PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ist der IS in Verbindung mit einem Telekonverter genauso



Micha Knipp
15.12.2004, 19:53
wirksam, wie ohne?

Hintergrund der Frage: ich möchte 500-600mm Brennweite erreichen. Nicht am Stück (zu teuer), aber evtl. 300 + Konverter. Das 300 1/2,8 gibt es bekanntlich mit und ohne IS. Daher die Frage, ob der IS mit 2fach-Konverter genauso gut arbeitet, wie ohne. Wenn nicht, kann ich mir die Mehrkosten sparen:-)

Hoffentlich habe ich mich verständlich ausgedrückt.

Gruß aus Leverkusen
Micha Knipp

Klinke
15.12.2004, 20:07
generell verdoppelt der Extender die Brennweite, also doppelt so schnell verwackelt. Und er verdoppelt die Abbildunfsfehler des Objektives. Aber der IS tut schon seinen Dienst, nur ob du bei den ganz langen Brennweiten ohne (gutes !) Stativ auskommst ... !?

Micha Knipp
15.12.2004, 20:13
<i>[Klinke schrieb am 15.12.04 um 19:07:47]

> generell verdoppelt der Extender die Brennweite, also doppelt so schnell verwackelt.
> Und er verdoppelt die Abbildunfsfehler des Objektives.
> ... !?</i>

Das war ja auch mein Gedanke. Falls der IS für die entsprechende Brennweite ausgelegt ist, haut ihm der TC doch ganz schön dazwischen! Oder nicht?

Gruß aus Leverkusen
Micha Knipp

reneberlin
15.12.2004, 20:26
IS ist eine rein optische korrektur (bewegliche linse). brennweite ist egal - licht muss durchkommen.

gruss

rené

mrd
15.12.2004, 20:59
...des 300er 4.0 stehen die Zeiten, mit denen der IS am besten arbeitet. Mit Konverter empfiehlt Canon - oh wunder - einfach ein bisschen schnellere Zeiten, auch mit IS.
--> Der IS arbeitet genau gleich gut. Nur Wunder vollbringt er keine.

Grüsse
Rufer

Andreas Neubert
15.12.2004, 22:10
Ausschnittvergrößerung weil er ja hinter dem Objektiv sitzt.
Man wird also alle Fehler praktisch doppelt so groß aufs Auge gedrückt bekommen.
Wird der IS an seiner Grenze betrieben und kann das Verwackeln nicht mehr vollständig ausgleichen, so wird der Wischer im Bild halt doppelt so groß abgebildet (sich also über die doppelte Anzahl von Pixeln erstrecken)!

Das heißt die längste, in der Bildwahrnehmung verwacklungsfreie Belichtungszeit wird mit dem Konverter kürzer - im Extremfall auf die hälfte reduziert, sofern das Objektiv überhaupt die nötige Auflösung bringt.

Gruß, Andreas

Islander
15.12.2004, 22:21
Moin!
... von meinem kleinen <a href='http://hans-harms.de/nmz/Web-Clown.jpg' target='_blank'>Clown</a>(Achtung 535 KB), mit dem EF 4,0/300 L IS, mit dem 1,4er Konverter.
Aufnahme bei 800 ASA, Blende 5,6 und 1/20 sek., aus der Hand.

mfg harms

Micha Knipp
15.12.2004, 22:32
keine übertriebene Härte darstellen würde, mit einem Einbein zu arbeiten:-)

Gruß aus Leverkusen
Micha Knipp

Islander
15.12.2004, 22:36

*Claus*
16.12.2004, 10:44
gratuliere Micha - Du hast es richtig völlig erkannt. Das Stativ ist immer noch die beste und preisgünstigste Methode für bessere Fotos und nicht irgendwelches elektronischen Gimmicks... :-)

Micha Knipp
16.12.2004, 10:57
Hallo Claus,

das ist schon richtig. Mir ging es darum, ob ich mir die Mehrkosten eines 1:2,8 300 IS gegenüber dem ohne IS bei überwiegender Nutzung des 2fach TC grundsätzlich sparen kann. 300mm aus der Hand traue ich mir ohne weiteres zu (hab´ ja Übung, wie Du weißt), aber bei 600mm ist das illusorisch.

Gruß aus Leverkusen
Micha Knipp

Otto Böhr
16.12.2004, 12:06
er ist auch mit dem Konverter wirksam.
Ich habe in Neuseeland unter sehr widrigen Umständen ein Foto von Albatrossen mit dem 70-200 L IS mit dem 2-fach Konverter (also 640 mm Brennweite) Blende 5,6 mit einer 1/15 sek. gemacht.
<a href='http://www.naturfoto-digital.de/imageforum/details.php?image_id=1557&mode=search' target='_blank'>Link</a>
Das wäre so ohne IS nicht möglich gewesen.

SCFR
16.12.2004, 23:45
Hallo Micha,
Hol dir die Optiken möglist mit IS, ist wesentlich universeller einzusetzen!
Abschalten kannst du den IS ja immer (wirste aber nicht machen)
Übrigens, der Rene hat ein 2,8 / 300mm mit IS!
Gruß aus Ratingen
Friedhelm

*Claus*
17.12.2004, 06:44
zumindest ein Einbein fotografieren.

Bei dem Genre
- Familie brauchst Du kein 2,8 300er (und auch keinen IS)
- Landschaft brauchst Du auch kein 2,8 er wirst aber eh vom Tripod fotografieren (und auch keinen IS)
- Natur - kommt darauf an was Du darunter vestehst - wirst Du in dn meisten Konstellationen zumindest vom Monopod machen - ggf. ist IS hilfreich

-> IS brauchst Du eher selten - häufiger ein Monopod oder Tripod. Das 2,8 300er aus der Hand geht natürlich ist aber nur Notlösung, wenn es unvorhergesehen wirklich mal ganz schnell gehen soll oder umgekehrt wieso soll man grundsätzlich auf schärfere Aufnahmen, die mittels Stativ verzichten.

reneberlin
17.12.2004, 08:57
der IS arbeitet aber genauso wie ohne konverter.
das selbe sagst du auch. dass sich die korrekturbereiche verschieben, ebenso die zeiten in denen man arbeiten kann ist völlig o.k. muss ja auch zwangsläufig.

gruss

rené

Micha Knipp
17.12.2004, 14:48
<i>[SCFR schrieb am 16.12.04 um 22:45:33]

> Übrigens, der Rene
> hat ein 2,8 / 300mm mit IS!
> Gruß aus Ratingen
> Friedhelm</i>

Dann wirds ja mal wieder Zeit für ein Usertreffen:-)

Gruß aus Leverkusen
Micha Knipp

Micha Knipp
17.12.2004, 14:51
Hallo Claus,

an das 2.8er dachte ich, weil ich es mit dem 2fach TC einsetzen will. Auf Autofocus möchte ich nicht verzichten!

LG
Micha

Micha Knipp
17.12.2004, 14:53

SCFR
18.12.2004, 00:41
Gute Idee,
Hab mir das 2,8/300 IS beim Rene schon angesehen.
Super Optik!
Gruß
Friedhelm