andreas Kammann
11.11.2004, 01:28
<i>[Matthias Hampe schrieb am 10.11.04 um 21:29:49]

> Bekanntlich reduzieren IS-Objektive bei statischen Objekten die Verwacklungsunschärfe
> durch das 'Zittern' des Fotografen. </i>

Jepp.

> <i>
> Weiterhin konnte ich einigen threads hier
> im Forum entnehmen, daß IS auf dem Stativ nichts bringt oder sogar ausgeschaltet
> werden sollte.</i>

Dies hängt von der Version des IS ab. Die Objektive mit IS der ersten Generation (z.B. 70-300, 4/300) muss man sogar auf dem Stativ mit abgeschaltetem IS betreiben.

> <i>
> Schließlich gibt es Untersuchungen (irgendein link auf einen
> Naturfotografen, </i>

Poelking.de?

<i>> den ich nicht mehr finde : - ( ), daß der Spiegelschlag weit mehr
> Verwacklungsunschärfe prodzuziert, als man gemeinhin glaubt. Da die Spiegelvorauslösung
> auch bei Stativverwendung nicht immer machbar ist, sollte doch mindestens immer das
> IS eingeschaltet sein.</i>

Ob der Spiegelschlag ein Problem ist, hängt vom Objektiv und der Belichtungszeit ab. Kritisch sind nicht die langen Zeiten, sondern typischerweise Zeiten zwischen 1/8 und 1/30.
Der IS bringt gegen den Spiegelschlag überhaupt nix.

<i>>
> Liege ich da falsch?</i>

Ähh, nun ja...

<i>>
> Bitte jetzt keine Tipps nach
> dem Motto 'probier's doch einfach aus'. Für mich persönlich ist nämlich bei häufiger
> Stativbenutzung die 'Preis'-Frage, ob es das 2,8/70 - 200 L mit oder ohne IS werden
> soll. Ein IS habe ich nämlich nach dem Tausch des EF-S 17 - 85 gegen das 17 - 40
> L nicht mehr... : - ))</i>

Ich würde trotzdem _nie_ auf einen IS verzichten, wenns das Objektiv auch mit gibt. Es sei denn, Du schraubt es für jedes Bild aufs Stativ..

<i>>
> LG Matthias</i>

Gruß

Andreas

MWG77
11.11.2004, 08:19
steht so jedenfalls im Handbuch.

Wenn man das Objektiv mal auf ein Stativ schraubt und den IS an lässt ist zu beobachten das sich das Bild im Sucher ständig bewegt.

Dietrich Löbner
11.11.2004, 11:52
Laut Chuck Westfall, dem technischen Direktor von Canon USA, hilft der IS der 3. Generation, also genau der, der auch erkennt, wenn ein Stativ benutzt wird. Der IS wird dann in einen Modus versetzt, der insbesondere Spiegelschlag ausgleichen soll. Wer es genauer wissen will, sollte bei <a href='http://www.robgalbraith.com/ubbthreads/search.php?Cat=' target='_blank'>Rob Galbraith</a> suchen.

Andreas Kammann
11.11.2004, 12:18
<i>[Dietrich Löbner schrieb am 11.11.04 um 10:52:12]

> Laut Chuck Westfall, dem technischen Direktor von Canon USA, hilft der IS der 3.
> Generation, also genau der, der auch erkennt, wenn ein Stativ benutzt wird. Der IS
> wird dann in einen Modus versetzt, der insbesondere Spiegelschlag ausgleichen soll.
> Wer es genauer wissen will, sollte bei <a href='http://www.robgalbraith.com/ubbthreads/search.php?Cat='
> target='_blank'>Rob Galbraith</a> suchen.
> </i>

Hmm..
Der IS der 3. Generation ist der, der auch im 4/500 IS verbaut ist (oder ist das Version 2)? Nach meinen Versuchen mit diesem Objektiv (bei dem der Spiegelschlag bei 1/15 s deutliche Auswirkungen hat) bringt der IS hierfür exakt gar nix. SVA dagegen schon.
Keine Ahnung, ob der IS hier theoretisch helfen sollte, sind nur meine Erfahrungen..

