PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vergleichstest 17-40 vs 17-85 vs 28-135



Georg
23.01.2005, 01:09
<a href='http://homepage.mac.com/tomoharu_nishino/photo/canon_lenses/lens_comparison.html' target='_blank'>Vergleichstest</a>

ewm
23.01.2005, 01:59
Hallo Georg,

danke für den Link.

Die Aussagen dort bestätigen meine eigene Meinung und Erfahrung (3 Jahre mit dem 28-135, 2 Jahre mit dem 17-40 und einige Wochen mit dem 17-85).

Das 17-85 ist der legitime Nachfolger des 28-135 für EF-S. Mein 28-135 war in meiner analogen Zeit das Immerdrauf. Optisch sicher nicht Spitze, aber dafür sehr universell durch den Brennweitenbereich und IS.

Ich selbst stelle an das 17-85 keine höheren Ansprüche als an das 28-135. Es ist für mich eine willkommene Anpassung des 28-135 an den APS-C Sensor meiner 20D.
Ich erwarte nicht mehr und nicht weniger!

Der Preisunterschied zwischen dem 28-135 und dem 17-85 wird sich hoffentlich mal egalisieren und damit dem vergleichbaren Gebrauchswert näher kommen. Dazu muß das 17-85 deutlich preiswerter werden!

Das 17-40 habe ich schon immer als sehr gutes WW für KB gesehen. Mit einem Zoomfaktor von 2,35 sollte es, ein ordentliches Design vorausgesetzt immer besser als ein 5x Zoom sein.

Der Preis des 17-85 mag, zum 17-40 vergleichbare Leistungen suggerieren. Das ist aber imho eine falsche Sichtweise, die weder die aktuelle Preisgestaltung noch die optischen Voraussetzungen berücksichtigt. Dabei wäre der IS des 17-85 bei einem Vergleich abzuziehen.

Für mich ist sind die besseren Leistungen des 17-40 keine Überraschung.

Mein Fazit: Das 17-85 ist ein Consumer-Modell mit USM und IS. Damit rangiert es im oberen Segment der Consumers. Der Preis ist derzeit zu hoch, verglichen mit dem 28-135.

Das 17-40 ist für KB ein typisches WW-Zoom und die mechanische und optische KB-Qualität rechtfertigt die Einstufung in die L-Klasse ohne Diskussion.

Die oft geäußerte Frage '17-85 oder 17-40' mag zwar rechnerisch für eine Teilmenge des Zoombereiches zutreffen. Allerdings werden da zwei Objektive mit völlig verschiedener Ausrichtung verglichen.

Das 17-85 wird mein 'Immerdrauf' werden. Das 17-40 werde ich für spezielle 'Einsätze' behalten, bei denen Qualität über Universalität geht.

Gruß
ewm

Firlefanz
23.01.2005, 02:14

mannel
23.01.2005, 10:49
vor allem der letzte Abschnitt von Dir hat mir sehr gefallen :-) . Es ist nämlich wirklich die Frage, ob man größtmögliche Flexibilität (--> dann 17-85er) oder aus meiner Sicht marginal bessere Abbildungsqualität (--> dann 17-40er) benötigt.

Aus meiner Sicht kann ich das eindeutig zu Gunsten der Flexibilität beantworten.

Im übrigen ist das 17-85er auch schlechter als mein 24-70er - vor allem in der Detailauflösung. Trotzdem bin ich mir ziemlich sicher, dass auch das 24-70er jetzt wohl öfters zu Hause bleiben wird. Es ist einfach schöner mit dem leichten Objektiv auf Wanderung zu gehen, als sich mit dem 24-70er abzubuckeln. Der sichtbare Unterschied bei meinen Regelausgabemedien - Web und Fotoalbum (10*15) - ist dann doch zu gering.



Gruss

mannel

Jörg Ströttchen
23.01.2005, 11:18
Guten Morgen miteinander,

die Aussagen meines Vorredners kann ich so nur unterschreiben ( hab selbst ein 17-40 und spekuliere natürlich auch)! Vielleicht noch eine Ergänzung:

beim 17-85 scheinen sich die Geister zu scheiden, es scheint in der Produktion halt einen guten Anteil extrem unreifer Zitronen zu geben.
Erhellend ist hier mal wieder die Review-Sektion auf fredmiranda.com: ca. 1/3 der Nutzer würde dieses Objektiv nicht weiterempfehlen, die anderen 2/3 sind +/- begeistert. Die Enttäuschten führen vorwiegend die heftige CA und miserable Zentrierung ( linke Seite vollkommen unscharf usw.).

Schlußfolgerung: wer ein gutes Exemplar erwischt hat ein gehobenes Universal-Consumer-Zoom und marschiert mit wenig Gepäck sehr flexibel durch die Welt!

Zum Preise: einfach mal ein wenig abwarten, das hilft immer.

Viele Grüße

Jörg

mannel
23.01.2005, 11:35
Mein erstes Exemplar war auch dezentriert :-( auf der linken Seite ;-). Mit dem neuen bin ich aber mehr als zufrieden...

enzo
24.01.2005, 11:00
...ist für mich aber das EF-S Bajonett.
Wer sich eines Tages doch mal ein 1er-Gehäuse anschafft, kann das Objektiv dann leider nicht verwenden.

Also nicht nur Pluspunkte in Sachen Flexibilität.

Gruss
Enzo

Georg
24.01.2005, 12:19

enzo
24.01.2005, 13:40
Wenn ich aber zwei aktuelle Canon dslr-Gehäuse habe, finde ich es schon schön, wenn ich meine aktuellen Canon-Objektive auch an beiden einsetzen kann.
Ich will/kann mir ja nicht für jedes Gehäuse ein eigenes Objektivset zulegen.

gruss
enzo

hubert
24.01.2005, 16:07
Kann ich leider voll bestätigen.

Habe schon viele Bilder von guten und ... 17-85er gesehen.
Der Ca ist ja noch in den Griff zu kriegen, aber die miserable Zentrierung (ja genau, konnte es auch bei vielen auf der linken Seite feststellen) ist meines Erachtens nach einfach lästig.
Wenn die ja nicht gerade billigen Objektive weniger Serienstreuung hätten, wäre das schon ein Genuss - darf man aber sichtlich nicht erwarten.
Wenn das Objektiv top ist, dann ist das 17-85er ein guter Kauf, aber nur dann.

Wer nur 10x15 macht, das ist die Objektivqualität egal, denke ich.

:-) hubert