PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : heute kam das EF 70-200mm 1:4L USM-und Backfocus.....



Rico Baumgärtel
21.12.2004, 19:03
bei 70mm und 3m Abstand zum Objekt ca 3-4cm, bei ca 6m Abstand etwa 20-30 cm, bei 200mm und ca 8m Abstand vielleicht 1 Meter oder mehr.....meine 10D funzt mit meinen 3 weiteren Objektiven tadellos....gibt man das Objektiv zurück oder gibts man zum Justieren?? für 660 Teuronen könnte man doch etwas Qualitätskontrolle erwarten oder?? wird beim Justieren das Ding zerlegt oder nur Softwaremässig was angepaßt?

MFG Rico

Denny Priebe
21.12.2004, 19:14
<i>> wird beim Justieren das Ding zerlegt oder nur Softwaremässig was angepaßt?</i>

Ich habe mir sagen lassen, daß zum Justieren Lötbrücken gesetzt werden.

Gruß, Denny

KHD
21.12.2004, 19:16

Denny Priebe
21.12.2004, 19:20
einen Rat hätte...

Georg
21.12.2004, 19:32
Ich habe meins damals zum Justieren zu GIMA in München eingeschickt, hat 8 Tage incl. Postweg gedauert, hat sich aber gelohnt. Du kannst auch vom Rückgaberecht gebrauch machen, aber verbessert es Deine Chancen beim nächten Versuch? Es ist damit zu rechnen, dass gerade die schlecht justierten wieder zurückgegeben werden und was macht der Händler damit? Bestimmt nicht zum Justieren einschicken. Mein Vorschlag: opfer die 10 Euro für das Porto und bring etwas Geduld auf und schick es ein.

Alfons W.
21.12.2004, 19:33
...oder doch nur Krankengymnastik nötig ist, will er wissen. Und ich kann KHD nachfühlen. Diese Frage gehört zu den TOP-TEN und reiht sich ein in die Riege: 10D oder 20D, Sigma Blitz oder EX, L-oder nicht L usw... Andererseits ist die Suchfunktion durch die immerwiederkehrenden Fragen so verstopft, dass da kaum noch jemand durchsteigt. Man sollte vielleicht die Rubriken verfeinern, und: FÜR DAS THEMA 70-200 L4.0 BACKFOKUS KÖNNTE MAN LOCKER EINE EIGENE RUBRIK SCHAFFEN.

Jürgen Lutz
21.12.2004, 19:35

Georg
21.12.2004, 19:42
man kann doch nachvollziehen, dass erstmal bedingt durch die Entäuschung, eine Art trost sucht. Bei einem Hobby sind auch immer Emotionen im Spiel und das sich dann auch mal Frust einstellt, wenn etwas kaputt ist bzw. geht oder die Erwartung nicht erfüllt, kann ich verstehen. Natürlich möchte man am liebsten nur das Lesen, was einem selbst interessiert, aber wie soll das gehen? Eine feinere Unterteilung der Rubriken könnte sicher helfen und etwas mehr Gelassenheit auch oder man überspringt einfach die Themen, die einem nicht interessieren.

Denny Priebe
21.12.2004, 20:03
<i>> etwas mehr Gelassenheit auch oder man überspringt einfach die Themen, die einem nicht interessieren.</i>

Wie wahr.

Gruß, Denny

Alfons W.
21.12.2004, 20:12
Frontfokusprobleme der AF im Spiel ist. So ging es jedenfalls mir. Objektiv bekommen und erst mal getestet und prompt Probleme. Dann, am anderen Tag losgezogen und plötzlich waren die meisten scharf. Was war: ich hatte vergessen, den Begrenzungsschalter umzulegen. Ich bin eigentlich ganz fit in den Dingen und dennoch kann auch mir soetwas passieren. Ich will jetzt keinem etwas unterstellen. Aber manchmal grenzt das Ganze doch an Hysterie. Ich habe zig Bilder mit angeblichen Fokusproblemen gesehen, bei denen schlicht und einfach der AF auf eine kontrastreichere Stelle fokussierte. Das geschieht eben manchmal. Also, erst mal fotografieren und nicht sofort am Tag des Kaufs in helle Aufregung geraten...