Gruß

Andreas (der den IS trotzdem liebt)

zar
11.11.2004, 13:09
Bisher bin ich davon ausgegangen, dass beim IS 3. Generation der IS einfach in standby geht, wenn die Kamera auf einem Stativ montiert ist und die wenigen verbleibenden Schwingungen sich deutlich vom Zittern unterscheiden.

IS habe ich auch so verstanden, dass, aufgrund der ggw. Zitter-Bewegungen, eine Gegenbewegung voraus berechnet wird. Sozusagen eine Prognose. Je genauer die Prognose, desto besser wird ausgeglichen.
Beim Spiegelschlag gibt es m.E. kaum Zeit und Daten um zu prognostizieren. Deshalb glaube ich, dass der IS in diesem Fall nicht viel bringen wird.

Liege ich da richtig?

cu Marc

FriedV
11.11.2004, 13:38
.. er prognostiziert ja nicht nur, sondern bildet einen geschlossenen Regelkreis mit den Gyros im Objektiv. Ich kann mir schon vorstellen, dass er im Fall einer Stativuntestützung die Regelparameter ändert, so dass er z.B. Wackelschwingungen (wie sie auch durch den Spiegelschlag induziert werden), ausgleicht (natürlich nur im Rahmen der Systemgrenzen).

Dietrich Löbner
11.11.2004, 15:07
Ich hab selbst noch nicht getestet, insofern sind praktische Erfahrungen natürlich immer klasse. Ich habe jetzt selbst nochmal bei Rob Galbraith gesucht, dort findet sich z.B. folgender gegenteiliger <a href='http://www.robgalbraith.com/ubbthreads/showflat.php?Cat=&Board=UBB18&Number=264860&Forum=,,,f8,f18,,,&Words=mirror%20iimage%20stabalizer&Searchpage=3&Limit=25&Main=264860&Search=true&where=bodysub&Name=&daterange=0&newerval=&newertype=&olderval=&oldertype=&bodyprev=#Post264860' target='_blank'>Bericht</a>. Und hier die Beschreibung von Chuck Westfall des '<a href='http://www.robgalbraith.com/ubbthreads/showflat.php?Cat=&Number=220773&page=&view=&sb=5&o=&fpart=1&vc=1' target='_blank'>tripod IS</a>'.

Andreas Kammann
11.11.2004, 15:20
<i>[Dietrich Löbner schrieb am 11.11.04 um 14:07:39]

> Ich hab selbst noch nicht getestet, insofern sind praktische Erfahrungen natürlich
> immer klasse. Ich habe jetzt selbst nochmal bei Rob Galbraith gesucht, dort findet
> sich z.B. folgender gegenteiliger <a href='http://www.robgalbraith.com/ubbthreads/showflat.php?Cat=&Board=UBB18&Number=264860&Forum=,,,f8,f18,,,&Words=mirror%20iimage%20stabalizer&Searchpage=3&Limit=25&Main=264860&Search=true&where=bodysub&Name=&daterange=0&newerval=&newertype=&olderval=&oldertype=&bodyprev=#Post264860'
> target='_blank'>Bericht</a>. </i>

Ich habs nur überflogen: der Mensch verwendet ein schweres Stativ mit B1-Kopf, aber keinen elektrischen Auslöser? Naja, dann bringt der IS bestimmt was...

<i> Und hier die Beschreibung von Chuck Westfall des '<a
> href='http://www.robgalbraith.com/ubbthreads/showflat.php?Cat=&Number=220773&page=&view=&sb=5&o=&fpart=1&vc=1'
> target='_blank'>tripod IS</a>'.
> </i>

Das klingt wesentlich ernsthafter und auch plausibel. Deckt sich halt nicht mit meinen Erfahrungen, vom Stativ aus ist für mich immer SVA erste Wahl.

Gruß

Andreas

Benutzer
11.11.2004, 18:25
und welche Objektive gehören jetzt zur 3.Generation ??

