PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Makrotest: 100 USM-Makro gegen Rodagon Vergr.-Objektiv



HKO
18.09.2002, 00:51
Für untereinander vergleichbare Makrotests sollte man ein allgemein verfügbares Testobjekt wählen - ich habe eine 20 €-Schein genommen, der feine Druckstrukturen in Form von gotischen Bögen auf der einen Seite hat. Das angefügte Testbild zeigt Ausschnitte von Aufnahmen dieser Strukturen. Ich habe etwa 4:1 Vergrößerungen mit dem 2.8/100 USM-Makro von Canon (+ein Satz Zwischenringe) bei Blende 22 und Blende 16 gemacht, des weiteren am Balgengerät ein 4.0/60 Rodagon Vergrößerer-Objektiv (beleuchtete Blende abgeklebt).
Man sieht einmal die deutliche Beugungsunschärfe bei Blende 22 gegenüber Blende 16 bei den Aufnahmen mit dem Canon-Objektiv, man sieht weiterhin, daß das Rodagon eindeutig eine Klasse besser ist bei der starken Makrovergrößerung.

http://www.orchideen-kartierung.de/Tests.jpg

Anju
18.09.2002, 12:59
HKO schrieb:

>Für untereinander vergleichbare Makrotests sollte man ein allgemein verfügbares Testobjekt wählen - ich habe eine 20 €-Schein genommen, der feine Druckstrukturen in Form von gotischen Bögen auf der einen Seite hat. Das angefügte Testbild zeigt Ausschnitte von Aufnahmen dieser Strukturen. Ich habe etwa 4:1 Vergrößerungen mit dem 2.8/100 USM-Makro von Canon (+ein Satz Zwischenringe) bei Blende 22 und Blende 16 gemacht, des weiteren am Balgengerät ein 4.0/60 Rodagon Vergrößerer-Objektiv (beleuchtete Blende abgeklebt).
>Man sieht einmal die deutliche Beugungsunschärfe bei Blende 22 gegenüber Blende 16 bei den Aufnahmen mit dem Canon-Objektiv, man sieht weiterhin, daß das Rodagon eindeutig eine Klasse besser ist bei der starken Makrovergrößerung.
>
>http://www.orchideen-kartierung.de/Tests.jpg

Welches ist welches? ;-)
Da hast du die Beschriftung nicht geaendert. Schoen zu sehen ist ja auch, dass weiteres Abblenden nichts bringt.
Ich bin auch noch auf der Suche nach der Loesung fuer <4:1 - habs auch mit Vergroesserungsobjketiven versucht, aber die waren mies. Wird wohl doch irgendwann ein Lupenobjektiv ;-)

Andreas

HKO
18.09.2002, 15:17
Deinen Hinweis verstehe ich nicht, auf jedem Ausschnitt steht doch unten links, was er zeigt.
Fakt ist, daß das USM-Macro schon bei 1:1 gewaltig in die Knie geht, die Lösung mit dem Vergrößerungsobjektiv ist drastisch besser. Deutlich besser als das Canon ist übrigens auch das 50 mm Sigma bei 1:1, hat nur den Haken, daß man so nah am Objekt ist, daß man nicht mehr belichten kann - insofern ist es dann auch untauglich.

Anju
18.09.2002, 17:07
HKO schrieb:

>Deinen Hinweis verstehe ich nicht, auf jedem Ausschnitt steht doch unten links, was er zeigt.

Oops - sorry - das Bild geht ja noch weiter. Bei mir werden 4 Bilder exakt angeziegt - dass man zur Seite scorllen kann, habe ich eben erst auf deinen Einwand entdeckt.
Etwas ungluecklich.

Andreas