Denny Priebe
21.12.2004, 20:22
ist sicherlich verständlich und nachvollziehbar. Wiederkehrende Fragen hast Du aber in praktisch jedem Forum/jeder Newsgroup/Mailingliste, wenn es/sie nicht moderiert ist. Ich kann auch verstehen, daß man, je länger man selbst mitliest, mit der Zeit 'empfindlicher' für solche Dinge wird, nur helfen Kommentare im Stil von 'nicht schon wieder' auch nicht wirklich weiter.

Eine FAQ ist sicherlich keine schlechte Idee, nur wer machts?

Gruß, Denny

Alfons W.
21.12.2004, 20:25
Ich weiß, dass mich hier einige für verrückt erklären werden, aber bei meinem Tamron war es tatsächlich so, dass es erst nach ein paar Tagen wirklich sehr gute und scharfe Bilder lieferte. Das mag mit weiß der Teufel zusammenhängen, aber es war tatsächlich so... Vielleicht lag das auch an mir, aber sicher nicht an überstandenen Alkoholentzugserscheinungen...

FREEWOLF
21.12.2004, 21:56
finde ich dass man selber entscheiden kann ob man diesen Käse noch glauben soll oder nicht. Das ist hier ja zum Mäuse melken da bin ich doch froh dass sich der Bernd W. nun im DSLR Forum mit seinen BackfokusschlechtzentriertenCAeinseitigunscharfen Objektiven austobt und nun geht das hier wieder laufend los.

Mann Leute was ist eigentlich los ??? Plappert ihr alle einander nach oder kauft ihr Kameras und Objektive nur um Probleme zu suchen ???

Ich hatte seit der D60 noch keine Probleme mit einem Canon Artikel und die Leute machen immer wieder Grosse Augen über die Schärfe und Farbqualität der Bilder. Das 4.0 /70 -200 L habe ich mir vor 2 Jahren gebraucht angeschafft und auch bei den anderen Objektiven wäre es mir nie in den Sinn gekommen solche hirnrissige Test's durchzuführen. Leute das ist schon arg krankhaft und ich denke es wäre an der Zeit ein neues Schlagwort zu kreieren, nämlich den:

CANDIG - HYPOCHONDER

Wie erklärt ihr Testfanatiker eigentlich euer Masochistisches Verhalten ? Man kauft ja auch einen neuen Wagen um ihn dann auf der Autobahn im 2. Gang so lange zu quälen bis der Motor qualmt um hinterher den Fehler beim Hersteller zu suchen.
Ich wundere mich schon lange wie ihr früher mit dem Film fotografiert habt, denn damals hörte man nichts von solchen Problemen. Heute im Digitalen Zeitalter aber wo man jeden Mist sofort kontrollieren und auf dem Bildschirm so vergrössern kann bis das Problem das man sich einbildet wirklich sichtbar ist liest man täglich solchen Blöödsinn.
Wenn Canon wirklich eine solche Serienstreuung hätte, dann wären die wohl bald pleite, denn so Markenblind können so viele User gar nicht sein. Und wenn alles wahr wäre und wir alle hier den Plunder trotzdem einkaufen als ob es Morgen nichts mehr gäbe, dann hätten wir diese Probleme redlich verdient.

In dem Sinne wünsche ich allen Schöne Festtage und scharfe Bilder mit Zentralfocus, ohne CA und immer sauber zentriert ......