Dietrich Löbner
11.11.2004, 19:57
<a href='http://www.robgalbraith.com/ubbthreads/showflat.php?Cat=&Number=220773&page=&view=&sb=5&o=&fpart=1&vc=1' target='_blank'>Chuck Westfall</a>

PS: Klickt hier eigentlich keiner auf Links? Das hab ich doch weiter oben im Thread schon 'mal geschrieben ... :)

Benutzer
11.11.2004, 20:00
ich bin Deutscher und keiner aus Amiland....................regt mich langsam auf,hier wird immer angenommen,daß jeder das Sch....english kann ;-O

Dietrich Löbner
11.11.2004, 20:04
Hier wird gar nichts angenommen, sondern Information weitergegeben, die es gibt. Und erzähl mir nicht, Du könntest in 'nem englischen Text die Objektive nicht identifizieren. :D

Benutzer
11.11.2004, 20:09
grummel,grummel.....................hast teilweise recht,nimm das bitte nicht persönlich ;-))

Andreas Kammann
11.11.2004, 20:22
@H.P Kapfer:
IS sollte laut Chuck Westfall anbleiben bei:

28-300/3.5-5.6L IS, 70-200/2.8L IS, 70-300/4.5-5.6 DO IS, 300/2.8L IS, 400/2.8L IS, 400/4 DO IS, 500/4L IS, and 600/4L IS.


Aber: ich kenne zwei IS-Generationen, die erste mit z.B. 75-300 IS und dem 4/300 IS, und eine
weiter, zu der u.a. die 'Weissen Riesen' vom 2,8/300 aufwärts gehören (Liste von Chuck Westfall).
Welches Objektiv hat den 'IS der dritten Generation'. Gabs mit dem 4/500 oder dem 4/400 DO
was neues?

Aus der Praxis: ich habs mit dem 4/300 IS und dem 4/500 IS getestet.
Bei dem 4/300 _muss_ der IS ausgeschaltet werden, schon das Sucherbild 'springt' manchmal
um, oder wandert. Auf den Fotos kommt es manchmal zu Doppelbildern.
Mit dem 4/500 IS ist das Sucherbild unauffällig, die Fotos wirken auf mich gleichauf bis etwas
schlechter.
Ich habe den IS immer an, außer ich fotografiere vom Dreibein. Das mache ich dann aber immer
mit Fernauslöser und SVA.

Weiss jemand was über _drei_ IS-Generationen? Wer hat denn Lens Work 3?

Fragt sich

Andreas

Detlev Rackow
11.11.2004, 21:08
<a href='http://www.cps.canon-europe.com/articles/article.jsp?article.articleId=100020' target='_blank'>Hier geht\'s zum Artikel</a>

Kurzfassung: Bei der 1. Generation ausschalten, bei neueren Modellen anlassen.

Konkret soll man bei folgenden Objektiven abschalten:
28-135
75-300
100-400
300mm

Ciao,

Detlev

Detlev Rackow
11.11.2004, 21:22
Ab der 2. Generation wurde der Mode-Schalter für Mitzieheffekte eingeführt, daran kann man also alle Objektive erkennen. Laut CPS-Artikel Nr. 7 haben auch die Objektive ab der zweiten Generation die automatische Stativerkennung, die Spiegelschlag und Verschlußbewegung ausgleicht.

In der dritten Generation wurde die Wirkung etwas verbessert.

Eine Aufzählung aller Optiken mit dem IS der 3. Generation gibt es auch in Lens Works III nicht, es wird nur angegeben daß das 70-200/2,8 L IS im Jahre 2001 das erste Objektiv mit dem IS der dritten Generation war. Alle danach erschienenen Linsen sollten dann auch den IS der dritten Generation haben.

Ciao,

Detlev

Otwin
11.11.2004, 22:41
Hallo,

bei meinem 100-400 bleibt der IS auf Einbeinstativ an, bei Dreibein ausgeschaltet. Keine Probleme, funktioniert zumindest bei meinem Exemplar tadellos.

Viele Grüße

Otwin

Benutzer
11.11.2004, 22:44
auf dem Einbein muß der IS bei dem 100-400er auf Stufe 2..........so meine Erfahrung !!!!

Andreas Kammann
12.11.2004, 00:46
<i>[Detlev Rackow schrieb am 11.11.04 um 20:22:14]

> Ab der 2. Generation wurde der Mode-Schalter für Mitzieheffekte eingeführt, daran
> kann man also alle Objektive erkennen. Laut CPS-Artikel Nr. 7 haben auch die Objektive
> ab der zweiten Generation die automatische Stativerkennung, die Spiegelschlag und
> Verschlußbewegung ausgleicht. </i>

Danke für die Aufklärung.

