PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer benutzt T&S Objektive an seiner DSRL?



SCFR
13.01.2005, 19:53
Hallo,
Wer benutzt Tilt und Shift Objektive an seinen Spiegelreflexen?
(Digital oder Analog)
Gruß
Friedhelm

Archfoto
13.01.2005, 20:37
ich, an der 1Ds, warum?

Gruß, Andreas

SCFR
13.01.2005, 21:14
Hallo Andreas,
Wie ist das Handling also die Arbeitsweise beim Schwenken (Tilt) mit dem T&S Objektiv. Gibts einen 'Standartisierten Workflow' oder funktionierts nur mit Probieren?
Gruß
Friedhelm

Archfoto
13.01.2005, 21:22
Ich nutze das 24er und 45er hauptsächlich zum shiften und bin vom Workflow mehr als begeistert. Die Arbeitsweise ist nicht mit der 6x9 oder 4x5 zu vergleichen, die ich vorher eingesetzt habe. Das Tilten habe ich selten eingesetzt, in der Architekturfotografie braucht man es sehr selten. Hier erweist sich der kleine Sucher, auch bei Vollformat, als zu klein, um den Verlauf der Schärfe genau zu beurteilen. Hier hilft eher eine größer Blende.
Ich habe die Tiltfunktion genau umgekehrt eingesetzt und somit die Schärfeebene auf einen Punkt gelegt. In der Architekturfotografie sehen die Bilder dann wir Modellaufnahmen aus. Ist halt nur ein Effekt, den man ab und zu einsetzen kann. In der Tabletopfotografie kenne ich mich wenig aus, aber mit dem Tilten lässt sich bestimmt einiges erreichen, besonders mit dem 90er, das ich allerdings nicht besitze.

Gruß, Andreas

Klaus E~°
13.01.2005, 21:40

Gerd Suhr
13.01.2005, 21:40
Hallo Friedhelm,
ich benutze das 24er TSE an der D60 und D1 MK2 und zwar zum Tilten und zum Shiften. Wer je eine Rollei SL 66 benutzt hat kennt die Vorteile der Fotografie nach Scheimpflug (Schärfedehnung). Dies ist auch hiermit sehr gut möglich, jedoch sollte man nicht zuviel von seinem Sucher erwarten. Tilten ist bei Architekturaufnahmen immer zu empfehlen, auch bei zuvielen Autos und Touristen vor den Sehenswürdigkeiten kann man mit dem Tilten den untern Bereich leicht ausblenden ohne ein zu sehr verzerrtes Bild zu bekommen. Dann noch das Thema Panoramaaufnahmen, dies ist aber ja gerade im Forum angesprochen worden.
Gruß Gerd

SCFR
13.01.2005, 22:45
Andreas,
Meine Frage zielt mehr auf die Arbeitsweise um z.B. die Schärfeebene auf eine horizontale Fläche zu legen wenn die Kamera schräg auf die Fläche schaut.

Bei Sinar ist die Arbeitsweise folgendermaßen Standartisiert:
Nahpunkt scharfstellen,
Fernpunkt scharfstellen,
Auszugsdifferenz ablesen,
Schwenkwinkel in Winkelgrad = Auszugsdifferenz in mm einstellen,
Schärfe nachstellen,
Abblenden,
Fertig!

Gibts einen vergleichbaren Arbeitsweg bei T&S Objektiven?
Selbst bei der Rollei SL66 ist diese Funktion Standartisiert!

Gruß
Friedhelm

Archfoto
14.01.2005, 09:36
Wie gesagt, mit Tabletop kenne ich mich nicht aus, da kann ich Dir leider nicht weiterhelfen. Vom Gefühl her glaube ich aber, dass Du schnell zu einem guten Ergebnis kommst.

Gruß, Andreas

saint
14.01.2005, 09:57
dforum TS Workshop. Da kann man die Teile nach Herzenslust testen. Dann weiß man was man hat - und zwar aus eigener Erfahrung.

SCFR
14.01.2005, 13:23
Hat hier sicher noch keiner gemacht, oder TS Objektive waren noch nie Thema, sonst könnte man mir die Frage hier beantworten.
Hab auch schon geschaut aber unvorbereitet zu solch einem Workshop zu gehen halte ich nicht für Sinnvoll
Gruß
Friedhelm

Peter Brust
14.01.2005, 13:39
ruf doch selbst einen ins Leben! Such User in deiner Gegend die ein TS haben und los gehts!

Gerd Suhr
14.01.2005, 18:09
Hat doch!
Von Canon gibt es immer wieder einen Workshop mit Jürgen Denter und das auch mit den TSE-Objektiven.

SCFR
14.01.2005, 19:20
Hallo Peter,
Bis jetzt hab ich noch keinen gefunden der mir die Antwort auf meine Frage geben kann.
Entweder es war noch niemand auf solch einem 'Workshop'?
Oder dort lernt man das auch nicht?
Gruß
Friedhelm