Klinke
21.12.2004, 22:13
... hast du uns nicht herrliche Threads über E-TTL ermöglicht ? ;-))

Klaus Schneiders
21.12.2004, 22:47
Äehm....
bitte bedenke das es früher keine Internetforen oder sowas gegeben hat!
Da konnte man sich hochstens mit seinem Fotoclub austauschen.
Heutzutage kann man innerhalb von Sekunden tausende Leute ansprechen und man kann genauso innerhalb von Sekunden Informationen abrufen.
Vor zehn Jahren undenkbar!
Es hat mit Sicherheit 'früher' auch viele Probleme gegeben, nur keiner hats gewusst.Wenn heute jemand ein Problem hat (auch mit dem Fokus) dann geht er vielleicht ins Internet und beschreibt sein Problem in irgendeinem Forum seines Vertrauens und erwartet Hilfe.Ist doch eine geniale Sache.Und wenn das Problem zum X-ten mal angespochen wird.Ich wäre froh wenn mann mir schnell,kompetent und für nix weiterhelfen kann!!
Was würdest Du machen wenns bei Dir an der Tür klingelt und gleichzeitig geht das Garagentor auf????
Ein Forum für Hauselektrik...oder???
Und wenn man Dir schreibt 'benutze die Suche' dann weißt Du doch garnicht wo Du anfangen sollst.Bei Garagentor? Bei Klingel? Bei Hilfe ich weiß nicht weiter? Glaube mir,technisch ist diese Sache durch Kurzschluss etc. durchaus möglich!
Ich selber bin im Kundendienst einer Aufzugsfirma tätig und ich kann Dir sagen das diese ganze Microelektronik die heutzutage standard ist enorm tückisch sein kann!!
Heute funktionierts,morgen halb,und übermorgen so wie´s Wetter ist!
Und überübermorgen ist alles wieder normal.
Was ist mit unseren Computern? Manchmal wollen die auch nicht weiter machen.Und warum?Keine Ahnung! Neustart!!!

Schöne Grüße....

Klaus (Ohne Front- oder Backfofusprobleme)

Alfons W.
21.12.2004, 22:54
...Problem, aber weißt nichts davon! Was willst Du mehr?

RainerS
21.12.2004, 23:27
Mit meinem 70-200/4,0L hab ich das gleiche Problem - siehe Objektivthemen etwas weiter unten. Da alle meine anderen Objektive glücklicherweise exakt scharfstellen, suchte ich den Fehler erst mal bei mir, bis ich durch dieses Forum angeregt, alle Linsen testete. Anfang 2005 werde ich mein 70-200 einsenden. Ich wünschte, man hätte wie früher einen direkten Draht zum Service. Hat da jemand die Telefonnummer?
Vor Jahren avisierte ich während der Garantiezeit ein innen verschmutztes 4/300L USM, bei dem ein auf mich locker wirkender Scharfstellring auffiel. Binnen 4 Tage inklusive Postweg bekam ich das Tele zurück! Gereinigt und mit strafferem Einstellring. Das war einfach super!
In der Hoffnung auf eine bildverbessernde Justierung

Gruß Rainer

Nicola Fankhauser
21.12.2004, 23:41
folgende überlegung: angenommen, der AF sensor liegt nicht in der selben ebene wie der bild sensor. der AF sensor stellt immer dort scharf ein, wo seine schärfste ebene liegt. als folge der dejustierung wird das bild auf dem bild sensor aber unscharf, weil (siehe annahme) die ebenen unterschiedlich liegen.

ich habe das mit meiner 10D selber erlebt. leider ist die problematik nicht bei allen brennweiten gleich ausgeprägt - meine 10D hatte frontfokus (also schärfe _vor_ dem AF punkt), aber das bemerkte man nur wirklich deutlich unter 35mm. auf der testbank bei canon stellte sich dann aber bei genauer betrachtung bei allen brennweiten eine gewisse fehlfokussierung heraus - mit zunehmender brennweite immer kleinere abweichungen allerdings.

fazit: der body wurde neu justiert und plötzlich lieferte mein tamron bei 28mm auch wieder scharfe bilder, was vorher schier unmöglich schien (abweichung sicher 2-3m).

gruss
nicola

RainerS
21.12.2004, 23:52
Wenn ein 17-40 ordentlich fokussiert, kann es nach deiner Überlegung bei einem 70-200 also nicht am Gehäuse liegen.

