PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was bringen 8mm Brennweitenunterschied? Suche WW



Olli K.
02.01.2005, 01:12
Meine bisher kürzeste Brennweite sind 28mm. An der D30 ist das natürlich kein WW mehr. Nun suche ich einen grösseren WW, reichen dafür 20mm oder sollte ich mich lieber nach 17 oder gar 15mm umsehen. Sollte in etwa einem 'normalen' 28mm entsprechen! Ich weiss, das ich mir das eigentlich selbst ausrechnen könnte, mich interessieren allerdings eure Erfahrungen! Also.....
In dem Zusammenhang bin ich weiterhin an Angeboten diesbezüglich interessiert!!!

wolfi
02.01.2005, 01:46
du mußt doch selbst für dich entscheiden, ob du weniger brennweite brauchst!
oder willst du für mich entscheiden, ob ich noch mehr brennweite brauche? *grins*

also,
was willst du denn überhaupt ablichten?
das 4.0/17-40mm ist z.b. ne ganz klasse linse,
hab ich selbst auch und kann ich dir nur empfehlen!

als weitere alternative stünde ein camwechsel an,
damit du das hervorragende ef-s 10-22mm nutzen könntest!

ciao
wolfi

Micha67
02.01.2005, 01:55
... und nicht in mm!
Diagonale Bildwinkeländerungen von 10° entsprechen einer moderaten Brennweitenstufe,
Bildwinkeländerungen von 20° sind erwachsene Brennweitenstufen.

Die Rechnungen überlasse ich Dir dann selbst. Oder Du bist zufrieden mit: 28mm = 'Normalbrennweite', 20mm = 'moderates Mainstreamweitwinkel'. Ich selbst würde unterhalb der Normalbrennweite sogar noch zwei Brennweiten wünschen, muß aber zugeben, daß ich auch etwas Weitwinkelsüchtig bin und unter 90° diagonalem Bildwinkel fotografisch nicht glücklich werde.

Georg
02.01.2005, 03:27
Brennweiter viel zu lang, habe mir daher das 17-40/4L gekauft, was bei der kleinsten Brennweite 27mm bei Crop 1.6 entspricht und das ist schon ein sichtbarer Unterschied. Ich hatte zu Analog-Zeiten ein 20-35, habe es aber relativ selten gebraucht, so dass ich bei der DSLR auf kürzere Brennweiten als 17mm (= 27mm bei Crop 1.6) verzichte. Ob es Dir auch reichen würde, kann keiner für dich entscheiden.

Dieter Suhr
02.01.2005, 03:36
ich würd mal verschiedene WW-Zooms testen um zu sehen, welchen WW ich eigentlich brauche.....das scheint mir ein praktikabler Weg.

Joerg Eckert
02.01.2005, 12:13
Tja, das ist ein Frage die Du Dir selber beantworten musst.

Fange so an: WAS will ich WIE fotografieren? Wenn Du das weist, dann weisst Du wieviel Bildwinkel Du brauchst und kommst automatisch zur gewuenschten Brennweite.

Als ich meine 10D noch hatte, hab ich mir sogar nen 12-24 gegoennt weil ich das fuer die Altstadtgassen in Italien haben wollte. Und es war eine richtige Entscheidung...

gruss Joerg

Hubertus Krogmann
02.01.2005, 13:38
Fotoladen und lasse sich das 12-24 Sigma geben, und dann
stell da mal 24 18 12 ein und schau durch deinen Sucher...

Ich hab das mal zum Vergleich gemacht, (hab selbst eine 300D/18-55) und es ist
erstaunlich, was da an Blickwinkel hinzukommt !

charly gielen
02.01.2005, 16:33
was und wo du fotografierst
bei 2,5-3m Entfernung sind 8mm ein Schritt zurück
hats du allerdings die Wand im Rücken hast du den Schritt nicht :o)
bei großen Entfernungen (Landschaftsaufnahmen) kann man die 8mm oft nicht ersetzten( siehe ,-Schlucht hinter dir ;o)
bei 11 mm kannst du nurnoch raten was du fotografierst...cropKameras sind leider immer wie ein umgedrehter Fernglas
viele grüße
charly