PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baustrahler - wie stark?



fotofan
11.02.2005, 22:31
Hallo zusammen,
ich will in naher Zukunft mal mit Baustrahlern als Lichtquelle arbeiten.
Wie viele brauch ich und vor allem wie stark müssen/dürfen die Strahler sein?
Ich will mein Model schließlich nicht rösten. ;)

Danke für Eure Antworten!

Gruß
fotofan

jar
11.02.2005, 23:52
zu warm


http://www2.westfalia.de/shops/neuheiten_und_innovationen/energie_und_geld_sparen/sparen/geld_sparen/35482-baustrahler_mit_energiesparlampe_1x21w.htm


http://www.doc-keller.com/Softbox/



gruss
jar

Henry (15)
12.02.2005, 00:13
Hallo
Auf keinen Fall Mischlicht und 2 mal 500 Watt als Minimum
sollten es schon sein. Kommt ja drauf an was Du machen willst uns wie die
Entfernung ist.
Aber besser sind Blitz mit Blitzschirm.
Baustrahler sind sicher nur billig und Ersatz.
Gruß Henry

charly gielen
12.02.2005, 00:34
Hallo zusammen,
ich will in naher Zukunft mal mit Baustrahlern als Lichtquelle arbeiten.
Wie viele brauch ich und vor allem wie stark müssen/dürfen die Strahler sein?
Ich will mein Model schließlich nicht rösten. ;)

Danke für Eure Antworten!

Gruß
fotofan

Baustrahler ist das letzte was du dir antun solltest
ich versteh wenn man sagt "...Blitzanlage ist mir zu teuer ich will nur mal probieren"
aber die Erfahrung zeigt - du sparst am falschen Ende
Baustahler brauchst du wenigstens 2 x 500 Watt
das Problem, ausser der Temperatur ist die sich stättig verändernde Farbtemperatur

die viel bessere (auch preisliche) Lösung sind einfache alte Fotolampen !!! ...die gibt es mit 500 Watt und in Tageslicht!!!!!!!!!!!
kosten vielleicht 10-15 EUR

viele grüße
charly

Hufi
12.02.2005, 01:40
ich weis jetzt zwar nicht, ob das hier rein passt aber egal:

ich habe in den letzten zwei Tagen die erste Studioerfahrung meines Lebens gesammelt.
Ich hab ein Praktikum in einer Werbeagentur gemacht, mein Chef hat mir zum Spass sein altes "Studio" aus AE-1 Zeiten mitgebracht.

Ich muss sagen ich weis gar nicht warum alle Blitzanlagen für was nicht wie viele tausend euro brauchen.

Die kleine Anlage bestand aus:
1x Metzblitz den ich immer auf einem Stativ hatte und per Fotozelle über meinen alten Aufsteckblitz auf der 300D gezündet habe
2x 1000W Lampe mit Schirm

Wenn man dazu noch bischen werkelt mit selbstgebauten diffusorn kam ich schon recht gut zurecht.

Hatte EXIFs zwischen:
ISO 400 f3.2 1/125
und
ISO 100 f 6.3 1/250
je nach Aufbau...

für portraits eigentlich sehr gut, da ich dann eh mit 2.8 oder 3.2 arbeite mit meinem 70-200 2.8 L

Kurz danach war ich in der Werbeagentur von nem Kumpel von mir,
"professionelles" Studio..
Die Hintergründe waren einfach Karton in versch. Farben, mehrere Meter lang, ausziehbar etc.

2 große Softboxen von Elinchrom und das wars.
Ich fachsimpelte bischen mit dem Kerl und er bot mir an kurz zu testen.
Habe nach Einstellungen gefragt und er drückt mit den Anschluss auf den Blitzschuh und meint:
ISO 200 und Blende 16 müsste passen..
Studioaufnahmen bzw Portraits bei Blende 16 ?!?!
So viel Licht braucht man nie!

Dann noch ein Tisch für Produktfotografie, das übliche Milch/Plexiglas, Spotlight von hinten und eine dicke Softbox von oben, das war alles..

Ich muss sagen mit 1-2 Blitzen (z.b. 550EX +500er Sigma) ein paar Lämpchen evtl Dimmbar und selbstgebauter Hintergrund, Diffusor etc. und man ist gut bedient.
Müssen es Blitz- und Lichtanlangen für hunderte oder gar tausende von Euros sein?

Ich weis ja nicht was man alles so im Studio braucht, aber es lassen sich viele SAchen einfach nachbauen, die Hintergrundhalterung an der Decke z.b. und solche sachen halt.

Was meint ihr?

Rüdiger Bartz
12.02.2005, 02:42
ich weis jetzt zwar nicht, ob das hier rein passt aber egal:

ich habe in den letzten zwei Tagen die erste Studioerfahrung meines Lebens gesammelt.
Ich hab ein Praktikum in einer Werbeagentur gemacht, mein Chef hat mir zum Spass sein altes "Studio" aus AE-1 Zeiten mitgebracht.

Ich muss sagen ich weis gar nicht warum alle Blitzanlagen für was nicht wie viele tausend euro brauchen.