Gruß Rainer

Otti38
22.12.2004, 00:16
> Das 4.0 /70 -200 L habe ich mir vor 2 Jahren gebraucht
> angeschafft und auch bei den anderen Objektiven wäre es mir nie in den Sinn gekommen
> solche hirnrissige Test's durchzuführen.

Mal eine Vermutung von mir: Den meisten wird es so ergangen sein wie Dir, also Objektiv kaufen und damit (keine Test-)Bilder machen. Nur werden die meisten, die dann hier über Fokusprobleme des 70-200/4 klagen, beim normalen Fotografieren festgestellt haben, daß mit dem Fokus etwas nicht stimmt. Erst dann folgen die Tests, um das Problem zu lokalisieren.
Glaubst Du etwa allen Ernstes, daß jemand hunderte Euros für ein Objektiv ausgibt um dann damit einen Test nach dem anderen zu absolvieren?

&lt;frecher Konter&gt;
Aber es gibt ja auch Leute, die sehen Probleme mit dem Blitz, wo es eigentlich keine gibt ... .
&lt;/frecher Konter&gt;

Otti38
22.12.2004, 00:20
> folgende überlegung: angenommen, der AF sensor liegt nicht in der selben ebene wie
> der bild sensor. der AF sensor stellt immer dort scharf ein, wo seine schärfste ebene
> liegt. als folge der dejustierung wird das bild auf dem bild sensor aber unscharf,
> weil (siehe annahme) die ebenen unterschiedlich liegen.

Dann bestünde das Problem bei allen Objektiven. Der OP schreibt aber, daß ''seine 10D mit seinen 3 weiteren Objektiven tadellos funzt''.

Nicola Fankhauser
22.12.2004, 00:22
zuerst penibel getestet werden. blende 4 scheint mir dafür zu wenig offen zu sein, 2.8 wäre idealer. aber prinzipiell könntest du recht haben...

gruss
nicola

Benutzer
22.12.2004, 00:25
von cam und objektiven....wenn ein 17-40 sagen wir mal zufällig passt, können
alle anderen trotzdem brutal daneben liegen....canon bekommt das so in den griff,
dass es in willich ein 2/135 gibt mit einem idealen focuspunkt...nach diesem
referenzobjektiv wird dann die cam als basis justiert....danach werden die objektive
an die cam angepasst....so sollten in der theorie irgenwann einmal alle cams und linsen
nach diesem referenzobjektiv justiert sein....wenn die cam also einmal justiert ist nach dem
2/135 referenz, kannst du die weiteren objektive einfach auch ohne body justieren lassen..
ist so ein kreislauf, wobei sich da die theorie von der raxis insofern unterscheidet, dass
es immer +/- fehler gibt, die sich dann trotzdem addieren könnten...

Georg
22.12.2004, 10:17
wenn ich so lese, wie sehr Dich dieses und ähnliche Themen quälen, warum liest Du sie? Ist das nicht auch eine Form von Masochismus? Das Du bisher keine Problem mit Canon hattest, heißt nicht das es kein gibt, oder Du nie welche bekommen wirst.
Warum schlägst Du so verbal um dich? Hast Du dich schon mal gefragt, wozu ist dieses Forum eigentlich gibt? Es ist auch dazu da, um zu klären, ob man etwas falsch macht, sich eventuell dumm anstellt oder vielleicht ein defekt vorliegt.

