PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Quahl der Wahl



KHD
19.04.2003, 15:46
Nun habe ich mir das 100-300 USM gekauft und dachte ok das reicht. Aber es ist mal wieder nicht das gelbe vom Ei. Nun quäle ich mich mit der Frage was ich als Tele anschaffen sollte. Das 100-400 L ist mir noch zu teuer.

Die Wahl liegt bei dem EF70-200 L F4 neu, dem EF70-200 l f/2,8 gebraucht oder dem SIGMA EX 70-200 / 2,8 IF APO HSM F. CANON EOS neu.

Das Sigma hat den gleichen Preis wie das mit Blende 4.

Kann jemand Tipps geben ? Die IS Version des 70-200 ist mir zu teuer

Gruss Karl-Heinz

Gerd Weckenmann
19.04.2003, 15:58
Hallo erstmal... erstmal sind alles hochwertige Linsen, die man uneingeschränkt wmpfehlen kann. Es stellt sich natürlich die Frage, ob du die 2.8 Blende häufig brauchst, oder oft bei trüben Lichtverhältnissen oder auch im Wald fotographierst. In dem Fall würde ich dir das Canon 2.8 empfehlen, wenn es aus vertrauenswürdigen Händen kommt. Ist es schon deutlich 'vermackt' dann greif zum Sigma, denn in einigen Tests hat es schon sehr gut abgeschnitten und braucht sich keinesfalls vor dem Canon zu verstecken.
Das 70-200/4 hat die allerbeste Abbildungsleistung, aber ist bei schlechteren Lichtverhältnissen eben nur eingeschränkt (oder mit stativ) zu nutzen.

Wie so oft kommt es auf den Einsatzzweck an. LG Gerd

aze
19.04.2003, 16:14
Hallo, ich hab mir das EF70-200 L F4 letzte Woche zugelegt und kann nur sagen, daß ich für meine Bedürfnisse damit Top zufrieden bin! Vor allem ist es nicht so ein großer Klotz, wenn du es dauernd mitschleppen mußt!

Aze

Wolfermann
19.04.2003, 16:23
Bei diesen Brennweiten (vermutlich x 1,6) ist die Lichtstärke das Wichtigste.
Bei Endbrennweite brauchst Du für Freihandaufnahmen mindestens eine Belichtungszeit von 1/1000 Sek. um ständig knackscharfe Bildergebnisse zu erhalten. Aus diesem Grund ist eine hohe Lichtstärke (bei optisch sehr guter Qualität) unumgänglich.

Das Sigma kenne ich nur abgeblendet und kann keine fundierte Aussage über die Schärfeleistung bei weit geöffneter Blende treffen. Abgeblendet liefert es hervorragende Bildergebnisse.

Das EF 70-200 f/4,0 finde ich zu lichtschwach.

Das EF 100-400 f/4,5-5,6 ist ein sehr gutes Objektiv. Abgeblendet (Blende 6,7-9,5) lieferte es eine hervorragende Schärfe und sehr gute Brillanz. Das Handling hat mir aber überhaupt nicht gefallen, so dass ich es recht schnell wieder verkauft habe. Die Lichtstärke ist sehr unbefriedigend und der IS stammt aus der ersten Generation und ist somit ca. 4 Jahre alt.

Das Canon EF 70-200 f2,8 liefert selbst bei Blende 2,8-3,5 gestochen scharfe Bildergebnisse. Alleine aus diesem Grund wäre das meine Wahl.

Der Mehrpreis für das EF 70-200 f/2,8 IS ist optisch gesehen nicht gerechtfertigt. Die Schärfeleistung ist eindeutig schlechter als die des gleichen Typs ohne IS. Natürlich rettet der IS so manche verwacklungsgefährdete Aufnahme und steigert den Nutzwert dieser Optik ungemein.

The Big L.
19.04.2003, 16:26
1. Vorschlag das Sigma 100-300 EX mit HSM Autofocus und fester Lichtstärke 4.0
+ Sehr Stabil
+ Sehr gute Abbildungsleistung
+ wie Canon L Qualität
+ Stativschelle schon im Lieferumgfang
- relativ groß dafür aber + sehr gut auch aus der Hand zu halten !
Du bekommst es neu für 999,- oder sehr gute auch in Ebay (siehe Posting weiter unten ...)