Die kleine Anlage bestand aus:
1x Metzblitz den ich immer auf einem Stativ hatte und per Fotozelle über meinen alten Aufsteckblitz auf der 300D gezündet habe
2x 1000W Lampe mit Schirm

Wenn man dazu noch bischen werkelt mit selbstgebauten diffusorn kam ich schon recht gut zurecht.

Hatte EXIFs zwischen:
ISO 400 f3.2 1/125
und
ISO 100 f 6.3 1/250
je nach Aufbau...

für portraits eigentlich sehr gut, da ich dann eh mit 2.8 oder 3.2 arbeite mit meinem 70-200 2.8 L

Kurz danach war ich in der Werbeagentur von nem Kumpel von mir,
"professionelles" Studio..
Die Hintergründe waren einfach Karton in versch. Farben, mehrere Meter lang, ausziehbar etc.

2 große Softboxen von Elinchrom und das wars.
Ich fachsimpelte bischen mit dem Kerl und er bot mir an kurz zu testen.
Habe nach Einstellungen gefragt und er drückt mit den Anschluss auf den Blitzschuh und meint:
ISO 200 und Blende 16 müsste passen..
Studioaufnahmen bzw Portraits bei Blende 16 ?!?!
So viel Licht braucht man nie!

Dann noch ein Tisch für Produktfotografie, das übliche Milch/Plexiglas, Spotlight von hinten und eine dicke Softbox von oben, das war alles..

Ich muss sagen mit 1-2 Blitzen (z.b. 550EX +500er Sigma) ein paar Lämpchen evtl Dimmbar und selbstgebauter Hintergrund, Diffusor etc. und man ist gut bedient.
Müssen es Blitz- und Lichtanlangen für hunderte oder gar tausende von Euros sein?

Ich weis ja nicht was man alles so im Studio braucht, aber es lassen sich viele SAchen einfach nachbauen, die Hintergrundhalterung an der Decke z.b. und solche sachen halt.

Was meint ihr?

Einfach Baulampen, Dimmerleuchten usw. kaufen und ausprobieren. Wenn's dem Kunden dann auch preislich gefällt, bist du drin. Die Elinchromeanlage deines Freundes kannst du dann bald bei ebay kaufen. Tu's aber besser nicht. Nur so ne kaputte Blitzröhre kostet dann schon 10x mehr wie dein gesammtes Studioequipment.

Gruß Rue

Jonny-77
12.02.2005, 05:18
Vergiss die Baustrahler, ist nur rausgeschmissenes Geld. Für Portraitaufnahmen völlig unbrauchbar. Keinerlei gestalterische Lichtführung möglich, Farbtemperatur sehr schwer auf vernünftige Hauttöne filterbar, von der Zusatzheizung ganz zu Schweigen.

Es muß ja nicht gleich eine 3,2 Kw Blitzanlage von Elinchrom sein !

Schau mal bei ebay vorbei, da kannst Du dir für relativ wenig Geld gebrauchte Blitzgeräte zulegen. Mein Tipp für dich wären 2 Minilite 200 von Multiblitz. Klein und Robust und für erste Erfahrungen mit einer Blitzanlage bestens geeignet.

Servus Jonny

Juergen Schmidt
12.02.2005, 09:23
Hallo


Schau doch mal hier, bei Michael ist das Thema Baustrahler, ich denke, erschöpfend behandelt.

http://www.photoquack.de/tutorials/

Grüße

Jürgen

Dieter Winter
12.02.2005, 11:22
Baustrahler kann man vergessen. Ich benutze in meinem "Studio" Marke Dachboden einen Metz Ct 60 (ebay 180 Euro) einen großen weißen Werbeschirm (0 Euro) und von Hama eine graue Hintergrundrolle. Das Ganze reicht bei Blende 5,6 und 80er Optik.Lichtführung, Ausschnitt, Farbe usw. mache ich alles mit EBV. Dieter

Mikey
20.02.2005, 14:28
Also ich habe mit Baustrahlern ganz gute Erfahrungen gemacht. Alle Studiobilder auf meiner Homepage sind mit Baustrahlern entstanden. Man bewegt sich zwar immer im Grenzbereich zum Verwackeln aber im Großen und Ganzen gehts.
Am häufigsten benutzte Einstellungen: ISO 400 Blende 4 bis 5,6 Zeit 1/60s bis 1/125s.
Nichts desto trotz plane ich früher oder später auch die Anschaffung einer Blitzanlage.
Gruss Mike
http://www.prima-licht.de

Uwe Johannsen
21.02.2005, 14:18
in meinen anfangszeiten war ich auch ein baustrahler/dauerlicht-fetischist. irgendwann hat dann selbst mein dickkopf eingesehen, dass man sogar mit der kleinsten blitzanlage deutlich flexibler ist.

die wichtigsten nachteile waren für mich:
-selbst mit 6000 watt bin ich nicht auf so kurze belichtungszeiten gekommen wie ich sie in der peoplephotography brauche
- der stromzähler dreht sich wie ein ventilator
- die hitzeentwicklung ist tötlich für die lichtformer
- das model schwitzt sich schon nach kurzer zeit nen wolf (gibt tolle glanzstellen)
- das krasse licht wirkt auf das model immer unangenehm, was ständig zu zusammengkniffenen augen führt
- usw.