PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EF300mm f/2.8L USM mit 2-fach Telekonverter



ChriMi
21.12.2004, 12:41
Hallo zusammen,

auf der Suche nach 'echten' 600 mm Brennweite im bezahlbaren Bereich bin ich auf die Kombination EF300mm f/2.8L USM (also die alte Version ohne IS) und 2-fach Telekonverter gestoßen. Hat jemand mit dieser Kombi Erfahrung? Ich würde sie gerne zur Tierfotografie einsetzen (ich besitze eine 10D). Auch ein paar Beispielbilder wären klasse.

Vielen Dank und schöne Grüße,

Christoph.

Andreas Koch
21.12.2004, 13:04
Diese Kombination funktioniert ganz hervorragend! Das 300/2,8 L IS liefert eine so gute Bildqualität, dass sie auch mit dem 2fach-Konverter dran noch sehr gut ist, man sieht nur geringe Abstriche. Diese Kombination ist im Verhältnis zu einem 600/4 L IS bezahlbar, viel leichter und zudem flexibler, sofern man nicht mehr als 600mm Brennweite braucht. An der 10D erhältst du damit rechnerisch ein 600/5,6 L IS, der einzige Nachteil ist, das nur noch das zentrale AF-Feld zur Verfügung steht und der AF doch merklich langsamer reagiert.

Werner Oppermann hat hier schon viele hervorragende Fotos gezeigt, die mit diesem Objektiv entstanden sind. Einfach mal die Suche bemühen, dann solltest du einige Beispiele finden.

Viele Grüße
Andreas

Andreas Koch
21.12.2004, 13:05

Stefan Ott
21.12.2004, 15:06
was aber nicht viel ändert. Im Vergleich zum 600er sind die mit dem 300+2.0 gemachten Bilder aber weicher und weniger detailliert.

Andreas Koch
21.12.2004, 15:35
werden die Bilder weicher und etwas weniger detailfreudig. Man muß es halt im Verhältnis zum Preis sehen, für Spitzenleistung bezahlt man bei Canon auch Spitzenpreise, das ist gerechtfertigt. Man muß abwägen, ob einem die letzte Schärfe und Kontrastleistung die mehreren tausend Euro Aufpreis wert sind oder wert sein müssen (z.B. bei beruflichen Naturfotografen).

Gruß
Andreas

Oppermann Werner
21.12.2004, 15:44
nicht unbedingt , abblenden auf Blende 8 und die Bilder sind 1A. Viel mehr macht es auch
der Abstand zum Motiv. Und auf die tagesform der Kombination kommt es an.
Gruß Werner

M. Blum
21.12.2004, 16:07
Anfangsblende 8. Bei 5,5 müssten doch noch alle AF-Felder verfügbar sein. Oder täusche ich mich?

Stefan Redel
21.12.2004, 16:14

Stefan Ott
21.12.2004, 16:16

ChriMi
21.12.2004, 16:24
Vielen Dank schonmal für Eure Ausführungen. Denkt Ihr, die Kombination wäre qualitativ schlechter als die Leistung meines EF 100-400 bei 400 mm?

Viele Grüße, Christoph.

Christian Herzig
21.12.2004, 16:47
Was macht der genau?
Der Croppt doch eigentlich nur und bläst dann auf. Da kann man doch nicht wirklich von Brennteitenerweiterung sprechen oder liege ich da falsch?

Wenn der ja bloss aufbläst, so darf man doch ein 300m + 2TC nicht mit einem 600 vergleichen..?

Jörg Tillmann
21.12.2004, 17:04
Sowohl TK als auch Brennweitenverlängerung als auch Kameracrop sorgen für eine Verkleinerung des Bildwinkels und das ist alles was zählt, zumindest im Bezug auf Vergleichbarkeit der Brennweiten.
Dass anderen Dinge wie geringere Schärfentiefe nur durch wirkliche 600mm erreicht werden, ist was anderes.
Aber ansonsten lasst sich ein 300er mit 2x TK absolut ohne Probleme mit einem echten 600mm-Objektiv vergleichen, der Bildwinkel ist genau derselbe.

Jens Wegmann
21.12.2004, 17:50
> Sowohl TK als auch Brennweitenverlängerung als auch Kameracrop sorgen für eine Verkleinerung
> des Bildwinkels und das ist alles was zählt, zumindest im Bezug auf Vergleichbarkeit
> der Brennweiten.
> Dass anderen Dinge wie geringere Schärfentiefe nur durch wirkliche
> 600mm erreicht werden, ist was anderes.

Nein, das ist so falsch. 300er mit Telekonverter ist vom Bildeindruck exakt mit dem 600er identisch. Gleiche Schärfentiefe! Kamera Crop ist was anderes, da wird ein Ausschnitt genommen ohne ein optischen System.

Micha67
21.12.2004, 17:52
Das ist nicht nur ein schlichter Erfahrungswert bei ausgezeichneten Grundobjektiven, wie einem 300/2.8 L, sondern es ist auch technisch ganz einfach zubegründen.

> Was macht der genau?

OK, du willst es wirklich wissen? Er vergrößert den inneren Teil des Bildkreises optisch nach. Dies *ist* eine reale Brennweitenverlängerung, die resultierende Brennweite beträgt auch physikalisch 600 mm.

Zur Auflösung:

Nehmen wir z.B. mal an, das 300/2.8 habe eine optische Grenzauflösung von ca. 300 lp/mm und der Telekonverter führe zu einer 10%-igen Verschlechterung der Grenzauflösung.

Nehmen wir weiterhin die Kamera (z.B. 10D) mit einer Auflösung von 60 lp/mm. Das fertige Bild ohne Telekonverter wird nun eine Auflösung haben, die sich folgendermaßen ergibt:

1 / Systemauflösung = 1 / Kameraauflösung + 1 / Objektivauflösung

Wir erhalten also im fertigen Bild in diesem Fall 50 lp/mm. Mit digitalem Aufblasen ergäbe das also strikt 25 lp/mm Grenzauflösung.

Nun mit Konverter: die Optik-Kombination bringt 300 lp/mm / 2 * 0.9 also 135 lp/mm. Im Verbund mit der Kamera, die ja für sich immer noch 60 lp/mm auflöst, ergibt dies eine Grenzauflösung von 41,5 lp/mm also deutlich besser als bei rein digitalem Aufblasen.

Christian Herzig
21.12.2004, 17:59
abend in aller ruhe nochmals durch den kopf gehen lassen. denke aber, dass ich deiner antwort folgen kann.

gruss, danke und schönen abend noch! Christian

Micha67
21.12.2004, 18:02
... noch hinzufügen sollte, daß die Schärfentiefe bei Konverternutzung sich natürlich nach der realen Blende richtet, also z.B. bei einem bei Offenblende betriebenen 300/2.8 mit 2x-Telekonverter der Situation eines 600/4 bei f/5.6 entspricht.

Jörg Tillmann
21.12.2004, 19:14
stimmmt, sorry, da hab ich mich ein wenig vertan.

Stefan Redel
22.12.2004, 10:09

Atahualpa Jones
22.12.2004, 10:32
Huhu...

also mein 300/2.8 mit dem 2x II macht schärfere (bessere) Bilder als das 100-400 bei 400mm. Also zumindest bei meim 100-400 (wurde auch schonmal justiert).

Gruß

Markus

ChriMi
23.12.2004, 17:23
Kann hier jemand die Bildqualität des EF 300 samt 2fach-Konverter mit der des FD 600 f4.5 samt EOS-Konverter vergleichen?

Benutzer
23.12.2004, 17:27