Schön, das es viele Forums-Mitglieder gibt, die ungeachtet dessen, ob eine Frage vielleicht dumm erscheint, oder es sich um einen Anfänger handelt, oder ob irgendeiner sich blöd anstellt, bemüht sind, in einen anständigen Art und Weise zu helfen. Und wenn einem ein Thema nicht interessiert oder ärgert, gelassen bleiben oder einfach Thema überspringen, aber nicht gleich jemanden zum Spinner oder Kranken erklären.

Hier übrigens ein ausführlicher englischsprachiger <a href='http://emedia.leeward.hawaii.edu/frary/canon_ef70-200usm.htm' target='_blank'>70-200/4L Test</a> des Objektivs, wo das Backfocus-Problem mit DSLR (10D) festgestellt wurde, obwohl das Objektiv an Analog-SLR's einfwandfrei arbeitete.

Georg
22.12.2004, 10:20
wird man feststellen, dass in den meisten Fällen das Objektiv justiert wurde. War bei mir auch so.

Stefan Redel
22.12.2004, 10:37
aufzutreten. Hatte ich auch. Und habs erst per Zufall entdeckt, weil ich nicht so auf Tests stehe. Wenn ich penibel auf die Augen fokussiere und regelmässig die Ohren scharf waren, konnte da irgendwas nicht stimmen. Justieren lassen und gut ist.

Jui66
22.12.2004, 13:49

Andreas Neubert
22.12.2004, 17:58

Benutzer
22.12.2004, 18:03

Artefakt
22.12.2004, 18:05
... 4/17-40L als auch das 4/70-200L einen Fehlfokus haben (aber nicht immer den gleichen), bin ich wie in guten alten Zeiten wieder auf Manuell-Fokussierung umgestiegen - es macht das Fotografieren wieder bewusster :-)

Ich habe nämlich keine Lust, viele Wochen auf meine Ausrüstung zu verzichten, nur dass es dann wieder nicht funktioniert. Der Autofocus ist einfach nicht leistungsfähig genug bzw. sehr heikel zu justieren. Aber was wollen wir in Zeiten, in denen Geiz geil ist und immer wieder Leute in diesem Forum fragen, wo sie die beste Kamera zum billigsten Preis herbekommen? Die Industrie und wir haben uns in einen (unnötigen) Preiskampf begeben, wo die Qualität halt teilweise auf der Strecke bleibt ... Für 1.500 Euro ist das, was die 10D kann, enorm. Sie ist robust, ich kann alle (!) EOS-Optiken verwenden (im Telebereich sogar mit Zusatznutzen des Verlängerungsfaktors), ich kann sofort das Bild kontrollieren (wie bei jeder Digitalen natürlich), ich kann über das Histogramm kontrollieren, ob ich bei heiklen Beleuchtungssituationen wie Blitzaufnahmen usw.) richtig liege ... das ist mir viel wert. Und einen zuverlässigen Autofocus wie in der 1D (bzw. 1D II) erkauft man sich halt mit dem dreifachen Preis - und das ist für uns Amateure doch ein bisschen viel, oder?

Georg
23.12.2004, 00:40
1500 Euro wären ca. 3000DM, das ist mehr als eine Nikon F100 oder Canon EOS-3 kostet und bis auf die digitale Aufzeichnung und die Wiedergabemöglichkeit sehe ich keine so gravierenden Unterschiede. Warum sollte man dafür nicht einwandfrei funktionierende Grundfunktionen, dazu zähle ich auch den Autofokus, erwarten? Die 'Geiz-ist-geil'-Mentalität bedeutet nur nach Preis kaufen, Qualität interessiert nicht, hauptsache preiswert. Die Canon 10D oder 20D fallen für mich nicht in diese Kategorie, da sie nicht über den Preis verkauft werden.

Übrigens das Backfokus-Problem hatte ich auch beim 70-200/4L und das wurde von GIMA in München innheralb von 8-Tagen incl. Versand innerhalb der Garantie neu justiert. Funktioniert nun tadellos.

Knobi
23.12.2004, 03:15
mit den Fehlern anderer