PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zur Objektiv Auswahl - Meinungen?



gHost
30.01.2005, 14:11
Hallo Leute,

ich möchte mir ein weiteres Objektiv zulegen, ich poste aber erstmal mein jetztiges Equipment.

EOS300d incl. Kit Objektiv 18-55mm, Sigma 70-300mm APO Macro II.
Nun fehlt mir ja etwas zwischen der Brennweite von 55-70mm. Folgende Objektive habe ich mir bisher herausgesucht.

» Canon EF-S 17-85mm f/4-5.6 IS USM
» Canon EF 28-105 mm 1:3.5-4.5 II USM
» Canon EF 28-135/3,5-5,6 IS USM

Ich tendiere allerdings eher zum 28-105mm, wegen der Filtergröße von 58mm. Ich habe jede Menge Cokin Filter, allerdings das A System. Was ich speziell damit mache sind Landschaftsfotografie und Nachtaufnahmen. Nachtaufnahmen grundsätzlich immer mit Stativ, Landschaftsaufnahmen nicht unbedingt. Es sollte schon ein ordentliches Objektiv sein, da ich es speziell als immerdrauf verwenden möchte. Außerdem sollte es IR Fähig sein. Welches könnt ihr empfehlen, oder kennt ihr noch anderen vergleichbare Objektive die vom Preis/Leistungsverhältnis gut sind? Maximal möchte ich nicht mehr als 600€ ausgeben.

tintiifax
30.01.2005, 14:20
von den drei objektiven würde ich das neue 17-85 nehmen
ich selbst habe auch das 18-55 und das 28-105er und wenn man unterwegs ist nervt es schon oft , da man im einen augenblick etwas zoom brauch und bei der nächsten aufnahme wäre WW gut aber mit 28mm kommt man da nicht weit , also wieder wechseln auf 18-55 und da bist mit dem 17-85 als immer drauf sicher sehr gut beraten
wenn du jedoch kein WW brauchst oder gern objektive wechselst dann ist das 28-105 sicher auch gut .

Markus Plail
30.01.2005, 14:23
Was hältst Du denn vom Sigma 18-50/2,8 EX? Gerade an der 300d sollte das eine sehr gute Alternative sein. Schon bei Offenblende sehr scharf, nicht allzu schwer und 67mm Filtergröße, was ja noch akzeptabel ist. Gebraucht für um die 370EUR zu finden, neu ab 420EUR.

Servus
Markus

jagabua
30.01.2005, 15:21

jagabua
30.01.2005, 15:23
Also zweiter Versuch:

Das Sigma hilft ihm zwischen 55 und 70mm nicht wirklich weiter.
Das 17-85 kann ich auch sehr empfehlen, da hier das 18-55 überflüssig ist und man so mit 2 Linsen den Bereich von 17-300mm abdecken kann!

Gruß Bernd

Dieter B.
30.01.2005, 15:31
Das Tamron XR 2,8/28-75 DI C/AF wäre auch eine gute Möglichkeit. Lichtstark und scharf, wenn Du ein gutes bekommst.

Gruß

Dieter

Stephan Ramstötter
30.01.2005, 15:56
Ich nutze das Objektiv seit neuestem als immerdrauf an der 10D und bin schlichtweg begeistert. Gerade auch, wenn man Landschaftsaufnahmen macht und gerade kein Stativ dabei hat ist der IS eine Wucht. m.E. kann man etwaige Filterangelegenheiten sowieso per EDV nachträglich einrichten, sodass der Filter denk ich mal nicht unbedingt das ausschlaggebendste Argument ist. Eher noch der Preis.
Ich hatte vorher das 28-105 3,5-4,5. Ein gutes Teil, aber nicht mit dem 17-85 zu vergleichen. Ist auch gerade unterwegs nach Portugal und ich weine ihm nicht wirklich eine Träne nach...

MFG Stephan

Markus Plail
30.01.2005, 16:15
<i>[jagabua schrieb am 30.01.05 um 14:23:52]
> Das Sigma hilft ihm zwischen 55 und 70mm nicht wirklich
> weiter.<i>

Ok, hatte ich überlesen. Dann ist meine Empfehlung kein Objektiv zu kaufen. 55-70mm sind keine meiner Meinung nach keine Lücke. Wenn er sich verbessern will, bleibt die Empfehlung zum Sigma.

<i>[jagabua schrieb weiter am 30.01.05 um 14:23:52]
> Das 17-85 kann ich auch sehr empfehlen, da hier das 18-55 überflüssig ist
> und man so mit 2 Linsen den Bereich von 17-300mm abdecken kann!</i>

Zwei Linsen für den Bereich bis 17/18-70mm swird eh nicht funktionieren. Da wird die eine sehr schnell die andere überflüssig machen. Egal welche er denn nun nimmt. Das 17-85 ist aber natürlich schön universell vom Brennweitenbereich her.

Servus
Markus

gHost
30.01.2005, 18:29
hmm, also so langsam bin ich eigentlich auch am überlegen ob ich nicht das Sigma verkaufen sollte. Wenn man mich so fragt bin ich eher jemand der gern und oft Nachtaufnahmen fotografiert und hin und wieder mal landschaftsaufnahmen macht.

Das sigma benutze ich eher nur wegen der makro funktion, wobei ein gutes macro deutlich besser ist als das sigma. Ich habe das Objektiv seit November und eigentlich noch keine wirklichen Bilder mit 300mm gemacht. Für nachtaufnahme benötigt man eher ww und keine 300mm.

Von daher wenn ich das verkaufen sollte, wäre das 28-105 doch ein wenig besser. weil es mehr Brennweite hat. Gut nur dann stellt sich die Frage ob ich das wirklich als immerdrauf benutzen kann oder ob ich öfter zum kit greifen muss. Nun ja, kann dann aber auch naürlich so sein, das mir die 300mm auch irgendwo fehlen werden....

Stephan Ramstötter
30.01.2005, 18:58
,..das heißt, es ist auch bei 105mm nicht 105mm lang sondern etwas kürzer. Vom Ausschnitt her eher 85mm an meinem 70-200/4L gewesen. Die optische Leistung dürfte einiges über dem Kit-Objektiv liegen. Allerdings glaube ich, dass Dir der Winkel am Anfang noch zu viel ist. Gerade bei WWAufnahmen bräuchte man ein gut auflösendes Objektiv, das relativ viel Deails abbildet. Ich würd Dir erstmal raten, das Sigma zu behalten und das Kit-Teil zu verkaufen. Für die 600Teuros, die Du geschrieben hast, plus dem Erlös aus Kit ist das 17-85 leicht drin. Ich hatte vorher auch nicht daran geglaubt, aber der Brennweitenbereich ist ideal und der IS gepaart mit Ring-USM und anständiger Optik lassen das Dingens echt viellseitig werden. Und scharfe Aufnahmen in der Dämerung mit 1/6tel sec!!! sind mit Verlaub nicht zu verachten...
Wenn Du dann im laufe der Zeit merkst, dass Du die 300mm eh nicht brauchst aber Makro fotographieren willst, gibts ja auch noch die 150er und 180er Makros oder als Tele das 70-200 L, auf das man sparen kann...:-)

MFG Stephan