Das 4/300 IS hat Mode 1 und 2, ist also schon 2. Generation?

>
> In der dritten Generation wurde die Wirkung etwas
> verbessert.
>
> Eine Aufzählung aller Optiken mit dem IS der 3. Generation gibt
> es auch in Lens Works III nicht, es wird nur angegeben daß das 70-200/2,8 L IS im
> Jahre 2001 das erste Objektiv mit dem IS der dritten Generation war. Alle danach
> erschienenen Linsen sollten dann auch den IS der dritten Generation haben.</i>

Ab 2001 die dritte Generation? Dann gibts vermutlich gar nicht viel Optiken der zweiten, oder?

<i>
>
> Ciao,
>
>
> Detlev</i>

Gruß

Andreas

Andreas Kammann
12.11.2004, 00:49
..leider ist halt nun mal ein Teil der Informationen aus Amiland.

Beileid

Andreas

Andreas Kammann
12.11.2004, 00:55
Hat Dir das Ganze irgendwie geholfen? Wurden Deine Fragen ausreichend beantwortet?

In der ganzen Diskussion bist Du ja nicht mehr aufgetaucht.

Neugierig

Andreas

Matthias Hampe
12.11.2004, 09:45
Hallo Andreas,

bin zwar nicht mehr aufgetaucht, habe das Ganze aber aus dem 'off' mit großem Interesse beobachtet.

Da ich beabsichtige, mir das 4/70 - 200 L zu kaufen und dieses bei den Linsen mit IS komischerweise nicht auftauchte, gehe ich mal von IS der 0. Generation aus und vermerke für mich im Hinterkopf, daß ich es auf dem Stativ dann auslasse : - ))

Nein, im Ernst: Für mich ist deutlich geworden, daß die Anwender sich uneins sind und es bei unklaren Infos seitens Canon zig Einflußgrößen gibt: a) 3 verschiedene IS-Generationen, b) Anwendung mit und ohne Spiegelvorauslösung, c) Einbein- und Dreibeinstativ, d) Zeiten zwischen 1/15 und mehreren Sekunden. Eine allgemeingültige Regel läßt sich daher IMHO nicht aufstellen und ich werde das lichtschwächere Zoom ohne IS nehmen (wobei das Gewicht in Gramm im Vergleich zum 2,8er erfreulicherweise mit dem Preis in EUR korreliert :-))

Danke nochmal für Eure Infos

LG Matthias (sieht man sich morgen???)

Dietrich Löbner
12.11.2004, 10:29
> Das 4/300 IS hat Mode 1 und 2, ist also schon 2. Generation?

Ganz genau.

Christiane
12.11.2004, 17:50
<i>[FriedV schrieb am 11.11.04 um 12:38:17]
> ... Gyros im Objektiv ...</i>

Matthias Hampe
16.11.2004, 09:33
Hallo nochmal alle, die mir auf meine Frage geantwortet haben!

Ich habe mir am Samstag in Veitshöchheim bei AC-Foto zum Schnäppchenpreis das 4/70 - 200 L gegönnt. Erste Tests zauberten (auch ohne IS) ein breites Grinsen auf mein Gesicht.

Zu der ganzen IS-Diskussion eine (schmunzelnde) Anmerkung eines Leica-Fotografen:

IS ist sicherlich ein 'nice-to-have'. Es sind damit Ergebnisse möglich, die an Zauberei grenzen und an den Grenzen der Physik rütteln. In der schnellen Reportage- und Sportfotografie kann aber die (für einen 'chemischen') gewaltige Rauschfreiheit bei hohen Empfindlichkeiten einiges wettmachen, ohne zu stören. Bei Nachtaufnahmen etc. habe ich dann -IS hin oder her- doch lieber ein Stativ dabei...

Matthias, der auch ohne IS glücklich wird und auf dem Stativ nun nicht mehr nachdenken muß, ob er 1., 2. oder 3. Generation hat... : - )