2. Vorschlag das Canon EF 70-200 USM L 4.0
+ Sehr kontrastreich
+ Sehr guter AF mit D60 und 10D
+ relativ klein und relativ leicht
- keine Stativschelle im Lieferumgang kostet 125,- Euro extra und ist ein Muss !
damit kostet es auch 747,- plus 125,- = 872,- Euro

Ich nutze beide (auch wenn ich ein zweites 100-300 in Ebay verkaufe und würde beide nicht mehr hergegeben !)

Gruß Jörg

etixer
19.04.2003, 16:42
Hallo Jörg,

kannst Du etwas zur Geschwindigkeit des AF bei beiden Optiken im direkten Vergleich sagen?

Ich liebäugle gerade mit dem 100-300mm Sigma, bin aber von der AF Geschwindigkeit und der Abbildungsleistung des 70-200/4 begeistert und möchte da keine Abstriche machen.

Unabhängig davon kann ich das 70-200 /4 L uneingeschränkt weiterempfehlen, wenn einem die Brennweite ausreicht. Die vermeintlich schwache Lichtstärke hat mich bisher nie eingeschränkt.

Gruß
Elmar

.
19.04.2003, 16:50
Ich würde Dir mit gutem Gewissen zum 4.0/70 - 200 raten. Scharfe kontrastreiche Bilder, superschneller AF, Naheinstellgrenze von nur 1,2m über den gesammten Brennweitenbereich und mit 720g Gewicht sind auch Freihandaufnahmen möglich. Da Du für gute Bildqualität eh auf 4.0 oder 5.6 abblendest und mit der 10D auch mit 400ASA kein Rauschen hast das optimale Tele. Wenn Du in letzter Zeit hier im Forum gelesen hast, wieviele unscharfe Bilder mit den 2.8er geschossen wurden, liegt für mich Nahe, dass das auch mit dem Gewicht der Dinger zu tun hat. IS ist kein Wunderding und mit dem Gewicht der Cam und einem 2,8er beginnt der stärkste Kerl nach einer Minute zu Zittern was sich bei einem Tele fatal auswirkt und viel zu oft unterschätz wird.
Ich würde meines nicht mehr hergeben und habe bereits wieder 2 Stück für Begeisterte besorgen müssen.

Hier 3 Freihand Beispiele, die beiden Gebäude wurden auf eine Distanz von ca. 300m fotografiert.

<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200304/1050759794.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200304/1050759794.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (800x533) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200304/1050759794.jpg' target='_blank'>Originalbild (1984x1323) anzeigen.</a><br><br>

<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200304/1050760013.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200304/1050760013.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (800x533) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200304/1050760013.jpg' target='_blank'>Originalbild (1984x1323) anzeigen.</a><br><br>

<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200304/1050760206.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200304/1050760206.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (800x533) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200304/1050760206.jpg' target='_blank'>Originalbild (1984x1323) anzeigen.</a><br><br>

The Big L.
19.04.2003, 16:50
ich behaupte mal die sind beide gleich - ich kann definitiv gar keinen Unterschied feststellen - das 100-300 ist ganz im Ernst Canon L ebenbürdig - meine Erfahrungen !

Ich habe und hatte schon das Canon 70-200 2.8 non IS, das Canon 100-400 IS, das Sigma 100-300 HSM, das Canon 75-300 IS und auch das 70-200 4.0 L - das SIgma steht weder dem 100-400 IS (außer dem IS) noch den beiden 70-200ern von Canon irgendetwas nach ! In meinen Augen ein verkanntens Profiobjektiv !

KHD
19.04.2003, 17:11
Genau das ist mein problem. Das 4er hatte ich schon, ist super aber etwas Lichtschwach. Das 2,8er L kostet gleich 400 Euro neu mehr . Alternativ das Sigma. Nun ich weiss es nicht ob die Qualität vom Sigma dem der 2,8er L Linse gleich ist

gruss KHD

Wolfgang7
19.04.2003, 17:24
99% meiner Aufnahmen waren mit einem 2,8 bei 4 oder 5,6 !
Hol dir das 4/70-200L, wenn mehr Licht benötigt wird erhöhe einfach die ASA !

Wolfermann
19.04.2003, 18:20
<i>99% meiner Aufnahmen waren mit einem 2,8 bei 4 oder 5,6</i>

Ja, genau aus diesem Grund zum 2,8er greifen.
Blende 4,0 oder gar 5,6 ist beim 2,8er schon merklich abgeblendet und steigert die Qualität.

Auch das 4er ist bei Offenblende unschärfer und weniger brillant. Du hast mit dieser Aussage meine Befürchtung bestätigt - Man fotografiert damit meist bei offener Blende und somit nicht im optimalen Bereich.